useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondHauptarchiv - Urkunden (1177 -1526)
< previousCharters1370 - 1372next >
Charter: 779
Date: 1370 IX 07
AbstractHerzog Albrecht III. bestätigt, dass ihm sein purger ze Wienn Niclas der Magseit 10 lb dn. auf ein Jahr geliehen habe.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 780
Date: 1370 IX 17
AbstractHerzog Albrecht III. und Leopold bestätigen auf Bitten des Bürgermeisters, Richters und Rathes ihrer stat ze Wien das den Wiener Bürgern von ihrem Vater verliehene Vorrecht, ohne Rücksicht auf die Lage der von den Bürgern bebauten Weingärten nur da zu zehenten, wo sie den Wein pressen.

Images4
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 1370 X 08
AbstractHerzog Albrecht III. und Leopold gestatten in Anerkennung der treuen und mannigfaltigen Dienste der Wiener Bürger diesen, eine gemaine offene tafern zu errichten, in der allein welsche und andere Weine geschenkt werden sollen. Anderer Ausschank solcher Weine in dem Burgfrieden wird verboten; doch darf jeder Bürger zu seinem eigenen Gebrauche vier Urnen solchen Weines im Keller haben. Sollten die Bürger in Hinkunft aus der Taverne irgendwelchen Schaden haben, so wird ihnen das Recht zugesprochen, dieselbe zu schliessen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 783
Date: 1370 X 09
AbstractPeter der Mannseber, amptman und pergmaister des chlosters ze Neunburch, macht hern Jacoben den Chetner des Weingartens, gelegen ze Nusdorf in dem Mitterperg, des dreu viertail und ein sechstail eins jeuchs ist, zenast Merten weingarten des Reindleins, von dem man dem chloster ze Neunburch zwei Eimer und anderthalb stäff weins ze perchrecht und aindlef ort ze voitrecht dient, den Stephan, hern Jacobs Schreiber des Chetner, seinem Herrn geschafft hatte, für 40 lb dn., welche der Erblasser seinem Herrn vermacht hatte, und für 30 lb dn., welche Jacob der Chetner für das Seelenheil seines Schreibers ausgelegt und dessen Freunden gegeben hatte, gewaltig.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 783
Date: 1370 XI 10
AbstractHerzog Albrecht III. und Leopold bestätigen, dass der Bürgermeister, der Rath und die Bürger von Wien sich für sie gegenüber ihrem Oheim dem Grafen Meinharten von Görcz verpflichtet haben, diesem jährlich 600 lb dn. von der Wiener Schatzsteuer auszuzahlen, dieweil wir si der 6000 lb dn., darum wir mit in sein ubereinkomen, nicht gericht noch gewert haben. Die Herzöge erklären sich bereit, jenen Betrag, solange die Zahlung geleistet wird, von der Schatzsteuer abzuziehen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 784
Date: 1370 XII 16
AbstractSwester Chunigund von Grinzing, maistrinn; swester Margret die Andreinn, priorinn, und der ganz convent gemain in sand Angnesen chloster dacz der Himelparden ze Wienn verkaufen mit Handen des Bürgermeisters hern Thomans des Swêmleins und des rats gemain der stat ze Wienn eine Brandstätte in der Weihenpurch ze Wienn und stosset mit dem ainen tail an den hof des chlosters und mit dem andern tail an das haus, das Otten, des rostauscher, gewesen ist, um 1 lb dn. gelts purchrechts Ulreichen dem Chlokcher und Margreten, seiner Hausfrau.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 785
Date: 1371 I 24
