useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondUrkunden (1075-1912)
< previousCharters1454 - 1456next >
Charter: 1454 IV 07
Date: 7. April 1454
AbstractMeisterin Benigna des Frauenklosters St. Laurenz zu Wien und der Convent fordern Abt Johanns und den Convent von Melk auf, die Schuld an den verstorbenen mag. Hans von Meyrs Pfarrer von Gars und Kanzler in Österreich zu zahlen; 3 Schuldbriefe über 600 Pfund und 500 ung. Gulden sind vorhanden; die Schuld ist an das Kloster gefallen, da Konventschwester Kathrein Tochter der verstorbenen Elspet Frau Tamans des Fleischakcher zu Gars Miterbin ist; Ulreich Eytzinger von Eytzing hat das Erbe der Kathrein ausbezahlt, und so wurde die Schuld an ihn abgetreten; Schuldbriefe sind in Kaiser Fridreichs Hand; sie ersuchen, die Schuld an Eytzinger zu zahlen, und erklären die Schuldbriefe für nichtig.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1454 IV 12
Date: 12. April 1454
AbstractKaplan Hanns zu Harnn und seine Brüder Achacz und Stephan und Thaman Losenaphl für seine Frau Ursula urkunden für Abt Johanns und den Convent von Melk bezüglich der Schulden des Klosters an ihren verstorbenen Vetter mag. Hans von Meirs, Pfarrer zu Gars und Kanzler in Österreich; 3 Schuldbriefe, 600 Pfund und 500 ung. Gulden; Ulreich Eytzinger von Eytzing hat die Erben ausbezahlt, Schulden daher an ihn abgetreten und an ihn zu zahlen, Schuldbriefe sind bei Kaiser Fridreich. $$Siegler: Thaman Losenaphel, Caspar der Grueber Verweser zu Horn, Pernhart der Nadendorffer.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1454 IV 13
Date: 13. April 1454
AbstractStephan Awer, Niclas Ernst, Ratsbürger, und Linhart Grunpacher, Bürger, urkunden als Gerhaben der unvogtbaren Jungfrau Kathrein Tochter der verstorbenen Ulreich und Barbara Phanczagl für Abt Johannes und den Convent von Melk: Kaplan Hans zu Horn, seine Brüder Achacz und Stephan, Thoman Losenaphel für seine Frau Ursula und die Gerhaben sind die Erben nach verstorbenen mag. Hanns von Meirs Pfarrer zu Gars und Kanzlei ; die Ansprüche sind an Ulreich Eytzinger von Eytzingen übergeben, und die Schulden sollen an ihn bezahlt werden. $$Siegler: 3 Aussteller Oswalt Reicholf Bürgermeister und Niklas Teaschler Ratsbürger.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1454 V 09
Date: 9. Mai 1454
AbstractDie Brüder Hanns und Wolfgang die Kelbershader verkaufen Abt Johannes und dem Convent von Melk ihr Erbe von ihrem Vater Joerg Kelbersharder ihr freies Eigen das Dorf Hausheim gelegen bei Wellmynnkch, von dem man mit einigen Feldgründen 3 Mut 1½ Metzen Korn, 1 Mut Weizen, 2½ Mut Hafer Poltinger Maß, 14 Faschingshühner und 3 Pfund 50 Pfennig schwarzer Münze dient. $$Siegler: beide Aussteller, ihr swager Hanns Zerrne und ihr Vetter Jorg Stainberger.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1454 V 12
Date: 12. Mai 1454
