useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
fondUrkunden
Charter1233
Date07.01.1517
AbstractAlbrecht von Sternberg (Albrecht Herr vonn Sternnberg) auf Grünberg, Hauptmann des Pilsener Kreises und zu Tachau (Tachaw), teilt den Ständen des Markgraftums Oberlausitz (Prälaten, Herren, Ritterschaft, Mannschaften, Städte) mit, dass er das Amt des Landvogts der Oberlausitz niedergelegt habe und spricht sie von allen ihm gegebenen Verpflichtungen los.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1234
Date08.01.1517
AbstractBürgermeister und Rat der Stadt Görlitz bestätigen Peter von Rosenberg, Zdenko Lew von Rozmital auf Blatna und Ladislaus von Sternberg den Empfang deren Schreiben und teilen mit, dass sich die Stände des Markgraftums Oberlausitz nach Erhalt des öffentlichen Mandats durch Albrecht von Sternberg vertagt haben.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1235
Date19.01.1517
AbstractAlbrecht von Sternberg (Albrecht her vonn Sternnberg) auf Grünberg (grünberg), Landvogt der Oberlausitz und Hauptmann des Pilsner Kreises und zu Tachau (tachen), antwortet auf ein Schreiben der Oberlausitzer Sechstädte und teilt den in Löbau versammelten Vertretern der Sechsstädte mit, dass es ihn befremde, dass sie den vom König ernannten neuen Landvogt Wilhelm von Eilenburg Verlegenheit bereiten und beschwert sich, dass sie sich nicht zu dem angesetzten Termin in Bautzen eingefunden haben und fordert sie abermals zu Gehorsam auf.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1236
Date19.01.1517
AbstractDer Notar Paul Bergmann (Paulus Bergkmann) bezeugt, dass Agnes, die Witwe des Nikolaus von Kuppritz (Koppericzs), der Vikarie des heiligen Onophrius in der Stiftskirche St. Petri zu Bautzen mit Zustimmung des Vikars Ambrosius Falke (Falke) 205 ungarische Gulden geschenkt hat, die einen jährlichen Zins von 19 Gulden erbringen. Nikolaus von Kuppritz hatte diesen auf dem Gut Niedergurigk (Gergk) lastenden Zins von Albrecht von Schreibersdorf auf Wiederkauf gekauft und der Vikarie übergeben.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1238
Date20.01.1517
AbstractWilhelm von Eilenburg (Wilhelm herre von Eylenberg), Landvogt der Oberlausitz, bekennt, dass ihn die Stände des Markgraftums Oberlausitz (Prälaten, Herren, Ritterschaft, Mannschaft und Städte) auf Befehl König Ludwigs von Ungarn und Böhmen als Landvogt angenommen und ihm Gehorsam gelobt haben.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1239
Date04.05.1517
AbstractObermarschall Heinrich von Schleinitz bestätigt, dass Bürgermeister und Rat von Bautzen einen Betrag von 22 1/2 Schock Groschen als Teil der königlichen Jahrrente am 1. Mai (zu Walpurgis) gezahlt haben.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1240
Date22.09.1517
AbstractDie Brüder Nickel, Georg, Hans und Christoph (Christoff) von Gersdorff auf Malschwitz (Malschwicz) bekennen, dass sie Adolph Münzer (Adolpho Münzer), Vikar der Vikarie St. Barbara sowie St. Fabian und St. Sebastian in der Kirche St. Michael vor Bautzen, für 20 Mark böhmischer Pfennige auf Wiederkauf einen jährlichen Zins von 2 Mark böhmischer Pfennige verkauft haben, den ihre Untertanen Gregor Lehmann (Greger lehman) und Hans Lehmann (Hans Lehman) aus Zerna (Zcerna) entrichten müssen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1241
Date24.10.1517
AbstractHans von Kreilling, Amtmann zu Schluckenau, bestätigt dem Rat zu Bautzen (Budissin) den Empfang der königlichen Jahrrente in Höhe von 22 1/2 Schock Groschen.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1242
Date29.10.1517
AbstractPeter Berka von Duba (Peter Bircke von der daub) auf Böhmisch Leipa (leyppe) bestätigt, von Bürgermeister und Rat von Bautzen (Budissin) die schuldig gebliebene königliche Jahrrente von 22 1/2 Schock Groschen zu Georgi und nochmals von 22 1/2 Groschen zu Michaelis erhalten zu haben.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1243
Date28.11.1517
AbstractJohannes Blumroder (Joannes Blumroder), Dekan des Zittauer Distrikts, bestätigt dem Abt Thomas des Klosters der regulierten Augustiner-Chorherren auf dem Sande zu Breslau und Dr. Wigand von Salza (Vigando de Salza), Domherr zu St. Johannis in Breslau, den Empfang der Abschrift eines päpstlichen Schreibens Leos X. Er teilt mit, dass er das Schreiben dem Zittauer Rat vorgelegt habe, welcher darum bittet, ihren Streit mit einem nicht genannten Altaristen nicht vor einem auswärtigen Gericht auszutragen, jedoch bereit sei, sich dem für sie zuständigen weltlichen oder geistlichen Richter zu unterwerfen.