AbstractHainreich, der apoteker, purger ze Wienn, bestätigt, dass ihm seine frühere Frau Anna alle Erbgüter, die sie mit gesammter Hand gekauft hatten, geschafft habe, wogegen er ihrer Beider Sohn Francisken, der noch nicht zu seinen volligen weschaiden jarn gekommen war, betreuen sollte. Zu diesem Behufe gibt er diesem nach Rath des Rathes der Stadt zu Wien und mit Handen seines Bergmeisters Jansen des Hannhaupts dacz Sand Veit, pergmaister der geistleichen herren ze Allerheiligental ze Maurbach, des Ordens von Karthus, seinen Weingarten, gelegen an dem Misenchogel zenast Niclas weingarten von Speising, des dreu viertail sind, von dem man 1 ½ Eimer Wein zu Bergrecht und 3 dn. zu Voitrecht dient, wogegen das Haus an dem Graben an dem ekk pei der Veriberstrass ze Wienn, das er ebenfalls mit seiner Frau Anna gekauft hatte, ihm frei verbleiben solle.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 786
Date: 1371 I 29
AbstractJanns der Sachs, chapellan sand Niclas alter in dem Vrowen chloster dacz sand Niclas vor Stubentor ze Wienn, verkauft das Haus in der Weihenpurch ze Wienn zenast Jannsen haus des Spindler, das ihm vor offenem Gericht in der Bürgerschranne für versessenes Burgrecht zugesprochen worden war, um 1 lb dn. gelts purchrechts Otten, dem veriber ze Wienn, und seiner Hausfrau Annen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 787
Date: 1371 III 09
AbstractLarenz der Scharrer, marchtrichter ze Perichtoltzdorf, und Anna, seine Hausfrau, verkaufen mit Handen ihres Bergmeisters Jacobs des Stroz/zz/zer, herzoglichen Bergmeisters ze Medlikch, ein rechel Weingarten ze Perichtoltzdorf an dem Herzogenperig zenogst Hainreichs weingarten, des mauter von Emberstorf von dem man dem Herzoge ein Viertel Wein zu Bergrecht und ein Ort zu Voitrecht dient, um 14 lb dn. Dankchwarten, dem ledrer von Wienn.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 788
Date: 1371 III 13
AbstractMichel der Gniez/z und Elsbet, seine Hausfrau, verkaufen mit Handen ihres Grundherrn herrn Jansen von Eslaren 2 lb dn. gelts purchrechts, die sie gehabt haben auf der Trautmanninne, der ledrerinne, secz weingarten, gelegen in dem Gerau/et zenêchst Chu/enrats weingarten des Reicholfs, von der man 4 dn. zu Grundrecht dient, um 14 lb dn. hern Hainreichen von Pechhausen, purger ze Chollen an dem Rein.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 789
Date: 1371 IV 13
AbstractGedraut, Jannsen witib von Segenberch, verkauft aus ehafter, vor dem Rathe bewiesener Noth wegen der von ihrem Manne hinterlassenen Schulden 4 lb 64 dn. gelts gruntrechts um 32 lb dn. hern Niclasen dem Würfel. Die Gült war ihr und ihren Kindern bei der Erbtheilung nach hern Hainreichen dem Gausraben gegen vrowen Katrein, Merten hausvrowe des Chotaner, der Tochter Jansen von Segenberch aus seiner früheren Ehe mit Affren, Hainreichs tochter des Gausraben, zugefallen. Von der Gült liegen a) 3 lb 35 dn. auf 24 ½ viertailn weingarten, von denen fünfzehn liegen oberhalb des Greiffen holz und 9 1/2 vor dem Aingaren und auf einem chrautgarten auf der Schotten wis, b) 7 sh. minner 3 dn. auf Weingärten und Aeckern zu Simonig, c) 22 dn. auf Hermans haus des Raier, gelegen in der Chumphlukchen vor Chaernertor ze Wienne, zenêchst Michels haus des Grauln, d) 40 dn. auf Ulreichs haus des Wulczendorfer, gelegen in dem Pru/echpodem zenechst Jannsen haus im Pru/echpodem.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 790
Date: 1371 V 03
