useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondUrkunden (1058-1899)
< previousCharters1457 - 1459next >
Charter: 1457 XII 21
Date: 21. Dezember 1457
AbstractElizabett die Riellerin gesessen auf dem Kirichgraben zu Wilhalmspurgk stiftet mit Handen ihres Burgherrn, des Abtes Mertt und des Conventes zu Gottweig im Stifte zu Sanndt Marein Zell für sich und ihre Vorfahren einen Jahrtag und übergibt hiefür Abt Larenncz und dem Convente daselbst ihren Zehent auf folgenden Gütern in der Markchestorffer Pfarre, von welchem dem Stifte zu Gottweig jährlich 6 Metzen Bohnen in der ersten Fastenwoche zu Burgrecht zu zinsen sind: von erst zu Obernaw1 und zue Nidernaw 1 ganczen zehent, item dacz den Hoffen2 halbm zehennt, der geraint ist mit ainer seitten an des Volkestorffer zehennt und an der anndern seitten an des Flemmyenkchs zehennt, und auf den Swaighoffen,3 von welchen in den Amthof zu Sanndt Polten 2 d. an sanndt Gorigentag zu zinsen sind. Ferner übergibt sie ihnen ein Sechstel des grossen und kleinen Zehentes auf folgenden Gütern in der Makchestorffer Pfarre, von welchem dem Stifte zu Gottweig ½, 1/8 und 1/24Metzen Bohnen zu zinsen sind: von erst zu den Hoffen auf vier lechen und auf newn jewchart purkchrechtegkchern, item und auf newn jewchart purkchrechtegkchern auf den Swaighoffen, item auf zwain ieuchart purkchrechtegkchern auf der Hagenawe, item auf zwain jeuchart auf den Fueregkchern und auf zwain gartten bei den Hoffen in Awingerveld, item und ain gern auf den Swaighoffen und ein gern auf der Hagennawe und ain gern in Hoffingerveld. Von dem ganzen Zehente sind dem Stifte 4 Metzen Bohnen zu Burgrecht zu zinsen. Nach ihrem Tode sind im ersten Jahre wöchentlich am Dienstag ein Requiem und am Samstag ein Amt von unser lieben frawn zu singen und nach Ablauf desselben jährlich zur Quatember zu Weihnachten ein Amt von unser lieben frawn und zu der in der Fasten ein Requiem zu halten und für ihr Seelenheil nach der Sitte des Ordens Bitten zu verrichten. Wird der Jahrtag nicht abgehalten, so ist ihr Vollmachtträger berechtigt, die in der Gegenurkunde des Stiftes festgesetzte Busse zu verlangen.Siegler: Abt Mertt zu Gottweig als Burgherr, der edl Fridreich Herr zu Hochenbergk ihr Herr, die edeln Hainreich Ell und Andre Rêsch.Datum: Geben (1457) an sanndt Thamanstage des heiligen zweliffbotten.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1457 XII 28
Date: 28. Dezember 1457
AbstractAnno etc. LVIII Niclas Tennkchschuhel, burger ze Mauttarn, und Dorothea sein hausfraw haben aufenphangen 1 haws mitsambt seiner zugehorung am Porcz1 daselbst gelegen prius Hanns Tennkchschuehel irs suen, servit Martini ad custodiam X d., II snidphenning, IIII d. pro pullis, anlat ablat XVI d. Actum in die sanctorum innocentum presente Maetel Phannczagel de Palt.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458
Date: 1458
AbstractAnna, die Witwe nach Mertt von Sichtenberg, verkauft Hans Schaffer und Kunigund, dessen Frau, ihren halben Hof zu Mauer, an der einen Seite zunächst dem halben Hofe des Hans Waitzpawr, mit dem er einst einen ganzen Hof bildete, auf der anderen zunächst der Kirche gelegen, von welchem an Göttweig folgende Zinse zu leisten sind: 30 Wiener d an sand Michelstag, 2 lb d für 2 gut gemästete Schweine an sand Merteinstag, 2½ Mut Korn an die Pfisterei, 2½ Mut Hafer in den Kasten auf dem Berge zu Göttweig, 12 Metzen Vogthafer an die Donau und 3½ d darauf zu sand Gilgentag, 1 Metzen Mohn St. Pöltener Maß, 1 Metzen Erbsen, 4 Herbsthühner, 2 Gänse zu sand Michelstag, 4 ß Eier zu Ostern und 30 Käse, je einer zu 1 d.Siegler: Abt Martin von Göttweig. Datum: Geben (1458).

