useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
fondUrkunden
Charter1328
Date01.07.1521
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn fordert Bürgermeister und Rat der Städte des Markgraftums Oberlausitz auf, an seinen Kämmerer Caspar Gotsch (=Schaffgotsch) auf Kynast (Caspar gotschen vom Kynast) 100 Schock Groschen auszuzahlen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1326
Date01.07.1521
AbstractLorenz Fröhlich (Laurentius frolich), Vikar der Stiftskirche St. Petri zu Bautzen (Budissin), bezeugt an Stelle des Domherrn Valentin Meltzer (Valentini Meltzers), dass Ambrosius Trützschler (Ambrosius Truttzschler) aus Steindörfel (Trebnitz) dem Bürgermeister und Rat zu Bautzen, namentlich Dietrich Brandstein (Theoderico Brautstein), Vikar der Kapelle St. Wolfgang zu St. Michaelis vor Bautzen für 6 1/2 Mark Groschen Görlitzer Pfennige einen jährlichen Zins von 1/2 Schock Groschen verkauft hat.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1329
Date01.07.1521
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn stellt seinem Kämmerer Caspar Gotsch (=Schaffgotsch) auf Kynast (Caspar gotschen vom Kynast) eine an Büfgermeister und Räte der Städte des Markgraftums Oberlausitz gerichtete beglaubigte Vollmacht aus (Credenzbrief).

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1330
Date09.08.1521
AbstractBischof Johann VII. von Meißen teilt Bürgermeister und Rat zu Bautzen mit, dass er nicht in der Lage sei, jemand am 12. August 1521 nach Bautzen zu schicken, um die Streitigkeiten zwischen Bügermeister und Rat und dem Domkapitel St. Petri zu Bautzen zu schlichten, und äußert die Hoffnung, dass sich beide Seiten einigen werden.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1331
Date14.10.1521
AbstractWolf von Schleinitz (Wolff Von Schleinitz) auf Hohnstein (Hoenstein), Tollenstein (Tholenstein) und Schluckenau (Schluckennaw) bestätigt dem Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen für sich und seinen Bruder den Empfang des Anteils der königlichen Jahrrente von 22 1/2 Schock Groschen, der zu Michaelis zu entrichten war.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1332
Date11.11.1521
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn erklärt den Ständen des Markgraftums Oberlausitz (Herren, Prälaten, Ritterschaft und Städte), dass er anstatt der verlangten Hilfe die abgebotene Zahlung von 4000 rheinischen Gulden annehmen wolle, und befiehlt ihnen, das Geld nach Breslau an den Bevollmächtigten des Handelshauses Fugger, Hans Pichler, zu schicken.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1333
Date20.11.1521
AbstractPeter Berka von Duba (Peter Berka vonn der Daube) auf Böhmisch Leipa bestätigt Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen den Empfang des Anteils der königlichen Jahrrente in Höhe von 22 1/2 Schock Groschen, der zu Michaelis zu bezahlen war.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1334
Date19.12.1521
AbstractHerzog Friedrich II. von Schlesien-Liegnitz und Brieg, Oberster Hauptmann in Niederschlesien, bestätigt dem Adel in den Weichbildern zu Brieg, Ohlau, Nimptsch und Strehlen verschiedene Privilegien. Die Urkunde bezeugen Adam von Boß auf Köln und Kunzendorf, Christoph von Schweinitz, Hauptmann zu Liegnitz, Rupprecht von Schenck, Komtur zu Kleinoels, Leonhard von Niemitz auf Seilwitz, Hans von Tschammer auf Arnsdorf, Hauptmann zu Strehlen und Nimptsch, Nickel von Schenck, Hauptmann zu Ohlau, Christoph von Lützsch auf Scheidelwitz, Hans von Schenck auf Wiegnitz, Wenzel von Borschütz und der Kanzler Johann Schege.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1369
Datezwischen 1522 und 1526
AbstractVon den Städten des Markgraftums Oberlausitz erstellte Liste mit Argumenten, warum das Urteil des Königs Ludwig II. von Böhmen und Ungarn aufgehoben werden solle.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1336
Date13.01.1522
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn gebietet den Ständen des Markgraftums Oberlausitz (Herren, Prälaten, Ritterschaft und Städte), dass sie die Verträge, welche unter ausdrücklicher Anerkennung des verstorbenen Königs Wladislaw Georg Markgraf von Brandenburg mit Herzog Johann II. von Oppeln und Herzog Valentin von Ratibor geschlossen hat, als zu Recht bestehend anerkennen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1337
