useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondUrkunden
Charter: 1131
Date: 29.06.1512
AbstractBürgermeister und Rat von Görlitz benachrichtigen Bürgermeister und Rat von Bautzen, dass sie aus Glogau eine Nachricht erhalten hätten, wonach ein Schreiben an den böhmischen König wegen des Konflikts um den Straßenzoll zwischen Breslau und Görlitz bzw. den Sechsstädten gesandt worden wäre.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1132
Date: 29.07.1512
AbstractDie Stände des Königreichs Böhmen fordern die Bürgermeister und Räte der Sechsstädte der Oberlausitz auf, Boten zum nächsten Landtag nach Prag am 8. September zu schicken, wo über die Auseinandersetzungen zwischen ihnen und Breslau wegen der Warenniederlage verhandelt werden soll.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1133
Date: 07.08.1512
AbstractKönig Wladislaw von Böhmen und Ungarn teilt den Bürgermeistern und Räten der Sechsstädte mit, dass er den Herren Wilhelm, Wenzel und Ernst von Schönburg auf Hoyerswerda (Wilhelm, Watzlawen und ernsten von Schonburgk auff Hewerschwerdt) befohlen habe, sie mögen sich an ihn oder den Landvogt Christoph von Wartenberg wenden, wenn sie sich im Recht fühlen. In gleicher Angelegenheit schreibt er auch an den Landvogt der Niederlausitz Heinrich von Tunkel auf Bernitzko.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1134
Date: 13.08.1512
AbstractCaspar von Pannewitz auf Domsdorf schwört der Stadt Bautzen Urfehde im Zusammenhang mit den Landbeschädigern Heinrich Kragen und Hans von Maxen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1135
Date: 26.08.1512
AbstractBürgermeister und Rat von Glogau (Grossenglogaw) bitten Bürgermeister und Rat von Bautzen sich für die Route von und nach Polen über Glogau einzusetzen und gegen die Breslauer Trassenführung.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1136
Date: 05.09.1512
AbstractPeter Berka von Duba auf Leipa bittet Bürgermeister und Rat von Bautzen, die offenen 22 1/2 Schock der jährlichen Rente gegen Quitttung dem Diener des Landvogts Christoph von Wartenberg auszuhändigen.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1137
Date: 07.09.1512
AbstractHerzog Georg von Sachsen bittet Bürgermeister und Rat von Bautzen, zu erkunden, ob die Herren von Kauffungen Straßenräuber in Schlesien und der Niederlausitz um sich scharren, um ihn und sein Land zu schädigen. Sollten ihre Kundschafter derartiges erfahren, dann sollen sie unverzüglich seine Räte in Dresden informieren.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1138
Date: 09.09.1512
AbstractDie Räte des Herzogs Georg von Sachsen schreiben Bürgermeister und Rat von Bautzen und berichten, dass sie vom Amtmann von Radeberg, Hans von Schönberg, die Information hätten, dass sich um Hoyerswerda eine größere Anzahl berittener Räuber und Landbeschädiger zusammengezogen hätte. Sie bitten die in Bautzen versammelten Abgeordneten der Sechsstädte der Oberlausitz, sie mögen entsprechend vorbereitet sein und verhindern, dass die Landbeschädiger in sächsisches Territorium oder in Meißner Bistumsland eindringen. Von Dresden aus hätte man bereits einiges Fußvolk nach Bischofswerda und Ortrand geschickt, die gegebenenfalls Widerstand leisten sollen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1139
Date: 10.09.1512
AbstractHeinrich von Einsiedel, Amtmann von Dresden, bestätigt den in Bautzen versammelten Abgeordneten der Sechsstädte der Oberlausitz den Empfang ihres Schreibens und bittet um Nachricht, in welche Richtung die Reiter gezogen sind.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1140
Date: 12.09.1512
AbstractMatthias von Bieberstein auf Forst und Seidenberg beschwert sich bei Bürgermeister und Rat von Bautzen über die ungerechtfertigte Gefangennahme seines Lehnsmannes Caspar von Pannewitz (Caspar von Banwitz, unser Unterthan) und erklärt, dass er sich über das weitere Vorgehen beraten würde.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1141
Date: 17.09.1512
AbstractHeinrich Berka von Duba quittiert der Stadt Bautzen den Empfang von 11 Schock und 15 Groschen, die sie ihm aus 23 Schock jährlichen Zinses königlicher Rente schulden.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1142
Date: 21.09.1512
AbstractBericht, dass der König und seine Räte sich im Konflikt zwischen Breslau und Glogau über die Straßenführung und das Niederlageprivileg der Breslauer beraten haben und einen Gerichtstag der Stände einberufen wollen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1143
Date: 12.10.1512
AbstractPeter Berka von Duba auf Leipa bittet Bürgermeister und Rat von Bautzen, die offenen 22 1/2 Schock der jährlichen Rente gegen Quittung dem Friedrich von Weigsdorf (Frederichen von Weigißdorff) auszuhändigen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1144
Date: 15.11.1512
AbstractHans von Schreibersdorf auf Neuhof, amtierender Klostervogt des Klosters St. Marienstern, bestätigt als Vormund der Brüder Caspar, Johann, Albrecht und Nickel von Pannewitz auf Weißcollm (zu Colmen) den Verkauf von 12 1/2 Mark Groschen jährlichen Zins aus dem Dorf Ratzen auf Wiederkauf für 117 Mark und 12 Groschen an Caspar Riemer (Rymer), Vikar der Vikarie St. Michael in der Kirche St. Michael.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1145
Date: 04.12.1512
AbstractHieronymus Rupprecht und Johannes Hass fragen, ob und wo es möglich wäre, sich kurzfristig mündlich zu beraten und schlagen Bautzen, Görlitz oder Heynichen [Haynau?] vor.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1146
Date: 13.12.1512
AbstractDer Landvogt der Oberlausitz, Christoph von Wartenberg, erteilt Konsens zu dem von Hans von Schreibersdorf auf Neuhof, amtierender Klostervogt des Klosters St. Marienstern, als Vormund der Brüder Caspar, Johann, Albrecht und Nickel von Pannewitz auf Weißcollm (zu Colmen) vorgenommenen Verkauf von 12 1/2 Mark Groschen jährlichen Zins aus dem Dorf Ratzen auf Wiederkauf für 117 Mark und 12 Groschen an Caspar Riemer (Rymer), Vikar der Vikarie St. Michael in der Kirche St. Michael.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1177
Date: um 1513
AbstractBericht für die Boten der Stadt Bautzen an ihre königliche Majestät, vor allem die Besteuerung (Mitleidenheit) von Landstand und Städtestand betreffend.

