useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
fondUrkunden
Charter0116
Date
AbstractDer Offizial der Präpositur Bautzen Johannes beurkundet, dass die Brüder Andreas, Peter und Nikolaus Selnok aus Puls dem Mathias Seidau (Sydaw), Vikar der Marienbruderschaft (Fraternität beate virginis) an der Kirche von Bautzen 2 Mark jährlichen Zins wiederkäuflich um 20 Mark gegen Verpfändung ihrer Güter in Torgenitz verkauft haben.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0117
Date
AbstractKönig Wenzel IV. von Böhmen weist Bürgermeister und Rat von Bautzen an, seinem Strafreiter Stephan Kmossko und dessen Helfer in seinem Strafreitamt im Land Bautzen zu unterstützen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0118
Date
AbstractKönig Wenzel IV. von Böhmen bestätigt, dass er, sollte Hans Schawffler, Bautzener Bürger, ohne Erben sterben, die Söhne seines Bruders Gregor, Peter, Hieronymo, Heinrich, Johann, Wenzel und Caspar zu Erben einsetzen würde.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0119
Date
AbstractKönig Wenzel IV. von Böhmen bestätigt der Stadt Bautzen ihre Privilegien und verleiht ihr erneut das Recht der Ratswahl.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0121
Date
AbstractAnna von Colditz die Ältere bestätigt der Stadt Bautzen den Empfang ihrer Rente von 60 Schock Groschen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0120
Date
AbstractBischof Rudolf von Meißen bestätigt Rat und Stadt Bautzen den Empfang von 30 Schock 100 böhmische Groschen jährlicher Rente.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0122
Date
AbstractHannus Krebis und Konrad Wurczel, Bürger von Prag, geloben, die Stadt und Einwohner Bautzens wegen ihres Erbes und ihrer Güter, die sie zu Bautzen gehabt,künftig nicht belangen werden, keine Geldforderungen stellen oder üble Nachrede erheben.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0123
Date
AbstractPaul Tzschackwitz (Czackwicz), Bürger von Bautzen, stellt Urfehde gegen Bautzen aus.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0124
Date
AbstractPrivileg der Stadt Görlitz über den Zoll.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0125
Date
AbstractWillrich von Doberschau auf Schönau stiftet mit Wissen und Willen seines Herrn Hinko Berka von Duba auf Hohnstein 8 ungarische Gulden Jahreszins aus 80 Gulden, die auf verschiedenen Gütern liegen, an geistliche Einrichtung in Bautzen oder Zittau.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0126
Date
AbstractAlbrecht von Colditz, Oberster Kämmerer des böhmischen Königs, quittiert dem Rat und der Stadt Bautzen den Empfang von 60 Schock Groschen jährlichen Zins.

Images5
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0127
Date
AbstractBischof Rudolf von Meißen bestätigt Rat und Stadt Bautzen den Empfang von 30 Schock hundert Groschen jährlicher Rente.

Images5
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0128
Date
AbstractTimo von Colditz auf Graupen quittiert dem Rat und der Stadt Bautzen den Empfang von 60 Schock Zins und 60 Groschen Schwarze Görlitzer Pfennige.

Images6
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0129
Date
AbstractTimo von Colditz bekennt, dass er die 60 Schock Groschen Jahreszins wiederkäuflich für 1000 ungarische Gulden dem Rat und der Stadt Bautzen verkauft hat.

Images6
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0130
Date
AbstractKönig Wenzel IV. von Böhmen weist Rat und Stadt Bautzen an, die 90 Schock Groschen jährlicher Zinses, die bislang Peter von Gaußig (Gawsk) empfangen hat, künftig Christoph von Gersdorff auf Baruth (Gerhartsdorff zu Baruth) zu zahlen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0131
Date
AbstractAlbrecht von Colditz, Oberster Kämmerer des böhmischen Königs, quittiert dem Rat und der Stadt Bautzen den Empfang von 24 Schock Groschen böhmischer Pfennige jährlichen Zins.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0132
Date
AbstractKönig Wenzel IV. von Böhmen weist Bürgermeister und Rat von Bautzen an, sich mit dem Herzog von Münsterberg auszusöhnen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0133
Date
AbstractChristoph von Baudissin auf Guttau bestätigt, dass er eine halbe Mark Groschen jährlichen Zins aus 5 Mark Groschen an Niclas Schulten in Großwelka verkauft hat. Der Zins soll an Frau Anna Freiberg und ihren Sohn Hans gezahlt werden

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0134
Date
AbstractAlbrecht von Colditz, Oberster Kämmerer des böhmischen Königs, quittiert dem Rat und der Stadt Bautzen den Empfang von 60 Schock Groschen jährlichen Zins.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0135
Date
AbstractKönig Wenzel IV. von Böhmen befreit Rat und Stadt Bautzen wegen des Brandschadens und der Kriegslasten von der städtischen Abgabe.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0136
Date
AbstractJordanus, Episcopus Albanensis, bittet den Bischof von Meißen, die Exkommunikation von Nikolaus Prischwitz, Sigismund Ber und Richard Tzschackwitz (Sczackwicz) aus der Meißner Diözese nach mündlicher Entscheidung des Papstes aufzuheben und Absolution zu erteilen und in eine Buße umzuwandeln, nachdem der Priester Johannes Breseine wieder vollständig genesen sei, den sie zuvor überfallen und verletzt hatten.

Images7
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0137
Datewahrscheinlich Oktober 1418
AbstractAlbrecht von Colditz, Oberster Kämmerer des böhmischen Königs, quittiert dem Rat und der Stadt Bautzen den Empfang von 60 Schock Groschen jährlichen Zins.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0138
Date25.10.1418
AbstractBischof Rudolf von Meißen bestätigt Rat und Stadt Bautzen den Empfang von 80 Schock Groschen böhmischer Münze jährlicher Rente zugunsten seines Vikars, des Pfarrers von Göda Leuter.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0139
Date02.12.1418
AbstractEntscheid des Heiligen Stuhls zu einem Konflikt mit Bautzener und Bamberger Kaufleuten um geraubte Ochsen.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0140
Date26.08.1419
AbstractBischof Rudolf von Meißen anerkennt der Stadt Bautzen das Recht zur Appellation an den Papst.

Images5
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0141
Date17.01.1420
AbstractKönig Sigismund bestätigt der Stadt Bautzen sämtliche Privilegien und Freiheiten.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0142
Date06.03.1420
AbstractDer Heilige Stuhl veröffentlicht den Entscheid in der Angelegenheit um geraubte Ochsen von Bamberger Kaufleuten und Bautzener Bürgern.

Images4
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0143
Date15.03.1420
AbstractKönig Sigismund schreibt den Bautzenern, wie sie sich gegenüber den Hussiten verhalten sollen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0144
Date19.05.1420
AbstractKönig Sigismund fordert Rat und Stadt Bautzen auf, die Verordnungen und Majestätsbriefe, die ihnen sein Bruder König Wenzel IV. gegeben hat, stets zu beachten.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0145
Date17.10.1420
AbstractHerzog Heinrich X. Rumpold von Schlesien-Glogau bestätigt, dass ihn die Stände der Oberlausitz zum Landvogt angenommen haben, und verspricht ihre Rechte und Freiheiten zu respektieren.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0146
Date08.01.1421
AbstractGeorg von Molendorff erklärt dem Rat und Stadt von Bautzen die Urfehde.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
previous   charters   1411 - 1420    next >