AbstractAnna Witwe Hainreichs Haidem, Bürgers zu Wien, verkauft an Abt Joahnns und den Convent von Melk mit Burgherrnhand des Pfarrers Caspar des Moser zu Lachsenburg ihren Hof genannt Trawnhof, Erbe ihres Mannes gemäß Testament im Stadtbuch zu Wien, gelegen zu Grundramstorf oben an dem Ort beim Munichtor mit dazugehörenden Gründen: 1 Joch Acker in der Hirspewnt neben Paul dem Smidl; 3 Joch Acker da selbst neben Ulreich dem Penger, 1 ½ Joch Acker daselbst neben dem Pfarrer zu Grundramsdorf; 1½ Joch Acker bei der Gansprugk in der Hirspewnt, 1½ Joch Acker auf dem Steig neben Kunrat dem Smid, 1 Joch Acker am Saffrangarten neben dem Acker des Pfarrers; 16 Joch Acker zu Dietmansdorf neben dem Acker des Pfarrers von Lachsenburg, zehentfrei; 8 Tagwerk Wiesen in der Haid neben der Wiese des Pfarrers von Grundramsdorf, 6 Tagewerk Wiesen neben der Wiese Ketnerin, die Ulreich dem Grundloch gehört, Burgrecht Michaeli ½ Pfund an den Pfarrer von Lachsenburg, und neben dem Hof eine Hofstatt, die jetzt ein Safrangarten ist, je 20 Pfennig Georgi und Michaeli in die Feste Lachsenburg. $$Siegler: Caspar Moser, Oswalt Reicholf Bürgermeister, Ulreich Hirssawer Stadtschreiber.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1454 V 31
Date: 31. Mai 1454
AbstractAbt Johannes bestellt seinen Mönch Thoma de Laa zum Prokurator an der Römischen Kurie zu Erlangung von Dispensationen und für andere Fälle wie Visitation und Ausgaben bis 30 Dukaten Gold. Zeugen: Sigismundus Obrecht bacc. in. theol. mag. in art. pbr. Passau dioc., Urbanus Hoernsperger armiger.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1454 VIII 23
Date: 23. August 1454
AbstractThoman Zwetler Bürger zu Krems und Sohn des verstorbenen Koloman des Zwetler urkundet über Mühle und Mühlhaus zu Krems außerhalb der Stadt bei der Mühle Thaman des Schaffers mit 1 Setz dabei und ½ Geld auf ½ Joch Weingarten in der Hardleiten Martini und 4 Pfennig auf dem Weingarten genannt das Fudel bei der Mühle an der Krems; die Mühle ist Burgrecht von Abt Johanns und dem Kloster Melk; Dienst Kolomanni 36 Pfennig, Georgi und Michaeli je 3 Pfund, Bürgersteuer nach Krems 12 Schilling und Vogtrecht zum Stadtgericht Martini 42 Pfennig; er verpflichtet sich auch zu Herberge, Bettgewand, Kasten, Keller, Stall, Presse, Zuber und Bottich, ausgenommen Kost, Futter, Heu, Streu und Licht, was zu 1 Pfund Kolomanni angeschlagen ist; er verpflichtet sich zu Einhaltung wie sein Vater. $$Siegler: Wolfgang Hochenwartter Richter beider Städte Krems und Stain, Fridreich Hanfmeister Ratsbürger zu Stain, Andre Armpiligreim, Bürger daselbst.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1454 IX 05
Date: 5. September 1454
AbstractPapst Nicolaus V. bewilligt dem Abt und Convent von Melk, entfernte Güter bis zum Wert von 1000 Gulden zu verkaufen oder zu tauschen.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1454 IX 16
Date: 16. September 1454
AbstractAbt Guillemus und der Convent Sublacen. et Sacri Specus erteilen Abt und Convent von Melk die communio in divinis officiis.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1454 XI 25
Date: 25. November 1454
AbstractPfarrer Blasy Frey zu Marbach macht sein Testament und vermacht dem Kloster Melk sein Erbgut ¼ am Urfahr zu Emmersdorf als Martini-Burgrecht 45 Pfennig schwarzer Münze an Abt Johanns und Convent von Melk; stirbt er vor seiner endlein Kathrein der Redelmayrinn, erhält sie das ¼ auf Lebenszeit. $$Siegler: Aussteller und Pfarrer Hans zu Götstorf.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1454 XII 01
