useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
fondUrkunden
Charter0000
Date06.05.1248
AbstractPapst Innozenz IV. bittet um Spenden zum Bau des Bautzener Franziskanerklosters und stellt den Spendern 40-tägigen Ablass in Aussicht

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0001
Date28.01.1256
AbstractAlexander IV. bestätigt dem Franziskaner-Orden die von seinen Vorgängern Gregor IX. und Innocenz IV. verliehenen Privilegien, Indulgenzen usw.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0002
Date13.07.1262
AbstractDie Markgrafen Otto und Konrad von Brandenburg bestätigen der Stadt Bautzen ihre Rechte, darunter die Obergerichtsbarkeit auch über den umliegenden Adel

Images5
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0003
Date19.01.1272
AbstractDie Markgrafen Otto und Konrad von Brandenburg verleihen der Stadt Bautzen alle Güter und die Viehweide zu Ottelwitz

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0004
Date24.08.1282
AbstractDie Markgrafen Otto und Konrad von Brandenburg befreien die Stadt Bautzen vom Marktzoll für 70 Mark

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0005
Date29.03.1284
AbstractDie Markgrafen Otto und Konrad von Brandenburg gestatten den Bürgern von Bautzen ein Kaufhaus zu errichten und die Einkünfte daraus zu beziehen

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0006
Date12.02.1301
AbstractDie Markgrafen Otto, Konrad und Johann von Brandenburg verbieten ihren Vögten im Land Bautzen die Acht von Geächteten aufzuheben, bevor diese Genugtung geleistet haben

Images7
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0007
Date18.10.1304
AbstractMarkgraf Otto von Brandenburg erlässt Bestimmungen zu Abgaben (Bede) und Steuern (Geschoss) der Stadt Bautzen

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0007a
Date18.04.1306
AbstractDie Markgrafen Otto und Woldemar von Brandenburg bestätigen den Tausch des Dorfes Malschwitz im Besitz des Stifts St. Petri Bautzen mit dem Dorf Stewitz im Besitz des Friedrich von Lawalde (Lewenwald)

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0008
Date28.08.1307
AbstractDie Markgrafen Otto und Woldemar von Brandenburg ordnen die Gerichte der Stadt Bautzen

Images4
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0009
Date31.07.1309
AbstractDie Markgrafen Woldemar und Johannes von Brandenburg ordnen die Holzgerechtigkeit im Land Bautzen

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0010
Date09.07.1310
AbstractMarkgrafen Woldemar und Johannes von Brandenburg befreien die Bürger der Stadt Bautzen von der Gerichtsbarkeit des Vogtes in Sühneangelegenheiten unter Eid.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0010a
Date05.09.1315
AbstractMarkgraf Johann von Brandenburg verleiht den Zoll, wie ihn vormals die Herren von Kamenz besessen, an Gunzelin und seine legitimen Nachkommen sowie die seiner Brüder Ulmann, Nikolaus, Peter und Johann, Söhne des Heinrich Apitz genannt Münzmeister von Görlitz.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0011
Date07.08.1318
AbstractMarkgraf Woldemar von Brandenburg bestätigt den Bautzener Bürgern eine Schuldverschreibung über 160 Prager Groschen. Die Bautzener sollen sich in Höhe der Schuld am Brückenzoll zu Königsbrück befriedigen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0011a
Date31.08.1319
AbstractKönig Johann von Böhmen verspricht die Mark Budissin, Kamenz und Löbau weder zu verkaufen, noch zu vertauschen und erneuert ihre Privilegien und Rechte

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0012
Date22.09.1319
AbstractKönig Johann von Böhmen verkauft den Bürgern von Bautzen für 150 Schock Groschen Prager Münze 2 ihm zugehörige Denare im Gericht daselbst (= Gerichtsgefälle).

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0013
Date14.09.1324
AbstractKalmann von Metzradt und seine Söhne Siebert, Ramfold und Heinrich sowie Frisco, Sohn des Frisco von Metzradt, und Otto und Jesco, die Söhne Johannes von Metzradt, bestätigen, einen ihnen gehörigen Platz vor dem Franziskanerkloster Bautzen den Franziskanern geschenkt zu haben.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0014
Date29.04.1329
AbstractKönig Johann von Böhmen befreit das dem Bautzener Bürger Hermann von Seifersdorf gehörige Dorf Burk von der Landmitleidenheit und schlägt es zur Stadmitleidenheit.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0014a
Date02.12.1334
AbstractVolpert, Guardian des Franziskanerklosters Bautzen, nimmt die Schenkung eines Hofes von Adele von Pannewitz, der Witwe Günter von Rechenbergs, an.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0015
Date15.08.1335
AbstractKönig Johann von Böhmen befreit Rat und Stadt Bautzen vom Salzmonopol.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0016
Date08.06.1339
AbstractKönig Johann von Böhmen verspricht der Ritterschaft des Landes sowie den Bürgern der Stadt Bautzen, er werde sie niemals von der Krone Böhmens trennen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0017
Date10.08.1339
AbstractKönig Johann von Böhmen privilegiert den Städtebund zwischen Breslau, Neumarkt, Glogau, Görlitz, Bautzen, Kamenz, Löbau, Strehlen und Ohlau (=Achtsbündnis).

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0018
Date30.08.1341
AbstractKönig Johannes von Böhmen verleiht dem Bautzener Bürger Johannes von Königsbrück, Bürger von Budissin, aus dem Dorf Burk 14 Mark Renten und aus dem Dorf Briesing (in villa Brezin) 11 Mark mit der Hälfte der Renten, mit allen daraus fließenden Rechten und Einkünften als Leibgedinge für seine Frau und seine Kinder beiderlei Geschlechts, Söhne und Töchter, im Erbe nach dem Lehnsrecht.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0019
Date26.04.1345
AbstractKönig Johann von Böhmen gewährt mit seinem ältesten Sohn Karl der Stadt Bautzen acht Schock Prager Groschen jährlichen Zinses zugunsten der Armen und Kranken im Bautzener Hospital.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0020
Date27.04.1345
AbstractKönig Johann von Böhmen gewährt mit seinem ältesten Sohn Karl, Markgraf von Mähren, der Stadt Bautzen acht Schock Prager Groschen jährlichen Zinses zugunsten der Armen und Kranken im Bautzener Hospital.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0020a
Date03.08.1345
AbstractDer Präpositus Johannes und die Kanoniker des Stifts Bautzen bestätigen die Stiftung des Johannes, genannt Pax sacerdos, in Höhe von 9 Mark jährlichen Zinses.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0021
Date10.09.1347
AbstractKönig Karl von Böhmen verspricht Bürgermeister, Rat und Gemeinde Bautzen alle verbrieften Privilegien zu bestätigen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0022
Date02.10.1348
AbstractMarkgraf Woldemar von Brandenburg verspricht König Karl IV. seine Stimme zur Königswahl und gelobt ihm ewige Treue.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0023
Date21.10.1348
AbstractKönig Karl von Böhmen bestätigt, dass er Johann Königsbrück (Hannus Kungispruk), Bürger von Bautzen, auf dessen Bitte hin, dessen Ehefrau Anne (Annekin) das Dorf Burk (Bork) als Leibgedinge überschrieben hat und gebietet allen Untertanen sie oder ihre Erben nicht daran zu hindern.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0024
Date25.10.1348
AbstractPräpositus Albert, Decanus Nicolaus, Kustos Symon sowie weitere Kanoniker des Stifts Bautzen bestätigen die Stiftung in Höhe von 45 Groschen jährlichen Zinses des Johannes, genannt Pax sacerdos.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
previous   charters   1248 - 1348    next >