useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondUrkunden (827-1854)
< previousCharters1444 - 1449next >
Charter: 1444 III 14
Date: 14. März 1444
AbstractCaspar Geltinger, Pfleger zu Obern- Wallsee gibt tauschweise dem Abte Ulrich und dem Convente zu Wilhering seine Wiese in der sand Marein chirchner Pfarre und im Erlinger Gericht, freies Eigen gegen einen Acker und eine Wiese zu Gelting in der Waldann Pfarre und im Starenberger Gericht auch freies Eigen, die einst seine Vorfahren die Geltinger zu dem Kloster gegeben haben. Siegler Caspar Geltinger $$ und der edle Hanns der Premsser zu Mulldorf.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1444 IV 26
Date: 26. April 1444
AbstractMichel Chässtel, gesessen in der Waltingar Pfarre, schenkt der Pfarrkirche zu Grämansteten 29 lb dn Landes ob der Enns Währung, die er den Zechleuten zur Nothdurft des Gotteshauses zu dem neuen Bau geliehen hatte und wofür ihm der Zehent zu dem "Gruebär undter der chirichen" verschrieben wurde, unter der Bedingung, daß, wenn er während seiner Lebenszeit des Geldes nicht mehr bedarf, ihm, seiner Hausfrau und seinem Geschlechte ein Jahrtag mit Vigil und Seelenamt in der Kirche zu Grämansteten gestiftet werde. Siegler der edle, veste Jörg der Aschpan zu Liechtenhag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1444 IV 26
Date: 26. April 1444
AbstractVerzichtbrief auf das Meindleins Vrfar in Ottensheim gegenüber dem Abt Ulrich von Wilhering. Siegler die edlen und vesten heren Sigmund Kirchperger und $$ Erasmus Hochenfelder Pfleger zu Ebelsperk, $$ Caspar Geltinger, Pfleger zu Obern- Walsee. Zeugen die edlen und erbern Artagker Hawtzenperger, $$ Vlreich Munichmair, Bürger zu Everding, $$ Eberhart Pottenstainer zu Ebelspergk, $$ Peter Munichmair zu Puech.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1444 VII 10
Date: 10. Juli 1444
AbstractErzbischof Friedrich v(on) Salzburg bestätiget die Urkunde seines Vorgängers Eberhard dd 1246 V 12, wodurch dem Kl(oster) Wilhering jährlich 1/2 lb Küffelsalz gegeben wurde - mit mit deren Inserirung. Siegler Erzb. Friedrich

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1444 VIII 11
Date: 11. August 1444
AbstractBruder Hanns, Hofmeister im Wilheringer Hofe zu Weinczurl und Bruder Andre, Hofmeister im Ratenhasler Hofe zu Weinczurl verlassen die Au genannt die Flachen samt Wiese darin, ausgenom(m)en die Fischweid, Wildban, Weide und Grundrecht, dem Thoman Kasstner, seiner Hausfrau Anna und ihrer Tochter Barbara, zu Leibgeding gegen jährlichen Dienst von 12 ß dn am Jörgentag, von 18 ß dn am St. Johannstage zu Sonnwenden u(nd) von 20 dn zu Burgrecht am St. Michelstage. Bei Auf- und Abfahrt je 10 dn. Siegler Bruder Hanns und $$ statt des Bruders Andre, der kein eigenes Siegel hat, der geistliche Herr her Wolfgang Schernhaimer, Hofmeister im Admunder Hof zu Krembs.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1444 VIII 11
Date: 11. August 1444
AbstractThoman Kastner, seine Hausfrau Anna und deren Tochter Barbara reversiren, daß sie ihrer Verpflichtung bezüglich den ihnen zu Leibgeding verliehenen Au genannt die Flachen nachkommen werden.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1445 I 09
Date: 9. Jänner 1445