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 VIII - X
Date: [1458 anfangs August - Oktober 2]
AbstractNam anno LVIII1 (1458) rex Bohemie cum suo exercitu et capitaneis, qui fuerunt in Hederstarff, spoliavit colonos nostri monasterii [Gottwicensis] bonis suis et certe ville sunt omnino desolate, ex quibus maximam ruinam et dampnum monasterio intulerunt, vocaverunt eosdem ad homagiandum et vulgariter huldigen.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 I 13
Date: 13. Jänner 1458
AbstractAbt Thomas, Prior Johann und der Convent des Klosters zum heil. Kylian in Lambach nehmen Abt Martin, Prior Erhart und den Mönchs- und Nonnenconvent zu Göttweig in ihre Gebets-Verbrüderung auf und verpflichten sich, nach Einlangen der Todesnachricht eines Mönches oder einer Nonne den Namen derselben in ihr Nekrolog einzutragen und für sie die Vigilien und eine Requiemsmesse nach der Sitte ihres Klosters zu halten, während die einzelnen Priester je eine Messe, die nicht geweihten Cleriker das ganze Officium defunctorum und die Conversen 100 Paternoster und Ave Maria zu beten haben.Siegler: (I.) Abt Thomas und (II.) der Convent von Lambach.Datum in dicto monasterio nostro Lambacensi tredecima die mensis ianuarii (1458).

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 II 06
Date: 6. Februar 1458
AbstractDer Rath der Stadt Wien schreibt den vier Ständen, welche jetzt am Landtage in Wien waren, dass sie aus jedem Stande Abgeordnete an den Kaiser schicken sollen, worauf diese eingehen und aus jedem Stande je zwei Abgeordnete zu entsenden beschliessen. Dieselben sollen zugleich mit den vier Herren Graf Michel von Maidburg, Graf Pernhart von Schawnberg, Wolfgang von Walsse und Vlreich Eiczinger von Eyczingen zum Kaiser reiten, ihm die Nothlage des Landes kundthun und ihn bewegen, das Land in Verteidigungszustand zu setzen. Also sind die obgenanten vir herren und aus den vir partheyen. Aus den prelaten: der abt [Mert] von Kotweig, der brobst zu Sand Andre. Herr Jorg von Puchaim, her Albrecht von Eberstorf, her Pernhart von Tehenstain und Jorg Sewsenegker, her Oswalt Reicholf und Peter Walkan zu Kornewburg.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 IV 03
Date: 3. April 1458
AbstractAnno domini LVIII Hanns Rasenntaler, hern Wolfganngs Rukchenndora hold ze Nidernfuchawe, hat aufenphangen 1 garten an der Prunleitten1 zenagst des Hewperger garten, prius Fridr(eich) Leitgeb ze Fuchaw des lehnntrager gewesen ist, an des benanten Leitgeben staet Pangretz sein sun, der dann gewalt von demselben seinem vatter gehabt hat und dennselben mit bezeugnuss Wolfgangs Nadler und Peters Haberstorffer ze Nidernfuchaw gesessen furbracht hatte, servit Martini ad abbatiam VIII d., anlat ablait VIII d. Actum feria secunda post pasce festum presentibus Wolfg(ango) Nadler, Peter Haberstorffer.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 IV 05
Date: 5. April 1458
AbstractAnno LVIII feria quarta post pasce Thaman Lechner, der Parsennprunner hold ze Nidernfuchawe gesessen, hat aufenphangen 1 iuger agri an der Fuchaw, stost unden an der Junbirtin akcher, prius Fridel Leitgeb, der denselben akcher eurden hat lassen ligen und abbt Wolfgang fur den diennst aufgeben, servit Martini V d. ad abbatiam presente Hans Schaffer de Maur.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 IV 14
