useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondUrkunden
< previousCharters1465 - 1467next >
Charter: 3919
Date: 1465 Juli 09
AbstractJohann v. Langelan und Johann v. Konigstein bürgen dem Deutschmeister für den Deutschordenskandidaten Jörg v. Langelan.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3920
Date: 1465 Dezember 01
AbstractJörg und Johann Backenstoihs, Brudermeister der Sackträgerbruderschaft zu Koblenz, kaufen von den Eheleuten Burggraf einen Zins.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3922
Date: 1466 Jänner 08
AbstractFriedrich Pfalzgraf bei Rhein und Johann Bischof v. Würzburg sprechen den Deutschmeister von den von Diez v. Thingen angeforderten 10.000 fl frei.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3923
Date: 1466 Jänner 11
AbstractPaul Plöchl verkauft dem edlen Anton v. Hollinegk 3 Huben zu Sibndurffagen ob der Au zu Pettau.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3924
Date: 1466 März 05
AbstractWerner Smydt, Helfrich Weyner, Nikles Hen, Alhene, Clois Wondenheyer, Fritzense Peter, Heintz Guteler, Landvermesser, vermessen die an Clois Wondenheyer zu Baurecht verliehenen Güter der Deutschordenskommende Sachsenhausen zu Markebell.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3925
Date: 1466 Mai 04
AbstractBarbara v. Breckenstein quittiert dem Landkomtur von Franken Melchior v. Neinekg für die Kommende Ellingen den Empfang von 1612 fl rheinisch des ihr jährlich zu leistenden Leibgedings.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3926
Date: 1466 Juni 09
AbstractMichael Grässl, gesessen in der Wegrer-Gassen zu Bozen, verkauft dem Deutschordenskomtur zu Lengmoos Thomas Glanecker um 31 Pfund Berner einen Graber Weingarten, gelegen in Gries an der Stadt an einem Ort gen. in Campill.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3927
Date: 1466 August 04
AbstractVier Geschworene zu Augsburg schlichten einen Streit wegen eines Fensters zwischen Fritz Lange, Schneider, und Klaus Fries, beide zu Augsburg.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3928
Date: 1466 August 19
AbstractFranz Homerschmied zu Stebnitz, Erhard Platzer, Hans Hogen, beide zu Dreintz, Hans Knod zu Jäsnitz, Kirchenväter zu Dreinitz, Merkel Lebe, Nihel Göcz, Michel Homerschmied, Apthel Decker, Vorsteher der Frühmesse zu Dreintz, ordnen Dotierung der Frühmesse zu Dreintz.

Images4
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3929
Date: 1466 Oktober 15
AbstractPapst Paul II. bestätigt dem Deutschen Orden sämtliche demselben von den römischen Päpsten sowie den übrigen geistlichen und weltlichen Fürsten verliehenen Privilegien und Immunitäten: Cum a nobis petitur.

Images6
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3930
Date: 1466 November 10
AbstractKaspar Trautson zu Sprechenstein belehnt seinen Lehnsmann Pertl (Bartholomäus) Ryser, gesessen an der Rysen unter den Jaufen, auf dessen Bitte mit zwei Wiesen, die eine gelegen unter dem Jaufenweg, die andere über dem Jaufenweg, wenn man auf selben fährt, genannt die Sumern, welche sein Vorfahre von seinem (Trautsons) Verwalter zu Lehen gehabt hatte. Bartholomäus Ryser und seine Erben sollen dafür dem Kaspar Trautson und seinen Erben als rechte Lehnsleute gehorsam und gewärtig sein.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3932
Date: 1466 November 16
AbstractPeter Vechowecz verkauft seinen Hof bei Tschernembl am Pühel dem geistlichen Herrn Wolfgang Han, Komtur in der Möttling und Pfarrer zu Tschernembl, um 41 Dukaten.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3931
Date: 1466 November 16
AbstractFriedrich III., Römischer Kaiser, Herzog zu Österreich etc., amortisiert durch diesen Tottbrief die Verschreibung des Niklas Schneeberger auf das Schloß Prossegk, welches auf kaiserlichen Befehl dem Andreas Furchtenegker abgetreten wurde.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3933
Date: 1466 November 25
AbstractSigmund v. Hoppingen und Eucharius Zobel bürgen dem Deutschmeister für den Deutschordenskandidaten Sixt v. Hoppingen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3934
Date: 1466 Dezember 03
AbstractPapst Paul II. schreibt dem Abt von St. Aegidius zu Nürnberg betreffend Schutz des Deutschen Ordens gegen Angreifer: Dudum Magistri.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3935
Date: 1466 Dezember 11
AbstractKaspar Leimtasch gibt zum Wiederwechsel seine Schiffmühle unter dem Deutschen Haus in der Möttling an der Kulp und 4 Huben in dem Dorf Radabisch (?) dem Herrn Konrad Höltzel, Deutschordensstatthalter des Landkomturamtes in Österreich und Komtur zu Laibach, und Herrn Wolfgang Han, Komtur in der Möttling und Pfarrer zu Tschernembl, Deutschen Ordens, für 5 Huben, welche im Dorf im Tal in der St. Marein-Pfarre gelegen sind. Siegler und

