useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondUrkunden (1075-1912)
< previousCharters1437 - 1439next >
Charter: 1437 X 14
Date: 14. Oktober 1437
AbstractHerzog Albrecht erneuert 1437 September 16. D. dux per Jo. De Eberst.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1437 XI 07
Date: 7. November 1437
AbstractAbt Christian und der Konvent von Melk hatten mit Walramus rector et perpet. vicarius der Pfarrkirche Baden Streit um Neuzehente in den Grenzen der Pfarre, um 2 Weingärten Schreiber und Selgeret, um den jährlichen Dienst von 3 Pfund an das Kloster, um Kongrua und andere; Eych ist Schiedsmann und Kompromissar. Der Streit war schon vor dem Konzil von Basel. Die Pfarre ist dem Kloster inkorporiert. 1. Der Abt gibt dem Pfarrer 60 Pfund zur Restauration der Kirche, 30 vor Weihnachten und 30 bis Georgi auch für Wiederaufbau des Pfarrhofes und für Weingartenbau gegen Rechnungslegung mit 2 Pfarrleuten. 2. Der Abt läßt alle Zinsschulden des Pfarrers nach. 3. Der Abt gibt 6 Weingärten Kunig, Kamerknecht, Czagel, Hewss, Geren und Rauber zehentfrei. Darüber soll bis Weihnachten eine Urkunde ausgestellt werden. 4. Verzicht auf gegenseitige Kostenansprüche, der Pfarrer verzichtet auf Schreiber und Selgeret und auf Neubruchzehente. Pön 40 Gulden de camera. Zeugen: mag. Narcissus Hercz de Werchingen theol. prof.; Laurencius de Oberngurk lic. in decret.; Thomas Kol laicus;

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1437 XI 12
Date: 12. November 1437
AbstractStephan von Leutfaring urkundet über die Forderungen des Abtes Christian von Melk auf den Weinzehent von seinen 3 Weingärtren zu Pfaffstätten, Hasenweg, Mödling am Haubholcz und Enczesdorf die Secz und vom Weingarten Toerel zu Pfaffstätten, den der Aussteller an Taman den Gassner zu Grueb verkauft hat. Alle 4 Weingärten liegen neben Weingärten von Hanns des Laun. Die 3 Weingärten sind auf Lebenszeit des Ausstellers zehentfrei, der verkaufte Weingarten ist zehentpflichtig. Siegler: Aussteller und Jorig von Rohr.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1437 XII 20
Date: 20. Dezember 1437
AbstractDas Konzil von Basel bevollmächtigt den Abt Scotorum Wiennen. für Abt und Konvent von Melk Tanssumpte herzustellen.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1437 XII 31
Date: 31. Dezember 1437
AbstractDorfschaften in Ravelspacher Pfarre beurkunden die bei ihnen gültige Zehentteilung 1/3 für Göttweig und 2/3 für Melk: Hans Schyekk und Hans Rizl für Pfaffstätten: im Feld Burgrecht 1/3 = 50 Joch, 2/3 = 30 Joch Äcker, Weingärten 2 Teile = 22 Joch, 1 Teil = 17 ½ Joch. Siegler Niclas der Unger. Leonhart von Gumpping und Hans Schaur von und für Gumpping. Siegler Vlreich der Zischerlein. Peter Ruther, Christian Glenzl und Hans Gaß für Ebersbrunn; 1/3 sind mehr als 2/3. Siegler: Vlreich der Zischerlein und ... der Unger. Hans Polster und Ull Stiffner für Griebarn: es besteht aber gleiche Teilung. Siegler: Caspar Vellabrunner. Clement Stöckhl, Peter Smünzl und Leonhart Czwindler für Meisselbardroff; es besteht aber gleiche Teilung. Siegler: Caspra Velabruner. Vlreich Mumm für Gaindorff: 1/3 sind größer als 2/3. Siegler: Vlreich der Zischerlein. Vlreich Zischerl, Horig Eckkart, Jorig Painhekl, Stephanus Göppl, Mathias Frey, Hans Heydram, Thoman Hamer, Stephan Eberhardt und Symon Vynckh zu und für Niderndürnpach. $$Siegler: Vlreich der Zischerl und Niclas der Ungar.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1438 I 02
Date: 2. Jänner 1438
