useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondUrkunden
< previousCharters1552 - 1553next >
Charter: 2318
Date: 27.07.1552
AbstractMax Weincke gibt in Gegenwart des Landrichters Hans von Metzradt auf Bolbritz und des Wolf von Baudissin auf Krymen (Ort bisher nicht identifiziert) als Kommissare des Landvogts Christoph Burggraf von Dohna sein Lehngut freiwillig auf.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2320
Date: 30.09.1552
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Bautzen leihen sich von Magister Joachim Hosemann (Joachim Hoseman), Schulmeister der lateinischen Knabenschule zu Bautzen, 200 Taler, die jährlich mit 10 Talern zu verzinsen sind. Nach einem Vermerk auf der Rückseite wurde die Schuld zum 9. April 1557 abgelöst.

Images4
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2319
Date: 16.11.1552
AbstractPeter von Gersdorff auf Gersdorf (Petter vom gerßdorff doselbst) bestätigt Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen den Empfang von 9 Mark Zinsen auf die verliehenen 300 Mark.

Images4
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2321
Date: 13.12.1552
AbstractVerlegsbüchlein des Rates zu Bautzen betreffend St. Joachimsthal, erstellt von Barthel Pfeil (barthel pfeyl).

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2328
Date: 26.02.1553
AbstractVerlegsbüchlein des Rates zu Bautzen betreffend St. Joachimsthal.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2329
Date: 22.03.1553
AbstractBarthel Pfeil (barthel pfeyl) übersendet Cölestin Tollhopf (czelestinus dolhopf), Bürgermeister zu Bautzen, das Verlegsbüchlein aus St. Joachimsthal und erklärt seine Abrechnung.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2331
Date: 06.04.1553
AbstractMarkgraf Johann von Brandenburg bittet Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen auf Bitten von Matthias John (Matz Jhon), Torknecht der Festung Küstrin, darauf hinzuwirken, dass die Schulden an Matthias John zurückgezahlt werden.

Images4
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2332
Date: 09.04.1553
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Löwenberg (Lowenbergk) berichten Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen über das Schicksal des Jakob Pochborn (Jacob pochborn) aus Bautzen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2333
Date: 26.04.1553
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Görlitz teilen Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen mit, dass sie über die Ankunft des Erzherzogs Ferdinand von Österreich nichts erfahren haben, und erklären sich zur Mitteilung bereit, sobald sie etwas wissen. Auf einem beigefügten undatierten Zettel bitten Bürgermeister und Rat der Stadt Görlitz Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen um eine Abschrift des Antrags, den die Kommissare Königs Ferdinands I. auf dem jüngsten Landtag vorgebracht haben.

Images4
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2334
Date: 27.04.1553
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Görlitz teilen Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen mit, dass Erzherzogs Ferdinand von Österreich in Begleitung des Oberstkanzlers Heinrich IV. von Plauen, Burggraf von Meißen, am 29. April 1553 in Görlitz eintreffen wird.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2335
Date: 30.04.1553
AbstractHeinrich IV. von Plauen, Burggraf von Meißen, Oberstkanzler des Königreichs Böhmen, teilt Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen mit, dass König Ferdinand I. das Gut Penzig an Bürgermeister und Rat der Stadt Görlitz verpfändet habe. Er ersucht sie, für die Görlitzer, die Fabian von Schoenaich zur Erlangung von Penzig 16.000 Gulden zahlen müssen, zu bürgen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2336
Date: 01.05.1553
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Bautzen, vertreten durch Bürgermeister Cölestin Tollhopf (Celestinus Tollhoppf) und die Ratsmitglieder Anton Rosenhain (Anthonius Rosenhain), Valentin Locke (Valentinus Locke), Sebastian Röhrscheidt (Sebastianus Rorscheidt), Magister Hieronymus Adam (Jeronimus Adam), Melchior Hofmann (Melcher Hofemann), Hieronymus Keller (Jeronimus Keller), Gregor Seifried (Greger Seifried), Franz Schütz (Frantz Schütz), Benedikt Frank (Benedictus Franck), Martin Moller (Merten moller) und Caspar Lehmann (Casppar Lehemann), leihen sich von Andreas Günther, Bürgermeister der Stadt Kamenz, 2.000 Taler gegen einen jährlichen Zins von 120 Taler.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2337
Date: 14.05.1553
AbstractErzherzog Ferdinand von Österreich schreibt an Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen wegen der Verfändung des Gutes Penzig an Bürgermeister und Rat der Stadt Görlitz und der erbetenen Bürgschaft über die 16.000 Gulden, die die Görlitzer an Fabian von Schoenaich, Hauptmann zu Sagan, zu zahlen haben.