Date: 14. April 1458
AbstractWolfganng Hainreich, Bürger zu Mauttarn, schliesst mit seiner Frau Hedweig, der Tochter Gorigs von Mueenaw, über eine Wiese im Werd neben der Wiese des Welminger, welche an die Weide anstösst, ihr beider Kaufgut ist und von Abt Mertt zu Gottweig zu einem Jahreszinse von 10 d. an aller mann vaschanngtag an die Abtei zu Burgrecht und Lehen rührt, sowie über die Fahrhabe folgenden Contract: nach dem Ableben eines Theiles hat der andere das Nutzungsrecht derselben. Nach dem Tode des überlebenden Ehegatten fällt die Hälfte der Wiese an die nächsten Erben des ersten, während derselbe über die zweite Hälfte und die Fahrhabe vorher noch beliebig verfügen kann.Siegler: Abt Mertt zu Gottweig als Burgherr und der edle Wolfganng Magenns mit den Hängesiegeln.Datum: Geben (1458) an sannd Tiburtz und Valeriantage der heiligen martrer.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 IV 22
Date: 22. April 1458
AbstractPapst Calixt III. ertheilt Abt Lorenz von Klein-Mariazell die Erlaubnis, sich einen Beichtvater zur Absolution von seinen Sünden und Auferlegung einer Busse zu wählen.

Images3
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 V 03
Date: 3. Mai 1458
AbstractMertt Steger zu Furt unter dem Gottweig gesessen und Kathrei seine Frau übergeben ihrem Vetter Simon Steger und Cecilie dessen Frau ihr behaustes Lehen zu Furt neben dem Hause des Jorig Eschenawer, von welchem an die Abtei zu Gottweig jährlich 1 lb. d. am Lichtmesstage, 40 d. an sand Michelstag und 2 Schaff Vogthafer an das wasser1 und 12 Schreibpfennige an sanndt Giligentag zu zinsen sind, mit allem Fundus instructus auf ihr beider Lebenszeit, wofür ihnen dieselben auf ihre Lebensdauer den Lebensunterhalt und alles Nothwendige zu schaffen haben. Nach ihrem Tode fällt es an dieselben. Erfüllen sie jedoch diese Bedingung nicht, so sind ihnen die bezahlten Schulden und ihre Mehrleistungen über den Jahresertrag des Lehens zu ersetzen, worauf ihnen dasselbe wieder ledig wird. Sie behalten sich das Recht vor, für sich von ihrem Gute ein Seelgeräthe zu stiften.Siegler: Abt Mertt zu Gottweig als Grundherr und der edle Erhart Puechler mit ihren Hängesiegeln.Datum: Geben (1458) an mittechen nach sanndt Philipp und Jacobstage der heiligen zweliffpotten.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 V 25
Date: 25. Mai 1458
AbstractWolfgang Choller und Anna seine Frau zu Newenpach legen mit Handen ihres Burgherrn, des Pfarrers Sebastian Pessraer zu Mawer, auf ihren Weingarten genannt der Phennichgrunt zwischen der beschayden Paul Pawengartnêr und dez Steffel Radelmair paeyder weingartten und stosset an ayn ort an Symon des Chnebel von Rugendorff weingartten und an dem anderem ort an das veld gegen dem dorf gelegen zu Newnpach, von welchem dem Pfarrer jährlich 6 Wiener d. an sand Michelstag zu Burgrecht zu zinsen sind, eine Gülte von ½ lb. d., welche sie und ihre Besitznachfolger