Date: 1. Dezember 1454
AbstractOtt Tewfel zu Weczlestorf in der Zelderndorffer Pfarre und Andre Holczmullner auf der Mühle daselbst beurkunden: Abt Johanns hat Ott 1 Lehen zu Weczleinstorf übertragen, das der Petrischer besaß und zum Amt Wullersdorf dienstbar ist; dieser Dienst wurde für 80 Jahre auf 12 Schilling schwarzer Münze Michaeli gemindert, danach beträgt er wieder 2 Pfund; Ott ist anderen Erbholden des Klosters gleichgestellt, und auch Andre verpflichtet sich; der Hof soll innerhalb von 3 Jahren mit einem Holden besetzt werden, nach 3 Jahren erfolgt eine Hofbeschau durch den Hofmeister von Wullersdorf mit 6 Umsassen. $$Siegler: Stephan Eitzinger von Missendorff und Wolfgang Grünpek von Pfaffendorf.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1455 I 01
Date: 1. Jänner 1455
AbstractBischof Eneas Senensis, Legat für Böhmen, Schlesien, Mähren, Österreich, Steier, Kärnten und Krain verleiht der Kapelle BMV in foro Mellicen. 100 Tage Ablaß für Weihnachten, Circumcisio, Epiphanie, Ostern, Himmelfahrt, Pfingsten, Fronleichnam, Mariä Verkündigung, Reinigung und Himmelfahrt, Johannes d.T., Peter, Paul, Apostelfeste, Stephan, Laurentius, Martin, Nikolaus, Katharina, 11.000 Jungfrauen, Barbara, Allerheiligen und Kirchweih.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1455 I 29
Date: 29. Jänner 1455
AbstractAbt Martinus zu den Schotten in Wien vidimiert für Abt Johanns und den Convent von Melk die Urkunde von König Ladislaus 1453 Mai 25 (n. 1460), die Bruder Hans von Lengenfeld vorgelegt hat.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1455 II 24
Date: 24. Februar 1455
AbstractCholman, Hans, Kristan und Barbara Frau Tamans im Lewtspach, alle 4 Kinder des verstorbenen Albrechts zu Pouerding und dessen Sohn Wolfgang für seine Schwester Agnes, Dorothee und Kristan verkaufen mit Grundherrnhand des Abtes Johanns von Melk ihr väter – und mütterliches Erbe, ihren ½ Hof zu Winden mit 24 Pfennig schwarzer Münze Michaelidienst ans Kloster an Peter Lanng zu Winden und seine Frau Anne Tochter des verstorbenen Hans zu Urprung. $$Siegler: Abt Johanns.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1455 III 10
Date: 10. März 1455
AbstractErhart von Czelking tauscht mit Zustimmung König Ladislaus mit Abt Johanns und Convent von Melk Güter, die zu seiner Veste Czelking am Hierspergk gehören; die Veste ist halb freies Eigen und halb Lehen vom Landesfürsten, der die Güter dem Kloster geeignet hat: die Fischweide auf der Tunaw von mittel der nawfart auf der Tunaw bis Melkh; die Fischweide beginnt oben bei der Fischweide des Bischofs von Regensburg zu Pechlarn gegenüber dem Bächlein, das am oberen Ort zu Eberstorf in die Tunaw rinnt, und geht bis zur Fischweide des Klosters an das Bächlein genannt im Weibertal; die Inner Aw und Wiese bei Frenigaw gegenüber dem Baumgarten Jorgens Mairlebl; die Awsser Aw und Wiesen bei gegenüber Weitenegg mit einer kleinen Au und angeschüttetem Haufen; zu Nidernhag bei Hesing in der Kilber Pfarre auf Jannsens Hendl Hof Georgi und Michaeli je 6 Schilling; auf Michels in der Rawngassen 2 Tagwerk Wiesen bei Bischofsteter