Images6
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1149
Date: 07.03.1513
AbstractHeinrich von Kottwitz, Senior des Kapitels St. Petri zu Bautzen, und das gesamte Kapitel stellen Bürgermeister und Rat Transsumpt und Vidimus einer Urkunde Kaiser Karls IV. vom 17.08.1357 aus, in der dieser Bautzen die Hochgerichtsbarkeit verleiht.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1148
Date: 07.03.1513
AbstractHeinrich von Kottwitz, Senior des Kapitels St. Petri zu Bautzen, und das gesamte Kapitel stellen Bürgermeister und Rat von Bautzen Transsumpt und Vidimus einer Urkunde König Matthias Corvinus vom 21.12.1474 aus, in der dieser Bautzen einen jährlichen Zins i.H.v. 150 Schock Groschen bestätigt.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1150
Date: 07.03.1513
AbstractHeinrich von Kottwitz, Senior des Kapitels St. Petri zu Bautzen, und das gesamte Kapitel stellen Bürgermeister und Rat Transsumpt und Vidimus einer Urkunde Kaiser Karls IV. vom 09.10.1374 aus, in der dieser das Bautzener Weichbild der städtischen Gerichtsbarkeit unterstellt.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1152
Date: 26.03.1513
AbstractHeinrich Berka von Duba auf Gabel quittiert für sich und seine Brüder der Stadt Bautzen den Empfang von 23 Schock jährlichen Zinses königlicher Rente und der verbleibenden 11 Schock und 15 Groschen auf kommenden Tag St. Georgi und die übrigen 11 Schock und 15 Groschen am 16. Oktober (am Tage St. Galli).