AbstractErhart Ruedlieb von Winchlarn beurkundet, daß er von Abt Christian und Konvent den Getreidezehent zu Baden, Rohr und Lestorff auf 8 Jahre in Bestand genommen hat. Jahresdienst sind 15 Pfund und 2 Fuder Stroh am Gilgentag in den Hof zu Baden. $$Siegler: Aussteller und Thoman Cholb, Schaffer zu Melk.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1438 I 08
Date: 8. Jänner 1438
AbstractJorig Schuechler, Richter, und die Ratsbürger Stephan Seawringer, Heinrich Amberger und Leb von Sankt Pölten zu Perchtoldsdorf urkunden als Spruchleute im Streit zwischen Abt Christian und Konvent von Melk einerseits und Thoman Ebendorfer von Haselpach, Lehrer der hl. Schrift und Pfarrer zu Perchtoldsdorf, für sich und seine Pfarrkirche um den Getreidezehent zu Perchtoldsdorf auf Äckern im Marchfeld, auf Äckern bei der Mühle Adres des Puchspem, auf Äckern daneben, die jetzt Wiesen sind, auf Äckern in der Twirich und auf 1 Acker neben Vlreichs des Schoechtel Sacz, genannt bei dem Schranpem, den Vlreich der Wurffel besitzt: die Äcker und Wien unter dem Sauruessel diesseits des Mühlbachs zwischen des Puchspemm Mühle und dem Aschpett und unterhalb der Mühle Erharts des Haiden, die Äcker in der Twirich hinunter bis zum pruegkel, die Wiesen, die zu Äckern gemacht sind, die Äcker im Marchfeld, die früher Andres vom Reyn gehört haben, die Äcker, die zur Widem der Pfarrkirche Perchtoldsdorf gehören, der Acker auf dem Steinbruch, früher Hans der Erentreich, jetzt Andre Ocsestorffer und der Acker bei des Schochtel Sacz, genannt bei dem Schranpem, der jetzt Vlreich dem Wurffel gehört – auf all diesen Gründen gehört der Zehent zur Pfarrkirche. Auf den anderen Äckern im Marchfeld und der Sozz hinter dem Awpachs bis zur Landstraße gehört der Zehent dem Kloster Melk. $$Siegler: Schuechler, Sewinger, Sebastian Fleischman und Hans der Pawr, Ratsbürger zu Perchtoldsdorf.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1438 I 17
Date: 17. Jänner 1438
AbstractKönig Albrecht beauftragt seinen Oheim Johannes Grafen zu Schawnber, Landmarschall in Österreich, oder den Untermarschall: im Streit zwischen dem Abt von Melk und Hans dem Holczer, Mautner zu Stein, gab es ein Ladung für Dreikönige. Albrecht, Marschall und Untermarschal waren aber nicht im Land, weshalb ein neuer Termin festzusetzen ist. Ad mandatum domini regis domino Jo. de Eberst. referen.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1438 II 01
Date: 1. Februar 1438
AbstractAbt Christian eignet 2 Wälder bei Landfriedstetten zu den Gütern zu Landfriedstetten gegen einen jährlichen Grunddienst von 11 Schilling Martini.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1438 II 13
Date: 13. Februar 1438
AbstractGraf Johannes zu Schaunberg, Landmarschall in Österreich, benachrichtigt den Mautner zu Stain Hanns den Holczer, daß die Ladungsbriefe König Albrechts bezüglich der Ansprüche des Abtes von Melk auf letzten Termind Dreikönige gelautet haben. Neuer Termin ist Montag nach Oculi, wozu auch der Abt geladen ist.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1438 III 27
Date: 27. März 1438
AbstractBischof Mathias Vitricens. cooperator in pontificalibus epi. Leonardi Pat. rekonziliert die Kapell St. Katharin in Cziersdorff, weiht 3 Altäre und verlegt die dedicatio auf Sonntag nach Vdalrici. Für Weihnachten, Circumcisio, Epiphonie, Karfareitag, Ostern, Himmelfahrt, Pfingsten, Trinitatis, Fronleichnam, Marienfeste, Kreuzfeste, Bolfgangus, Leonardus, Katherina, Johannes B., Peter und Paul, Apostelfeste, Allerheiligen, Martin, Laurenz, Nikolaus und Dedicatio verleiht er 40 Tage Ablaß. $$Siegler: der Aussteller.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1438 III 31
