useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
fondUrkunden
Charter1387
Date29.05.1523
AbstractHerzog Karl von Münsterberg-Oels, Landvogt der Oberlausitz, befiehlt den Bürgermeistern und Räten der Sechsstädte des Markgraftums Oberlausitz, dass sie die der Königin Maria von Ungarn und Böhmen schuldige Steuer so, wie es die Königin angeordnet hat, zahlen sollen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1388
Date31.05.1523
AbstractHans von Kreilling (Hanns vonn Kryelingk), Amtmann zu Schluckenau, fordert Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen auf, ihm den fälligen Anteil der königlichen Jahrrente zu den zwei Terminen am 1. Mai (Walpurgis) und am 29. September (Michaelis), ingesamt 6 Gulden, zu entrichten.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1376
DateEnde Juni 1523 oder später
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Bautzen bezeugen, dass sie Lorenz Hennicke, ehemals Bürger der Stadt Bautzen, auf seine Bitte hin von seinen Pflichten entbunden haben.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1389
Date12.06.1523
AbstractHerzog Georg von Sachsen beklagt sich bei Bürgermeister und Räten der Stadt Bautzen über ihr Verhalten, betreffend Magister Lorenz Hennicke (Magistrum laurentium hennicken).

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1391
Date25.06.1523
AbstractChristoph Schönberg (Christoff Schonnbergk) teilt den Räten der Städte Breslau, Bautzen und Görlitz seine Forderung an König Ludwig II. von Böhmen und Ungarn mit und fordert sie auf, sich gegenüber dem König für die Bezahlung der Schuld einzusetzen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1392
Date29.06.1523
AbstractZdislaus Berka von Duba (Zdislaus her bircke von der daube) auf Reichstadt (Reichstatt), Oberster Landrichter des Königreichs Böhmen, und Beatrix Berka von Duba, geb. von Kolowrat (Beatrix vonn kollowrath), auf Böhmisch Leipa (leyppe), fordern als Vormünder für Sigismund (Sigismundi) und Egidius Berka von Duba (Egidy) Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen (Budissin) auf, den zu Georgi fälligen Anteil der königlichen Jahrrente in Höhe von 22 1/2 Schock Groschen zu zahlen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1393
Date31.08.1523
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn bestätigt Bürgermeister und Rat der Stadt Calau (Calow) alle der Stadt Calau zugesprochenen Rechte, Privilegien und Statuten.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1394
Date29.09.1523
AbstractHieronymus von Bieberstein (Hieronim[us] Herr vonn Byberstein) auf Sorau (Soraw) und Beeskow (Beßkaw) bestätigt Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen den Empfang ihres Schreibens, betreffend den Magister Spieß. Er teilt ihnen mit, dass er sich an König Ludwig II. von Böhmen und Ungarn oder an Herzog Karl von Münsterberg-Oels wenden werde, um zu erfahren, wie er weiter verfahren solle.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1395
Date02.10.1523
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Sorau teilen Bürgermeister und Rat der Stadt Görlitz mit, dass zwei Reiter, die sich als Feinde des Königs ausgegeben hätten, zwei Untertanen des Hieronymus von Bieberstein auf Sorau und Beeskow, namentlich Nikolaus, Schluwes Knecht (Nickel schluwes knecht) und Jakob Kaltenbach (Jacoff Kaldenbach), nahe der Tschirne auf dem Gotenberg (Gotnberg) überfallen, sie ausgeraubt und sie gezwungen haben, zwei Briefe an ihren Herrn auszuhändigen. Die Sorauer senden diese Briefe, von denen einer verschlossen ist, an die Görlitzer weiter, weil sie herausgefunden haben, dass sie an die Sechsstädte und besonders an die Stadt Görlitz gerichtet sind. Die Sorauer bitten darum, vom Inhalt des verschlossenen Briefes zu erfahren, wenn es für sie von Belang sein sollte.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1396
Date03.10.1523
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Görlitz übersenden Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen Abschriften der beiden Briefe aus Sorau. Beigefügt ist eine Nachricht mit der Bitte, dass die Bautzener die beiden Briefe an ihre Bestimmungsorte bringen mögen, und eine zweite Nachricht mit der Nachricht, dass die Görlitzer es den Bautzenern überlassen, die Angelegenheit Herzog Karl von Münsterberg-Oels und König Ludwig II. von Böhmen und Ungarn vorzubringen.

