useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
fondUrkunden
Charter0390
Date10.05.1463
AbstractBischof Kaspar von Meißen bittet den Bürgermeister und den Rat der Stadt Bautzen, dass sie seine Jahresrente pünktlich an [seinen Kammermeister] Mattis Stegemann, Pfarrer in Bischofswerda, auszahlen, da er das Geld dringend für den von ihm geplanten Umbau in Stolpen benötigt.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0391
Date13.05.1463
AbstractBischof Kaspar von Meißen quittiert dem Bürgermeister und dem Rat der Stadt Bautzen den Empfang von 36 Schock Groschen Rente, gezahlt an [seinen Kammermeister] Mattis Stegemann, Pfarrer in Bischofswerda.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0392
Date08.06.1463
AbstractGeorg von Podiebrad, König von Böhmen, fordert den Bürgermeister und den Rat der Stadt Bautzen auf, ihre Bevollmächtigten zum Königstag nach Brünn am nächsten Margarethentag [13. Juli 1463] zu entsenden.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0393
Date13.06.1463
AbstractGeorgvon Podiebrad, König von Böhmen, fordert den Bürgermeister und den Rat der Stadt Bautzen auf, ihm und der böhmischen Krone trotz etlicher Schreiben aus Rom weiterhin treu und gehorsam zu sein.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0394
Date29.06.1463
AbstractGeorg von Podiebrad, König von Böhmen, fordert den Bürgermeister und den Rat der Stadt Bautzen auf, dass sie auf Befehl Johann von Wartenbergs, Landvogt der Oberlausitz, unverzüglich bewaffnete Truppen zur Belagerung der Burg Tollenstein (Tolštejn) entsenden, da sich Albrecht Berka von Dubá gegen seinen Eid und sein Gelübde ungehorsam verhalten habe. Sie sollen bis zur Ankunft des Königs mit seinen Truppen und Gefolgsleuten die Burg 14 Tage lang einschließen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0395
Date17.09.1463
AbstractGeorgvon Podiebrad, König von Böhmen, befiehlt den Bürgermeistern und den Ratsherren der Städte Bautzen, Görlitz, Zittau, Lauban, Löbau und Kamenz, dass sie Albrecht Berka von Dubá, der sich ihm und der böhmischen Krone gegenüber als ungehorsam erwiesen hat, keinerlei Unterstützung zukommen lassen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0396
Date03.10.1463
AbstractBischof Dietrich von Meißen quittiert dem Bürgermeister und dem Rat der Stadt Bautzen den Empfang von 136 Schock Groschen seiner Jahresrente am S. Michaelistag.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0397
Date23.10.1463
AbstractAgnes von Landstein auf Bilin und Graupen, quittiert dem Bürgermeister und dem Rat der Stadt Bautzen den Empfang der ihr gebürenden Abgaben am St. Gallustag.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0398
Dateum 1463
AbstractRatschlag eines anonymen Untertanen der böhmischen Krone an die Stände (durchluchtigsten fursten, gestrengen Ritter vnd Ersamen weisen Burger) jeweils 2-4 Unterhändler aus Böhmen, Mähren, den Sechstädten und der (Nieder-)Lausitz für Friedensverhandlungen zu Gunsten der Stadt Breslau zu ernennen. Nach einem Bittschreiben an den Papst hat Pius II. durch seine Legaten einen dreijährigen Frieden erreicht, der hoffentlich noch länger andauert, da die um den Glauben geführten Auseinandersetzungen letztlich schädlich seien.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0399
Date01.05.1464
AbstractGeorg von Podiebrad, König von Böhmen, fordert die Bürgermeister und Ratsherren der Städte Bautzen, Görlitz, Zittau, Lauban, Löbau und Kamenz dazu auf, dass sie die Verkündigung des von Herzog Balthasar von Sagan gegen Herzog Johann von Sagan vorgenommenen Bann in ihren Ländern unterbinden und die Untertanen des Letzteren in ihren Handlungen nicht behindern.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0400
Date24.08.1464
AbstractBischof Dietrich von Meißen quittiert dem Bürgermeister und dem Rat der Stadt Bautzen den Empfang von 160 Schock guter Groschen seiner Jahresrente am St. Michaelistag.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0401