Date25.01.1522
AbstractKatharina Freiberg (Katherina freibergyn), Priorin des Magdalenerinnenklosters zu Freiberg, meldet Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen den Tod der Priorin Barbara Schröter (Schrother), die auf dem Totenbett darum gebeten habe, den Rat zu Bautzen über ihr Ableben zu informieren.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1338
Date03.03.1522
AbstractHans Pichler (Hans puchler), Faktor der Fugger aus Augsburg in Breslau, bestätigt den Empfang von 1100 rheinischen Gulden, die die Stände des Markgraftums Oberlausitz (landt und stetten) an König Ludwig II. von Böhmen und Ungarn entrichtet haben.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1339
Date10.03.1522
AbstractErnst von Schleinitz (Ernest vom sleynnitzs), Dompropst zu Prag und zu Meißen, bestätigt Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen den Empfang der am 1. Mai (zu Walpurgis) und am 29. September (Michaelis) fälligen königlichen Jahrrente in Höhe von 45 Schock Groschen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1340
Date04.04.1522
AbstractKatharina Freiberg (Katherina Freibergyn), Priorin, Margarete von Schönberg (margaretha von schonbergk), Subpriorin, Margarete von Miltitz (margaretha von miltitz), Cantorin und der gesamte Konvent des Magdalenerinnenklosters zu Freiberg bestätigen Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen (Budissin) den Empfang des jährlichen Zinses in Höhe von 57 rheinischen Gulden.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1341
Date09.04.1522
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn befiehlt den Ständen des Markgraftums Oberlausitz (Landschaften und Sechsstädte), ihm am 27. April 1522 in Prag die Erbhuldigung zu leisten und an der Krönung seiner Gemahlin, Königin Maria von Ungarn, teilzunehmen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1342
Date24.04.1522
AbstractHerzog Georg von Sachsen erlaubt Bürgermeister und Rat zu Bautzen auf Ersuchen des Bautzener Stadtschreibers mit Zustimmung seines Kanzlers Dr. Johann Kochel (Johann Kochels), in Schandau 1000 Scheffel Getreide zollfrei auszuschiffen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1343
Date31.05.1522
AbstractNikolaus von Heynitz, Dompropst des Domkapitel St. Petri zu Bautzen (Budissin), bestätigt, dass Matthias Richter (Mathis Richter) aus Säuritz (Seweritz), ein Untertan des Kollegiatstifts St. Petri, dem Bürgermeister und Rat zu Bautzen, namentlich Paul Kassel (Pauls kaszol), dem Vikar der Vikarie St. Maria Magdalena in der Kapelle St. Maria Magdalena vor Bautzen, auf Wiederkauf für 5 Mark Groschen einen jährlichen Zins von 1/2 Mark Groschen verkauft hat, die Mathias Richter aus Säuritz zu entrichten hat.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1344
Date14.06.1522
AbstractBeatrix Berka von Duba, geb. von Kolowrat (Beatrix vom kollowrath), auf Böhmisch Leipa (lleyppen) und Zdislaw Berka von Duba (Zdislae Berke von der daube) auf Reichstadt (Reichstat) fordern im Namen des Sigismund und des Egidius Berka von Duba Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen auf, den zu Georgi fälligen Anteil der königlichen Jahrrente in Höhe von 22 1/2 Schock Groschen zu bezahlen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1345
Date18.06.1522
AbstractKönigin Maria von Ungarn und Böhmen fordert die Sechsstädte des Markgraftums Oberlausitz auf, die 4000 ungarischen Gulden, zu deren Zahlung sie sich verpflichtet haben, in Gold an Conrad Saurma (Conrad Sawermann) aus Breslau zu zahlen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1347
Date19.06.1522
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn ersucht die Sechsstädte des Markgraftums Oberlausitz, die versprochenen 4000 Gulden unverzüglich an Conrad Saurma (Conrad Sawermann) in Breslau zu zahlen und verspricht ihnen dagegen, dass diese 4000 Gulden auf die zu zahlende Steuer angerechnet werden sollen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1346