dem Pfarrer zu Mawer zu zahlen haben. Hiefür ist für sie und ihre Familie in der Kirche zu Mawer an sand Lamprechtztag oder am darauffolgenden Sonntage ein Jahrtag mit einer gesungenen Vigilie von 9 Lectionen, einem Requiem und darauf mit einem Amte von uenser frawen schydung zu halten. Während des letzteren hat sich der Priester am Altare umzuwenden oder auf die Kanzel zu bebegeben und für Wolfgang Choller zu Newnpach und Anna dessen Frau, falls sie schon gestorben sind, für des ersteren Eltern Vlreich Choller und Anna dessen Frau, die ganze Familie und alle armen Seelen eine Bitte von einem Paternoster und Ave Maria zu verrichten. Versäumt der Pfarrer an den festgesetzten Tagen seine Pflicht, so ist er der Kirche für den Tag mit ½ lb. Wachs zum Lichte verfallen. Bringt er an denselben die erforderliche Zahl Priester nicht zusammen, so ist der Jahrtag am nächsten Tage darauf abzuhalten und die Verwandtschaft der Stifter davon zu benachrichtigen. Der Weingarten ist baulich zu halten, damit die Gülte davon geleistet werden kann. Wird er aber abgebaut und erklärt sich der Besitzer zur Zahlung derselben unfähig, so ist der Pfarrer berechtigt, sich desselben zu unterwinden und ihn einem anderen zu überlassen, damit die Gülte und der Jahrtag nicht beeinträchtigt werde.Siegler: (I.) Sebastian Pessraer, Pfarrer zu Maewer, (II.) der edle Caspaer Ennichel von Albrechtzsperg.1Datum: beschechen an sand Vrbanstag (1458).

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 V 31
Date: 31. Mai 1458
AbstractWolfgang Ofen zu Smiding verkauft mit Handen des Lehensherrn seinem Vetter dem edeln Kunradt dem Schirmer, Pfleger zu Liechtenberg, seinen Zehent auf Gütern am Hawsrukk in der Gaspolczhofer Pfarre und im Starhenberger Gericht, welcher landesfürstliches Lehen ist: von ersten zu Schernhaim auf dem hof halben zehent, item dats dem Vaschang auf dem Neyedekg halben zehent, item zu Viechtaw auf zwain hoefen halben zehent, item zu Veching auf dem hof halben zehent, item auf der muel daselben halben zehent, item dats Obern Nepfenhofen auf zwain hoefen nêwntail zehent, item zu Fryeeshaim auf zwain hoefen halben zehent und auf ainem lehen daselben halben zehent, item dats Micheln dem Jaeger halben zehent, item dats dem Aichorn daselben halben zehent, item dats dem Swager daselben halben zehent, item dats dem Gueetlein auch halben zehent, item in der Wyedem daselben halben zehent, item dats Joerigen dem Weber daselben halben zehent, item dats dem Kotlein daselben halben zehent auf dem Pekchenpaw, item auf des Steffleins paw daselben halben zehent, item auf paiden Vasoltoeden halben zehent, item zu Albrechtshaim auf dreyen hoefen virtail zehent.Siegler: (I.) Wolfgang Ofen, die edelen (II.) Alexs der Lueger und (III.) Joerig der Lannkchaimer.Datum: geben (1458) an mitichen vor gotsleichnamstag.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 VII 13
Date: 13. Juli 1458
AbstractGeorg Pfarrer zu Gerolding, Paul Pfarrer zu Loosdorf, Albrecht Enickel zu Albrechtsberg und Leonhard Laederstorffer entscheiden als Spruchleute einen Streit zwischen der Zeche und dem Pfarrer zu Mauer.