Images4
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2338
Date: 17.05.1553
AbstractHofrat Dr. Ludwig Schraden (Ludwig Schradin) bittet Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen um ein Darlehen über 600 Taler bis zum 25. Juli 1553. Er verfüge in der Reichsstadt Nürnberg über eine erhebliche Summe Geld, an die er aber derzeit aufgrund der Kriegsereignisse nicht herankäme. Auf einem beiliegenden undatierten Schreiben erklärt Dr. Ludwig Schraden, dass er eine Bürgschaft über maximal 3.000 Gulden erbitte und bereit sei, den Betrag mit 6 Prozent Zins nebst Zinsenzinsen zu verzinsen.

Images6
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2340
Date: 20.05.1553
AbstractErzherzog Ferdinand von Österreich teilt Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen mit, dass er ihre Nachricht und ihre Entschuldigung, nicht in die Bürgschaft über 16.000 Taler für Fabian von Schoenaich, Hauptmann zu Sagan, eintreten zu können, empfangen habe. Er befiehlt ihnen im Namen von König Ferdinand I., die Bürgschaft zu übernehmen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2344
Date: 21.05.1553
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Bautzen antworten Bürgermeister und Rat der Stadt Görlitz in der Angelegenheit der von Erzherzog Ferdinand von Österreich befohlenen Bürgschaft.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2339
Date: 22.05.1553
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Bautzen teilen Dr. Ludwig Schraden mit, dass sie nicht imstande seien, die verlangte Summe aufzubringen.

Images6
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2345
Date: 22.05.1553
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Görlitz sprechen gegenüber Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen die Erwartung aus, dass die Bautzener eine Antwort auf ihre Bitte und auf das Schreiben des Erzherzogs Ferdinand von Österreich geben.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2347
Date: 25.05.1553
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Görlitz bestätigen Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen, dass die 16.000 Gulden, die ihnen für Fabian von Schoenaich übereignet wurden, samt Zinsen und Steuern bis zum 28. März 1554 zurückzuzahlen sind. Ein beigefügter undatierter Zettel enthält Notizen zur Bürgschaft für Fabian von Schönaich.

Images4
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2359
Date: 04.06.1553
AbstractKönig Ferdinand I. von Böhmen bestätigt, dass Fabian von Schoenaich, sein Hauptmann zu Sagan, von der Stadt Görlitz mit Bürgschaft der Städte Glogau und Bautzen und des Joachim Frenzel auf Königshain 16.000 Gulden empfangen hat.

