useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondKloster Windberg Urkunden (Prämonstratenser 1146-1777)
< previousCharters1146 - 1278next >
Charter: 0001
Date: 23. Dezember 1146
AbstractPapst Eugen [III.] nimmt das von Graf Albert [I. von Bogen] gegründete Kloster (Propst Gebehard) Winihtberg in seinen Schutz, schreibt die Augustinerregel und Ordnung der Prämonstratenser vor und bestätigt die folgenden Güter: Kirche und Gut in Sazouue(1), der an den Berg des Klosters angrenzende Wald am Mulbacher(2) Weg, Wrlebach(3), Einbra(4), Syrichinke(5), Wassenperg(6), Mainkhoue(7) und Vennebach(8). Vogt des Klosters der Gründer, als Nachfolger von dessen Nachkommenschaft jeweils der Erstgeborene; bei Untauglichkeit kann ihn das Kloster mit dem Rat des Bamberger Bischofs durch einen anderen ersetzen. Bestätigung des Begräbnisrechtes und der Zehntfreiheit für eigene Arbeitserträgnisse, Nahrung und Viehfutter. Unterschrift des Papstes und folgender Kardinäle: Theodevvinus s. Ruphine epc., Ymarus Twsculanus epc., Gregorius presb. card. tit. Kalixti, Wido presb. card. tit. s. Crisogoni, Vvbaldus presb. card. tit. Johannis et Pauli, Aribertus presb. card. tit. s. Anastasie, Jvlius presb. card. tit. s. Marcelli, Oddo diac. card. s. Georgii ad uelum aureum, Guido in Romana ecclesia altaris minister, Johannes diac. card. s. Marie Nove, Guido diac. card. s. Marie in Porticu.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0002
Date: 23. Dezember 1146
AbstractBischof Henricus [I.] bestätigt dem Kloster Winihtberg (Propst Gebehard) die von den Päpsten Innocenz [II.] und Eugen [III.] gewährte Zehntfreiheit (Erträgnisse eigener Arbeit, Nahrung und Viehfutter) und beauftragt das Kloster mit der Sorge für die kürzlich auf Klosterallod erbaute Kirche in Wrlebach(1), sobald diese geweiht ist.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0003
Date: 10. März 1158
AbstractBischof Hartvvicus [II.] von Regensburg tauscht mit dem Kloster Windeberg (Propst Gebehard) auf dessen Bitten Güter. Der Bischof gibt: Ungerodetes Land am Berge Pilnha(1), das von seinem Gefolge, dem Propst Ru{o}tbert, dem Dapifer Werento, dem Ministerialen Hainrich von Liuolvinken(2) und dem villicus Rudolf abgegrenzt wurde. Das Kloster gibt den Hof Langenovve(3) bei der Burg Valkenstaine(4). Vollzieher des Rechtsgeschäftes: Graf Gebehard [von Sulzbach] und Graf Pertold [II. von Bogen]. Zeugen: Canonici de maiore ecclesia Ro{u}degerus archidiaconus, Bertoldus, Herimannus, Eberhardus, Hagano. Laici: Babo de Hullinge, Erkenbertus de Altendorf et frater eius Heinricus, Godescalcus de Hanichoue, Kadolt de Suneberthesdorf, Rodegerus et fratres eius Herbordus et Ortliuus Ratisponenses, Gdefridus de Wetherenuelt, Gerungus de Houe, Gerhogus de Wremerichesperge, Rodolfus de Menha, Adelhogus de Thegerenbach.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0004
Date: 30. April 1183