AbstractUlreich mit der Pettziechen, purger ze Wienne, und Agnes, seine Hausfrau, bestätigen, dass Ulreichs Vater Ortolf mit der Pettziechen letztwillig 110 lb dn. für eine Messe und ein ewiges Licht bestimmt habe. Sie stiften diese Messe nunmehr in Unser Vrowen capellen, gelegen in der purger Rathaus ze Wienne, hern Ottenhaimen seligen Stiftung, und widmen zu derselben, da sie die 110 lb dn. zu eigenem Nutzen angelegt hatten, mit Handen des Bürgermeisters hern Thomans des Swaemmleins und des rates gemaine der stat ze Wienne 13 lb 6 sh. dn. geltes purchrechtes auf ihrem halben Hause, gelegen an dem Chienmarkcht ze Wienne gegen sand Rueprechts capellen über (rückwärts anstossend an Andres haus des Huetstokchs), und auf ihrem halben Presshause, ouch gelegen daselbens gegen sant Rueprechts capellen über, welche Hälften dem Ulrich bei der Erbtheilung mit seinem Bruder Petrein zugefallen waren. Die Lehenschaft der Messe soll bei dem Aeltesten des Geschlechtes bleiben, beziehungsweise dem Rathe zustehen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 791
Date: 1371 V 15
AbstractNiclas der Würfel, amptman des chlosters ze Neunburch, beurkundet, dass vor ihm in offenem Gerichte der Ritter her Jans pei den Minnerprudern ze Wienn mit Vorsprechen anstatt des Ritters hern Hainreichs von Rappach geklagt habe, dass Lucas der Poppfinger, sêlig, und sein Bruder Stephan der Poppfinger dem von Rappach 600 lb dn. schulden und ihm dafür ihren Hof, der weilnt des Starhancz gewesen ist, gelegen ze Ottakchring, zu Pfand gesetzt hätten. Da nun Stephan sich des ihm zur Auslösung angebotenen Hofes nicht unterwindet, macht der Amtmann hern Hainreich von Rappach des Hofes gewaltig.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 792
Date: 1371 V 26
AbstractJans der Greif und Ann, seine Hausfrau, geben nach dem Gebote Herzog Rudolfs IV. Otten von Hof, dem chürsner ze Wienne, 4 dn. gelts gruntrechts von dessen Haus, gelegen an dem ekke gegen dem Chürssenhaus uber zenast Jorgen haus von Nicolspurch, um 32 dn. abzulösen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 793
Date: 1371 VII 08
AbstractNichlas von Raehleinstorf, ein priester, beurkundet, dass er für das Geld, welches er durch den Verkauf dreier von seinem Bruder Fridreich zu einer ewigen Messe in Unser Vrowen chapellen, gelegen in der purger Rathaus ze Wienne, hern Otten Haimen sêligen Stiftung, geschafften Weingärten erhalten hatte, folgendes Gut angekauft habe: a) sibenthalb lb dn. geltes purchrechts, wovon 5 lb dn. auf zwei Dritteln des Hauses, das weilent des Roten Pilgreims gewesen ist, gelegen in der Vordern Pekchenstrasse ze Wienn zenêchst hern Hainreichs haus des Öler, und 12 sh. dn. ouf Andres des Huetstokchs niederm haus liegen, gelegen under seinem grossen haus, das weilent hern Maricharts des Janen gewesen ist, und leit niderhalb des Steigs und des Strobhofs gegen hern Stephans haus des Leitner über, b) ein halbes Joch Weingarten, gelegen ze Otakchrinne ouf der Chalichgrueb, zenêchst Dietreichs weingarten des Notchaufs. Für dieses Gut habe er bislang die Messe gelesen; da es aber für die Bestellung eines eigenen Kaplans nicht ausreiche, so habe er es nach Rath hern Niclas des Stainer, bischof Albrechts von Paz/zz/zowe official in geistleichen sachen in Österreich, des obersten Kaplans hern Jacobs des Pollen und im Einverständnisse mit dem Bürgermeister hern Thoman dem Swêmmlein und dem Rathe als Lehensherren der Messe zu der gleichfalls nicht genügend dotierten Messe gegeben, die sein Oheim her Seifrit der Reicholf sêliger in dieselbe Kapelle gestiftet hat. Herr Seifried habe dazu 10 lb dn. geltes purchrechts gewidmet, von denen 5 lb dn. auf seiner Kinder Haus, das da leit an dem Chienmarkcht ze Wienne zenêchst Philipps haus von Lengpach, und 5 lb dn. auf einem Drittel des vorgenannten Hauses liegen, das des Roten Piligreims gewesen ist, gelegen in der Hindern (!) Pekchenstrasse zenechst hern Michels haus des Vierdungs.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 794