Images5
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1245
Date10.02.1518
AbstractHeinrich von Schleye auf Cunewalde bestätigt, dass der Richter Jakob Neumann (Jacoff newman) aus Cunewalde, dem Gregor Fischer (Gregorio pistoris), Vikar der Vikarie St. Martha in der Kirche St. Michaelis vor Bautzen (Budissin), auf Wiederkauf für 20 Mark Groschen einen jährlichen Zins von zwei Mark Groschen verkauft hat, den seine Untertanen in Cunewalde entrichten müssen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1246
Date20.03.1518
AbstractBürgermeister und Rat zu Zittau teilen Rat und Bürgermeister von Bautzen mit, dass sie erfahren hätten, dass am Tor der Bautzener Pfarrkirche ein Brief angeschlagen sei, der den Streit der Stadt Zittau mit zwei Altaristen aus Breslau betrifft, und bitten um diesbezügliche Auskünfte.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1247
Date22.03.1518
AbstractPeter Berka von Duba (Peter Berke von der Daube) auf Böhmisch Leipa (lleyppe) bestätigt, dass Bürgermeister und Rat von Bautzen die zu Georgi fällige königliche Jahrrente von 22 1/2 Schock Groschen entrichtet haben.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1248
Date31.05.1518
AbstractWolf von Schleinitz (Wolff Von Schleynicz) auf Tollenstein (Tolnsten) und Schluckenau (Schlugkenaw) bestätigt für sich und seinen Bruder dem Bürgermeister und Rat von Bautzen den Empfang des Anteils der königlichen Jahrrente in Höhe von 22 1/2 Groschen, der am 1. Mai (zu Walpurgis) fällig ist.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1249
Date04.06.1518
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn stellt seinem Rat Dr. Franz Grimm (Franntzen Grim doctor) eine an Rat und Bürgermeister von Bautzen und Görlitz sowie an die anderen Sechsstädte der Oberlausitz gerichtete beglaubigte Vollmacht aus (Credenzbrief).

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1251
Date09.06.1518
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn bestätigt das von seinem Vater, König Wladislaw, gestiftete Franziskanerkloster St. Anna in Kamenz sowie die diesem Kloster erteilten Privilegien und erteilt dem Kloster seinerseits weitere Privilegien.

Images7
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1250
Date09.06.1518
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn bestätigt das von seinem Vater, König Wladislaw, gestiftete Franziskanerkloster St. Anna in Kamenz sowie die diesem Kloster erteilten Privilegien und erteilt dem Kloster seinerseits weitere Privilegien.