AbstractJan von Fladnitz, Besitzer der Veste Nider- Müchsnicz stiftet bei der von ihm erbauten Capelle zu Nidermuchsnicz mit Einwilligung des Abtes Johann und des Conventes zu den Schotten in Wien, gelegen in der Pfarre Pulka, ein Beneficium; der Geistliche ist verpflichtet wenigstens 3 mal in der Woche Messe zu lesen, hat das Recht den Bewohnern v(on) Nidermünchsnicz, die Sakramente der Buße, des Altares, des h. Öhles auszuspenden, zur österlichen Zeit jedoch haben die Dorfleute zur "rechten Pfarrkirche" nach Pulka zu kom(m)en u(nd) daselbst die Sakramente der Beicht, Ablaß u(nd) Gottsleichnam zu empfangen; die Besitzer der Herrschaft können aber auch zu dieser Zeit sie zu Nidermusnicz sich reichen lassen. Auch habe der Caplan das Recht, Palmen, Salz, Wasser, Tauf u(nd) andere Dinge jedes zu seiner Zeit zu weihen, das Sakrament der Taufe zu reichen und das Sakrament der "..." mit Zusammengeben nach Ordnung der Christenheit zu handeln, doch habe er die Leute, die "in den Orden der .... treten wollen" vorher an 3 aufeinanderfolgenden Sonntagen zu verkünden u(nd) die erste Verkündung auch in der Pfarrkirche Pulka zu veranlassen; jeden Sonn- und Festtag habe er zu predigen, die h. Zeiten zu verkünden u(nd) die offene Beicht zu sprechen u(nd) die Bewohner des Dorfes seien, Ostern ausgenommen, nicht schuldig die Pfarrkirche zu besuchen oder ihre Opfer oder andere pfarrliche Rechte, ausgenommen Begräbniß, Seelgeräth und Jahrtag dahin zu reichen; für den Entgang soll der Caplan dem Vicar zu Pulka jährlich zu Ostern 18 ß W dn geben - der Zehent bleibt wie bisher dem von Pulka. Jeder Caplan habe von diesem die Gewalt (Jurisdiction) zu nehmen, den genannten Gottesdienst zu halten u(nd) die Sakramente zu spenden, die er ihm ohne Grund nicht verweigern darf; die Untersuchung ob er zur Seelsorge tauglich sei, obligt jedoch dem Dechant oder Offizial zu Wien. Würde die Pfarrkirche durch Feuer, Wind etc großen Schaden nehmen oder entehrt werden, so sollen die von Niedermusnitz wie die übrigen Pfarrleute ihm zu Hülfe kommen. Jan Fladnitz u(nd) seine Erben und Nachkommen seien Stifter und Lehensherrn der Stiftung und Erbvogt über die dazu gewidmeten Güter. Die Dotation besteht: in dem Lehen zu Nidermusnicz nächst dem Meierhof, wo der Benefiziat seine Wohnung hat, den Einkünften v(on) 5 lb W d(n) auf behaustem Gut zu Nidernmusnicz, die einst von Reinprecht v(on) Walsee zu Lehen rührte aber nun gefreit sind, - dann in namentlich ausgezeigten Gilten zu Ro(e??)zabisen, Parssendorf, Hermanstorf (von einem Acker 4 dn), Heinrichsdorf, Zelleindorf, Niderndil mit zusam(m)en 6 lb 6 ß 22 dn, ferner in 2 Viertl Weingarten zu Pulka im Pirg und 2 Joch Holz in der Pirchleiten.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1445 V 04
Date: 4. Mai 1445
AbstractVerzichtbrief über Eppen Hof zu Eppenperg in der Greinhartsteter Pfarre gegen den Abt Ulrich v(on) Wilhering.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1445 VII 18
Date: 18. Juli 1445
Abstractbeendiget Martin Grasler, socius divinorum in Sarleinspach die Abschrift des manipulus curatorum. (Codms.N.92)

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1445 XI 19
Date: 19. November 1445
AbstractMert Schober verkauft dem Kl(oster) Wilhering 5 Viertl Äcker am Stranas nächst dem Acker der Herrn von Wilhering, wovon man jährlich in den Wilheringer Hof zu Weinczurl 12 dn zu Burgrecht gibt und eine Au in der Awlinger Au samt Gärtlein darin, wovon man in denselben Hof jährlich 40 dn, 15 Eier, 1 Käse und 1/2 Huhn dient. Siegler auf Ersuchen des Burgherrn her Stephan Liligenhouer, Kaplan zu Verthof und $$ auf Bitte des Verkäufers der erber weis Wolfgang Hachenwarter, einer des Raths und oberster Spitalmeister zu Krembs.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1446