Date: 31. März 1438
AbstractMert Muellner zu Brunn und seine Frau Dorothe verkaufen Abt Christian und dem Konvent von Melk den bisher in ihr Haus zu leistenden Dienst von 50 Pfennig von Safrangarten beim Zehenthof Brunn. Der Garten ist damit dienstfrei. $$Siegler: Cunrat der Oettinger, Ratsbürger zu Wien; Vlrich Hirssawer, Stadtschreiber.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1438 V 02
Date: 2. Mai 1438
AbstractGraf Friedrich von Cilli zu Ortenburg und in dem Seger sendet Abt Christian von Melk Zehente und Pfenniggülten (zu Mödling), da er Feste und Herrschaft Liechtenstein, wozu sie gehören, an Margarethe, Witwe Stephanus des Ludmanstorffer, und ihrem Sohn Oswald Ludmanstorffer verkauft hat.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1438 V 14
Date: 14. Mai 1438
AbstractBischof Leonhardus von Passau urkundet für mag. Thomas de Haselpach s. theol. Prof. pleb. in Perchtoldsdorf. Er schenkt der Pfarrkirche Perchtoldsdorf novalia innerhalb des Pfarrgebietes: in monte Newnberg alias Gaysrigel Thomas Hueber 1 rechel = funiculum, Vlreich Reysner 1, seinem Bruder 2 in 2 Orten, Colomannus Lanndshueter 2, Moritz Pretel 2, Vlricus Payr 1, Georgius Schurenprant 1½, Fridericus Pewerl 1, Jacobus Hold 1, Stettner de Radawn 1, Georgius in domo Jacobi Hold 1, Johannes et Georgius Greissen/Greiffen? 2, Wolfgangus Wunnsam 1, Nicolaus Wogramer 2, Dorn 1, duo de Radawn 2; in monte Hertzogenberg relicter Georgii Schuerenprannt de evulsa silva 3, Johannes Han carnifex 2.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1438 V 16
Date: 16. Mai 1438
AbstractDas Bürgerspital Mödling erhält Gewähr des Weingartens in Wissezen neben dem Steig, den Anna Auflauf von ihrem Mann Michel Auflauff auf Lebenszeit hatte, von diesem aber schon vorher dem Spital abgetreten wurde.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1438 V 19
Date: 19. Mai 1438
AbstractAndre Hilprannt, Richter zu Wien, empfängt die Lehenschaft über die Überländgüter zu Newnhouen, die er von Paul Fleming gekauft hat.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1438 VII 10
Date: 10. Juli 1438
AbstractAndre Dietram, Hofmeister zu Dornbach und Bürger zu Wien, verkauft mit Grundherrnhand des Abtes Johannes von den Schotten sein Haus, das vorher dem Vrbetsch gehört hat, mit Vorhöfl und eingeplanktem Garten dahinter, gegenüber dem Schottenkloster zwischen den Häusern Herings und Engelbrecht des Mawrer, Michaeligrunddienst 18 Pfennig an die Schotten, um 550 ungar. Gulden in Gold an Abt Christian und den Konvent von Melk. Hinter dem Garten hat er noch 2 große Stadeln, und es bleibt erlaubt, daß von diesen das Regenwasser in den Garten rinnt. Auch die Fenster der Stadeln in den Garten dürfen bleiben. Wenn die Käufer die Planke durch eine Mauer ersetzten wollen, darf diese 2 Ziegeln dick sein und vom Eck des alten Stadels des Ausstellers gerade bis an die Gartenmauer des Klosters reichen. $$Siegler: Aussteller; Schottenkloster; Ritter Hans der Steger, Bürgermeister zu Wien und Kellermeister in Österreich; Vlreich Hirssawer, Stadtschreiber zu Wien.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1438 VII 28
Date: 28. Juli 1438