Images7
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1252
Date24.06.1518
AbstractBürgermeister und Rat von Görlitz senden Bürgermeister und Rat von Bautzen einen (hier nicht beigefügten) Brief, den sie von Dr. Franz Grimm (francisco grym) erhalten haben. Sie meinen, es sei am besten, einen Konvent in Löbau einzuberufen. Die Bautzener sollten die Antwort ihrem Boten zustellen und nach Zittau senden.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1253
Date23.09.1518
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn fordert von den Sechsstädten des Markgraftums Oberlausitz 14 Ballen Tuch, die sie sich als Untertanen zu liefern verpflichtet sind.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1254
Date23.09.1518
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn teilt den Sechsstädten des Markgraftums Oberlausitz mit, dass er wegen des Gebrauchs von Gewehren (Büchsen) im Markgraftum Oberlausitz seinem Landvogt Wilhelm von Eilenburg (Wilhelm Von Eylenbergk) geschrieben habe. Er hat ihm befohlen, zum Schutz der Straßen nach Sachsen, Meißen, Thüringen und in die Mark Brandenburg gegen Feinde und Straßenräuber vorzugehen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1255
Date29.09.1518
AbstractWolf von Schleinitz (Wolff Vonn Schleynitz) auf Schluckenau (Schluckenaw) bestätigt für sich und seinen Bruder dem Bürgermeister und Rat zu Bautzen den Empfang des Anteils der königlichen Jahrrente in Höhe von 22 1/2 Groschen, der zu Michaelis zu entrichten war.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1256
Date19.10.1518
AbstractPeter Berka von Duba (Peter Berke von der Daube) auf Böhmisch Leipa (lleyppe) fordert Bürgermeister und Rat von Bautzen auf, die zu Michaelis fällige königliche Jahrrente von 22 1/2 Schock Groschen an Friedrich von der Oelsnitz (Friedrich von der Olsenitz) zu bezahlen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1257
Date21.10.1518
AbstractPeter von Haugwitz (Peter von Hauegewitcz) auf Gaußig (Gaußk) verkauft an Hans Kunewald, Bürger zu Bautzen, auf Wiederkauf für 50 Gulden silberner Groschen einen jährlichen Zins von 5 Gulden silberner Groschen, den seine Untertanen in Spittwitz (Spittewitcz) zu entrichten haben.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1258
Date22.10.1518
AbstractBarbara Schröter (barbara Schrotheryn), Priorin des Magdalenerinnenklosters zu Freiberg, bestätigt, von Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen 57 rheinische Gulden als Zins empfangen zu haben.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1286
Dateum 1520/30
AbstractFragment eines Schreiben eines unbekannten Ausstellers an einen unbekannten Adressaten, betreffend die Franziskaner zu Bautzen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1259
Date04.01.1519
AbstractDie Brüder Nickel, Georg (George), Hans und Christoph (Christoff) von Gersdorff auf Malschwitz (Malschwitcz) bekennen, dass sie Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen, namentlich Donatus Markgraf (Donato Marggraff), Vikar der Vikarie St. Thomas und St. Bartholomäus der Kirche St. Michael vor Bautzen, für 10 rheinische Gulden auf Wiederkauf einen jährlichen Zins von 1 Mark silberner Groschen verkauft haben, der vom Rittergut und Vorwerk (hoff, forwergk) zu Malschwitz zu entrichten ist.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1260
Date15.05.1519
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn fordert Bürgermeister und Rat der Stadt Bautzen auf, sich am 19. Juli 1519 in Bautzen zu einem Landtag zu versammeln, und kündigt an, Herzog Karl von Münsterberg-Oels zum Landvogt der Oberlausitz zu ernennen. Er fordert die Stände auf, ihn auf dem Landtag als Landvogt anzunehmen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1261
Date16.05.1519
AbstractWolf von Schleinitz (Wolff vonn Schleynitz) auf Schluckenau (Schluckenaw) und Tollenstein (Tolnsteyn) bestätigt für sich und seinen Bruder dem Bürgermeister und Rat zu Bautzen den Empfang des Anteils der königlichen Jahrrente in Höhe von 22 1/2 Groschen, der am 1. Mai (zu Walpurgis) zu entrichten war.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1264
Date25.05.1519
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn teilt den Ständen des Markgraftums Oberlausitz (Herren, Prälaten, Ritterschaft, Städte) mit, dass er Wilhlem von Eilenburg seines Amtes als Landvogt der Oberlausitz enthoben und an seiner Stelle den Herzog Karl von Münsterberg-Oels zum Landvogt der Oberlausitz ernannt habe.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1263
Date25.05.1519
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn befiehlt den Ständen des Markgraftums Oberlausitz (Herren, Prälaten, Ritterschaft, Städte), den Anordnungen seines Rates Heinrich Tunkel von Bernitzko, Landvogt der Niederlausitz, und des Joachim vom Bieberstein nachzukommen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1262
Date25.05.1519
AbstractKönig Ludwig II. von Böhmen und Ungarn teilt den Ständen des Markgraftums Oberlausitz (Herren, Prälaten, Ritterschaft) mit, dass der Herzog Karl von Münsterberg-Oels, der Rat Heinrich Tunkel von Bernitzko (hainrich Tunckelln von Bernitzko), Landvogt der Niederlausitz, und Joachim von Bieberstein (Joachimen von Biberstain) auf königlichen Befehl am Landtag am 20. Juli 1519 in Bautzen teilnehmen und bevollmächtigt diese, ihn zu vertreten.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
previous   charters   1517 - 1519    next >