AbstractPapst Lucius [III.] nimmt das Kloster Guindeberge (Abt Gebardus) in apostolischen Schutz, bestätitgt die Ordnung der Kanoniker nach der Augustinerregel und die Rechte und Besitzungen: den Ort Windeberge mit Pfarrei, Saso(1), den Hof (curia) Furlebach(2), die Güter "apud sanctum Engelmarum"(3), die Weinberge bei Bondorf(4) und die Güter in Böhmen. Der Vergleich zwischen dem Abt und dem Pfarrer von Snudin(5) im Beisein des Regensburger Klerus wegen des Zehnten des Hofes Furlebach(2) wird anerkannt. Überlassung der Neubruchzehnten und Zehntfreiheit für eigenes Viehfutter; Erlaubnis zur Aufnahme von Klerikern und Laien als Conversen; Privileg für Ausnahme im Falle eines Generalinterdiktes; Präsentationsrecht für die eigenen Pfarrkirchen gegenüber dem Bischof; Privileg der freien Abtwahl und des Begräbnisrechtes beim Kloster. Unterschriften: Papst Lucius; Theodinus Portuensis et s. Rufine sedis eps., Henricus Albanensis eps., Vivianus tit. s. Stephani in Celio monte presb. card., Laborans presb. card. s. Marie Transtiberim tit. Calixti, Rainerius presb. card. ss. Johannis et Pauli tit. Pagmachii, Hubertus presb. card. tit. s. Laurentii in Damaso, Pandulfus presb. card. tit. basilice XII apostolorum, Arditio diac. card. s. Theodori, Gerardus s. Adriani diac. card., Soffredus s. Marie in Via lata diac. card., Albinus diac. card. s. Marie Nove.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0005
Date: 9. November 1184
AbstractPapst Lucius [III.] beauftragt die Äbte von Windeberg und [Alta su]periori(1) den Ministerialen Rapoto de Pholingen(2) aufzufordern, innerhalb 20 Tagen nach Eingang des Schreibens die dem Stift St. Johann in Regensburg entzogenen Zehnten zurückzugeben und den Schaden zu ersetzen, widrigenfalls ihn zu exkommunizieren. Rapoto de Pholingen wurde einst in päpstlichem Auftrag durch den Regensburger Bischof dazu verpflichtet, diesen Eid hat er aber gebrochen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0006
Date: 1190
AbstractPabe von Aitstain(1) und die Brüder Otto u. O{v}dalrich von Focncelle(2) übergeben Herdegn und Perhtn mit ihrer Nachkommenschaft dem Kloster Windberg mit dem Vorbehalt der lebenslänglichen Nutznießung. Zeugen: Hartwicus parrochianus de Haselbach(3), Erchenger de Gaizhu{o}sen(4), Rv{o}diger, Merbot, Megenhart, Ru{o}tbreht, Perhtolt, Diethmar, Perhtolt de Windberg, Horant, Pernolt, Hiltebolt, Perhtolt de Aitenahe(5), Hartwich, Albero, Poppo de Paierweg(6), Gotscalh, Engelscahc de Grv{o}b(7), Meinhart, Haitfolch, Odelrich, Fro{v}win, Adelbertus, Gerolt, Adelbreht, Rv{o}preh, Hartwich, Adelbertus de Mirendorf(8), Pertholt, Hainrich de Stainperg(9) (a)

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0007
Date: 1190
AbstractAbt W[olfram II.] vom Kloster Michelsberg in Babenberc(1) teilt Graf Albert [III.] von Bogen mit, dass der Ministeriale Gerlohus [von Frammelsberg](2) in seinem Kloster sterbend folgendes Testament gemacht und um dessen Billigung gebeten hat: Dem Kloster Windiberc schenkt er sein Gut (pred.) in Grube(3) und Rottemanne(4). Das Gut (pred.) in Enningen(5) ist Walchun für 4 Taler verpfändet, was er dem Sohn seines Bruders G. aufgetragen hat, dass er es um 5 ß und 10 Münzen aus dem Lehen in Perhartesdorf(6) einlöse; das Gut in Enningen soll dann dem Abt von Altaha(7) gehören unter der Bedingung, dass seine Schwester Hedewic Zeit ihres Lebens die Nutzniessung