useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
fondUrkunden
Charter0931
Datezwischen dem 15. und 31. Juli 1507
AbstractSiegmund von Wartenberg auf Tetschen, Landvogt der Oberlausitz, lädt Bürgermeister und Rat der Städte Kamenz und Bautzen zu einem Verhandlungstermin wegen des Salzmarktstreits am 26. August (uff donerstag nach Bartholommei apostoli).

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0930
Date16.07.1507
AbstractSiegmund von Wartenberg auf Tetschen, Landvogt der Oberlausitz, zeigt Bürgermeister und Rat von Bautzen an, dass er Hans von Doberschütz geschrieben habe, dieser solle den Kamenzern die Annahme des Rezesses empfehlen. Die Festlegung eines neuen Termins lehnt er wegen der Ferien ab.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0934
DateAugust 1507
AbstractAlbrecht von Kolowrat schreibt an Albrecht von Schreibersdorf, dass dieser die Bautzener und die Kamenzer zur Verhandlung auf Donnerstag den 2. September (Dornstag nach Egidij) nach Bautzen auf die Ortenburg (Sloss) lädt. Sollte er, Kolowrat, verhindert sein, dann sollten die Stände (landen und steten) dennoch entscheiden.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0938
DateAugust 1507
AbstractKönig Wladislaw von Böhmen und Ungarn teilt dem Landvogt Siegmund von Wartenberg mit, dass er den Kanzler Albrecht von Kolowrat in anderen Angelegenheiten benötigt und deshalb der Landvogt einen Vergleich zwischen Kamenz und Bautzen wegen des Salzmarktstreits herbeiführen soll.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0935
DateAugust 1507
AbstractKönig Wladislaw von Böhmen und Ungarn befiehlt dem Landvogt [Siegmund von Wartenberg], dass dieser die streitenden Parteien Bautzen und Kamenz wegen des Salzmarkts für den 2. September (Donnerstag nach Egidij) zu sich und Albrecht von Kolowrat bestellt und verhandelt.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0937
DateAugust 1507
AbstractAlbrecht von Kolowrat benachrichtigt den Landvogt Siegmund von Wartenberg, dass er vom König eine neue Anweisung erhalten habe, wie im Salzmarktstreit zwischen Kamenz und Bautzen entschieden werden solle, die er ihm übersende, da ihn der König zu anderen Geschäften gerufen habe.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0932
Date18.08.1507
AbstractAlbrecht von Kolowrat schreibt den Kamenzern, dass Landvogt Siegmund von Wartenberg einen Verhandlungstermin wegen des Salzmarktstreits festsetzt, auf dem der Streit beigelegt werden soll. Sollte er, Kolowrat, verhindert sein, dann werde der Landvogt mit ihrem Rechtsbeistand verhandeln.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0933
Date18.08.1507
AbstractAlbrecht von Kolowrat schreibt an Siegmund von Wartenberg und bittet diesen, die Bautzener und die Kamenzer zur Verhandlung auf Donnerstag den 2. September (Dornstag nach Egidij) nach Bautzen zu laden. Sollte er, Kolowrat, verhindert sein, dann sollten die Stände (landen und steten) dennoch entscheiden.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0936
Date21.08.1507
AbstractLandvogt Siegmund von Wartenberg auf Tetschen lädt Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen für den 2. September (Donnerstag nach Egidij) auf die Ortenburg zur Verhandlung wegen des umstrittenen Salzmarkts.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0939
Date27.09.1507
AbstractBürgermeister und Rat der Städte Görlitz, Zittau und Löbau berichten über die auf dem Landtag getroffene Vereinbarung zwischen Kamenz und Bautzen wegen des Salzmarktstreits.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0940
Date16.11.1507