Date: 1371 VII 26
AbstractThoman der Dechenschaden, purger ze Wienn, gelobt, dass die Lehenschaft der ewigen Messe, die sein sweher, her Hainreich von Sand Polten sêlig, mit 100 lb dn. hinz sand Marien Magdalen var Schottentar ze Wienn gestiftet hatte, und deren Kaplan her Fridreich von Drêschirhen ist, für den Fall, als seine Frau Chunigund ohne Kinder sterben sollte, an seinen Schwager Niclas den Chottrer übergehen solle.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 795
Date: 1371 VIII 02
AbstractNiclas der Chottrer, hern Jacobs selig sun des Chottrer, und Anna, seine Hausfrau, Thoman der Dekchenschaden und Chunigund, seine Hausfrau, des vorgenanten Jacobs eninkchel, Niclas der Magseit und Margred, seine Hausfrau, verkaufen mit gesammter Hand nach Rath des Rathes der Stadt zu Wien und mit Handen des Bergmeisters Niclass des jungen Chletten zu Gumpoltschirichen, amptman der geistleichen pruder güter zu Maurbach ze Allerheiligental, des Ordens von Carthus, anstatt der unmündigen Kinder Jakobs aus seiner zweiten Ehe mit Annen, der Schwester Gundolts des Strobein, Thomans, Jacobs und Engeln zwei halbe Weingärten, die diesen ihr Vater hinterlassen hatte, welche sie aber nicht bebauen konnten, um 55 lb dn., die sie in die Weingärten verbaut hatten, dass die icht paulos wirden, Niclasen dem alten Chletten zu Gumpoltschirichen und seiner Hausfrau Katrein. Die Weingärten werden folgendermassen beschrieben: einen weingarten halben, gelegen ze Gumpoltschirichen zenast der herzogin ze Osterreich peunt an ainem tail und zenast der Teutschenherren weingarten an dem andern tail, der dem egenanten Gundolten angeerbt ist von seinem ohaim Stephann dem Strobein, und der ouch den obgenanten seiner swester chinden Thomann, Jacoben und junchvrowen Engeln denselben weingarten geschafft hat, und der ander halb weingarten vrowen Margreten der Püsenchopfinne ist und haisset der Spiegel, und das Ziecherl, da man auch von demselben halben weingarten alle iar dient den vorgenanten geistleichen prudern ze Maurbach von dem Spiegel dreu viertail weins ze perchrecht und in das gericht ze Gumpoltschirichen 3 dn. ze voitrecht und von dem Ziecherlein ain viertail weins ze perchrecht und nicht mer.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 796
Date: 1371 IX 12
AbstractHainreich von Fümfchirchen, der chürsner, und seine Hausfrau Ann verkaufen mit Handen des Bürgermeisters hern Thomans des Swêmmleins und des rats gemaine der stat ze Wienne ihre Brandstatt eines Hauses, gelegen innerhalb Werdertor ze Wienne zenechst Steuz/zz/zen haus, des Juden, von der man hern Jannsen an dem Chienmarcht 60 dn. zu Burgrecht dient, um 3 lb dn. Micheln von Perg, dem chursner, und seiner Hausfrau Lucein.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 797
Date: 1371 IX 17
AbstractHerzog Albrecht III. befiehlt seinen getreuen Städten und Bürgern enhalb der Tunawe, zu verhindern, dass von Mähren Wein eingeführt werde.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 798
Date: 1371 X 21