habe. Den Hof (curia) seines Bruders Marc[ward] in Emchindorf(8), Bertha von Hubrechouen(9) mit Kindern und Richzen von Bergen(10) samt Kindern hat er dem Grafen von Bogen aufgetragen. Seinen Kindern von dieser Richza soll der Sohn seines Bruders das Lehen des Lampert überlassen. Seine Güter Emmichdorf(11) und Wissi(12) sollen die Testamentsvollstrecker verkaufen und seinen Dienern Recheuuin, Friderich, Eberhart, Friderich, Heinrich, Bertholt Bogener und Wezil je 3 Taler geben. Das Lehen in Entichouen(13), das der Bruder Rudolf hatte, soll der Sohn seines Bruders seinem Diener Friedrich überlassen. Die Güter Fremelichesberg(2), Friendorf(14) und Loe(15) hat er dem Sohn seines Bruders zugesprochen, wofür er die Genehmigung erbeten hat. Die Vogtei Jutinhouen(16) bittet er, keinem anderen zu übertragen als dem Ulrich de Gredinsdorf(17): Palefrid gab er an Walchun zurück, von dem er ihn gekauft hat. Dem Ditrich gab der das Reitpferd. Getreide, Fleisch und Bier, das in diesem Jahr anfällt, hat er seiner Schwester übertragen, damit sie nach der Anweisung der Briefüberbringer darüber verfüge. Dem Berthold de Menna (18) gab er seinen Panzer, dem Rudolf de Tegernbach(19) den Helm und die Beinschienen. Seiner Schwester Luitgart schenkte er Irmingart (Tochter des Herbord); der Tochter Bertha seines Bruders gab er Dimvt (Tochter des Chunrad). Rudolf de Asca(20) soll bei Güterverkauf 10 Taler und ein ihm verpfändetes Gut erhalten. Der Sohn seines Bruders soll die Pfandsumme von 12 ß in Enningen(b) (5) frei zurückerhalten. 4 [ß] sollen die Diener Rehewin, Friedrich, Eberhard und Heinrich für die Überführung seiner Gebeine bekommen. Testamentsvollstrecker: Berthold de Menna(18), Rudolf de Tegerbach(19), Gozpold de Ransperc(21), Rudolf de Ascha(20), zusammen mit dem Brudersohn des Verstorbenen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0008
Date: 1200
AbstractBischof Chunrad [III.] von Regensburg schlichtet einen Streit zwischen dem Kloster Windeberge (Abt Chu{o}nrad und dem Pfarrer Leobard von Snudingen(1) wegen der dos und des Zehnten bei der curia Furlebach(2). Rechtstitel des Abtes: Päpstliches Privileg, Zugeständnis Bischof Heinrichs [I. !] und Abmachung mit dem Pfarrer von S. Rechtstitel des Pfarrers: Pfarrliches Zehntrecht. Schiedsspruch: Das Kloster behält dos und Zehnten und reicht dafür jährlich 3 Taler und 1 Schwein (oder Gegenwert von 3 ß) an den Pfarrer. Bei Unterlassung des Reichnisses fällt der Zehnten an den Pfarrer. Bei Bewirtschaftung der curia durch Bauern wird der Zehnt an den Pfarrer gereicht. Zeugen: Clerici: Vlricus decanus Ratisponensis, Bele.us scolasticus, Herrandus plebanus de Oberendorf(3), Tiemo plebanus de Rvzingen(4), Chu{o}nradus presb. de Menna(5), Tiemo presb. de V{o}telinge(6), Mehtfridus clericus de Snudingen(1), Otto presb. de Windeberge, fratres Waltherus, Gotfridus, Chu{o}nradus, Heinricus de Windeberge. Laici: De Snvdingen(1) Ru{o}bertus, Hugo de Schieringen(7), Chuno de Schieringen, Sigehart de Schieringen, Rudegerus et Marquardus de Wolferchoven(8), Heinrich Panholz, Pernolt frater eius, Wernhart Niger, Heinricus et Meinhardus de Furlebach(2).

