useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
fondUrkunden
Charter1111
Date11.03.1512
AbstractBürgermeister und Rat von Görlitz schicken an Bürgermeister und Rat von Bautzen die Abschriften Schreiben des Amtsverwalters Georg von Schlieben sowie des Christoph Holnstein (Holenstayners) und des Karl Haltzschner und berichten, dass auch ihre Kundschafter eine große Anzahl berittener Straßenräuber ausgemacht hätten, die die Absicht haben, die Kaufmannskolonne zu überfallen, die auf der Straße von Posen über Glogau und von dort über Görlitz nach Kamenz ziehen will, und bitten, dass die Bautzener wie auch die Kamenzer mit einem Geleit den Kaufleuten zur Hilfe eilen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1112
Date14.03.1512
AbstractZdenko Lew von Rozmital auf Blatna (Zdenko Lew Herr von Rosenthal), Oberster Burggraf von Prag, informiert Bürgermeister und Rat von Görlitz, dass König Wladislaw von Böhmen und Ungarn entschieden hat, das Privileg der Breslauer Niederlage bis zu einem gemeinsamen Landtag der Krone zu Böhmen und Ungarn ruhen zu lassen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1113
Date18.03.1512
AbstractDie Stände der Krone zu Böhmen schreiben an die Bürgermeister und Räte der Sechsstädte der Oberlausitz, dass ihre Beschwerde wegen des Niederlageprivilegs von Breslau auf dem demnächst stattfindenden Ständetag der Stände der Kronen von Böhmen und Ungarn zur Sprache kommen wird, zumal ihnen dies auch bereits der König zugesichert habe.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1114
Date21.03.1512
AbstractHans von Loeben auf Klein Döbbern bittet Kurfürst Joachim von Brandenburg nochmals, den Sechsstädten der Oberlausitz zu schreiben und zu erfragen, wessen sie ihn beschuldigen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1116
Date22.03.1512
AbstractBürgermeister und Rat von Görlitz schicken an Bürgermeister und Rat von Bautzen die Schreiben, welche ihr Bote von König Wladislaw von Böhmen und Ungarn und den Ständen vom Ständetag in Ungarn bezüglich des Niederlageprivilegs der Breslauer mitgebracht hat. Der Bote habe Herrn von Loeben von Ofen (Offen, ung. Budapest) bis nach Prag folgen müssen, ehe er eine Antwort erhalten habe, die er erst aus dem tschechischen (aussen Behemischen) ins deutsche habe übersetzen müssen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1115
Date22.03.1512
AbstractHerzog Georg von Sachsen teilt den Bürgermeistern und Räten der Sechsstädte der Oberlausitz mit, dass er wegen des Niederlageprivilegs der Städte Frankfurt a.d. Oder und Breslau beim König von Polen interveniert habe, der zugesagt habe, seine Räte nach Fraustadt (Frawennstadt) zu einer Beratung zu schicken und auch mit Herzog Boleslaw (Buxlawff) von Pommern darüber beraten habe, der gleichfalls Räte nach Fraustadt schicken will.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1117
Date26.03.1512
AbstractKurfürst Joachim von Brandenburg schreibt den Bürgermeistern und Räten der Sechsstädte der Oberlausitz, seinen Lehnsmann Hans von Loeben auf Klein Döbbern nicht zu behelligen und ihm eine Zusicherung zu schicken, dass er künftig vor Übergriffen geschützt sei.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1118
Date30.03.1512
AbstractBürgermeister und Rat von Kamenz berichten Bürgermeister und Rat von Bautzen, dass ihre Mitbürgerin Anna Harktsch mit ihrem Kamenzer Mitbürger Ambrosius Lache (Brösel Lach) von Ruhland (Rolandt) kommend von vier Reitern, darunter Hans von Maxen und die Vettern des Martin Rober überfallen und ausgeraubt worden wären. Sie bitten um Unterstützung der Bautzener mit Pferden (Reiterei).