AbstractHans Vorsster am Calichoffen beurkundet: Thoman Kolb, Schaffer zu Melk, hatte ihn im Gefängnis, da er seiner Herrschaft im Wald mit Holz-, Grund- und Neureut-Verkauf Schaden angetan hat. Abt Christian hat ihm Schuld nachgelassen, ausgenommen davon wurde, daß er dem Vogel zu Marbach um 2½ Pfund einen Grund verkauft hatte. Sollte Vogel ihn belangen, will er sich zur Herrschaft Persenpeug stellen. Er schwört Urfehde. $$Siegler: Christian am Rotenhof; Hanns der Polrauss, Bürger zu Ybbs.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1438 X 09
Date: 9. Oktober 1438
AbstractPrior Vincenz und Konvent Marien Porten zu Axpach verkaufen Abt Christian und dem Konvent von Melk aus Not ihr freies Eigen 2 Lehen zu Spielberg in Melker Pfarre: Jakob Knebel und Stephan Swaerczel, beide je 3 Schilling schwarzer Münze Michaeli, Martini, und Georgi. $$Siegler: großes Siegel des Klosters, Ott von Maissau, oberster Marschall und oberster Schenk in Österreich, unser Herr und Stifter, Prior Johannes von Allerheiligentag zu Maurbach.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1438 XI 08
Date: 8. November 1438
AbstractDas Konzil von Basel verlängert für Abt und Konvent von Melk die von Bischof Branda Portuens. card. tit. s. Clementis auf 5 Jahre erteilte facultas absolvendi von Reseratfällen auf weitere 10 Jahre.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1439
Date: 1439
AbstractDie Kremser Fleischhacker Paul Unger, Steffan am Chorngries, Hans Raidel, Andre Romer, Steffan Hainburger, Hans Chesser, Peter Fleischhacker, Steffan von Egenburgi und Hans Neunhauser verkaufen die Peylmenck an Kaplan Niclas der Katharinenkapelle.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1439 I 08
Date: 8. Jänner 1439
AbstractCristan Smyd von Hadmanstorff und seine Frau Margreth verkaufen ihr Gut zu Hadmanstorff in der Hurber Pfarre, früher bestehend aus 2 Gütern und 1 Wiese mit 88 Pfennig Michaelidienst an Abt Christian und den Konvent von Melk, an Stephan den Kern und seine Frau Anne. $$Siegler: Abt Christian.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1439 I 09
Date: 9. Jänner 1439
AbstractCaspar Weitenawer, Pfleger zu Ebental, und seine Frau Magdalen verkaufen mit Burgherrnhand Thamans des Pewntner, Chorherr zu St. Stephan und oberster Kaplan der Marien und St. Johannes-Kapelle in des Herzogen Burg zu Wien, ihren Hof zu Dorffleins, 2 1/3 Lehen neben Gebhart gelegen und mit Jahresdienst 12 Pfennig Georgi Burgrecht dem Kaplan, um 90 Pfund an Michel Krueg und seine Frau Ursula. $$Siegler: beide Aussteller und Pewntner.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1439 I 20
Date: 20. Jänner 1439
AbstractGraf Johannes zu Schawnbergk, Hofmeister und Landmarschall in Österreich, beurkundet, daß sich Hanns der Holczer zu Stein der Fischweide zu Siczental zwischen den Fischweiden des Tursen und des Eninkchkel unterwundne und gerewder darauf geschlagen hat. Auf Klage des Abtes von Melk hat Holczer vor Gericht die Fischweide abgetreten. Er soll dem Kloster die Fischweide unbeirrt belassen.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1439 II 13
Date: 13. Februar 1439
AbstractDas Konzil von Basel gestattet Abt und Konvent von Melk als Reisekleidung eine Cappa mit Ärmelöffnungen, damit man sich leichter vor dem Wetter schützen kann, was mit der vorne offenen Kapuze nicht möglich ist.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1439 II 16
Date: 16. Februar 1439