Wiese 8 Pfennig Burgrecht; auf Fridreichs Schutzen zu Kilb Wiese an der Siednigk 10 Pfennig Burgrecht; auf Caspars Nutz von Hewperg 1 Tagwerk Wiesen auf der Siednigk zu Siednik in der Kulber Pfarre 10 Pfennig Burgrecht; zu Spilbergk auf Fridreichs Winkchler Lehen zu Michaeli 9 Metzen Korn, 18 Metzen Hafer, 2 Herbsthühner, 4 Schilling 15 Pfennig, 1 Gans, 2 Faschingshennen und zu Ostern 30 Eier; auf Tamans Nagengast Lehen daselbst wie vom Winkchler; auf Wilhalms Hofstatt daselbst 1 Faschingshenne zu Fastnacht und 15 Eier zu Ostern; auf Peterns Pawren Hofstatt daselbst Michaeli 5 Pfennig Grunddienst; daselbst zu Spilbergk auf des Seifrieds Ziegler Kinder und Stephans Redlmair und Merteins Newmair 3 Lehen, der Pfarrkirche zu Melk Gründen die Erbvogtei je 1 Faschingshenne Erbvogtrecht; zu Winden auf 2 Halblehen des Oechslein und Hansens des Haidm und des Klosters Melk Gründen die Vogtei, etliche Mistfuhren, Robot und auf jedem Halblehen 5 Metzen Hafer 49 Pfennig Erbvogtrecht; auf Hannsens Keffer Lehen in der Sweincz des Klosters Melk Gründe 1 Gans 2 Hühner Vogtrecht; zu Kchnechtleinstorf auf Jorgens Sneuogel Lehen zu Lichtmeß 12 Pfennig, 1 Faschingshenne, Georgi 4 Pfennig, 1 Pfennigwert Käse, Michaeli 2 Metzen Hafer und 4 Pfennig, alles Vogtrecht; auf Stephans Lanhofer Lehen daselbst gleicher Dienst wie Seuogel; auf Peartleins Wagenprugel Hofstatt daselbst 14 Pfennig Vogtrecht; auf des Klosters Melk Wiese und Holz genannt im Moeslein am Hierspergk 10 Pfennig Burgrecht; zu Frenigaw auf Jorgens Mairlebel Hofstatt Michaeli 20 Pfennig Grunddienst; auf Michels Mairlebl Hofstatt Michaeli 24 Pfennig Grunddienst und 2 Herbsthühner; Burgrechtdienste Freanigaw wie sie vergangene Michaeli verdient wurden; Andre Fleischhakcher zu Ebertorf von 2 Auen gelegen zwischen wassern bei dem Earichfurt gegenüber der Ambtwisen zu Mairhofen 32 Pfennig, Hans Durrenhofer zu Pechlarn von 1 Krautgarten bei dem Earichfurt nächster der Ambtwisen 5 Pfennig, Pernhart von Sand Pernhart zu Melkh von 1 Acker in Freanigawer Au auf dem Podmwerd 15 Pfennig, Jorg Schawrstain von 4 Joch Acker daselbst und von 1 gern dabei 16 Pfennig, der lang Kristan von 1 Acker daselbst genannt der Gern 5h, Erhart Zodel von 1 Acker daselbst 5h, Paul und Hennsel die Haidm von 1 Acker daselbst 5 Pfennig, Erhart Zodel von 1 Acker daselbst 5 Pfennig, Chunthamerinn von 1 Wiesflecklein genannt im Kchienestl gelegen in der Wiese und mit Steinen gemarcht 1 Pfennig, Pernhart von Sand Pernhart von 1 Wiesflecklein daselbst genannt am Kienestel gelegen in seiner Hofstattwiesen und mit Steinen gemarcht 3h, Jorg Mairlebl von 1 Ackerlein daselbst genannt am Kienestl gelegen auf der stetten bei der Altach 3h; Jacob Mairlebl von 1 Wiese daselbst genannt der Paungarten im Rauchenwerd 10½ Pfennig, Michel Mairlebl von 1 Tagwerk Wiese bei der alten Melkh 1h, Hans Haidmynn von ½ Tagwerk Wiese daselbst über die Melkh 1 h, Andre Luegler von ½ Tagwerk Wiese daselbst und 1 Ackerlein dabei 3 Pfennig, Hanns Haidmynn von 1 Acker daselbst genannt am Kienestel 2 Pfennig, von 1 Acker daselbst 2 Pfennig, Andre Luegler von 1 Pyfanng Acker daselbst 1 Pfennig, Pangrecz Knapp von ½ Tagwerk Wiese daselbst 1 