Date19.06.1522
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn bittet die Sechsstädte im Markgraftum Oberlausitz, dass sie ihm 1000 ungarische Gulden in Gold leihen und an Hans Pichler (Hans puchler), Faktor der Fugger in Augsburg zahlen. Er verspricht, diesen Betrag auf die nächste Steuer, die er in Kürze fordern werde, anzurechnen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1349
Date28.06.1522
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn fordert die Ritterschaft des Bautzener Kreises sowie Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen auf, dass sie seinem Kaplan Johann Zacharias, Domherr zu Bautzen, der an Dr. Caspar Emmerich (Caspar Emerich) eine bisher nicht bezahlte Schuldforderung hat, den Besitz und Hausrat des Caspar Emmerich, der in der Dechanei zu Bautzen liegt, aushändigen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1348
Date28.06.1522
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn ordnet an, dass alle Klöster des Franziskanerordens in Breslau, Schweidnitz, Namslau, Lauban, Görlitz, Löbau, Bautzen und Zittau wieder einem Aufseher aus seinem Königreich Böhmen unterstellt werden sollten.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1353
Datevermutlich Ende Juli 1522
AbstractGeorg Bär (Jorge ber) aus Großsaubernitz (Saweritz) bei Weißenberg (Wießenburg) kauft einem Mickan ein Gut in Großsaubernitz ab.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1350
Date09.07.1522
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn bittet die Sechsstädte des Markgraftums Oberlausitz um eine Summe von 5000 ungarische Gulden, die sie Hans Brückner von Bruckstein (Hansen von Brockenstein) auf Ledetz (Ledce) übergeben sollen

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1351
Date24.07.1522
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn befiehlt den Ständen des Markgraftums Oberlausitz (Herren, Prälaten, Ritterschaft, Mannschaft und Städte), dass sie ihm unverzüglich ihren Willen mitteilen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1352
Date29.07.1522
AbstractDie Stände des Markgraftums Oberlausitz bitten Herzog Karl von Münsterberg-Oels, Landvogt der Oberlausitz, König Ludwig II. von Böhmen und Ungarn ihren Gehorsam mitzuteilen, nachdem sie am 28. Juni 1522 das königliche Schreiben erhalten haben, demzufolge sie bei ihrer Zusammenkunft am 3. August 1522 über die Forderungen des Königs zu befinden haben.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1354
Date29.07.1522
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn befiehlt Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen, dass sie bereit sein sollen, ein Aufgebot mit Büchsen, Pulver und anderem Kriegsgerät bereitzustellen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1355
Date03.08.1522
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn fordert Nikolaus von Ponickau (Nickel von ponikow) auf Elstra (Elster) auf, zum 3. Oktober 1522 auf das königliche Schloss zu Prag zu kommen, wo er sich verantworten soll, weil er zu Schaden des Jaroslaus von Schellenberg, des Obersten Kanzlers des Königreichs Böhmen, gehandelt haben soll.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1356
Date24.08.1522
AbstractKönigin Maria von Ungarn und Böhmen bestätigt den Erben des Lamprecht Domhart aus Nürnberg eine Schuld von 2000 Gulden auf Kleinodien und Ringe, die die Sechsstädte des Markgraftums Obrlausitz zahlen sollen.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1357
Date25.08.1522
AbstractDer Rat der Stadt Breslau teilt Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen (Budissin) mit, dass Sigismund von Kauffungen (Sigmund Kauffung) und Gegor Kühne, genannt Anselm (Gregor kune Aßhelm genant) der Stadt Breslau und den anderen königlichen Städten die Fehde angesagt haben. Damit die Kaufmannsware keinen Schaden nimmt, bitten sie sie, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen und ihrem Diener Clemens Gieß (Clement giesze) Geleit zu gewähren.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
previous   charters   1521 - 1522    next >