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3936
Date: 1466 Dezember 11
AbstractKonrad Höltzel, Statthalter des Landkomturamtes in Österreich und Komtur des Deutschen Ordens zu Laibach, und Wolfgang Han, Komtur in der Möttling und Pfarrer zu Tschernembl des Deutschen Ordens, geben zum Wiederwechsel dem Kaspar Leimtasch und seinen Erben im Dorf im Tal, in der St. Marein-Pfarre gelegen, fünf Huben, die zur Kirche Tschernembl gehören, für dessen Schiffmühle an der Kulpa und 4 Huben in dem Dorf Radabisch.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3921
Date: 1466
AbstractAufzählung in deutscher Sprache von Ablässen, die dem Deutschen Orden verliehen wurden und die Jacob Wolgemuet, Komtur und Dekan der Kirche St. Elisabeth zu Wien, zusammengestellt hat.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3938
Date: 1467 Jänner 09
AbstractJohann, Propst des Marienklosters zu Gries, Regularkanoniker des Augustinerordens, transsumiert durch den Notar Johann Hellgruber auf Bitten Johann Ellingers, Prokurator Heinrichs v. Freiberg Landkomtur der Ballei an der Etsch und im Gebirge die Urkunde des Papstes Paul II. von 14661015, Rom, oben Nr. 3929.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3939
Date: 1467 Jänner 11
AbstractProvinzialkapitelschluß der Ballei Biesen, wie in Berücksichtigung der gefährlichen Lage des Ordens in Preußen die Landkomture, Komture und Priester der Konvente in der besagten Ballei sowohl in dem Haushalt als auch in den sonstigen Vorschriften der Ordensstatuten und Balleigewohnheiten sich zu verhalten haben. >tab<Im einzelnen wurde festgesetzt: 1. daß ein Landkomtur die Groetheit abstellen solle, die geistlichen Ordensleuten nicht zukomme; 2. daß jeder Komtur einen Schlüssel zu der Koupe haben solle, worin die Balleisiegel liegen; 3. wie viele Pferde und Bediente ein Landkomtur zu halten befugt sein solle; 4. wie es bei Aufnahme der Ordensritter und -priester gehalten sein solle, wie viel deren aufgenommen werden dürfen, was sie mitbringen müssen, was bei armen Priestern zu beobachten sei etc.; 5. wie und wann ein Landkomtur einen Ordensbruder außer Kapitel verschicken könne; 6. daß die Amtleute der Ballei ein jeder nicht mehr als 2 Pferde und einen Knecht halten sollen; 7. daß die Pietanzen zu Maastricht und anderen Häusern, wo es Herkommens ist, den Ordenspriestern anbefohlen werden sollen; 8. daß der Landkomtur und auch die anderen Gebietiger jährliche Rechnung legen sollen; 9. daß ein Landkomtur nichts ohne Not und Nutzen der Ballei verschenken dürfe; 10. wie es mit Hinterlassenschaften der Ritter und Priester zu halten sei; 11. wie mit den Kranken; 12. daß jeder Komtur, außer in sehr wichtigen Dingen, die Fehler und Mängel der in seinem Haus sich befindenden Brüder nach dem Ordensbuch richten und abhelfen solle; 13. was dem Hauskomtur aus der Pietanz jährlich zu seinem Unterhalt gereicht werden soll; 14. wie es bei einreißenden Fehlern und Verbrechen unter den Ordensbrüdern, selbst des Landkomturs, mit Ermahnungen und Strafen zu halten sei; 15. daß das Amt eines Landkomturs sechs Jahre lang unbesetzt bleiben und die Ballei während dieses Zwischenraumes von zwei Ordensbrüdern, welche hierzu keine weiteren Kosten als die zu ihren Ämtern verwenden würden, verwaltet werden soll, zu dem Ende, damit die Ballei desto eher sich von ihren Schulden frei machen möge; 16. daß, wenn ein Ordensbruder diese Punkte nicht halten und befolgen werde, derselbe als ein unwürdiger geächtet und von den anderen mit allen Kräften verfolgt werden solle; 17. daß die Komture zu Bernshem [Bernissem] und Voeren [St. Pieters-Voeren] jährlich ihren Wein nach Verhältnis des Gewächses haben sollen; 18. daß das Silberwerk auf den Häusern bleiben und kein Amtmann etwas daran verderben solle. >tab<Dieser Kapitelbeschluß wurde abgefaßt in Gegenwart der Komture Nikolaus Gaertz Hauskomtur und Küster zu Tricht [Maastricht], Derik v. Gemert zu Bernsheim, Arnt v. d. Dussen zu Gemert, Hugo v. Schönberg zu Siersdorp, Egid v. Bocholtz zu Beckefort, Wilhelm v. Zweifel zu Voeren (St. Petersfuren); Johann van der Velde, Schaffner, Johann v. Herck, Baumeister zu Tricht; die Pfarrer Nikolaus Desseren zu Ludick [Lüttich], Jakob v. Gheel zu Vücht, Heinrich Rait zu Aken [Aachen]; Lukas v. Erp, Kellner, Gerhart v. Sombreff, Küchenmeister, Derik v. Hauert, Heinrich v. Onszem für die anderen Pfarrer und Konventbrüder des Deutschen Ordens zu Tricht.