AbstractLienhart der Poll, purger ze Wienne, und Elsbet, seine Hausfrau, stiften nach dem Rathe des Priesters hern Hannsen von Waidhofen, Kaplans ihrer Kapelle sand Philipps und sand Jacobs, der zwelifpoten, in ihrem Hause in der Hindern Pekchenstrass eine tägliche Messe auf Unser Frowen altar in der abseiten derselben Kapelle, dotieren dieselbe mit 17 lb minner 30 dn. geltes purchrechts und verleihen sie dem Priester hern Weikcharten von Zistestorf. Das Burgrecht ist folgendermassen angelegt: a) 3 lb 60 dn. auf Jacobs haus des Günser, des sneider, gelegen in der Strauchgassen ze Wienne, zenechst Maricharts seligen chinder haus des Hausleitter; b) 3 lb dn. auf Albrechts haus, des sneider von Mu/enster, gelegen an dem Hohenmarcht ze Wienn und sto/esst mit ainem tail auf hern Stephans gwantcheller des Pollen; c) 2 lb dn. auf Otten haus des Mairs und auf der hofstat weingarten daran, gelegen vor Stubentor ze Wienn in dem Graeut zenachst Trautmanns haus, des ledrer; d) 2 lb dn. auf Hainreichs haus des Eisschiels, des sneider, gelegen gegen den Langen Tu/echlauben über ze Wienn, zenachst dem haus, das weilent Hainreichs des Wambeiser gewesen ist; e) 2 lb dn. auf Philipps haus, des pinter, und auf allem dem das darzue gehört, gelegen ze Neunburch chlosterhalben an der Vischerzeil zenêchst dem haus, das weilent des Morner gewesen ist; f) aindlef sh. dn. auf Ulreichs haus, des zingiesser, gelegen an dem Alten Cholmarcht ze Wienne zenêchst Hainzmans haus, des sneiders; g) 1 lb dn. auf Jansen haus des Pehems, des vasszieher, gelegen an dem Alten Rossmarkcht ze Wienn, zenêchst Jacobs haus, des münzer; h) 10 sh. dn. auf einem Weingarten, der weilent Erbeins, des hauer, gewesen ist, gelegen ze Grinzing in dem Langenraeut zenêchst der geistleichen herren weingarten von Sant Pölten; i) 1 lb• dn. auf Niklein des Fürstleins schergadem und auf der gru/eb darunder, gelegen an dem Hohenmarkcht ze Wienn zenêchst Chunrats schergadem, des tu/echscherer.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 799
Date: 1371 X 27
AbstractNiclas der Würfel, amptman und pergmaister des chlosters ze Neunburch, beurkundet, dass vor ihm in offenem Gerichte Jacob der Phister anstatt der geistleichen vrowen von Tuln, Predigerordens, geklagt habe um drithalb phunt und vierzig phening versessens purchrechts, die den Klosterfrauen versessen waren von 4 lb dn. gelts purchrechts, die in her Ru/eger, des Wenigen hern Leupolts su/en, gemacht und verschrieben hiet, und die sie hieten auf Gebharts weingarten des Henikein, purger ze Wienn, der gelegen ist ze Othachring an dem Liebhart, des dreu viertail sind, zenest Hartmans weingarten des Metsaks. Er gibt dem Kläger Witigen den Zechmaister, Fridreichen den Töllrr, Otten den Hörner und Chunraten den Ödler, alle gesessen dacz Othachring, als recht poten mit und macht ihn nach deren Aussage als den Vertreter der geistlichen Frauen des Weingartens gewaltig.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 800
Date: 1371 XII 13
AbstractChu/enrat der Schenkch von Hipplestorf und Agnes, seine Hausfrau, geben zu der von vrowe Chlaren der Straiherinne, der Agnes Mutter, hinz sand Peter ze Wienne mit 12 lb dn. geltes purchrechts gestifteten Messe nach dem Rathe hern Ulreichs, chorherre der tu/emchirichen dacz sande Stephan ze Wienne und chormaister daselbens, dem Chlar ihr Geschäft empfohlen hatte, mit Einwilligung des Kaplans der Messe hern Seifrids, nach Rath hern Petreins, Kaplans der Kapelle dacz sand Peter, und mit Handen des Bürgermeisters hern Thomans des Swemmleins und des rates gemaine der stat ze Wienn statt jenes Burgrechts ihre beiden Häuser, gelegen an dem Graben ze Wienne nebeneinander under den Melbern, anstossend an ihr grosses Haus, an ainem tail zenechst dem Tu/emprosthof und an dem andern tail zenechst Niclas haus des Hosen, welche bisher um 14 lb dn. ze rechtem hofzins vermiethet waren.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 801