Images3
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 VII 22
Date: 22. Juli 1458
AbstractAnno LVIII in die sancte Marie Magdalene hat Hanns Raffner, des Tuersen hold ze Wulfennsrewet, aufenphangen 1 quartale weingarten am Heheregk prius Luce in Furt, Anne uxoris; servit Martini V obulos, anlat ablat V obulos presente Hanns Kastner.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 VIII 03
Date: 3. August 1458
AbstractKaspar Wakcher, Elczabet seine Schwester und Barbara, die Frau des Thaman des Mulner gesessen auf der Pielach, deren Stiefschwester väterlicherseits, verkaufen mit Handen ihres Grundherrn, des Abtes Mertt zu Gott(weig), ihrem Schwager dem erbern Peter Scharlach von Traismaur und Kathrein dessen Frau, ihrer Schwester, eine Mühle genannt des Wakcher Mühle bei Herczognnburgk, die ihnen von ihrem Vater Michel dem Wakcher zu Herczognburgk anerstorben ist und von welcher dem Stifte Gott(weig) jährlich 50 Metzen Korn oder 75 Strich Mehl an sanndt Larennczentag als Grunddienst zu zinsen sind.Siegler: Abt Mertt zu Gottweig als Grundherr mit dem anhängenden Grundsiegel und der Edle Gorig Rawber mit dem Hängesiegel.Datum: Geben an sanndt Steffannstage invencionis 1458.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 VIII 13
Date: 13. August 1458
AbstractAbt Martin von Göttweig, Otto von Topel, Bernhard von Dürnstein und Sigmund Pottenbrunner laden die Landstände zu einer Berathung nach Herzogenburg ein.

Images0
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 X 27
Date: 27. Oktober 1458
AbstractWolfgang von Walsse, oberster Marschall in Oesterreich, oberster Truchsess in Steyer und Hauptmann ob der Enns, verkauft dem edelen Conrat Schirmer folgenden freieigenen Besitz aus dem Amte zu Sewesenegk: von erst ain hof genant der Oedhof,1 da der Wuest aufsiczt und dient ain halb phundt phenning, item koern funfundvirczig meczen, item habern fuenfundvirczig meczen; item Joerg im Hochholcz2 dient von seinem hof gleich sovil als der obgeschriben Wuest; item Tybolt zu Schiltdorf dient von ainem halben hof sechs schilling phenning, item korn drithalbenundzwainczig meczen, item habern drythalbenundzwainczig meczen; item Joerg daselbs dien[t von]a ainem halben hof auch sovil als der obgenant Tybolt [und be]sunder von ainer hofstat vir Schilling phenning; item Fridel daselbs dient von a[iner h]ofstat vir schilling phenning; item Symon daselbs von ainem [hof] ain halb phundt phenning, item korn funfundzwainczig meczen, item habern f[unfun]dzwaincziga meczen, item marchfueter vir meczen und [wann vo]n der pfening guelt des halben phundt gelts, so der yeczgenant Symon [dient] icht abgang wêr, den suellen und wellen wir in an a[llen schaden au]s uenserm urbar Sewesenegk erstaten.Siegler: (I.) Wolfgang von Walsse, die edelen (II.) Sŷmon Pabenoeder und (III.) Hanns Welczer.Datum: Geben an freytag vor sand Symon und Judastag (1458).