Images7
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1397
Date07.10.1523
AbstractChristoph von Schleinitz (Christoff vonn Schleynitzs) auf Hohnstein (Hoenstein), Tollenstein (Tolnsteynn) und Schluckenau (Schluckenaw) bestätigt Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen für sich und seine Brüder den Empfang des Anteils der königlichen Jahrrente in Höhe von 22 1/2 Schock Groschen, die zu Michaelis zu zahlen war.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1398
Date07.10.1523
AbstractDer Rat der Stadt Breslau dankt Bürgermeister und Rat der Stadt Görlitz für die Übersendung von Abschriften der Briefe aus Sorau an die Görlitzer sowie des Christoph Schönberg an sie, die Stadt Bautzen und die Stadt Görlitz. Er begrüßt, dass alle drei Städte bitten, dass König Ludwig II. von Böhmen und Ungarn, der sich mit Herzog Karl von Münsterberg-Oels in Preßburg aufhält, gegen das Verhalten des Christoph von Schönberg und seiner Helfer vorgeht, und erkärt sich bereit, im Falle der Zustimmung die Briefe aus Bautzen, Görlitz und Breslau mit einem eigenen Boten an den König zu übersenden.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1399
Date10.10.1523
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Sagan teilen Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen mit, dass man vor 30 oder 40 Jahren die Landstraße von Priebus (Prebus) über Daubitz (Dautz) nach Bautzen ungehindert hätte befahren können, während nunmehr der Handel durch die Görlitzer behindert werde. Sie hätten am 24. Juni 1523 an Herzog Georg von Sachsen geschrieben, doch dieser habe sie vertröstet, er wolle durch seine Räte mit den Görlitzern verhandeln. Bürgermeister und Rat zu Sagan bitten Bürgermeister und Rat zu Bautzen, die Angelegenheit ebenfalls vor Herzog Georg von Sachsen, ihren Landesfürsten, zu bringen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1401
Date11.10.1523
AbstractHans von Hermsdorf, genannt Kiesling (Hans von Hermßdorff kyßelnigk genannth), bittet Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen, ihm bei der Ausrüstung eines Pferdes zu helfen. Er möchte sich zum königlichen Hof begeben und verspricht seine Hilfe bei allen Angelegenheiten, die sie schriftlich oder mündlich am königlichen Hof vorbringen wollen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1400
Date11.10.1523
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Görlitz übersenden Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen eine Abschriften des Schreibens, das der Rat der Stadt Breslau in der Angelegenheit des Christoph Schönberg auch im Namen der Stadt Bautzen an König Ludwig II. von Böhmen und Ungarn und Herzog Karl von Münsterberg-Oels abgeschickt hat.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1402
Date21.10.1523
AbstractBeatrix Berka von Duba, geb. von Kolowrat (Beatrix vonn kollowrath), auf Böhmisch Leipa (Leype) und Zdislaus Berka von Duba (Zdislaw Berka vonn der Dawbe) auf Reichstadt (Reychstat), oberster Landrichter im Königreich Böhmen, bestätigen als Vormünder von Sigismund (Sigismundi) und Egidius Berka von Duba (Egidy) Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen (Budissin) den Empfang des Anteils der königlichen Jahrrente in Höhe von 22 1/2 Schock Groschen, der am 16. Oktober (zu Galli) zu zahlen war.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1403
Date02.11.1523
AbstractKönigin Maria von Ungarn und Böhmen stellt Hans Brückner von Bruckstein auf Ledetz (Ledce) eine Instruktion aus.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1404
Date02.11.1523
AbstractKönigin Maria von Ungarn und Böhmen teilt den Bürgermeistern und Räten der Sechsstädte des Markgaftums Oberlausitz mit, dass sie Hans Brückner von Bruckstein eine Vollmacht gegeben habe, um mit ihnen über die Bezahlung der noch nicht entrichteten 14000 Gulden zu verhandeln.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1405
Date17.11.1523
AbstractHerzog Karl von Münsterberg-Oels befiehlt den Bürgermeistern und Räten der Sechsstädte des Markgraftums Oberlausitz, dass sie Hans Brückner von Bruckstein betreffend der von der Königin Maria von Ungarn und Böhmen geforderten Steuer anhören und ihm Folge leisten.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1406
Date12.12.1523
AbstractHans Brückner von Bruckstein (Hans von brucksstein) auf Ledetz (Ledce), Bevollmächtigter des böhmischen Königs, verspricht Bürgermeister und Räten der Sechsstädte des Markgraftums Oberlausitz, ihr Schreiben betreffend der Steuer König Ludwig II. und Königin Maria von Ungarn und Böhmen zuzustellen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1431
Date29.12.1523