Date: 1371 XII 24
AbstractSeifrid, chaplan der von Frau Chlar der Straiherinne hinz sand Peter ze Wienne gestifteten Messe, bestätigt, von dem Lehensherrn seiner Messe Chunrat dem Schenkch von Hipplestorf 20 lb dn., die her Ulreich, weilent der egenanten messe chaplan sêlig, und 10 lb dn., die her Peter der Sachs, weilent pharrer ze Herzogenpierwaum, geschafft hatte, erhalten und nach dem Rathe des Lehensherrn in die beiden zur Messe gehörigen Häuser, gelegen under den Melbern an dem Graben ze Wienne nebeneinander, verbaut zu haben, wogegen er sich und seine Nachfolger verpflichtet, für jeden der Erblasser einen Jahrtag bei S. Peter zu begehen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 802
Date: 1372 II 16
AbstractChunrat der Chienaestel, hern Jannsen pergmaister an dem Chienmarcht ze Wienne, beurkundet, dass vor ihm in offenem Gerichte her Jacob der Polle, Kaplan der Kapelle Unser Vrowen in der purger Rathaus ze Wienne, hern Ottenhaimen seligen Stiftung, mit Vorsprechen ouf vrown Agnesen weingarten, maister Liepharts witiben, des satler, gelegen in dem Harde in der mittern schosse, des ein halbs jeuch ist, zenêchst dem weingarten, der weilent Hainreichs des Unpilds gewesen ist, von dem man hern Jansen an dem Chienmarkcht ainen emmer weins ze perchrecht, 3 dn. ze voitrecht und zu dem vor dem S. Lienhardsaltar der genannten Kapelle von hern Dietreich dem Urbetzsch gestifteten ewigen Lichte 6 sh. dn. geltes ewigs purchrechts dient, um 12 sh. dn. versessenes Burgrecht und die darauf ertheilten zwischpilde geklagt habe. Er gibt dem Kläger Jansen den Praunsperger und Jannsen, den puchveler, die zwen vorsprechen, als Schätzleute mit und macht ihn nach deren Aussage des Weingartens gewaltig.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 803
Date: 1372 II 22
AbstractChu/onrat der Chienaestel und Katrei, seine Hausfrau, bestätigen, den in Urk. no 802 beschriebenen Weingarten von hern Jacob dem Pollen um 6 sh. dn. geltes ewigs purchrechts gekauft zu haben, und verpflichten sich zu richtiger Leistung dieses Burgrechts an das ewige Licht, das her Dietreich der Urbetzsch vor dem S. Lienhardsaltar in der Rathauskapelle gestiftet hatte.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 804
Date: 1372 III 01
AbstractMichel der Vierdung, statrichter ze Wienn, beurkundet, dass vor ihm in offenem Gerichte in der purgerschrann her Niclas, Kaplan der von hern Seifrid dem Reicholf sêlig in Unser Vrowen chapellen in der purger Rathaus gestifteten Messe, mit Vorsprechen auf den drittail des hauses, der weilnt des egenanten hern Seifrids des Reicholfs gewesen wer, gelegen in der Hindern Pekchenstrass zenast des vorgenannten Michels haus des Vierdungs, um 5 lb dn. versessenes Burgrecht und die darauf ertheilten zwispil geklagt habe. Er gibt dem Kläger Otten den Schaur und Jannsen von Velsperg, die zwen vorsprechen, als recht poten mit und macht ihn nach deren Aussage des Hausdrittels gewaltig.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 805
Date: 1372 III 05