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 XI 16
Date: 16. November 1458
AbstractAnno LVIII feria quinta post Martini hat her Peter techannt, Jorig Rawcz richter und der rat ze Mauttaren meinem hern von wegen der Chuncz Vilshofferin als umb die iarlichen ausstennden dreÿ emmer weindinst vom Wasserweingarten ain rechttag als auf den montag nagst nach aller heiligen dreir kunig tag im LVIIII komund (1459 Jänner 8) beschaiden und geseczt, zu demselben rechttag die benant Vishofferin kuntschaft von hern Wolfgangen weilennt abbt zu Gott(weig) und dem Gostuler burger ze Stain, wie und in was farm ir derselb weingarten verkaufft und geliehen sey worden, oder ander kunttschafft, der sŷ zum rechten vermaint ze geniessen, furbringen soll oder aber sich zwischen hin und deselben tags in der guttigkait ausserhalb des rechtns mit meim hern von Gott(weig) von wegen solher austennder weindinst ainen und richten. Actum in Mauttaren in stuba dicti domini decani presentibus Ieorio Pranntner, Leonhardo Losperger, Steffano Maczsawer, Wolfg(ango) notario et Caspar Ottennperger.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 XI 16
Date: 16. November 1458
AbstractAnno domini millesimo quadringentesimo LVIII feria quinta post Martini hat die erber fraw Kathrei Teurbangarin in dem pharhoff ze Mauttaren in gegenburttigkait hern Wolfgangs dieczeit pharrer daselbs, Jorigen des Pranntner, Leonharts Losperger, Steffans Maczsawer und Wolfgangs notari versprochen meins hern gnad von Gott(weig) ganczlich der sumb gelts nach inhalt des geltbriefs, so der benant mein herr von ir hat, auf den nagstkomunden liechtmess im LVIIII (1459 Februar 2) an vercziechen und verrer waigrung ze beczallen. Actum anno etc.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 XI 19
Date: 19. November 1458
AbstractAnno LVIII in die sancte Elczabet hab ich in gegenburtigkait Steffans Maczsawer hoffrichter mit Gotharten Sporel, burger ze Mauttarn, der da meim hern des LVII. iar an weindinst I-j- lb. d. und des LVI, LVII. und LVIII. iar XXII meczen vogthabern schuldig ist worden, geraitt und den habern Mauttinger vogthabernmass per XXIIII d. 1 meczen angeslagen, facit der habern II lb. XLVIII d., facit, quod oportet domino de supradictis annis, IIII lb. III ß. XVIII d. In der sumb sind im nachlassen VIII d. et dicit X d.1 In der ubringen sumb gelts, die da bringt IIII lb. III ß. d. sol er die II lb. III ß. d. auf den sunttag invocavit nagst im LVIIII iar komund (1459 Februar 11) an vercziehen beczallen und die andern II lb. d. auf den nagstkunfftigen sand Michels[tag] (1459 September 29) darnach auch an alles vercziehen. Zu demselben sand Michelstag sol er auch aim lesmaister, der dieselb zeit von meins hern von Gott(weig) wegen zu Mauttaren wirdt sein, beczallen drithalb emmer most, so er des LVIII iar an dinstmost schuldig ist worden ze geben. Fideiusserunt pro eo Hans Oberndorffer, burger ze Mauttaren, und Cholman Hueber in Furt extra singula fratri Vdalrico pro tunc cellerario.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 XI 25
Date: 25. November 1458
AbstractAnno etc. LVIII in die sancte Katherine haben Andree Newennstetter ze Mauttarn, Anna uxor aufenphangen 1 haws am Porcz1 nebn Gilig des Streicher haws gelegen prius Dorothee der Tennkchschuechlin, servit Martini ad custodiam X d., II snitphenning, IIII d. pro pullis, anlat ablat X d., presente Hans Tennkchschuechel von Mauttarn, Hans Smid von Hornnpach, Siman Kepler von Paungarten.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 XII 11
Date: 11. Dezember 1458
AbstractAlbrecht von Jaispitz zu Rappottenstein und Bernhard Mülfelder zu Aggstein erstatten Kaiser Friedrich III. auf dessen Befehl Bericht über die wirtschaftliche Lage des Stiftes Göttweig behufs Eintreibung des schuldigen Vogthafers.