Images13
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3940
Date: 1467 Jänner 29
AbstractDeutschmeister Ulrich v. Lentersheim ernennt nach dem Tod des Landkomturs von Biesen Klaus v. d. Dussen den Johann v. dem Felde, Schaeffner zu Tricht [Maastricht], zum Statthalter der Ballei.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3941
Date: 1467 Februar 04
AbstractSebastian v. Pfortzheim, Dechant der Hl.-Geist-Kirche in Heidelberg, transsumiert durch den Notar Johann Abakuck von Lauterburg, Kleriker der Diözese Speyer, die Urkunde des Papstes Eugen IV. von 14360920. Bologna, oben Nr. 3376; zugleich interveniert derselbe auf Ansuchen des Komturs des Deutschordenshauses in Köln Simon v. Leonrod in dem Rechtsstreit des Deutschen Ordens mit der Stadt Giengen, Augsburger Diözese.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3942
Date: 1467 Februar 27
AbstractUdalrich Politt auf dem Bruderhof zu Eppan verkauft dem Deutschen Haus zu Weggenstein unter dem Landkomtur Heinrich Freiberg und dem Hauskomtur Johann Mosauer einen Zins von 12 Pfund von einer Wiese auf der Artlung unter gewissen Bedingungen. Die Grenzen der Wiese werden beschrieben.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3943
Date: 1467 April 30
AbstractJohann van der Velde Statthalter der Ballei Biesen bezüglich der Pfarre St. Lambert in Vucht.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3944
Date: 1467 Juni 15
AbstractHerzog Sigmund verkauft dem Jörg v. Annenberg 4 Höfe gen. Villatschhöfe mit den Mähdern im Villatschberg Gamp, Gampl-Wies, Lykerwies, Stallwies, das Mahd Obristen Gampen, Mahd in der Stell, Mahd Im Indristen Egenhard, die Mähder Im Laub, In der Gand, und mehrere Oetzen für 150 Pfund Meraner Münze.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3945
Date: 1467 Juni 25
AbstractAlbrecht v. Gfell verkauft dem Komtur zu Lengmoos Thomas Glanecker mit Wissen des Landkomturs der Ballei an der Etsch und im Gebirge Heinrich v. Freiberg um 19 Mark Berner Meraner Münze eine auf den Besitzungen des Ulrich Hawnperger gen. Huck im Bach ob Rontsch etc. gelegene jährliche Gilte von neun Pfund Meraner Münze.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3946
Date: 1467 Juli 02
AbstractDeutschmeister Ulrich v. Lentersheim bestellt den Statthalter der Ballei Biesen Johann v. dem Felde zum Landkomtur der Ballei.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3947
Date: 1467 September 08
AbstractChristof Hasler der Jung, anstatt seines verstorbenen Vaters Christof, als oberster Kirchenpropst der Pfarrkirche zu Unserer Lieben Frau zu Bozen, dann der Kapelle St. Gertrudis zu Haslach, Joachim Aicher von Obergassen als Kirchenpropst für die St. Johann- und St. Oswalds-Kirche, Kaspar Röll auf Kaprun, Kirchenpropst für die St. Martinskirche in Kampill, Ulrich Lengensteiner, Kirchenpropst für die St. Maria Magdalenenkirche auf Platzel, verkaufen dem Komtur zu Lengmoos des Deutschen Ordens Thomas Glaneker um sechs Mark Meraner Münze eine jährliche Grundgilte von 34 Kreuzer, auf einem 2 Mann Graben starken Weingarten samt einen Turm in Gries bei Bozen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3948
Date: 1467 September 26
AbstractMathias Bischof v. Speyer transsumiert die Urkunde Kaiser Friedrichs III. von 14420718. Frankfurt, oben Nr. 3474.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3949
Date: 1467 Oktober 01
AbstractDer Offizial der Propstei der Kirche des hl. Peter zu Wimpfen im Tale, Wormser Diözese, transsumiert durch den öffentlichen Notar Heinrich Zügel von Hall auf Ansuchen des Deutschmeisters Ulrich v. Lentersheim das Privileg des Römischen Königs Ruprecht von 14030819. Heidelberg, oben Nr. 2781.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 3950
Date: 1467 Oktober 29
AbstractWilhelm Semenitsch stiftet eine Wochenmesse in der Andreaskapelle beim Turm zu Turmau mit einem Hof bei Mettling um 30 Gulden. Alles mit Zustimmung des Bruders Wolfgang, Komtur zu Mettling, Pfarrer zu Tschernembl.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
< previousCharters1465 - 1467next >