Date: 1446
AbstractVereinigung zwischen beiden Äbten als Vdalricum und Stephanum, welch letzterer alters halber resignirt hatte, wie sie sich gegenseitig verhalten sollen. Geschehen durch Abt Heinrich zu Ebrach als als Visitator(en) 1446.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1446 III 21
Date: 21. März 1446
AbstractVerzichtbrief auf das Stoltzleinslehen im obern Mulpach in der Schonheringer Pfarre und im Landgericht Tuenawtal (Cod. B in der Überschrift "das man jetzt nennt "datz dem Moser""), wo einst Meister Chunrat aufgesessen, gegen Abt Ulrich von Wilhering.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1446 X 04
Date: 4. Oktober 1446
AbstractDer öffentliche Notar Thomas Petri von Teya, Cleriker der Passauer Diözese, fertiget eine Urkunde aus über den Vergleich, der in seiner Gegenwart zu Krems im Wohnhause des Stephan Liligenhouer, Kaplans des Altares zum h. Achatius in der Pfarrkirche daselbst zwischen den persönlich erschienen Herrn Abt Ulrich v(on) Wilhering und Vlrich Molitor Pfarrer zu Theras behafs (??) Beilegung ihres bisherigen Streites abgeschlossen wurde. 1. verpflichtet sich der Pfarrer zur Zahlung eines jährlichen Absentes von 5 ln W dn. 2. idem dominus Vlricus (Molitor) debet esse met secundus prebyter apud praedictam suam ecclesiam in Theras (hat einen zweiten Geistlichen dort zu halten?) 3. jeden Sonn- und Festtag gehe er mit dem Aspersorium um die Kirche 4. bedrücke nicht die Kirchenunterthanen 5. hingegen haben diese den Pfarrer wie bisher als ihren natürlichen Herrn anzusehen. 6. der Abt übergibt ihm für alle auf die Kirche bezüglichen Dokumente der vertragsbrüchige Theil zahle 64 Dukaten in Gold und zwar zur Hälfte an die Kammer des Bischofs v(on) Passau und zur Hälfte an den anderen Theil. Zeugen des Vergleiches und der notarischen Fertigung: honorabiles et discreti viri Stephanus Liligenhouer cappelanus altaris s. Achacii, $$ Vlricus Choburger, $$ Connradus Mayranderl et $$ Vlricus Steinner, presbyteri et laici pataviensij et bambergensij diocesium.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1446 XI 24
Date: 24. November 1446
AbstractBlasius von Stainhaus, Bergmeister des Stiftes Klosternewnburgk, verleiht dem Abte Ulrich und dem Convent zu Wilhering 3 rahen Weingarten, gelegen zu den Hofen nächst dem Heinmerlein, von welchem man demselben Stifte 60 W dn zu Grunddienst reicht.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1447
Date: 1447 ?
Abstractwurde der Cod.ms N. 7 der Stiftsbibliothek: Quidam s. Petrum sermones de B.M.V. per manus Christoff XLVII. super yphff. geschrieben.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1447 I 27
Date: 27. Jänner 1447
AbstractVerzichtbrief über das Hausraumrecht auf dem Gute zu Muesperg in der Waltaringer Pfarre und im Landgerichte zu Newn-Walse, freies Eigen des Kl(osters) Wilhering. Siegler der edle Paul Wolfslwkner.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1447 III 19
Date: 19. März 1447