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1119
Date01.04.1512
AbstractBürgermeister und Rat von Kamenz schreiben an Bürgermeister und Rat von Bautzen, dass sie ausgekundschaftet hätten, dass sich in Deutschbaselitz Reiter (Straßenräuber) aufhielten und dass sie ihre Stadtsoldaten und Fußknechte auf der Straße Richtung St. Marienstern gegen berittene Straßenräuber entsenden wollen, und bitten die Bautzener, dass diese ihnen zur Unterstützung entgegen kommen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1120
Date08.04.1512
AbstractBürgermeister und Rat von Kamenz bitten Bürgermeister und Ratsälteste von Bautzen, dass diese an Herzog Georg von Sachsen schreiben und diesen bitten, er möge dem Hauptmann von Senftenberg Christoph von Polenz befehlen, ihnen zu helfen gegen die Straßenräuber, die sich in Nuckwitz bei Niklas, dem Pfarrher aufhalten (Nicklß dem pfahrer), aufhalten. Außerdem würden sich (Hans von) Maxen und (Heinrich) Kragen in Elsterwerda aufhalten.

Images5
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1121
Date09.04.1512
AbstractBürgermeister und Rat von Kamenz bitten Bürgermeister und Rat von Bautzen ihnen schon morgen Unterstützung zu schicken, damit sie die Gegend auskundschaften können.

Images5
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1122
Date16.04.1512
AbstractBürgermeister und Rat von Görlitz schreiben an Bürgermeister und Rat von Bautzen, dass sie es gut fänden, wenn das von den Sechsstädten für ein Treffen mit den Gesandten des Herzogs Georg von Sachsen in Fraustadt vorbereitete Schreiben auch dem Kurfürsten Joachim von Brandenburg zugesandt würde.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1123
Date19.04.1512
AbstractBürgermeister und Rat von Glogau (großen Glogau) informieren Bürgermeister und Rat von Görlitz, dass der König von Böhmen sie zur Verhandlung wegen des Niederlageprivilegs und des Zolls der Breslauer vorlädt, und bitten um Information, wie der Straßenzoll früher gehandhabt worden ist.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1124
Date22.04.1512
AbstractKurfürst Joachim von Brandenburg bestätigt den Sechsstädten der Oberlausitz den Empfang ihres Schreibens bezüglich Hans von Loebens und verspricht, es an jenen weiterzuleiten.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1125
Date06.05.1512
AbstractHeinrich Berka von Duba quittiert der Stadt Bautzen den Empfang von 11 Schock und 15 Groschen, die sie ihm aus 23 Schock jährlichen Zinses königlicher Rente schulden.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1128
Date20.06.1512
AbstractBürgermeister und Rat von Görlitz berichten Bürgermeister und Rat von Bautzen, wie sich Hans von Rechenberg im Konflikt um das Niederlageprivileg der Breslauer am ungarischen Königshof sowie den Böhmischen Ständen eingesetzt habe, so dass die Böhmischen Stände denen von Glogau geschrieben hätten, sie sollten bis zur nächsten Zusammenkunft nichts an den hergebrachten Durchfahrtsregelungen ändern.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1129
Date26.06.1512
AbstractChristoph von Metzradt auf Kleinbautzen genannt Zcepko verkauft auf Wiederkauf an Ambrosius Falke, Vikar der St. Onophrius-Vikarie im Stift St. Petri zu Bautzen 1/2 Mark Groschen järhlichen Zins für 5 Mark Groschen auf seine Untersassen, den Brüdern Jacob und Peter Hübsch in Kleinbautzen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1130
Date27.06.1512
AbstractBürgermeister und Rat von Glogau (Grossenglogau) benachrichtigen Bürgermeister und Rat von Görlitz, dass sie nun entsprechend der königlichen Weisung die Warengüter passieren lassen haben und zugleich ihrerseits gegen die Breslauer Beschwerde eingereicht hätten und bitten um Beistand in dieser Angelegenheit von den Sechsstädten.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1131
Date29. Juni 1512
AbstractBürgermeister und Rat von Görlitz benachrichtigen Bürgermeister und Rat von Bautzen, dass sie aus Glogau eine Nachricht erhalten hätten, wonach ein Schreiben an den böhmischen König wegen des Konflikts um den Straßenzoll zwischen Breslau und Görlitz bzw. den Sechsstädten gesandt worden wäre.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1132
Date29. Juli 1512