Images0
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 XII 21
Date: 21. Dezember 1458
AbstractAnno domini etc. LVIII in die sancti Thome apostoli sein mit maister Niclasen stainmeczen abgerait all sein ausstenndt iarsold und verdint tagberichlonn, so er von anfangkch, als er in des goczhaws fueedrung und pawarbait komen ist, und hincz auf den weinnachttag in dem newn und funffczigistem iar (1468 Dec. 25) nichts ausgenomen verdint hat, und ist mein her dem benanten maister Niclasen an volliger raittung schuldig warden XI lb. IIII ß. d. und nicht mer dieselb sumb im hinfur in gelt wein oder traid ze enttrichten. Actum ad mandatum domini etc. per Wolfganngum notarium.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1459
Date: 1459
AbstractDa nach dem Tode des Königs Ladislaus Posthumus ein Streit unter den Erben, nämlich Kaiser Friedrich III., dessen Bruder Albrecht VI. und deren Geschwisterkinde Sigismund von Tirol, über die Erbnachfolge ausbrach, versuchten die Stände, unter diesen der Abt [Martin] von Göttweig als Mitglied des Prälatenstandes, den Frieden zu vermitteln, was ihnen jedoch nicht gelang.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 1459 [Juli 31 - September 8]
AbstractKaiser Friedrich [III.] besucht auf der Rückkehr von Brünn nach Wien unter anderen das Stift Göttweig.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1458 III 27
Date: 27. März 1459
AbstractAnno domini MCCCC quinquagesimo nono in die sancti Ruperti hat Anna, Hannsens Tawsess ze Mauttarn saligen tochter und yetz Leonnhart des Tennkchschuhel ze Mauttarn eeliche hausfraw, vermacht demselben irm mann mit des erwirdigen geistlichen hern, hern Merten abbt zu Gott(weig) hannden das haws, das weilannt Erharts Hekcher irs vordern mann saligen gewesen ist, mit seiner zugehorung geleich halbs nach lanndesrecht in Osterreich und der ander halb tail des haws mit seiner zugehorung ist ir baider kaufgut mit gesambter hanndt, von haws man dint in die abbtei gen Gott(weig) Martini 5 d. Daengegen vermacht der benant Tenkchschuechel seiner benanten hausfrawen Anna sein halb ieuch weingarten beim Hofweingarten gelegen, davon man dint Michaelis in Chuncz Hekcher lechen zu Paldt V d. Geschechen in gegenburtigkait Hanns Tennkchschuechel, Andre Heller, Erhart Prawn all ze Mautarn gesessen.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1459 IV 09
Date: 9. April 1459
AbstractAbt Mert zu Gottweig vidimiert auf Bitten des Abtes Wolfganng zu Altennburgk zwei ihm im Originale auf Pergament mit Hängesiegeln vorgelegte Urkunden (1.) der Herzoge Albrecht [III.] und Lewpolt [III] von Oesterreich d. d. Wien an montag nach sand Veitstage (Juni 18) 1369 und (2.) des Herzoges Albrecht [III.] von Osterreich d. d. Wien 1392.Siegler: (I.) Abt Mert zu Gottweig.Datum: Geschehen zu Gottweig an montag nach sandt Ambrositag (1459).

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1459 IV 10
Date: 10. April 1459
AbstractAlbrecht VI., Erzherzog zu Oesterreich, belehnt Leonhard den Sinzendorfer mit dessen Erbe in Oberösterreich.

Images1
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1459 V 25
Date: 25. Mai 1459
AbstractHanns Froeleich, Bürger zu Prugk auf der Leÿta, pachtet1 von Abt Mertt und dem Convente zum Choetweig den halben Getreidezehent zu Prugk von jetzt an auf sechs Nutzjahre und verpflichtet sich, darauf zu achten, dass dem Stifte an seinen Zehentrechten nichts entzogen werden, widrigenfalls es dem Stiftshofmeister zu Wienn bekanntzugeben, um es nach seinem Rathe hintanzuhalten. Er hat auch den Stiftsanwälten, die dŷ zehennd bereitend zu der zeit, do man die gewoendlich hinlêsst, nach altem Herkommen jährlich 4 ß. d. zu Leikauf zu zahlen.Siegler: (I.) Hanns Froeleich.Datum: Geben zu Prugk auf der Leita an sand Vrbanstag (1459).

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1459 VI 08
Date: 8. Juni 1459
AbstractKaiser Friedrich III. entscheidet einen Streit zwischen Göttweig und den Städten Krems und Stein über das Fischereirecht in der Donau.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
< previousCharters1457 - 1459next >