useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondKloster Raitenhaslach Urkunden (Zisterzienser 1034-1798)
< previousCharters1258 - 1264next >
Charter: 1258 10 29
Date: 29. Oktober 1258
AbstractOrtlieb von Wald (LK Altötting) vermacht dem Kloster Raitenhaslach für eine Schuldforderung des Klosters gegen Konrad von Steinkirchen (LK Mühldorf) Einkünfte in Höhe von 1 Pfund aus seinen Gütern im Gebirge, desgleichen weitere Einkünfte in gleicher Höhe, wenn das Kloster eine auf der ihm als Seelgerät für den Konrad vermachten Hof zu Urslau (Pinzgau, Sbg) liegende Schuld ablöst.

Images0
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1259
Date: 1259
AbstractHerzog Heinrich XIII. von (Nieder-) Bayern beurkundet den Verzicht des Ortlieb von Wald (LK Altötting) auf alle Grafschaftsrechte mit Ausnahme der Hochgerichtsbarkeit auf den Gütern des Klosters Raitenhaslach im Zeidlarngau (LK Altötting) sowie dieAbtretung eines halben Hofes zu Laubenbach (GB Wildshut) an das Kloster.

Images4
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1259 03 23
Date: 23. März 1259
AbstractGraf Albert von Moosburg (LK Freising) macht mehrere Stiftungen an einzelne Klöster, darunter "domum nostram in Lanshovt capitulo Raitenhasel(ach)".Acta sunt hec anno domini millesimo CC quinquagesimo VIIII, media quadragesima presenti ebdomada.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1259 05 02
Date: 2. Mai 1259
AbstractGraf Hartmann von Werdenberg (Kanton St. Gallen) und dessen Gattin Elisabeth, Gräfin von Kraiburg (LK Mühldorf), übergeben dem Kloster Raitenhaslach einen Hof zu Niedergottsau (LK Altötting).

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1259 11 17
Date: 17. November 1259
AbstractHerzog Heinrich XIII. von (Nieder-)Bayern bestätigt die Zustimmung des Poppo von "Rehpokking" (Pfram, LK Altötting) zu dem durch dessen Vormünder erfolgten Verkauf namentlich aufgeführter Güter an das Kloster Raitenhaslach.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1259 12 21
Date: 21. Dezember 1259
AbstractAbt Heinrich von Raitenhaslach übereignet dem Ritter Werner (vom Turn) für eine Gültschuld ein Gut zu "Mennenbach" und verpflichtet sich, für den Nachlaß der Restschuld ihm und seinen Angehörigen ein tägliches Gedenken zu halten.

Images0
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1260
Date: 1260
AbstractOtto von Wald (LK Altötting) tauscht mit Kloster Raitenhaslach zwei Güter zu Freutsmoos (LK Laufen) und Thann (LK Altötting) gegen einen halben Hof zu Laubenbach (GB Wildshut), während sein Sohn Ansprüche auf die Hufe zu Weidach (LK Laufen) aufgibt.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1260 06 13
Date: 13. Juni 1260
AbstractPapst Alexander IV. verbietet den Angehörigen des Zisterzienserordens, bei Streitigkeiten innerhalb des Ordens an Außenstehende zu appellieren."Virtutum meritis rutilans(a)".Dat. Anagnie idus iunii, pontificatus nostri anno VIo.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1260 08 15
Date: 15. August 1260
AbstractHerzog Heinrich XIII. von (Nieder-)Bayern beurkundet den Verzicht des Ritters Otto von Wald (LK Altötting) und dessen ältesten Sohnes auf alle Grafschaftsrechte mit Ausnahme der Hochgerichtsbarkeit auf den Gütern des Klosters Raitenhaslach im Zeidlarngau.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1260 10 13
Date: 13. Oktober 1260
AbstractKonrad von Steinkirchen (LK Mühldorf) übergibt dem Kloster Raitenhaslach seinen an Otto von Walchen (GB Zell am See) verpfändeten Hof in der Urslau (Pinzgau, Sbg).