AbstractDie Stände des Königreichs Böhmen fordern die Bürgermeister und Räte der Sechsstädte der Oberlausitz auf, Boten zum nächsten Landtag nach Prag am 8. September zu schicken, wo über die Auseinandersetzungen zwischen ihnen und Breslau wegen der Warenniederlage verhandelt werden soll.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1133
Date7. August 1512
AbstractKönig Wladislaw von Böhmen und Ungarn teilt den Bürgermeistern und Räten der Sechsstädte mit, dass er den Herren Wilhelm, Wenzel und Ernst von Schönburg auf Hoyerswerda (Wilhelm, Watzlawen und ernsten von Schonburgk auff Hewerschwerdt) befohlen habe, sie mögen sich an ihn oder den Landvogt Christoph von Wartenberg wenden, wenn sie sich im Recht fühlen. In gleicher Angelegenheit schreibt er auch an den Landvogt der Niederlausitz Heinrich von Tunkel auf Bernitzko.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1134
Date13. August 1512
AbstractCaspar von Pannewitz auf Domsdorf schwört der Stadt Bautzen Urfehde im Zusammenhang mit den Landbeschädigern Heinrich Kragen und Hans von Maxen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1135
Date26.08.1512
AbstractBürgermeister und Rat von Glogau (Grossenglogaw) bitten Bürgermeister und Rat von Bautzen sich für die Route von und nach Polen über Glogau einzusetzen und gegen die Breslauer Trassenführung.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1136
Date05.09.1512
AbstractPeter Berka von Duba auf Leipa bittet Bürgermeister und Rat von Bautzen, die offenen 22 1/2 Schock der jährlichen Rente gegen Quitttung dem Diener des Landvogts Christoph von Wartenberg auszuhändigen.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1137
Date07.09.1512
AbstractHerzog Georg von Sachsen bittet Bürgermeister und Rat von Bautzen, zu erkunden, ob die Herren von Kauffungen Straßenräuber in Schlesien und der Niederlausitz um sich scharren, um ihn und sein Land zu schädigen. Sollten ihre Kundschafter derartiges erfahren, dann sollen sie unverzüglich seine Räte in Dresden informieren.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1138
Date09.09.1512
AbstractDie Räte des Herzogs Georg von Sachsen schreiben Bürgermeister und Rat von Bautzen und berichten, dass sie vom Amtmann von Radeberg, Hans von Schönberg, die Information hätten, dass sich um Hoyerswerda eine größere Anzahl berittener Räuber und Landbeschädiger zusammengezogen hätte. Sie bitten die in Bautzen versammelten Abgeordneten der Sechsstädte der Oberlausitz, sie mögen entsprechend vorbereitet sein und verhindern, dass die Landbeschädiger in sächsisches Territorium oder in Meißner Bistumsland eindringen. Von Dresden aus hätte man bereits einiges Fußvolk nach Bischofswerda und Ortrand geschickt, die gegebenenfalls Widerstand leisten sollen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1139
Date10.09.1512
AbstractHeinrich von Einsiedel, Amtmann von Dresden, bestätigt den in Bautzen versammelten Abgeordneten der Sechsstädte der Oberlausitz den Empfang ihres Schreibens und bittet um Nachricht, in welche Richtung die Reiter gezogen sind.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1140
Date12.09.1512
AbstractMatthias von Bieberstein auf Forst und Seidenberg beschwert sich bei Bürgermeister und Rat von Bautzen über die ungerechtfertigte Gefangennahme seines Lehnsmannes Caspar von Pannewitz (Caspar von Banwitz, unser Unterthan) und erklärt, dass er sich über das weitere Vorgehen beraten würde.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1141
Date17.09.1512
AbstractHeinrich Berka von Duba quittiert der Stadt Bautzen den Empfang von 11 Schock und 15 Groschen, die sie ihm aus 23 Schock jährlichen Zinses königlicher Rente schulden.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1142
Date21.09.1512
AbstractBericht, dass der König und seine Räte sich im Konflikt zwischen Breslau und Glogau über die Straßenführung und das Niederlageprivileg der Breslauer beraten haben und einen Gerichtstag der Stände einberufen wollen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1143
Date12.10.1512
AbstractPeter Berka von Duba auf Leipa bittet Bürgermeister und Rat von Bautzen, die offenen 22 1/2 Schock der jährlichen Rente gegen Quittung dem Friedrich von Weigsdorf (Frederichen von Weigißdorff) auszuhändigen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
previous   charters   1512 - 1512    next >