Pfennig, Anna Jorgens im Pruel Witwe von 1 Wieslein und Äckerl daselbst 1 Pfennig, Jorg Mairlebl von ½ Joch Acker in Freanigawe Feld unterm Slif 2 Pfennig, Hanns Haidmynn von ½ Joch Acker genannt am Kienestel daselbst 2 Pfennig, Lienhart Fleischhackcher von ½ Tagwerk Wiese am Schaffer 2 Pfennig, Hans Meankcher und Erhart in der Hueb von 3 Tagwerk Wiese 1 Pfennig, Jans Pawr von 1 Tagwerk Wiese daselbst und 1 Acker dabei 4 Pfennig, Margret Frau Michels Mairlebl von 1 Tagwerk Wiese daselbst 1 Pfennig, Jorg Mairlebl von 1 Joch Acker im Mairhofer Feld aufm Lach 2 Pfennig, Paul und Jans die Haidm von 1 Knienestel Acker in Freanigaw Feld am Plintengriess 1 Pfennig, Jorg Scheabl von 1 Knieneastel Acker daselbst bei Prueler Valltar 1 Pfennig, von 1 Kieneastl Acker daselbst 3h, von ½ Joch Acker daselbst genannt der Jekl 4 Pfennig, die man ehemals zum Johannesaltar auf der Veste Czelking gedient hat; Andre Zodel von 1 Ackerlein und Wieslein daselbst genannt im See 1 Pfennig, Jans der Luegler von 1 Acker in Freanigawer Feld gegen Melkh genannt der Lus 6 Pfennig, von 1 Ackerlein genannt das Winkchel im Feld gegen Hofsteten 1 Pfennig, Jorg Techant von 1 Acker daselbst bei den Pflanzbeeten 2 Pfennig, Michel Gruell von 1 Acker daselbst genannt gegen Hofsteten 4 Pfennig, von 1 Joch Acker daselbst auf die Aw underm Wagrain 4 Pfennig und von ½ Joch Acker daselbst 2 Pfennig, Syman Warrer von ¼ Acker genannt ain Kieneastel mitten im genannten Feld 1 Pfennig, wieder von 1 Kienestl daselbst 1 Pfennig, Paul und Jans die Haidm von ½ Joch Acker in Freanigawer Feld auf die alte Melkh auf der Hochensteten 1 Pfennig, der lanng Kristan von ½ Joch Acker daselbst über die Laimgrueb 1 Pfennig, Ells Pawrinn von 1 Joch Acker daselbst 6 Pfennig und von Kieneastl Acker daselbst 1 Pfennig; dies alles, ausgenommen seine Fischweide auf der Melkh bis ans Weibertal, tauscht er gegen andere Gülten an Kloster Melk. $$Siegler: Aussteller, sein Vetter Cristoff von Zelking, Sohn seines verstorbenen Bruders Wilhalm, Ulreich Zeller, Pangrecz Treminger.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1455 III 12
Date: 12. März 1455
AbstractKunrat Hoelczler, Bürgermeister, und der Rat der Stadt Wien vidimieren für Abt Johanns und das Kloster Melk die Urkunden von König Ladislaus 1453 Mai 25 (n. 1460, 1461)

Images6
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1455 V 20
Date: 20. Mai 1455
AbstractBischof Eneas Senensis Legat (wie n. 1491) verleiht der Kapelle St. Katherine in Cziechsdorff Passau dioc. 100 Tage Ablaß für Weihnachten, Circumcisio, Epiphanie, Gründonnerstag, Karfreitag, Ostern, Himmelfahrt, Pfingsten, Dreifaltigkeit, Fronleichnam, 6 Marienfeste, Peter, Paul, Matheus, Apostelfeste, Patronats- und Kirchweihfeste.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1455 VI 30
Date: 30. Juni 1455
AbstractKönig Ladislaus beurkundet, daß Erhart von Zelking Fischweide und andere Gülten, Lehen vom Landesfürsten mit Abt Johanns und dem Convent von Melk getauscht hat; er stimmt dem Tausch zu, eignet die Güter dem Kloster und inseriert alle Gülten (wie n. 1494, ausgenommen die Burgrechtdienste aus Frenygaw, die hier nur summarisch angeführt sind.).