AbstractKönigin Maria von Ungarn und Böhmen bestätigt den Bürgermeistern und Räten der Sechsstädte des Markgraftums Oberlausitz, dass sie die an Hans Brückner von Bruckstein auf Ledetz (Ledce) gerichtete Antwort erhalten habe. Sie fordert sie auf, ihr unverzüglich zu antworten und sich dabei auch über die geistliche Steuer zu äußern.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1480
Dateum 1525
AbstractHerzog Heinrich von Sachsen gibt dem Rat zu Bautzen Kenntnis von der Beschwerde des Georg Kupferschmied.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1432
Dateim Jahr 1524
AbstractDie Priorin Katharina Freiberg (katherina Freybergin), die Subpriorin Margarete von Schönberg (Margaretha von Schonbergk), die Cantorin Margarete von Miltitz (Margaretha von miltitz) und der gesamte Konvent des Magdalenerinnenklosters zu Freiberg bestätigen Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen (Bawdiczen) den Empfang des jährlichen Zinses in Höhe von 57 rheinischen Gulden am 1. Mai (zu Walpurgis)

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1435
Datezwischen 1524 und 1530
AbstractVerzeichnis der Punkte, die mit den Sechsstädten zu verhandeln wären.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1434
Dateum 1524/25
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn berichtet über die Beendigung des Streits, der zwischen der Mannschaft der Lande des Markgraftums Oberlausitz und den Sechsstädten entstanden war, und teilt den erfolgten Beschluss mit.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1479
Dateum 1525
AbstractGeorg Kupferschmied, Bürger zu Freiberg, beschwert sich, dass sein Bruder Hans Kupferschmied von den Stadtknechten der Stadt Bautzen tätlich angegriffen worden sei.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1433
Dateim Jahr 1524
AbstractDie Priorin Katharina Freiberg (Catherina Freybergin), die Subpriorin Margarete von Schönberg (margaretha von schonbergk), die Cantorin Margarete von Miltitz (margaretha von miltitz) und der gesamte Konvent des Magdalenerinnenklosters zu Freiberg bestätigen Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen (Bawditzen) den Empfang des jährlichen Zinses in Höhe von 57 rheinischen Gulden zu Michaelis.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1409
Date09.01.1524
AbstractChristoph Schönberg (Christoff Schonbergk) teilt Nikolaus von Gersdorff (Nickel von gerßdorff), Hauptmann zu Bautzen (Budissin), mit, dass er aufgrund seiner Botschaft zum Neujahrsmarkt in Leipzig über Kunz von Günderode genannt Küchenmeister (Cuntz gunthenrade kuchenmeister genant) von Herzog Georg von Sachsen freies Geleit bis 2. Februar 1525 erhalten habe, und bittet, dass ihm Herzog Karl von Münsterberg-Oels zu Händen des Kunz Küchenmeister ebenfalls freies Geleit zu den Landtagen der Stände des Markgraftums Oberlausitz ausspricht. Ein beigefügter undatierter Papierzettel von anderer Hand enthält die Nachricht, dass in der Angelegenheit des Christoph Schönberg an Herzog Georg von Sachsen geschrieben werde, von dem man erwarte, dass er sich der Sache annehme.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1410
Date26.02.1524
AbstractHerzog Georg von Sachsen bittet die Stände des Markgraftums Oberlausitz (Prälaten, Herren, Ritterschaft und Städte), dass sie seinem Rat Heinrich von Schleinitz mitteilen, wann und wo er sein ausstehendes Geld in Höhe 985 Gulden erhalten werde, das ihm bei der Zusprechung der drei Dörfer Obersteina (Obersteyn), Möhrsdorf (Meynersdorff) und Weißbach (weyßbach) hätte übergeben werden sollen.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1411
Date11.03.1524
AbstractHerzog Georg von Sachsen schreibt den Bürgermeistern und Räten der Sechsstädte des Markgraftums Oberlausitz, dass die Stände des Fürstentums Breslau vorhaben, die Oder schiffbar zu machen und Kupfer und andere Kaufmannsware, die aus Ungarn, Polen und anderen umliegenden Ländern kommt und jetzt über die Sechsstädte bis in seine Städte gebracht werde, auf der Oder von Breslau bis nach Frankfurt in die Mark Brandenburg abzuführen. Da dieses Vorhaben den Verträgen widerspricht, die König Georg von Podiebrad seinerzeit abgeschlossen hat, bittet er um Zusammenkunft und Aussprache.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1412
Date30.03.1524
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn teilt den Bürgermeistern und Räten der Sechsstädte des Markgraftums Oberlausitz mit, dass er die Steuer, die die Stände der Oberlausitz aufgebracht haben, seiner Gemahlin Königin Maria von Ungarn und Böhmen übergeben habe.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
previous   charters   1523 - 1524    next >