useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondUrkunden
Charter: 1429
Date: 20.12.1524
AbstractKönig Ludwig II. von Ungarn und Böhmen stellt seinem Rat Heinrich von Schindel auf Dromsdorf (Heinrichen Schindell von Dromßdorff) eine an Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen gerichtete, in den Markgraftümern Ober- und Niederlausitz geltende beglaubigte Vollmacht aus (Credenzbrief).

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1430
Date: 23.12.1524
AbstractPankraz Wagner (Pangratz Wagner), Syndikus der Stadt Nürnberg, teilt Magister Rupprecht, Bürgermeister zu Bautzen, mit, dass er in eigener Person nicht erscheinen kann, um auf dem Neujahrsmarkt in Leipzig die Hälfte der 2000 Gulden zu empfangen, die als Steuer für Königin Maria von Böhmen bestimmt sind. Er bittet sie, das Geld an Peter Clement (Peter clementn) zu zahlen.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1478
Date: 01.01.1525
AbstractDie Räte des Königreichs Böhmen sprechen den Sechsstädten ihre Verwunderung aus, dass sie auf dem Landtag zu St. Hieronymus auf dem Schloss zu Prag sich nicht mit der Ritterschaft eingefunden haben und befehlen anstatt des Königs, dass sie sich am Mittwoch nach Sonntag Reminiscere auf dem Schloss in Prag einfinden sollen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1477
Date: 01.01.1525
AbstractMeinungen zu der Antwort, welche die Herren Fürsten und Stände [in Ober- und Niederschlesien] den kaiserlichen Sendboten Jan von Kunewitz und Jan von Serotin auf Strackwitz gegeben, und zwar wegen der Steuer, des Glaubens, der Türkenhilfen, der Öffnung der Oder, der Münze, der Büchsen, des Absagens.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1481
Date: 01.01.1525
AbstractBürgermeister und Rat der Sechsstädte Bautzen, Görlitz etc. melden Bürgermeister und Räten der Stadt Breslau den Empfang ihres Schreibens an den Rat zu Bautzen, von dem sie Kenntnis genommen haben. Außerdem haben sie beschlossen, ihre Freunde der Sechsstädte auf einen noch festzulegenden Tag und Ort, dessen Wahl den Sechsstädten obliegt, mit Gesandten zu treffen, um ihren weiteren Berichten zu den Auseinandersetzungen anzuhören und zu verhandeln. Außerdem soll in der angezeigten Sache der Breslauer und ihrer Görlitzer Freunde, die sich auch dazu erboten hätten, Verhandlungen aufzunehmen und soviel wie möglich beizulegen, keine Mühen gescheut werden.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1476
Date: 01.01.1525
AbstractKatharina Freiberg (Katharina Freibergin), Priorin des Magdalenerinnenklosters zu Freiberg quittiert dem Bürgermeister u. Rat der Stadt Bautzen den Empfang von 57 rheinischen Gulden jährlichen Zinses, welche auf den Michaelis-Termin fällig waren.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1436
Date: 06.01.1525
AbstractPeter Clement, Bürger zu Leipzig, bestätigt an Stelle von Pankraz Wagner aus Nürnberg den Empfang von 1000 Gulden, die für Königin Maria von Ungarn und Böhmen bestimmt sind. Das Geld wurde von Bartholomäus Lauterbach, Bürger und Stadtschreiber zu Bautzen, im Namen der Sechsstädte übergeben.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1437
Date: 29.01.1525
AbstractHerzog Karl von Münsterberg-Oels, Oberster Hauptmann des Königreichs Böhmen, befiehlt den Bürgermeistern und Räten der Sechsstädte des Markgraftums Oberlausitz, dass sie sich am 7. Februar 1525 auf dem Schloss in Prag einzufinden haben und ihm und Hans Brückner von Bruckstein (Hansen Brocknern) auf die ihnen übergebenen Artikel antworten. Eine beigefügte Nachricht ist an Hans von Doberschütz (Hanssen Doberschitz), Hauptmann des Landes Bautzen, gerichtet. Herzog Karl von Münsterberg-Oels bittet ihn, zur Bezahlung der vertagten Zinsen rechtliche Hilfe zu verfügen.