AbstractDie Vettern Peter, Zdislaw und Heinrich Berka von Duba auf Leipa (Berken von der Dawbe, Herrn zur Leyppen) bestätigen Bürgermeister und Rat von Bautzen den Empfang von 45 Schock an sie verliehener königlicher Rente.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0941
Date30.12.1507
AbstractBischof Johann VII. von Meißen bestätigt die Errichtung der Vikarie St. Onofrius, St. Johannes Evangelista, St. Christopherus und St. Katharina in der Kirche St. Petri zu Bautzen durch den verstorbenen Dekan Christoph Pfoel, der die Vikarie mit 64 1/2 Mark wiederkäuflicher Zinsen ausgestattet hat.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0953
Dateum 1508
AbstractNotizzettel mit Verzeichnis von Forderungen und Zinseinnahmen, die offensichtlich aus Forderungen gegen die von Nadelwitz auf Wurschen rühren: 1. ein Brief der von Wurschen von 1508 über 100 Mark rheinische Groschen, 2. ein Brief von 1514 über 100 Mark, 3. ein Brief von 1517 über 50 Mark. Auf der Rückseite sind die Zinseinnahmen addiert.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0943
Date05.06.1508
AbstractHans von Rechenberg auf Oppach verkauft auf Wiederkauf an Hieronymus Proles, Vikar des Altars St. Fabian und St. Sebastian in der Kirche St. Michael zu Bautzen, 2 Mark Groschen gangbarer Münze für 20 Mark auf sein Vorwerk in Oppach.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0944
Date09.06.1508
AbstractDie Vettern Peter, Zdislaw und Heinrich Berka von Duba auf Leipa (Berken von der Dawbe, Herrn zur Leyppen) bestätigen Bürgermeister und Rat von Bautzen den Empfang von 45 Schock an sie verliehener königlicher Rente.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0945
Date23.06.1508
AbstractLandvogt Siegmund von Wartenberg belehnt Ambrosius Falke (Fallgk), Vikar der Vikarie St. Onophrius, mit dem Hof auf dem Burglehn zu Bautzen, den Balthasar von Nadelwitz der Vikarie gestiftet hat.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0946
Date07.07.1508
AbstractBarbara Schröter (Schrottherin), Priorin des Magdalenerinnen-Klosters Freiberg in Sachsen, bestätigt dem Bürgermeister und dem Rat von Bautzen die Zahlung des Jahreszinses i.H.v. 57 Rheinischen Gulden.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0947
Date13.07.1508
AbstractAlbrecht von Kolowrat auf Liebstein zeigt dem Bürgermeister und Rat von Bautzen an, dass er als Erbe des Thimo von Colditz (Thym von Kolditz) und mit Bestätigung des Königs von Ungarn die Stadt Bautzen auffordert, tausend Florin zur Zahlung an ihn bereitzustellen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0948
Date19.07.1508
AbstractKönig Wladislaw von Böhmen und Ungarn meldet Landvogt Siegmund von Wartenberg, dass er dem Gesuch der Stände die an Hans von Rechenberg verliehenen Obergerichte über seine Oberlausitzer Dörfer, die bislang der Landvogtei in Bautzen zustanden, wieder aufzuheben, nicht stattgeben werde.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0949
Date14.08.1508
AbstractAlbrecht von Kolowrat auf Liebstein, Oberster Kanzler in Böhmen, fordert Bürgermeister und Rat von Bautzen auf, bis kommenden Donnerstag die geforderte Summe zur Ablösung der Forderung ihren Ratsfreunden in Pirna zu übergeben und auch ihre Freiheiten und Briefe einzureichen, um die aufgelaufenen Zinsen zu berechnen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0950
Date26.10.1508
AbstractPeter Berka von Duba auf Leipa (Berken von der Dawbe, Herrn zur Leyppen) und Wenzel Berka von Duba auf Gabel bestätigen Bürgermeister und Rat von Bautzen den Empfang von 45 Schock an sie verliehener königlicher Rente.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0951
Date27.10.1508