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0009
Date: 1200
AbstractDer Regensburger Bürger Dietmar kauft der Kirche St. Maria in Windeberg einen Hof (curia) in sancte Walpurge Pu{o}ch(1) für 45 Taler und behält sich und seiner Frau Mehtild ein Reichnis von 8 Schaff Weizen, 5 Schaff Hafer, einem Schwein im Wert von 3 ß, 30 Käse im Wert von 20 d., für Hühner und Gänse 15 d. vor. Nach ihrem Tod werden 2 Taler für ihr Seelengedächtnis bestimmt. Sei das Gut in Rinckeim(2) verpfändbar, so löst D. es um 30 Talente unter der Bedingung ein, dass es ihm, seiner Gattin Mehtild und seiner Tochter Tu{o}ta zu Lebzeiten dienen und hernach an das Kloster fallen soll. Facta et pacta sunt hec sub...abbate Chunrado[I.], priore Heinrico, cellerario tunc Gotfrido, nunc autem Ottone...

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0010
Date: 26. Januar 1232
AbstractPapst Gregor (IX.) fordert Graf Albert [IV.] von Pogen(1) auf, das Kreuz zur Verteidigung des Glaubens in Preussen zu nehmen und den Deutschorden dort im Kampf zu unterstützen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0011
Date: 16. Februar 1232
AbstractPapst Gregor [IX.] nimmt Graf Albert [IV.] von Pogen(1), der das Kreuz zum Zug gegen Preussen genommen hat, dessen Angehörige und Güter während der Zeit der Abwesenheit in seinen Schutz.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0012
Date: 17. Februar 1232
AbstractPapst Gregor [IX.] nimmt die Güter Graf Alberts [IV.] von Pogen(1), der das Kreuz zum Zug gegen Preussen genommen hat, während dessen Abwesenheit in seinen Schutz und überträgt dem Bischof und Propst von Prag(2) und dem Abt von Winneberch die Ausübung der Schirmherrschaft.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0015
Date: 1233
AbstractGraf Albert [III.] von Pogen(1) verzichtet zugunsten des Klosters Windeberg auf seine und seiner Kinder Rechte an den Huben in Nidernhermanstorf(2), die Bischof Hermann von Bamberg sowie des Grafen Ministeriale Wernher de Weinczdorff(3) und der Koch Kalho de Weinczer(4) geschenkt haben. Auf Bitten dieses Bischofs gestattet er dem Kloster den zollfreien Transport von Getreide über die Donau für den eigenen Bedarf. Zeugen: Presentibus Gerhoho de Fremelsperg(5), Alberto de Satlpogen(6) et Heinrico de Alnkouen(7), Alberto de Erlbach(8), Vlrico de Geltoluinge(9), Hermano cappellano nostro, Rudolfo de Welchenberc(10).

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0013
Date: 25. März 1233
AbstractGraf Albert [IV.] von Bogen(1) schenkt an das Kloster Windberg, dessen Vogt er ist, die Kirche in Viehta(2) (nach Abgang des Pfarrers Wolfingus) und in Böhmen die Pfarrkirche Schv{o}tentenhouen(3) [!] mit dem Dorf Podmu{o}kel(4), als er sich wegen seiner Übeltaten und zum Heile seiner verstorbenen Brüder Liupold und Perhtold [III.] zur Kreuzfahrt rüstet. Zeugen: Presentibus ministerialibus domino Heinrico de Pfholinge(5) cum filiis, Gebhardo marschalco, Chunrado et H[einrico] fratre suo de Nuzperc(6), Gerho de Fremricsperg(7), Heinrico de Prv{o}le(8) et aliis quam plurimis.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0014
Date: 25. März 1233
AbstractGraf Albert [IV.] von Bogen(1) schenkt an das Kloster Windeberg, dessen Vogt er ist, die Kirchen in Viehta(2) und Schvtenhoven(3) (Böhmen) mit dem Dorf Podmv{o}kel(4), als er sich zur Sühne seiner Taten zur Kreuzfahrt rüstete. Zeugen: Presentibus ministerialibus Henrico des Pho{v}lingen(5), Gebehardo marscalco, Cvnrado de Nosceberg(6), Henrico de Prule(7), Gerholco de Fraemricsberg(8) et aliis quam plurimis.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0016