Date25.11.1464
AbstractGeorg von Podiebrad, König von Böhmen, beglaubigt den Adligen Zdenko von Klingstein (Czenncko von Clingstein), seinen Prokurator, für eine Gesandtschaft zu den Bürgermeistern und Ratsherren der Städte Bautzen, Görlitz, Zittau, Lauban, Löbau und Kamenz.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0402
Date07.12.1464
AbstractAgnes von Landstein auf Bilin und Graupen gewährt dem Bürgermeister und dem Rat der Stadt Bautzen auf deren Bitte hin ein Moratorium für die am Gallustag fälligen Abgaben und sendet ihren Diener Benehs Instorff mit diesem Schreiben zu ihnen, damit sie ihm die Zinsen dann aushändigen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0403
Date19.01.1465
AbstractGeorg von Podiebrad, König von Böhmen, informiert die Landstände und alle Untertanen und Einwohner im Land und in den Sechsstädten Bautzen, Görlitz, Zittau, Lauban, Löbau und Kamenz, dass er den Grafen Beneš von Kolovrat auf Liebstein zum Landvogt der genannten Länder und Städte ernannt hat, der sich in Kürze zu ihnen begeben wird. Der königliche Prokurator Zdenko von Klingstein (Tzenncko von Clingstein) wird diesbezüglich mit ihnen Näheres verhandeln.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0404
Date03.02.1465
AbstractDas Domkapitel zu Prag (oratores, decanus et Capitulum Ecclesie pragensis) bittet den päpstlichen Legaten, [Bischof Rudolf von Lavant], den Papst dazu zu bewegen, sie von der Verpflichtung zu entbinden, den durch seinen Bruder Herzog Johann [von Sagan] aus seiner Vaterstadt (de opido paterno) vertriebenen Herzog Baltasar [von Sagan] dorthin zurückzuführen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0405
Date28.04.1465
AbstractGeorg von Podiebrad, König von Böhme, fordert die Bürgermeister und Ratsherren der Städte Bautzen, Görlitz, Zittau, Lauban und Löbau auf, dem Landvogt Beneš von Kolovrat auf Liebstein bei der Schlichtung von Unruhe und Differenzen in der Stadt Kamenz Hilfe und Beistand zu leisten.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0406
Date23.08.1465
AbstractBischof Dietrich von Meißen quittiert dem Bürgermeister und dem Rat der Stadt Bautzen den Empfang seiner Jahresrente am St. Michaelistag.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0407
Date08.10.1465
AbstractGeorg von Podiebrad, König von Böhmen, fordert den Bürgermeister und den Rat der Stadt Bautzen auf, dem Landvogt Beneš von Kolovrat auf Liebstein Arbeiter für den Ausbau der Bautzener Burg zur Verfügung zu stellen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0408
Date16.03.1466
AbstractBischof Dietrich von Meißen quittiert dem Bürgermeister und dem Rat der Stadt Bautzen den Empfang von 56 Schock Groschen seiner Jahresrente am St. Michaelistag.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0409
Date13.09.1466
AbstractBischof Dietrich von Meißen kündigt dem Bürgermeister und dem Rat der Stadt Bautzen, dass er ihnen Mathis, seinen Küchenmeister, zur Annahme seiner Rente entgegensendet.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0410
Date14.09.1466
AbstractBischof Dietrich von Meißen quittiert dem Bürgermeister und dem Rat der Stadt Bautzen den Empfang von 74 Schock Groschen seiner Jahresrente am St. Michaelistag.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0411
Date13.10.1466
AbstractGeorg von Podiebrad, König von Böhmen, übereignet der Stadt Bautzen die Dörfer Cannewitz und Kronförstchen.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0412
Date29.10.1466
AbstractWitwe Agnes von Landstein auf Bilin und Graupen, fordert den Bürgermeister und den Rat der Stadt Bautzen auf, den ihr schuldigen Zins von 60 Schock ihrem Diener Jancken auszuhändigen, den sie zu ihnen schicken wird.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0413
Date24.11.1466