AbstractAbt Ulrich und der Convent von Wilhering verleihen und verkaufen Jörg dem Kramer, Richter zu Ottenshaim und seiner Hausfrau Dorothea und ihren Erben ihren Garten bei dem Markte, welchen vorher der Aigner inne hatte, zu einem rechten Kaufrechte, wovon man jährlich dem Kloster zu unser Liebfrauentag der Dienstzeit 1 lb W dn und am St. Jörgentag zu Burgrecht 32 dn dienen soll. Siegler Abt und Convent.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1447 III 27
Date: 27. März 1447
AbstractRueger Ploch, Pfarrer zu Gramhartsteten verkauft seinem Holden Hanns Achleytter und seiner Hausfrau Elspet und ihren Erben ein Kaufrecht auf der Widem zu Niderprantstat, gelegen in der Gramhartsteter Pfarre und im Wassenberger Landgericht, wo sie jetzt häuslich aufgesessen sind und wovon sie jährlich dem Vicar zu Attenshaim 2 lb dn Landeswährung zu dienen haben, die zur Salve-regina-Stiftung des sel. Jörg des Grafenawer gehören. Bei Ab- und Anlait 12 dn.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1447 IV 19
Date: 19. April 1447
AbstractAlbrecht Slechtrewter verkauft dem Bruder Johannes, Hofmeister im Wilheringer Hofe zu Weinczurl ein Viertl Wiesfleck und Baumstatt gelegen heroben enthalb der Schutt zunächst des Schreibers Gärtlein von Newndorf und geht über den Schuttgraben hin gegen die Au, mit einer Seite an die Engelzeller Au und mit der anderen an die Wilheringer Wiese angrenzend, wie er es von dem verstorbenen Edlen Stephan dem Hysscherlein erkauft hat und frei und ledig ist von allem Dienst. Siegler mit aufged. Pet(?)schaft der Verkäufer und der $$ erber Wolfgang der Aichperger Bürger zu Krembs.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1448 I 26
Date: 26. Jänner 1448
AbstractJohannes, Cardinaldiacon sancti Angeli und Legatus a latere für ganz Deutschland bestätiget auf Bitte des Abtes und Conventes von Wilhering die Incorporationsbulle Papst Bonifacius IX. dd. 1400 VII 07 und ergänzt, um das Bedenken des Klosters, "dictum possessionem, adepcionem et alia praemissa ex certij causis viribus non subsistere", zu behebn, die Mängel welche nach Erlassung der Bulle dazwischen gekom(m)en sind und die Durchführung der vollkommenen Incorporation hindern könnte "scilicet et religiosos seu monachos dicti monasterii aut alios presbyteros seculares sufficientes et ydoneos, qui curam anniiarum(?) aliaque sacramenta et diuina officia in eisdem parrochialibus ecclesij exerure, ministrare et celebrare possint et debeant, ad nutum (?) abbatij dicti monsterii pro tempore essistentis ponendos et remouendos perpetuo deputare valeatis." Siegler der Cardinal.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1448 II 07
Date: 7. Februar 1448
AbstractDer Propst zu St. Stephan zu Wien fertigt auf Bitte des Abtes Ulrich von Wilhering ein Transsumpt der vorhergehenden Urkunde des Cardinals Johannes S. Angeli dd 1448 I 26.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1448 II 27
Date: 27. Februar 1448
AbstractVlreich Munichmair, Bürger zu Euerding und seine Hausfrau verkaufen dem Abte Vlreich und dem Convent zu Wilhering ihre Wiese, gelegen zwischen der Pirchen und der Hochrenz in der Offtheringer Pfarre und im Landgericht Twnawtal, die nach Wilhering jährlich 10 W dn dient.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1448 XI 09
Date: 9. November 1448
AbstractKaiser Friedrich befielt seinem Pfleger zu Wessenbergk Balthasar dem Schallenberger, nicht zuzugeben, daß das Kl(oster) Wilhering vom Besitze der Kirche zu Greymhartsteten widerrechtlich verdrängt wurde, da er vernommen "nie in (dem Kloster) ettleich daran irrung und invell ze tuen mainen".