Date: 1242
AbstractDas Kloster Windeberg (Abt Johannes) beurkundet, dass der Priester und Kustos der Kirche in W. mit Zustimmung des Klosters ein Gut und Äcker in Chalbezzen(1), die ehedem Graf Levpold [von Bogen] besaß, zum Unterhalt des Lichtes in der Kirche gegen einen jährlichen Zins von 30 d. erworben hat.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0017
Date: 1. August 1243
AbstractHerzog Otto [II.] von Bayern schenkt dem Kloster Windeberge (Abt Johannes) zu seinem und seiner Gattin Agnes Seelenheil die Zehnten aus allen Gütern, die ihm von seinem Bruder, dem Grafen von Bogen(1), zugefallen sind. Zeugen: Hoholdo de Nidekke(2), Alhard de Preisingen(3), Sifrido de Vrowenberc(4), Sifrido Asino et de clericis Heinricus prepositus Monasteriensis(5), Gotfrido capellano nostro, Swikero notario nostro et alii quam plures.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0018
Date: 19. August 1245
AbstractPapst Innocenz [IV.] fordert den Dekan, den Thesaurarius und den Kanoniker Pernold des Domkapitels Regensburg(1) auf, für die Rückgabe der dem Kloster Windenberg unerlaubt entzogenen Güter zu sorgen und gegen die Widersacher vorzugehen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0019
Date: 19. August 1245
AbstractPapst Innocenz [IV.] nimmt das Kloster Windeberg in seinen Schutz und bestätigt seine Güter.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0020
Date: 7. März 1249
AbstractPapst Innocenz [IV.] gibt dem Abt des Klosters Windeberch Anweisung über die Bestrafung derjenigen Konventangehörigen, die "pro violenta iniectione manuum in se ipsos" und wegen Ungehorsams gegen den Abt exkommuniziert seien.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0021
Date: 26. April 1249
AbstractDas Kloster Winnberg (Abt Heinrich) übergibt dem Willihelm von Vihta(1) den Hof (curia) in Pirchaeh(2) zu Erbrecht gegen ein jährliches Reichnis von einem halben Talent. Zeugen: Rvpertus prior, Hertwicus supprior, Rvdolfus custos, Chuno plebanus in Sazzawe(3), Perhtoldus camerarius et alii canonici. Rvdigerus scolasticus de Altah(4), Henricus dyaconus. Laici: Henricus de Vtendorf(5), Sighardus filius eius, Rupertus de Tvschanstorf(8), Ulricus filius eius, Chunradus preco.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0022
Date: 24. Februar 1253
AbstractDas Kloster Windberge (Abt Heinrich) beurkundet, dass der Kustos des Klosters, Rudolf, folgende Güter für die Kustorei erworben hat: Chalbezzen(1) (Zins 7 ß); Guntinge(2) (Zins 6 ß); einen Hof (curia) in Hove(3) (Zins 1/2 Taler 12 d.) ohne ein dazugehöriges Gut mit Ausnahme von 29 d.; eine Mühle ebendort (Zins: 10 d. weniger als 6 ß). Vom Prior Haertwic und vom Kustos wurde ein Gut in Pv{o}nin(4) (Zins 6 ß) unter der Bedingung erworben, dass aus dessen Einnahmen am Fest des hl. Sabinus der Konvent gespeist werde. Zeugen: Haertwicus prior et custos, Chv{o}nradus subprior, Bertholdus circator, Rv{o}pertus sacerdos et canonicus, Chv{o}no sacerdos, Fridericus sacerdos, Hermannus camerarius, Bertholdus sacerdos, Rv{o}dgerus scolasticus, frater Chv{o}nradus cellerarius. Laici: Haeinricus Vngarus, Haeinricus Hollandus, Alhardus, Pertoldus pistor et aliiquam plures

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0022a
Date: 16. März 1254
AbstractPapst Innozenz IV. bestätigt dem Abt des Klosters Prémontré(1) (Premonstraten.) in der Diözese Laon(2) (Laudunen.) sowie allen Klöstern des Prämonstratenserordens die Rechte und Privilegien.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0023
