useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
fondUrkunden
Charter0301
Date30.09.1453
AbstractHerzog Friedrich II. von Sachsen gewährt den Bürgern und Einwohnern der Stadt Bautzen freies und sicheres Geleit zum Besuch des Leipziger Jahrmarktes.

Images7
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0302
Date30.09.1453
AbstractHerzog Friedrich II. von Sachsen antwortet Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen auf ihr Schreiben, dass sie abermals in Bezug auf Hans Kannenberger, Vogt zu Hohnstein, an ihn gerichtet haben und übermittelt ihnen einen Geleitsbrief für den Besuch des Leipziger Jahrmarkts.

Images7
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0303
Date30.09.1453
AbstractDie Kanzlei Herzog Friedrichs II. von Sachsen bittet die Bürgermeister und den Rat der Stadt Bautzen um einen Schock Groschen für die Ausstellung des Geleitsbriefs vom selben Tag.

Images7
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0298
Datebald nach dem 23.09.1453
AbstractAntwort der Bürgermeister und des Rats der Stadt Bautzen an Herzog Friedrich II. von Sachsen auf dessen Schreiben vom 23.09.1453, dass sie die Klage Nickel Knorrs gegen den Schwager Enderlein, genannt Zceysler, nicht ablehnen können, da diese schon zu Lebzeiten des Letzteren in Bautzen erhoben wurde und dessen Güter auch im Bautzener Gerichtsbezirk lägen.

Images5
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0304
Date18.10.1453
AbstractHerzog Friedrich II. von Sachsen bestätigt dem Landvogt Hans von Colditz sowie den Landständen, Bürgermeistern und Ratsleuten der Länder und Städte Bautzen, Görlitz, Zittau, Lauban, Löbau und Kamenz den Eingang ihrer Schreiben über den von den Herren von Warnsdorf und den Herren von Schlieben auf Baruth zugefügten Übergriff. Er wird in Kürze mit seinen Räten zusammenkommen und sie danach unterrichten.

Images5
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0305
Datebald nach 18.10.1453
AbstractAntwortschreiben des Landvogts Hans von Colditz sowie der Landstände, Bürgermeistern und Ratsleute der Länder und Städte Bautzen, Görlitz, Zittau, Lauban, Löbau und Kamenz an Herzog Friedrich II. von Sachsen. Hoffen, dass der Herzog in dieser Angelegenheit angemessen entscheidet und erheben in einer beigefügten Schrift zusätzlich Anklage gegen die gewaltsamen Übergriffe von Hertel und seiner Helfer (Konzept).

Images5
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0306
Date04.11.1453
AbstractPropst Dr. Lampert von Seehausen, Dekan Georg von der Planitz und weitere Kanoniker des Kollegiatsstift St. Peter in Bautzen stellen dem Bürgermeister Georg Reinhard und dem Rat der Stadt Bautzen für die besiegelte Urkunde König Sigismunds von 17.01.1420 Transsumpt und Vidimus aus.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0307
Date10.11.1453
AbstractMarkgraf Friedrich II. von Brandenburg fordert den Landvogt Hans von Colditz sowie die Landstände, Bürgermeister und Ratsherren der Länder und Städte Bautzen, Görlitz etc. auf, den in seinen Ländern festgesetzten und in ihrem Lande im Gefängnis gehaltenen Jan von Bugkinssdorf freizulassen. Er will einen Gerichtstag in der (Nieder-)lausitz halten und über diesen Recht sprechen.

Images5
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0308
Date28.11.1453
AbstractKönig Ladislaus I. von Böhmen verkündet im Beisein der Abgesandten der Länder und Städte Bautzen, Görlitz, Zittau, Lauban, Löbau und Kamenz, dass er nach dem von ihnen geleisteten Huldigungseid ihnen gern ihre Privilegien, Immunitäten und Rechte bestätigt hätte, dies aber aufgrund eines Defektes an seinem Siegel(typar?) „propter defectum maioris sigilli nostri maiestatis“ verschiebt. Aus dem Aufschub soll ihnen jedoch kein Schaden erwachsen.