Images5
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2350
Date: 08.06.1553
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Kamenz bitten Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen, eine einvernehmliche Aufteilung des Erbes des Barthel Röber unter Witwe und Erben vorzunehmen und die Forderung des Nickel Schröner, des Vaters der Witwe, zu berücksichtigen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2351
Date: 10.06.1553
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Görlitz teilen Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen mit, sie hätten ihre Mittelsmänner Magister Jakob Rösler (Jacobe Röslern), Georg Weidner (Jörgen Weidern) und den Stadtschreiber Ambrosius Daube (Ambrosio Daube) beauftragt, bei den Bautzenern um die Besiegelung der Bürgschaftsurkunde anzuhalten, betreffend die 16.000 Gulden, für die die Städte Glogau und Bautzen sowie Joachim Frenzel bürgen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2352
Date: 15.06.1553
AbstractBarthel Pfeil (barthel pfeyl) bestätigt Cölestin Tollhopf (dolhof), dem Bürgermeister der Stadt Bautzen, den Empfang seines Briefes. Er berichtet über den Bergbau in St. Joachimsthal und erklärt seine Abrechnung.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2348
Date: 28.06.1553
AbstractVerlegsbüchlein des Rates zu Bautzen betreffend St. Joachimsthal.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2354
Date: 29.07.1553
AbstractJakob Hack (Jacob Hag), königlicher Hauptmann auf dem Oybin, und Ambrosius Laub, Biersteuereinnehmer im Markgraftum Oberlausitz, beschweren sich bei König Ferdinand I., dass sich die Bautzener unter Berufung auf eine Bürgschaft für Markgraf Georg Friedrich weigern, die den Städten auferlegte doppelte Biersteuer abzuführen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2355
Date: 29.07.1553
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Zittau bitten Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen, auf den Bautzener Bürger Hans Zebeck (Hanns Czebeck) einzuwirken, dass er bei dem Zittauer Bürger Martin Bettig (Merthen Bettig) und seinem Sohn, Bürger in Löbau, die er mit Gewalt überfallen habe, Abbitte leiste.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2356
Date: 30.07.1553
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Görlitz bestätigen Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen den Empfang ihres Schreibens, betreffend die Biersteuer, und bitten um ein gemeinsamens Vorgehen der Sechsstädte. Wenn erforderlich, sind sie einverstanden, eine Zusammenkunft einzuberufen.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2357
Date: 31.07.1553
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Zittau bestätigen Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen den Empfang ihres Schreibens, betreffend die Biersteuer, die Jakob Hack, Hauptmann auf dem Oybin, von ihnen gefordert hat. Hack habe die Biersteuer angenommen und nach Zählung in der Bierlade des Zittauer Rathauses verwahrt.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2358
Date: 02.08.1553
AbstractKönig Ferdinand I. bestätigt Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen den Empfang ihres Schreibens, betreffend die Biersteuer. Er fordert sie auf, die Biersteuer an Jakob Hack (Jacoben Hagg), Hauptmann auf dem Oybin, dem obersten Biersteuereinnehmer, zu zahlen, der sie zusammen mit den Biersteuern aus Görlitz, Zittau und Lauban abzuführen hat.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2349
Date: 03.08.1553
AbstractDechant, Senior und Kapitel des Kollegiatstifts St. Petri in Bautzen stellen dem Rat der Stadt Bautzen das Transumpt einer Urkunde aus, in der König Ferdinand I. von Böhmen bestätigt, dass Fabian von Schoenaich, sein Hauptmann zu Sagan, von der Stadt Görlitz mit Bürgschaft der Städte Glogau und Bautzen und des Joachim Frenzel auf Königshain 16.000 Gulden empfangen hat.

Images5
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 2360
Date: 03.08.1553
AbstractWolf von Wresowitz auf Teplitz und Neuschloss, oberster Landschreiber und Kammerpräsident des Königreichs Böhmen, bestätigt Rat und Bürgermeister der Stadt Bautzen den Empfang ihres Schreibens, betreffend die königliche Kommission, die über Biersteuer und Zoll befinden soll. Erzherzog Ferdinand von Österreich habe die Kommission zu Christoph Burggraf von Dohna, Landvogt des Markgraftums Oberlausitz, zu Georg von Schleinitz und zu Haug von Maxen geschickt. Die Bautzener hätten sich an die Befehle der obersten Biersteuer- und Zolleinnehmer zu halten.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
< previousCharters1552 - 1553next >