Images4
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1151
Date: 26.03.1513
AbstractHeinrich Berka von Duba bittet Bürgermeister und Rat von Bautzen von dem ihm jährlich zustehenden Zins von 23 Schock Groschen 11 Schock und 15 Groschen auf kommenden Tag St. Georgi und die übrigen 11 Schock und 15 Groschen am 16. Oktober (am Tage St. Galli) an den Überbringer dieses Briefes zu entrichten.

Images4
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1153
Date: 08.05.1513
AbstractBürgermeister und Rat von Görlitz bestätigen Bürgermeister und Rat von Bautzen den Empfang ihres Schreibens bzgl. des Amtsmannes von Senftenberg, der die gefangenen Straßenräuber frei gelassen hat. Sie schlagen vor, dies Herzog Georg von Sachsen mitzuteilen und diesen zu bitten, die flüchtigen Reiter zu verfolgen, gefangen zu nehmen und zu verurteilen.

Images4
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1154
Date: 08.05.1513
AbstractDer Rat von Görlitz schreibt Herzog Georg von Sachsen und berichtet ihm, dass sein Amtmann von Senftenberg die gefangenen Straßenräuber frei gelassen habe, obwohl die Sechsstädte gebeten hätten, ihre Schadensersatzforderungen vorzubringen, und bitten daher den Herzog, die flüchtigen Reiter erneut durch seinen Amtmann von Senftenberg gefangen nehmen zu lassen, damit sie sich vor dem Herzog gerichtlich verantworten müssten.

Images4
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1155
Date: 14.05.1513
AbstractSenior und Kapitel des Stifts St. Petri zu Bautzen beurkunden, dass ihr Untertan Paul Kubisch in Paßditz an Ambrosius Falke, Vikar der Vikarie St. Onophrius in der Kirche St. Petri zu Bautzen, 1/2 Mark Groschen jährlichen Zins auf Wiederkauf für 5 Mark Groschen verkauft hat.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1156
Date: 18.05.1513
AbstractObermarschall Heinrich von Schleinitz bestätigt Bürgermeister und Rat von Bautzen den Empfang ihres Schreibens und erklärt, dass er seinen Amtmann Hans von Knieling (Knyling) angewiesen habe, die zugesagten 100 Schock in Empfang zu nehmen.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1157
Date: 21.05.1513
AbstractJohannes Gablonz (Gabelonczk), Pfarrer in Göda, beurkundet, dass die Kirchenväter der Kirche zu Göda an Georg Lindener, Vikar der Vikarie Maria Magdalena in der Kirche St. Maria Magdalena vor den Mauern Bautzens, 1 Mark Groschen jährlichen Zins aus der Pfarrkirche Göda auf Wiederkauf für 10 Mark Groschen verkauft haben.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1158
Date: 30.05.1513
AbstractPeter Berka von Duba auf Leipa bittet Bürgermeister und Rat von Bautzen, die offenen 22 1/2 Schock der jährlichen Rente gegen Quittung zu zahlen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1159
Date: 03.06.1513
AbstractKönig Wladislaw von Böhmen und Ungarn fordert die Sechsstädte der Oberlausitz auf, ihn im Kampf gegen die Türken nach ihrem Vermögen mit Hauptleuten, Rottenmeistern, Büchsenmeistern, Büchsen, Wagen usw. zu unterstützen. Er hätte seinen Kämmerer Schibrzid von Bobelusk mit einem diesbezüglichen Auftrag zu ihnen geschickt.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1160
Date: 04.07.1513
AbstractObermarschall Heinrich von Schleinitz bestätigt Bürgermeister und Rat von Bautzen den Empfang ihres Schreibens, in dem sie ihm mitteilen, dass ihnen Herzog Georg von Sachsen bis auf Widerruf gestattet habe, dass sie zur Verfolgung von Straßenräubern in das Herzogtum Sachsen eindringen dürften.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1161
Date: 23.09.1513
AbstractHans von Rechenberg auf Freystadt (Kozuchów) und Schlawa (Slawa) fordert die Sechsstädte auf, zum nächsten schlesischen Fürstentag zu erscheinen, um im Konflikt zwischen Glogau, denen er Hilfe und Unterstützung zugesagt habe wie auch Herzog Georg von Sachsen, und Breslau um das Niederlagerecht zu verhandeln.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
< previousCharters1512 - 1513next >