AbstractDie Brüder Jorig und Andre die Grillenperer und Dorothea, Andres Frau, verkaufen auch für ihre unvogtbare Schwester Anne (Grillenperger) ihr freies Eigen den Hof zu Grillnperg neben der Pfarrkirche mit Zugehör um 150 Pfund und 3 ungarische Gulden Leihkauf an mag. Hanns Aichelperger lic. decret. Pfarrer zu Grillenperg: 4 Schilling 22 Pfennig Michaelidient auf behaustem Gut: Hans in der Mitt von 1 behaustem Gut in Grillenperg 42 Pfennig; Wolfhart Geinser 50 Pfennig, Lienhart Zipperl 50 Pfennig; die Badstube ist abgebrannt, jetzt eine Hofmarch, diente früher 10 Schilling; 2 Joch Äcker waren Safrangärten, je 1 Joch hinter und neben dem Hof; im Feld bei den Krautgärten oberhalb des Dorfes 3 Joch Äcker neben Peter dem Lurgker; 4 Joch neben Heinrich dem Hort; ½ Joch im Tal grenzt unten an Stephan des Pinters Acker; 2 Joch nahe beim Dorf zwischen Caspar dem Tursen und Vlreich dem Kuczler; im Feld gegen Neusiedl 4 Joch neben dem Gerakcher neben Stephan dem Schofluczl, grenzen unten an des Koler Wiese; im selben Feld 1 Joch neben Niclas dem Gruber und Heinrich dem Hort; im Feld oberhalb des Dorfes 3 Joch, genannt Mulakcher, grenzt oben an Hans des Holdleins Äcker; im selben Feld 3 Joch öd, grentz innen an Wolfhart Gunsers Krautgarten und voren an Andres des Pinters Krautgarten; im Feld gegen Stein 8 Joch zwischen Heinrich dem Hort und Hans in der Mitt; Wiesen: 1 genannt Grosswisen unterhalb Neusiedl zwischen Mertt des Scheller und Jacob des Kuczler Wiesen; 2 Tagwerk genannt Chreuczwisen unterhalb Grillenperg zwischen der Pfarrer Wiese und den Wiesen Niclas des Prenntl und Caspar des Tursen; ½ Tagwerk unterhalb des Dorfes zwischen Niclas des Gruber Krautgarten und der Wiese Heinrichs des Hort; Krautgärten: 1 oberhalb des Dorfes, 2 lange Beete in den Krautgärten enhalb des Baches neben dem Krautgarten Vleins des Zimermans, derhalb des Baches 3 Beete in den öden Vorsflekchen mit öden Wisflekchen daselbst stoßen oben an die genannten 4 Joch Äcker bei den Krautgärten und grenzen unten an den Bach, daselbst 1 ödes Krautbeet neben Stephan dem Pinter und noch 1 ödes Krautbeet neben Lienhart des Zipperleins Krautbeet. Dienst davon 12 Pfennig Margarethe an den Pfarrer für 3 Seelenmessen und 4 gestrichene Metzen Vogthafer an König Albrecht zur Feste Starhemberg, weiters 1 Au an der Mendling, deren Grundherr der Pfarrer mit 18 Pfennig Michaelidienst ist; neben dem Hof 1 öde Hofstatt, die einst Hans der Schuler besaß; die verwaltet jetzt der Pfarrer als Ausrichter der Stiftung ihres verstorbenen Oheims Andre des Grillenperger auf dem Dreifaltigkeitsaltar in der Pfarrkirche Grillenperg mit 12 Pfennig Michaelidienst. $$Siegler: beide Brüder und Wolfgang der Halser zu Baden, König Albrechts Verweser der Herrschaft Piestingk als Vogt.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1439 III 28
Date: 28. März 1439
AbstractHans Haringseer, Ratsbürger und Spitalmeister des Bürgerspitals Wien, beurkundet, daß mit Zustimmung des Bürgermeisters Hans des Steger und des Rats Abt Christian und der Konvent von Melk 10 Schilling Dienst von ihrem Hof vor dem Werdertor zu Wien, genannt Melkerhof, um 14 Pfund abgelöst haben. Spitalsiegel.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1439 V 07
Date: 7. Mai 1439
AbstractElspet, Frau Symons Schuster, und ihre Schwestern Margreth und Agnes, Töchter des verstorbenen Hanns Kunigsleeber, hatten Ansprüche an ihre Mutter Katrey und ihen Stiefvater Vlreich. Auf ihr väterliches Erbe besonders die Hueb zu Lanndfridsteten nächst dem Kefer in der Peczenkircher Pfarre, die zum Kloster Melk gehört. Sie wurden mit Geld abgefunden.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1439 V 31