AbstractDr. Johannes von Staupitz, Vikar des Augustinereremiten-Ordens in Deutschland, berichtet, dass nach Beschluss des deutschen Provinzialkapitels vom 28. April 1504 in Nürnberg und vom 3. Mai 1506 in Tübingen und jetzt im Kapitel in Monheim (?) die Terminei samt dem Haus in Bautzen dem Kloster zu Alten Dresden gehöre, dagegen die Terminei in Mühlberg dem Kloster in Herzberg gehören solle.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0952
Date05.11.1508
AbstractErnst von Schönburg auf Hoyerswerda widerspricht den Anschuldigungen, dass er Straßenräubern in seiner Herrschaft Unterschlupf gewähren würde.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0954
Date08.02.1509
AbstractBischof Johann VII. von Meißen bestätigt die Schenkung des Hofes auf dem Burglehn in Bautzen von Balthasar von Nadelwitz auf Wurschen an die Vikarie St. Onophrius, St. Johannes Evang., St. Christophorus und St. Katharina in der Stiftskirche St. Petri zu Bautzen

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0955
Date03.05.1509
AbstractKönig Wladislaw von Böhmen und Ungarn befiehlt den Bürgermeistern und Ratsleuten der Sechsstädte Bautzen, Görlitz, Zittau, Löbau, Lauban und Kamenz, dass sie am Montag, den 4. Juni ihre Privilegien und Freiheiten mit ihren Boten mitschicken lassen sollen oder wenigstens glaubwürdige Abschriften (vidimus) davon.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0957
Date20.05.1509
AbstractKönig Wladislaw von Böhmen und Ungarn schreibt Bürgermeistern und Räten der Sechsstädte Bautzen, Görlitz, Zittau, Löbau, Lauban und Kamenz, dass sie nach Prag kommen sollten. Sie brauchen jedoch nicht die Originale ihrer Freiheiten und Privilegien mitbringen, sondern es genügen glaubwürdige Abschriften (vidimus).

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0956
Date25.05.1509
AbstractCaspar Emmerich, Dechant des Stifts St. Petri zu Bautzen, und das gesamte Kapitel stellen Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen ein Transsumpt einer Urkunde des König Mathias Corvinus vom 22.12.1474, gegeben zu Breslau, aus, in der dieser der Stadt Bautzen gestattet, einen Ratskeller zu errichten.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0958
Date28.05.1509
AbstractBischof Johann VII. von Meißen bestätigt die von Johannes von Staupitz überbrachte Entscheidung des Provinzialkapitels der Augustiner-Eremiten hinsichtlich der Zugehörigkeit der Termineien in Bautzen und Mühlberg zu den Klöstern Alten Dresden bzw. Herzberg.

Images4
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0959
Date01.06.1509
AbstractGeorg, Dechant des Prager Erzbistums im Zittauer Weichbild und Pfarrer in Herwigsdorf, und Martin, Präses des Hauses zu Zittau St. Johannis, des Spitals von Jerusalem Compior, stellen Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen ein Transsumpt einer Urkunde König Wenzels vom 24. Juni 1390 aus.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0960
Date11.06.1509
AbstractChristoph von Luttitz auf Schirgiswalde verkauft auf Wiederkauf an das Kapitel des Stifts St. Petri zu Bautzen und namentlich an Paul Buda, Altarist der Kapelle des neuen Gestifts der elenden Seelen, 4 Mark Groschen jährlichen Zins für 40 Mark Groschen auf sein Vorwerk in Schirgiswalde.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0961
Date13.07.1509
AbstractBarbara Schröter (Schrottheryn), Priorin des Magdalenerinnen-Klosters Freiberg in Sachsen, bestätigt dem Bürgermeister und dem Rat von Bautzen die Zahlung von 57 Florin (Rheinischen Gulden) durch Hans, weiland Mitbürgers in Freiberg.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
previous   charters   1507 - 1509    next >