AbstractHermann bei dem Prunne verkauft seines rechten Eigens 6 sh. dn., 27 Metzen habern, 9 Hühner, der iegleichs 4 dn. wert sei, 9 chaes, der iegleicher dreier phening wert sei, 3 gens, der igleicheu 5 dn. wert sei, und zwelif vischphening, alles gelegen ze Loch auf anderthalben lehen bestifts und behausts gu/ets, um 18 lb dn. vrowen Annen, seines swehers Hausfrau hern Stephans des Pollen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 806
Date: 1372 IV 21
AbstractSwester Christein die Witzinn, abtessinn in sand Niclas chloster var Stubentor ze Wienn, und der ganz convent gemain daselbs geben nach dem Gebote Herzog Rudolfs IV. hern Johannsen von Tyrna, hubmaister in Österreich, 2 lb dn. gelts purchrechts von seiner Fleischbank unter seiner chuchen under den Fleischpenkchen an dem Liechtensteg ze Wienn, die weiln Rudolfs, des Lupans sun, gewesen ist, um 16 lb dn. abzulösen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 807
Date: 1372 IV 22
AbstractWolfhart von der Schaebnicz, purger ze Wienn, verkauft mit Handen seines Bergherrn pruder Niclases von Wildungsmaur, maister des hauses ze Maurperg und comiteur des hauses dacz sand Johans in der Chernerstrass ze Wienn, seines Kaufgutes anderthalb Joch Weingarten an dem Hungerperg zenast dem weingarten, der weilnt hern Christoffers des Sirfeyr gewesen ist, von dem man 3 sh. dn. für Bergrecht und Voitrecht dient, um 120 lb dn. swester Christeinen der Pariserinne, maistrinn in sand Jacobs chloster auf der Hu/elm ze Wienne, und dem ganzen convent gemain daselbs.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 808
Date: 1372 V 04
AbstractChristein, Hainreichs steuftochter des Grêz/zz/zleins, dem got genad, verkauft mit Handen ihres Bergherrn hern Jannsen an dem Chienmarcht, des rates der stat ze Wienn, ihren Weingarten, gelegen auf dem Smelczerstainhaufen, des anderthalb achtail und ein sechzehentail ist, zenast dem weingarten, der weiln der Vaschanginn, der paderinne, gewesen ist, von dem man anderthalb viertail weins ze perchrecht und 5 Ort zu Voitrecht dient, um dritthalb lb dn. Andren, dem choch in Herzog Albrechts chuchen, und seiner Hausfrau Chunigunden.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 809
Date: 1372 V 22
AbstractSwester Christein die Prunnerinne, priorinne, und der convent gemaine der geistleichen vrowen chloster dacz sand Larenzen ze Wienne stellen eine Urkunde aus über 16 lb dn. gelts purchrechts, welche ihre Conventschwester Katrei, Fridreichs seligen tochter des Vorlaufs, auf Lebenszeit zur Besserung ihrer Pfründe und ihres Gewandes erhalten hat. Davon liegen 10 lb dn. auf dem Weingarten des Klosters an dem Challenperg und haisset die Geigen, zwischen des herzogen weingarten und der oblai weingarten ze Neunburch, laut der darüber ausgestellten Urkunde, welche der Katrei Schwager Paul der Paurberger und ihr Vetter Chunrad der Vorlauf innehaben, und 6 lb dn. auf Jannsen des Vorlaufs zwain Weingärten an dem Nusperg. Das Kloster ertheilt seine Zustimmung dazu, dass Katrei mit der Einnahme und Auszahlung des Burgrechts vom nächsten Michaelistage auf drei Jahre Paul den Paurberger betraut hat. Nach dem Tode der Katrei sollen die 10 lb dn. zu einer ewigen Messe im Kloster verwendet werden, von den 6 lb dn. sollen 2 lb dn. zu dem Jahrtage ihrer Eltern, der des nachsten tages vor sant Giligen abent und des marigens an sand Giligen abent gefeiert wird, 2 lb dn. zu einem Jahrtage für sie selbst gehören, 2 lb dn. sollen ihrer Muhme, der Conventschwester Annen, Chunrats tochter des Vorlaufs, gereicht werden.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
< previousCharters1370 - 1372next >