Images4
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1438
Date: 20.03.1525
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Bautzen schicken ein Fässchen Rheinwein an seine Gesandten Balthasar Laußnitz (Balthasar Lausnitz) und Hieronymus Hübner (Hieronimo Hubner) in Zittau, da Herzog Karl von Münsterberg-Oels sie darum gebeten hat.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1439
Date: 13.05.1525
AbstractPeter Clement, Bürger zu Leipzig, bestätigt an Stelle von Pankraz Wagner aus Nürnberg den Empfang der restlichen 1000 Gulden, die für Königin Maria von Ungarn und Böhmen bestimmt sind.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1440
Date: 19.05.1525
AbstractHans von Schleinitz auf Hohnstein (Hoenstein), Tollenstein (Tolenstein) und Schluckenau (Schlugkenaw) bestätigt Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen den Empfang des Anteils der königlichen Jahrrente in Höhe von 22 1/2 Schock Groschen, der am 1. Mai (zu Walpurgis) zu bezahlen war.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1441
Date: 03.06.1525
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Posen teilen Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen mit, dass sie sich mit Hans Roth (Hansen Rothen) und seinem Anhang geeinigt hätten, und bitten darum, Andreas Punzerlein (Andres puntzerlein), der sich in Bautzen im Gefängnis befindet, aus der Haft zu entlassen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1442
Date: 07.06.1525
AbstractDer Rat der Stadt Breslau bittet den Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen auf Veranlassung des Rats der Stadt Posen (Posenaw), den gefangen gehaltenen Andreas Punzerlein (Andreas pontzerlen) aus der Haft zu entlassen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1444
Date: 20.06.1525
AbstractZdislaus Berka von Duba fordert die Städte zur Zahlung der von König Ludwig von Ungarn und Königin Maria zugesagten 14.000 Gulden auf, die von Herzog Karl von Münsterberg und Ritter Hans Brückner von Bruckstein (Hanns Brugkner von Brugkstein) eingezogen werden sollen. Weiter setzt er einen Landtag in Zittau fest, um über die Biersteuer zu verhandeln. Drittens genehmigt er den Vertrag zwischen der Landschaft und den Städten und verkündet die Vollmacht des Herzogs Karl von Münsterberg, die Einhaltung des Vertrags zu überwachen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1443
Date: 20.06.1525
AbstractBürgermeister und Räte der Stadt Posen melden dem Bürgermeister und den Räten der Stadt Bautzen den Empfang von Briefen des Rats zu Breslau, inklusive zweier Kopien. Eine ist von den Bautzenern an den Rat zu Breslau geschrieben, die andere ist die Bittschrift des Hans Lausicks, des alten Bürgermeisters, betreffs der Verbrecher Hans Rotte und Andreas Punzerlein (Punzerleyn). Beide berichten von der Austragung der Fehde zwischen ihnen, den Posenern und Hans Rotte und seinem Anhang, und ersuchen sie, den Verbrecher Andreas Punzerlein, der im Bautzener Gefängnis sitzt, aus dem Gefängnis zu entlassen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1445
Date: 24.06.1525
AbstractDer Rat der Stadt Breslau bittet den Bürgermeister und den Rat der Stadt Bautzen den Gefangenen Andreas Puntzerlein auf einen Urfrieden frei zu lassen und bittet darüber um Antwort.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1446
Date: 09.07.1525
AbstractBeatrix von Kolowrat, Herrin von Böhmisch-Leipa, und Zdislaus Berka von Duba etc. ersuchen als bevollmächtigte Vormünder der Herren Sigismund und Egidius Berka von Duba, den Bürgermeister und die Rat der Stadt Bautzen die jährliche königliche Rente von 23 Schock zu bezahlen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1447
Date: 24.07.1525
AbstractKönig Ludwig von Ungarn etc. lädt die Bürgermeister, Rat und Gemeinden der Sechsstädte, die Herren und die Ritterschaft seines Markgraftums Oberlausitz vor die Räte seines Königreichs Böhmen, dass sie sich durch ihre Bevollmächtigten auf sein Schloss in Prag am Mittwoch nach Hieronymus (4. Oktober 1525) bei Strafandrohung von 20.000 Schock Groschen böhmischer Münze rechtfertigen und was die 14.000 Gulden betrifft, den Ansprüchen seiner Gemahlin, der Königin Maria, vollauf genügen.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1448
Date: 25.07.1525
AbstractKönig Ludwig zu Ungarn etc. bekennt, das er Christoph Schönberg sein königliches freies, sicheres und ungefährliches Geleit von dato bis zum nächsten Sankt Stephanstag zur Weihnachtsfeier (Dienstag, den 26. Dezember) zugesagt und gegeben hat.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1449
Date: 28.07.1525