Images5
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0309
Date18.03.1454
AbstractHerzog Friedrich II. von Sachsen bittet den Bürgermeister und den Rat der Stadt Bautzen, die auf den 22. März angesetzte Gerichtsvorladung seines Dieners Andreas Luckau in dem von ihrem Bürger Nickel Knorr angestrengten Prozess auf die Zeit nach Ostern zu verschieben, da er dessen Dienste gegenwärtig nicht entbehren könne und die Straßenverhältnisse derzeit sehr unsicher seien.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0310
Date09.05.1454
AbstractHerzog Friedrich II. von Sachsen gewährt den Kaufleuten und den anderen Bürgern von Bautzen, die den Leipziger Jahrmarkt besuchen wollen, ein sicheres Geleit durch sein Land.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0311
Date11.06.1454
AbstractHerzog Friedrich II. von Sachsen verspricht Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen, seine von ihnen des Strassenraubs (plackens vnd Rouberye) beschuldigten Amtsleute vorzuladen und gegebenfalls zu bestrafen, um die Sicherheit auf seinen und den Straßen König Ladislaus I. wiederherzustellen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0312
Date14.07.1454
AbstractBischof Kaspar von Meißen bittet Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen, dass sie seinem Abgesandten Kaplan Anders seine Jahresrente bei Tagesanbruch zukommen lassen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0313
Date04.10.1454
AbstractHerzog Friedrich II. von Sachsen antwortet Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen und gewährt ihren Bürgern und Kaufleuten auf dem Weg zu den Jahrmärkten nach Leipzig und Dresden freies Geleit durch seine Länder und übermittelt ihnen auf ihre Bitte hin einen offenen und gesiegelten Geleitbrief.

Images9
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0314
Date04.10.1454
AbstractHerzog Friedrich II. von Sachsen stellt allen Bautzener Kaufleuten, die die nächsten Jahrmärkte von Leipzig und Dresden besuchen werden, einen Geleitbrief aus.

Images9
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0315
Date04.10.1454
AbstractHerzog Friedrich II. von Sachsen bittet den Landvogt Hans von Colditz und den Rat von Bautzen, dass sie den Bautzener Bürger Nickel Knorr dazu bewegen, seine Klage gegen den herzoglichen Diener und Dresdener Bürger Enderlein auszusetzen.

Images9
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0317
Date10.10.1454
AbstractKönig Ladislaus von Böhmen schreibt den Herren in den Ländern Bautzen und Görlitz sowie den Städten Bautzen, Görlitz, Zittau, Lauban, Löbau und Kamenz, dass sie den gegen ihn rebellierenden Bürgern von Liegnitz weder die Ausübung von Gewerbe noch den Handel oder den Durchzug ihrer Kaufleute gewähren sollen. Stattdessen sollen die zu ihnen kommenden Liegnitzer Bürger oder Bauern und ihre Helfer unverzüglich festgesetzt werden, mit Ausnahme derjenigen, die durch diese bereits geschädigt wurden. In den Städten soll diesbezüglich ein allgemeines Gebot ausgerufen werden.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0318
Date26.10.1454
AbstractDer Landgraf von Thüringen, Herzog Wilhelm III., beglaubigt beim Bürgermeister und beim Rat der Stadt Bautzen seinen zu ihnen entsandten Diener und bittet darum, diesem Vertrauen und gute Aufnahme entgegenzubringen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0319
Date29.10.1454
AbstractHerzog Friedrich II. von Sachsen bittet Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen um freies Geleit für sich und seinen Bruder Landgraf Wilhelm III. von Thüringen, um zu dem für den 06.12.1454 in Breslau anberaumten Ausgleichstreffen zwischen König Ladislaus von Böhmen, König Kasimir von Polen und mehreren Reichsfürsten reisen zu können.

Images5
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0316
Datenach dem 04.10.1454
AbstractDer Landvogt Hans von Colditz und der Bürgermeister und der Rat der Stadt Bautzen benachrichtigen Herzog Friedrich II. von Sachsen, dass sie gemäß seinem Schreiben vom 4. Oktober 1454 Nickel Knorr davon überzeugt haben, seine Klage vorläufig bis zum kommenden Martinstag (11. November) auszusetzen.