Date: 31. Mai 1439
AbstractGorg Hagenawer verkauft Abt Christian und dem Konvent von Melk sein vom Kloster rührendes Lehen, Gülten, Bergrecht, Vogtrecht und Weinzehent auf 52 Rechlein Weingärten zu Perchtoldsdorf in dem Schieckken, je Rechel ½ Eimer Most Bergrecht und 1 Helbling Vogtrecht zur Hälfte, darauf ½ Weinzehent, die andere Hälfte hat das Kloster; 1/6 Zehent auf folgenden Stücken, 5/6 hat das Kloster, 2 Rechel Weingärten bei dem Webpach gehören der Frauenzeche zu Perchtoldsdorf; 7 Rechel im Sawruessel: 1 Stephan Leuser, 1 Larencz Fleischacker, 3 Sebastian Fleischman, 2 Jacob Gusl von Mödling; 6 Rechel in den Setzen an der Newstift: Hanns Han ½, Hanns Desendel von Prukch 1 ½ , Niclas Horder 1, Hans Desendel der jung 1, Hans Humel 1, Caspar Fleischhakcher 1; 5 Rechtel auf der Knappenstros: Hans Kern 2, Hans Polan 1, Niclas Kuennetel 1, Erhart Kersperger 1; 2 Rechel stoßen an den Egelsee: Niclas Offmeyer und Wenczel Helffer; 13 Rechel in den Äckern an der Sozz: Hans Han 1, Kolman Jeger 1, Hans Huter ½ , Symon Perkchman ½, Frauenzeche ½, Hans Rat ½, Andre Hellenberger ½, Wolfgang Wunsam 1, Hanns Charner 2, Peter Vasolt ½, Michel am Furt ½, Mert Paltram 1, Hunreich Edelhercz 1, Eberl von Radawn ½, Hans Pawr ½, Hans Stoerkchel ½, Wolfgang Helczel ½; 24 ½ Rechel in den Setzen auf der Hochstros: Cristan Steyrer ½, Hans Storkchel 1, Kuncz Krezspekch 1, Kunrat Edelhercz 1, Jorg Poltinger 1, Andrein Huterin 1, Mathes Pheaffel 1, Kunrat Helczel 1, Hanns Aebbtel 1, Peter Pehem 1, Paul Jeger 1, Pernhart Krafft 2, Hanns Kern 4, Caspar Honestorffer 2, Pangrecz Storkchel 2, Niclas Raeger 2, Mathes Äbbtel ½; Peter Prunner ½,; 44 Rechel in den Setzen unter dem Sunnpergk: Hanns Pawr 2, Kunrat Vischmunder 2, Thaman Pfennigsakch 1, Niclas Fleischakcher 1, Peter Engelprecht 1½, der grass Veyt 1½, Guemdorffer von Wienn 1½, Vlreich Slosser 3, Gottsleichnamzeche 1½, Peter Kaltsmid 2, mag. Thaman von Haselpach Pfarrer zu Perchtoldsdorf 2, Niclas Schueler 3, Hans Weizz 2, Jacobin Eysvoglin 2, Jorg Eytelpos 2, Jorgin Schabrin 2, Kunratin Wilhalmin 1½, Niclas Wiser 2, Hans Huter 1½, Vulreich Oelltegel 1½, Vlreich Eberl 1, Vlreich Leutwein 1, Hansens Aczenprukchers Kinder 1, Peter Engelprecht 1, Kolman Jeger 1, Hans Trawman 1, Fridlin Smudlin ½, Hans Zadelpekch ½. $$Siegler: Aussteller; Hanns Walich, Anwalt im Rat der Stadt Wien; Lienhart Schermyczer.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1439 VI 03
Date: 3. Juni 1439
AbstractAmtmann Paul der Mülstain von Uteldorff, entscheidet im Gericht: Peter der Ennser von Uteldorff klagt gegen Hans den Schotl und seine Frau Anna um Haus und Hofstatt zu Uteldorff neben Thomans des Hausrukher Haus, Dienst Grunddienst jährlich Michaeli 30 Pfennig ins Grundbuch des Herzogs König Albrecht. Schotl hat von Ennser Satz aufgenommen und dieser verlangt Lösung. Ennser erhält Nutz und Gewähr vonhaus und Hofstatt. $$Siegler: Wolfgang im Stainkheller.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1439 VI 07
Date: 7. Juni 1439
AbstractWolfgang Stifan, Pfleger zu Enczesfeld, nimmt von Abt Christian und dem Konvent von Melk den Getreidezehent zu Leobersdorf, Lindabrunn, Enzersfeld, Huetenbergk, Maczendorff, Helldus und Stainaprukch auf 10 Jahre um eine bezahlte Summe Geldes in Bestand. $$Siegler: Aussteller, Larencz der Swarcz, Cristan Pachhaymer.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
< previousCharters1437 - 1439next >