AbstractKarl, Herzog zu Münsterberg in Schlesien etc., meldet Bürgermeister und Räten der Sechsstädte Bautzen, Görlitz etc., daß den Sechsstädten ein anderer (Städte-)Tag auf vincula Petri (Dienstag, den 1. August) zu Zittau bestimmt sei; seien sie damit nicht einverstanden, so möchten sie den Landtag auf Laurenti (Donnerstag, den 10. August) durch ihre Gesandten hier in Prag besuchen, auch sei ihm eine königliche Kommission zugeschickt worden, nach der sie durch ihre bevollmächtigten Abgesandten am Mittwoch auf den nächsten Tag Assumptionis Marie (d. 16. August) hier in Prag erscheinen sollten etc.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1452
Date: 01.08.1525
AbstractKönig Ludwig von Ungarn etc. befiehlt dem Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen betreffs des Hieronymus Pful.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1450
Date: 27.08.1525
AbstractBürgermeister und Räte der Stadt Zittau melden Bürgermeister und Räten der Stadt Bautzen, daß ihnen von Herrn Zdislaus Berka von Duba, Landrichter des Königreichs Böhmen, nächtens durch seinen Diener eine Königliche Zitation zugestellt worden sei, mit dem Befehl, sich zu verantworten und der Bemerkung, dass sie (die Zittauer) wohl wissen würden, wie sie sich verhalten sollten, und sie schicken ihnen selbige Königliche Zitation, dass sie (die Bautzener) merken würden, wie sie (die Zittauer) behandelt würden.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1451
Date: 29.08.1525
AbstractZdislaus Berka von Duba und Leippa, oberster Landrichter der Krone Böhmens, sendet seinen Boten Hans Pertzyfall, um eine königliche Zitation abzuholen, die fälschlich an die von Zittau statt an die von Bautzen, die sie zuerst zu erhalten haben, abgegeben worden ist.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1454
Date: 13.09.1525
AbstractHerzog Heinrich zu Sachsen ersucht Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen auf Bitten seines Bürgers Georg Kupferschmied aus Freiberg, dessen Bruder zu begnadigen, der in Bautzen gefangen gehalten wird.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1453
Date: 13.09.1525
AbstractGeorg Kupferschmied, Bürger zu Freiberg, bittet Herzog Heinrich zu Sachsen, dem Rat der Stadt Bautzen zu schreiben, damit sein Bruder Hans Kupferschmied, den der Rat der Stadt gefangen hält, nicht hinrichtet (?), sondern mit einer angemesseneren Strafe davon komme.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1455
Date: 17.09.1525
AbstractKanzler Georg von Rotschitz meldet Herzog Heinrich von Sachsen, dass er in seiner Abwesenheit auf die Supplikation des herzoglichen Untertanen und Bürgers zu Freiberg Georg Kupferschmied für dessen Bruder, der in Bautzen gefangen gehalten wird, einen Brief an den Rat zu Bautzen geschickt hat, dem Bruder das Leben zu retten etc., worauf die Hinrichtung aufhoben worden sei. Da aber die Verwandtschaft des Delinquenten befürchtete, er würde nochmals angeklagt und hingerichtet, sei Herzog Heinrich gebeten worden, dass sein Bruder Herzog Georg von Sachsen auf den Rat zu Bautzen einwirke, dass Georg Kupferschmieds Bruder seine Strafe anders verbüße.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1456
Date: 19.09.1525
AbstractHerzog Georg von Sachsen fordert den Rat zu Bautzen aufgrund des Schreibens Georg von Rotschitz auf, dem Kanzler seines Bruders Heinrichs, Herzog zu Sachsen, wegen Georg Kupferschmied Bruder zu Freiberg, dass sie den "armen gefangenen gesellen" gegen eine Bürgschaft und eine Geldbuße freilassen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1457
Date: 26.09.1525
AbstractHerzog Karl von Münsterberg etc., oberster Hauptmann im Königreich Böhmen, schreibt Michael Müntzer, Bürgermeister, und Johannes Hass, Oberstadtschreiber zu Bautzen und Görlitz, wegen der Steuer.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458
Date: 05.10.1525
AbstractDie nach Prag geschickten Boten der Sechsstädte des Markgraftums Oberlausitz berichten den Bürgermeistern und Räten der Sechsstädte (*in der Urkunde nicht genannt) schriftlich, wie der Anteil der Sechsstädte an der königlichen Steuer beschaffen sei.

Images4
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1459
Date: 05.10.1525
AbstractDer Rat der Stadt Zittau warnt die Gesandten des Sechsstädtebundes in Prag vor Reitern, die im Mittelgebirge gesehen wurden.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1460
Date: 12.10.1525
AbstractHans von Schleinitz, Herr auf Schluckenau und Tollenstein etc., quittiert für sich und seine Brüder Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen den Empfang der gesamten am Michaelis-Termin zahlbaren königlichen Steuer, den Betrag von 23 Schock; 30 weiße Groschen für ein Schock gerechnet.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
< previousCharters1524 - 1525next >