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1448 XI 30
Date: 30. November 1448
AbstractStephan Perkchaimer, Peter Karel, Jorg Ringsgwenntl, Hanns Kisling, Hanns Schimel und Wernhart Ottinger alle gesessen zu Weinczurl urkunden, daß ihnen die geistlichen Herrn Bruder Hanns, Hofmeister im Wilheringer Hofe und Bruder Hanns, Hofmeister im Ratenhasler Hof zu Weinczurl die zu ihren Klöstern gehörige Au genannt der Flachen samt der darin befindlichen Wismad - ausgenommen Fischweide, Wildbann u(nd) Grundrecht - zu Leibgeding gegen jährlichen Dienst von 24 ß W dn und 20 W dn Burgrecht verlassen haben. Siegler die erbern weisen Niclas von Rechperg Bürger und Spitalmeister zu Kembs und $$ Wilpolt der Harber Bürger daselbst.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1448 XII 12
Date: 12. Dezember 1448
AbstractBischof Leonhard von Passau urkundet: es seien vor ihm persönlich erschienen Abt Ulrich von Wilhering und der Senior des Conventes Fr. Stephanus als Vertreter ihres Klosters einerseits und der Priester Leonhard Jude (? Gude) anderseits, damit er als der von ihnen erwählte Schiedsrichter ihren Streit wegen der Pfarrkirche Gramhartsteten entscheide, indem erstere behaupteten, daß sie ihrem Kloster incorporirt sei, letzterer aber, daß sie ihm vermöge der Verleihung (provisio) des Cardinallegaten Johannes s. Angeli rechtlich gebühre. Darüber habe er entschieden 1. Leonhard Jude entsagt seinen aus der Verleihung herkommenden Rechte und liefert dem Abte alle darauf bezüglichen Urkunden aus, 2. das Kloster zahlt ihm für den Verzicht auf das Recht (occasione juris) lebenslänglich 16 W dn in vierteljährigen Terminen und gibt ihm zur Vergütung der gemachten Auslagen ein bauren 16 ungarische Gulden die längstens bis zum künftigen Weihnachtsfeste zu zahlen sind. auch gibt es ihm zur Sicherstellung seiner Pension einen vom Abte und Convente gefertigten Schuldschein. Wer dieser Entscheidung ganz oder theilweise entgegenhandelt, zahle als Strafe 40 Mark Silber und zwar zur Hälfte an die bischöfliche Kammer und zur Hälfte an die verletzte Partei. Beiderseits wurde diese Entscheidung angenom(m)en u(nd) zur Urkunde ... habe er den Vertrag von seinem Notare (Stephanus Stainhorn) schreiben u(nd) mit dem bischöflichen Siegel versehen lassen. Zeugen der Verhandlung und des Notariatsaktes: Burckhardus decanus, Conradus Bladegkk et Bertholdus Gugk, decretorum licenciati canonici ecclesie nostre Pataviensij.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1448 XII 26
Date: 26. Dezember 1448
AbstractHeiratsbrief eines Unterthanen der Herrschaft der Kinder des seligen Lienhart Aschpan zu Slag in der Pfarre St. Hanns. Sieglerin: Ursula Aschpan mit aufgedr. Petschaft.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1449
Date: ca. 1449
Abstractunleserlich (Kopie?)

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1449
Date: ca. 1449
AbstractAbt V (Ulrich?) und der Convent von H(Hilaria?) verleihen die Pfarre T(Teras?) ihrem Obedienciarius fr. V. vigore privilegiorum nostrorum tam a summis pontificibus quam a sacro Basiliensi concilio (1443 V 10) nec non a reverendissimo in Christo patre et domino domini Jo. Cardinali ac sedis apostolice legato (1448 I 26).

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1449 II 26
Date: 26. Februar 1449
AbstractPapst Nicolaus V. ertheilt dem Abte von Lambach den Auftrag, die Angaben des Abtes und Conventes von Wilhering - welche diese in ihrer Bittschrift an den h. Stuhl um Bestätigung der Incorporation der Pfarrkirchen Greimhartsteten, Lanuelden und Teras angeführt hatten - worunter auch diese, daß sie schon länger als 100 Jahre körperlichen Besitz davon ergriffen und ihre Einkünfte- welche jährlich 12, 8, u(nd) 8, und die des Klosters 70 Mark reinen Silbers nicht übersteigen, zu ihrem Gebrauche verwendet zu haben u(nd) die Pfarren durch Religiosen (?) des Klosters versehen lassen und daß diß alles noch gegenwärtig so sei, zu untersuchen und, wenn sie der Wahrheit gemäß sind, alle die in den Urkunden seiner Vorgänger dem Kloster Wilhering ertheilten dißbezüglichen Rechte zu bestätigen und die etwaigen Mängel zu ergänzen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1449 V 30
Date: 30. Mai 1449
AbstractHeiratsbrief eines Klosterunterthanen gesessen auf dem Cziegelstadel in der Schonheringer Pfarre und im Landgericht Thunawtal.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1450-1460
Date: ca. 1450 - 1460
AbstractEin Abt zeigt seinem Visitator Abt Ulrich v(on) Wilhering an, daß er den Fr. Nicolaus, "quondam supprior und subplebanus". obwohl er nicht wollte, "ad proprium ovile" (in sein Profeßhaus) zurückgesendet habe; ferners empfielt er ihm den Fr. Gabriel.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
< previousCharters1444 - 1449next >