AbstractAgnes von Landstein auf Bilin und Graupen quittiert dem Bürgermeister und dem Rat der Stadt Bautzen den Empfang von 60 Schock Groschen an Zinsen am St. Gallustag.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0421
Datezwischen 1467 und 1469
AbstractSymon Strenger und Hans Teschner schwören den Städten Bautzen und Jüterbog Urfehde.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0414
Date14.02.1467
AbstractBischof Dietrich von Meißen quittiert dem Bürgermeister und dem Rat der Stadt Bautzen den Empfang von 58 Schock Groschen seiner Jahresrente am St. Michaelistag.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0415
Date13.06.1467
AbstractJaroslav von Sternberg auf Raudnitz (Roudnice), Verweser der Lande und Städte Bautzen, Görlitz, Zittau, Lauban, Löbau und Kamenz, gibt allgemein bekannt, dass Papst [Pius II.] Georg von Podiebrad, einstmals König von Böhmen, seine königlichen und alle anderen Würden aberkannt hat und ihn als ungehorsam und für ein abgeschnittenes Glied der römischen Kirche betrachtet. Die genannten Länder und Städte sind hiermit durch das Wirken des päpstlichen Legaten Rudolf von Lavant von ihren Eiden und Gehorsamsgelübden gegenüber Georg entbunden und sollen gemäß dem päpstlichen Gebot nun ihn, Jaroslav von Sternberg, als ihren Landesverweser anerkennen und ihm bis auf einen zukünftigen christlichen König von Böhmen Gehorsam geloben. Er garantiert ihnen die Bestätigung all ihrer Privilegien, Rechte und Freiheiten und den Schutz durch seine Hauptleute in seiner Abwesenheit. Zudem verspricht er, sie weder zu verschreiben noch zu verpfänden und die Bautzener Burg nicht ohne ihr Einverständnis an jemanden anderes abzutreten als einen zukünftigen, christlichen König von Böhmen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0416
Date01.07.1467
AbstractBischof Dietrich von Meißen bestätigt die Gründung eines Vikariats secundi ministerii in der Marienkapelle außerhalb der Mauern der Stadt Bautzen.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0417
Date22.09.1467
AbstractVergleich zwischen Jaroslav von Sternberg auf Raudnitz (Roudnice), Verweser der Länder und Städte Bautzen, Görlitz, Zittau, Lauban, Löbau und Kamenz, und den Landständen des Bautzener, Löbauer und Kamenzer Weichbildes. Botho von Eilenburg auf Sonnewalde, Verweser des Markgrafschaft (Nieder-)Lausitz; Bernd von Torgau, auf Zossen; Otto von Stutterheim auf Golßen, Nickil von Köckritz auf Altdöbern und Nickil von Zabeltitz auf Reuden und andere Herren und Ritter aus der Markgrafschaft (Nieder-)Lausitz, die an der Belagerung von Hoyerswerda teilnehmen, erklären mit dieser Urkunde, dass sie im Streit zwischen Jaroslav von Sternberg mit den Ratsherren und den Landständen der Weichbilder Bautzen, Löbau und Kamenz als Schiedsrichter (Theidingslute) vermitteln und nach dem Verhör beider Parteien Recht sprechen wollen. Auch die Differenzen zwischen den Görlitzer und den Bautzener Landständen sowie die mit den Zittauer Landständen aufgrund des abgebrannten Hofes Nickels von Schirgiswalde in Oderwitz sollen hiermit beendet sein.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0418
Date19.11.1467
AbstractStanislaw Ostroróg, Kastellan von Kalisz, und Jakub Dembinski, Starost von Krakau und königlicher Schatzmeister, Gesandte König Kasimirs von Polen zu Georg von Podiebrad, König von Böhmen, verkünden einen Waffenstillstand bis Christi Himmelfahrt (28. Mai 1468) im Konflikt zwischen König Georg und den schlesischen Ständen sowie den Sechsstädten zu Lusitz. Die Burgen Zdenko von Sternbergs und die Burgen Konopischt (Konopište) und Hoyerswerda sollen unversehrt bleiben.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter0419
Date02.12.1467
AbstractWitwe Agnes von Landstein auf Bilin und Graupen quittiert dem Bürgermeister und dem Rat der Stadt Bautzen den Empfang der am Michaelistag fälligen Jahresabgaben.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
previous   charters   1463 - 1467    next >