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1455 VII 16
Date: 16. Juli 1455
AbstractAbt Johanns von Melk belehnt die Witwe Wernharts Margret von Ekcharczaw mit Stücken, die sie von Hanns dem Zinken gekauft hat: 9½ Eimer Wein Bergrecht auf 9½ Weingärten zu Prates an dem Preydenperig, ¼ 3 Eimer Bergrecht auf Weingarten an dem Hawsrukch zu Pratess, 40 Pfennig auf 10 Joch Äckern auf dem Preydenholcz, ganzer Zehent auf diesen Äckern, 8 Pfennig auf 2 Joch Acker genannt Weingumphergruebl, ganzer Zehent darauf, 38 Pfennig auf 5 Joch Acker auf dem Gundolczmaiss, 19 Pfennig auf 4 Joch Acker im Reihentaler Feld genannt in der Praitten, 6 Pfennig auf 2 Joch Acker auf dem Gannsakcher, 2/3 Zehent auf 60 Joch Äckern im Pratesser Feld und auf dem Neyczenperig zu Pratess.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1455 VIII 26
Date: 26. August 1455
AbstractBischof Ulrich von Passau belehnt Ulrich in der Grub mit Zehenten: in Heinreichsperg 4 Lehen und 1 Hofstatt, 1 Burgrechtacker bei der Hayde in Slegelspacher Feld, am Mairhof und 3 Burgrechtäcker daselbst alles Drittelzehent; zu Rudolczdorf 2 Höfe, 1 Lehen im Niederngraben, 1 Lehen zu Oberhofen, 1 Hof daselbst, 1 Acker heißt Rewt, 2 Höfe auf dem Kristenperg, 1 Hof zu Tawbenwankch und 1 Lehen zu Siednik alles halber Drittelzehent und alles in der Kilber Pfarre auf dem Hewmade in der Bischofstetter Pfarre halber Drittelzehent.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1455 IX 18
Date: 18. September 1455
AbstractPawl in der Hueb zu Wolfharczprun und seine Frau Margret Tochter des verstorbenen Menndleins Pawknecht zu Krumnuspem urkunden über ihre große Geldschuld durch ihr Erbe, durch das sie zum Kloster Melk gehören; ihr schuldiger Dienst Kolomanni beträgt 1 Pfund 14 Pfennig schwarzer Münze, 3 Hühner: Weihnachten 2, Fasching 1, Pfingsten 60 Eier, 2 Weisatkäse, Egidi 2 Metzen Hafer; sie haben von Abt Johanns 20 Pfund schwarzer Münze erbeten, um damit das Erbe freizulösen; die 20 Pfund aber sind von der Hueb verkauft als zusätzliches Dienst von 1 Pfund in den Pfingstfeiertagen an Amtmann bzw. Amt Lanntfridsteten; jährliche Rücklösung zwischen Martini und Fasching mit 20 Pfund. $$Siegler: Panngrecz Allantspek, Pernhart Stainberger.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1455 X 04
Date: 4. Oktober 1455
AbstractDie Kinder des verstorbenen Wernharts Kranchewessel und seiner verstorbenen Frau Anne Hans, Andre, Wendel Frau Lienharts Weber zu Tolbach und Barbara Frau Hewsen des Starkchenhofer verkaufen mit Grundherrnhand des Abtes Johanns zu Melk ihr Erbe an dem halben Hof zu Tolbach, dient Kolomanni 10 Pfennig schwarzer Münze und Egidi 15 Metzen Korn und 19 Metzen Hafer, und den halben Acker genannt Hemed, dient 5h schwarzer Münze dem Kloster, an Hans Strabperger und seiner Frau Margret. $$Siegler: der Abt.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1455 X 09
Date: 9. Oktober 1455
AbstractAbt Johanns beurkundet, daß zwischen dem verstorbenen Abt Stephan und Hans Holczer von Stain ein Streit um die Fischweide auf der Pielach bei Siczental zwischen den Fischweiden Ruedolfs von Tirnstain und der Ennenkchl bestand; er überläßt die Fischweide dem Holzer auf Lebenszeit zu 1 Pfund Michaelidienst in Bestand; Holzer hat die alte Urkunde übergeben und eine neue erbeten.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1455 XII 13
Date: 13. Dezember 1455