Date: 18. Februar 1255
AbstractBischof Albert [I.] von Regensburg(1) schenkt dem Kloster Windeberge die Neubruchzehnten in der Pfarrei Windeberge und deren Tochterkirche St. Engelmar(2) mit der Auflage, seinen Jahrtag zu feiern.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0024
Date: 1258
AbstractGerhoch von Fremerichesperge(1) schenkt einen Hof (curia) in Minori Tegernbach(2) an das Kloster Windberg und bestimmt seinen Herrn Albert von Halse(3) zum Salmann.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0024a
Date: 23. September 1261
AbstractPropst Heinrich, Dekan Leo und die Gemeinschaft (universitas) der Hauptkirche zu Regensburg(1) (Ratispone) entscheiden den Streit zwischen dem Prämonstratenserkloster Winneberge und den Zisterzienserinnen zu Landeshut(2) über das Präsentationsrecht an der Kirche zu Viechtach(3), der aus zwei einander widersprechenden Schenkungen des Grafen Albertus [III.] von Bogen(4) und des Herzogs Heinricus [XIII.] von Bayern (Bauarie) entstanden ist, zu Gunsten des Klosters Windeberg, nachdem durch Zeugenaussagen bewiesen worden ist, dass der genannte Graf wahrer Patron der genannten Kirche war, die Schenkung mit Zustimmung des zuständigen Diözesanbischofs vorgenommen hat und der von ihm mit Herzog Otto [II.] von Bayern getroffene Erbvertrag ihn nicht daran hinderte. Zeugen: Vlricus, Abt von Sankt Emmeram; Alhardus von Hutte(5); Heinricus von Windespach(6); Vlricus von Dornberckh(7); Magister Eberhardus, Scholaster; Vlricus der Jüngere von Dornberck(7), alle Domherren; Heinricus von Irenriute(8) und Magister Joffridus, Kanoniker der Alten Kapelle; Heinricus, Vikar von Schirling(9); die Laien Henricus von Pfoling(10), Gerhoh von Framelsperge(11), Bertoldus von Stainbergk(12), Vlricus von Pesing(13), alle Ritter, Albertus von Haibach und sein Bruder Henricus, Remoldus von Eia(14), Rutlandus von Liechtenberck(15), Poppo von Geltolfing(16), Vlricus und Conradus vom Deutschen Haus , Vlricus Hurlarius und Machtfridus, Diener der Bischofs Engelpertus von Regensburg(1) (Ratisponen.)

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0024b
Date: 6. Dezember 1261
AbstractPapst Urban IV. bestätigt und erneuert allen Äbten, Prioren und Pröpsten des Prämonstratenserordens, die nach der Regel des Hl. Augustinus leben, alle Rechte und Privilegien.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0024c
Date: 11. März 1262
AbstractPapst Urban IV. bestätigt dem Abt von Prémontré(1) (Prämonstratenser) sowie allen Äbten und Kanonikern die gesamten Privilegien des Prämonstratenserordens

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0025
Date: 23. August 1278
AbstractGraf Wernhard von Leonberch(1) verspricht anlässlich der Schenkung einer Mühle in Tribiching(2) durch seinen Ministerialen Friedericus de Raeuzzing(3) an das Kloster Winnenberge gegen den Salmann kein Hindernis zu haben. Zeugen: Abbas de superiori Altach(4), Chvnradus domini comitis notarius, Gozzwinus prepositus de Lonsperch(1) et alii quam plures.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 0026
Date: 24. Juni 1283
AbstractBernard, Pfarrer von Schutenhouen(1) in der Diözese Prag, bevollmächtigt den Kleriker Petrus von Prag, Pfarrer in "antiqua Praga"(2), zu seinem Prokurator in dem Rechtsstreit mit dem Kloster Windberge wegen der Kirche in Schutenhowen.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
< previousCharters1146 - 1278next >