Images9
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0321
Date30.11.1454
AbstractKönig Ladislaus I. von Böhmen quittiert den Herren in den Ländern Bautzen und Görlitz sowie den Städten Bautzen, Görlitz, Zittau, Lauban, Löbau und Kamenz Städten den Erhalt der von ihnen gezahlten Steuer und Hilfe und verspricht, dass diese weder durch ihn noch durch die ihm nachfolgenden böhmischen Könige rechtmäßig noch einmal eingefordert werden kann. Die Zahlung soll ihren Freiheiten und Rechten nicht abträglich sein.

Images5
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0322
Date09.12.1454
AbstractDekan Georg von der Planitz und das Bautzener Kollegiatsstift St. Petri stellen dem Bürgermeister und dem Bautzener Rat ein Vidimus für eine Urkunde Kaiser Karls IV. (Bautzen, 01.11.1348) auf Pergament aus.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0323
Date09.12.1454
AbstractDekan Georg von der Planitz und das Bautzener Kollegiatsstift St. Petri stellen dem Bürgermeister und dem Bautzener Rat ein Vidimus für eine Urkunde König Johanns I. von Böhmen (Breslau, 31.07.1339) auf Pergament aus.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0324
Date26.12.1454
AbstractKönig Ladislaus von Böhmen verleiht der Stadt Bautzen einen Jahrmarkt, der von Mittwoch (quarta feria post Dominicam Judica) bis Sonnabend nach Judica dauern soll.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0325
Date27.12.1454
AbstractKönig Ladislaus I. von Böhmen bestätigt der Stadt Bautzen alle ihre bisherigen Freiheiten, Gnaden, Rechte, Gerichte, Zölle, Briefe, Handfesten, gute Gewohnheiten sowie ihre Lehen und Lehnbriefe.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0320
Datenach dem 29.10.1454
AbstractDie Bürgermeister und der Rat der Stadt Bautzen gewähren Herzog Friedrich II. von Sachsen und seinem Bruder, Landgraf Wilhelm III. von Thüringen anlässlich ihres Schreibens vom 29.10.1454 für die Reise zu dem Ausgleichstreffen in Breslau am 06.12.1454 freies und sicheres Geleit durch ihr Territorium.

Images5
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0326
Date03.01.1455
AbstractKönig Ladislaus I. von Böhmen erteilt den Landständen im Bautzener Land eine Generalkonfirmation ihrer Briefe, Privilegien, guten Gewohnheiten und Handfesten, die sie von früheren Landesherren erhalten haben.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0327
Date06.01.1455
AbstractKönig Ladislaus I. von Böhmen verleiht den Brüdern Heinrich und Wenzel Scheufler (Schuffler) sowie deren Vettern Ignatius und Gregor auf ihre Bitten hin die Dörfer Cannewitz, Kronförstchen, Bornitz, Auschkowitz, Canitz sowie verschiedene Besitzungen und Einkünfte aus den Dörfern Pannewitz, Denkewitz, Dolgowitz, Großschweidnitz, Ölsa und die Hälfte des Löbauer Erbgerichts zu Lehen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0328
Date17.03.1455
AbstractDie Bürgermeister und der Rat von Königsbrück benachrichtigen Gleitczman, dass Steffan Göbel Amtmann des Grafen Hlawatsch von Dohna geworden ist und in ihrer Stadt das Bürgerrecht erworben hat.

Images5
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0329
Date22.03.1455
AbstractBischof Kaspar von Meissen quittiert dem Bürgermeister und dem Bautzener Rat den Erhalt seiner fälligen Jahresrente in Form von 56 Schock neuer und schildechter Groschen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0330
Date15.05.1455
AbstractKönig Ladislaus I. von Böhmen benachrichtigt die Bürgermeister, den Rat und die gesamte Bürgerschaft der Städte Bautzen, Görlitz etc. (= der Sechsstädte), dass er Heinrich von Rosenberg als Hauptmann eingesetzt hat und diesen noch eine Zeit lang bei sich behalten hat. Nun sendet er ihn in die Städte und befiehlt ihnen, ihm wie dem König selbst Gehorsam zu sein, wofür er all ihre alten Privilegien, Rechte, Freiheiten unverändert lassen wird.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
previous   charters   1453 - 1455    next >