AbstractPfarrer Yeronimus der Marien-Kirche zu Rauelspach, Caspar Schober zu Niderndurrnpach, Wolfgang Oder, Hofmeister zu R., Andre Schuester Zechmeister der Kirche R., Clement Stokchl zu Meissldorf für die ganze Pfarrgemeinde R. verkaufen an Abt Johanns und Convetn von Melk freieigenen Gülten der Kirche und der Pfarrgemeindezeche: auf 2 Hofstetten zu Ober R. ½ Pfund Grunddienst; auf 1 Hofstatt daselbst 68 Pfennig Grunddienst; auf 2 Joch Acker bei dem Teuffenpach 11 Pfennig, davon auch 11 Pfennig in das Amt R. des Klosters Melk, auf ½ Joch Acker auf dem Teuffenpach und 1 Garten daselbst 4 Pfennig; auf ½ Joch Weingarten auf dem Teuffenpach 3 Pfennig, auf ¾ Weingarten genannt der Krumbacher im vorderen Berg zu Ober R. 3h; auf ¾ Weingarten daselbst genannt das Rechl 2½ Pfennig; auf 2½ Joch Acker auf dem Haslpach 6 Pfennig alles Burgrecht und alles besessen von Thoman Ruedl zu Ober R. $$Siegler: Caspar der Schober, Wolfgang der Oder, Wolfgang Annberger, Peter Schawr.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1455 XII 13
Date: 13. Dezember 1455
AbstractClement Treppl von Ekchendorf und seine Frau Margreth verkaufen Abt Johanns und dem Convent von Melk 1 Weingarten genannt Raifalakcher an Phafsteterperg Rauelspach 1½ Joch, dient 15 Pfennig Michaeli Burgrecht zur Frauenzeche R. $$Siegler: Caspar Schober, Wolfgang Oder.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1456 I 08
Date: 8. Jänner 1456
AbstractPapst Kalixt III. beauftragt über Bitte von Abt und Convent von Melk den Dechant ecclie. Ardacen., bezüglich der Exemtion des Klosters von Diözesan und Offizial zur Schonung der Originale Transsumpte der Klosterprivilegien herzustellen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1456 I 27
Date: 27. Jänner 1456
AbstractErzbischof Heinricus Nydrosien. Türkenkreuzzugsprediger per Alamaniam bestellt Abt Johannes von Melk gemeinsam mit Kooperator Nicolaus der Pfarrkirche Melk und Udalricus granarius monasterii zu Kreuzzugspredigern für opidum Mellicensem und Umkreis von 5 Meilen; die Verwendung der Kreuzzugsgelder darf nur mit Zustimmung des Legaten card. tit. s. Angeli und des Königs Ladislaus erfolgen.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1456 III 04
Date: 4. März 1456
AbstractCristanus Liebharter pleb. in Weykhendorff läßt notariell festhalten, daß seine Tochterkirche, die Pfarrkirche Obernweiden durch den Tod Georgii Strowein vakant ist, und daß er dem Bischof von Passau dafür den Andreas Lyebhart de Ort präsentiert hat; der Jahreszins an die Mutterkirche ist Georgi und Kolomanni je 6 Schilling. Zeugen: Gerius (!) Perner de Hospitali Carinthie superioris cler. und Martinus Seuelder de Alantsteig laic. Salczburg. et Pat. dioc.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1456 IV 02
Date: 2. April 1456
AbstractAbt Johanns von Melk belehnt Hans Dechsnpekch als älteren und seinen Bruder Sigmund mit Getreidezehent auf 36 Joch Äckern zu Ziersdarff in der ebn pey Cophstal, mit Weinzehent auf 14/4 und ½ Joch bei Oberravelspach vor an dem perig neben der Wiese des Pfarrers und mit 20 Pfund auf einer Weichselbaumstatt.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1456 IV 20
Date: 20. April 1456
AbstractBischof Uldaricus von Passau beauftragt die Dechante in Obernholabrunn und Stokcharraw und alle Pfarrer, die Sammler für den Wiederaufbau der Pfarrkirche BMV in Pratress, die zerstört und der Bücher, Kelche, Ornate und Glocken beraubt wurde, zu unterstützen und erteilt Sammelbewilligung bis Bartholomei.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1456 VIII 04
Date: 4. August 1456
AbstractNoch kein Regest vorhanden.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
< previousCharters1454 - 1456next >