Images0
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1261 03 16
Date: 16. März 1261
AbstractBischof Heinrich I. von Chiemsee beurkundet die von Konrad von Steinkirchen (LK Mühldorf) auf dem Sterbebett gemachte Schenkung des Gutes Hasenbach (GB Taxenbach, Sbg.) in der Urslau an das Kloster Raitenhaslach.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1261 03 19
Date: 19. März 1261
AbstractErzbischof Ulrich von Salzburg schenkt dem Kloster Raitenhaslach den Fischteich bei "Mittermul", "Wuer" genannt.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1261 03 28
Date: 28. März 1261
AbstractPapst Alexander IV. wiederholt für den Abt von Citeaux und seine Mitäbte die Urkunde "Iustis petencium" seines Vorgängers Innozenz IV. (UB 176)."Iustis petencium".Dat. Lateran. V kal. april., pontificatus nostri anno VII.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1261 04 07
Date: 7. April 1261
AbstractErzbischof Ulrich von Salzburg verleiht für die Kirche in Marienberg (LK Altötting) einen Ablaß am Jahrestag der Weihe unter Widerrufung des von Bischof (Albert I.) von Chiemsee für die ganze Oktav dieses Festes verliehenen Ablasses.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1261 04 10
Date: 10. April 1261
AbstractErzbischof Ulrich von Salzburg bestätigt dem Kloster Raitenhaslach die Schenkungen seiner Vorgänger.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1261 12 01
Date: 1. Dezember 1261
AbstractPapst Urban IV. bestätigt dem Abt von Citeaux, seinen Mitäbten und allen Konventen des Zisterzienserordens die von Papst Innozenz IV. verliehenen Privilegien."Cum a nobis petitur".Dat. Viterbii kal. decembris, pontificatus nostri anno primo.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1262 04 13
Date: 13. April 1262
AbstractFrater Thomas, Bischof von Squillace (Unteritalien), vom apostolischen Stuhl zur Reform der Salzburger Kirche nach Deutschland entsandt, gewährt allen, die zum Unterhalt der Lichter in der Klosterkirche von Raitenhaslach ein Almosen geben, einen Ablaß.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1262 04 23
Date: 23. April 1262
AbstractHerzogin Agnes von Bayern stiftet zum Seelenheil ihres verstorbenen Gemahls Otto eine Schwaige zu "Werde" nach Raitenhaslach.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1262 04 30
Date: 30. April 1262
AbstractPapst Urban IV. wiederholt für den Abt von Citeaux und dessen Mitäbte die Urkunde "Celestis amor patrie" Papst Alexanders IV. (UB 217)."Celestis amor patrie".Dat. Viterbii II kal. maii, pontificatus nostri anno primo.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1262 05 02
Date: 2. Mai 1262
AbstractPapst Urban IV. wiederholt für den Abt von Citeaux und dessen Mitäbte die Urkunde "Thesauro virtutum" Papst Innozenz' IV. (UB 159).Dat. Viterbii VI non. maii, pontificatus nostri anno primo.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1262 05 05
Date: 5. Mai 1262
AbstractPapst Urban IV. trägt allen Erzbischöfen, Bischöfen, Äbten, Prioren, Dekanen, Archidiakonen sowie den übrigen Prälaten auf, die dem Zisterzienserorden verliehenen Privilegien zu achten."Dilecti filii abbas".Dat. Viterbii III non. maii, pontificatus nostri anno primo.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1262 05 06
Date: 6. Mai 1262
AbstractPapst Urban IV. bestätigt dem Abt von Citeaux und seinen Mitäbten die dem Orden von seinen Vorgängern Honorius III., Innozenz IV. und Alexander IV. verliehenen Freiheiten und erklärt, daß dem Orden durch die Aufhebung mehrerer Privilegien durch Alexander IV. kein Nachteil entstehen solle."Sacre vestre religionis".Dat. Viterbii II non. maii, pontificatus nostri anno primo.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1262 05 11
Date: 11. Mai 1262
AbstractPapst Urban IV. gewährt dem Abt von Citeaux und seinen Mitäbten sowie allen Konventen des Zisterzienserordens das Recht, keine Erstlingsfrüchte ("primitias") oder Zehnten von jenen Ländereien, die sie vor dem Generalkonzil [4. Lateransynode] erworben hatten und die sie mit eigener Hand bestellen, reichen zu müssen."Devocionis augmentum".Dat. Viterbii V idus maii, pontificatus nostri anno primo.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1262 05 11
Date: 11. Mai 1262
AbstractPapst Urban IV. gewährt dem Abt von Citeaux und seinen Mitäbten das Recht, daß von keinerlei frommen Stiftungen irgendwelche Abgaben entrichtet werden müssen."Devocionis augmentum".Datum Viterbii V idus maii, pontificatus nostri anno primo.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1262 05 15
Date: 15. Mai 1262
AbstractPapst Urban IV. wiederholt für die Äbtissinnen und Frauenkonvente des Zisterzienserordens die Urkunde "Meritis sacre" Papst Alexanders IV. (UB 236)."Meritis sacre".Dat. Viterbii idus maii, pontificatus nostri anno primo.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1262 05 15
Date: 15. Mai 1262
AbstractPapst Urban IV. wiederholt für den Abt von Citeaux und seine Mitäbte die Urkunde "lustis petencium" Papst Innozenz' IV. (UB 176)."lustis petencium".Datum Viterbii idus maii, pontificatus nostri anno primo.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1262 05 26
Date: 26. Mai 1262
AbstractPapst Urban IV. wiederholt für den Abt von Citeaux und dessen Mitäbte die Urkunde "Religionis vestre" Papst Alexanders IV. (UB 226)."Religionis vestre".Dat. Viterbii VII kal. iunii, pontificatus nostri anno primo.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1262 06 09
Date: 9. Juni 1262
AbstractPapst Urban IV. gewährt dem Abt von Citeaux und seinen Mitäbten das Recht, in ihren Klöstern, wenn diese abseits von weltlichen Bewohnern liegen, auch zur Zeit eines allgemeinen Interdikts Gottesdienste mit lauter Stimme und bei geöffneten Türen abzuhalten."Devocionis augmentum vobis".Dat. Viterbii V idus iunii, pontificatus nostri anno primo.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1263 05 17
Date: 17. Mai 1263
AbstractFrater Thomas, Bischof von Squillace (Unteritalien), vom apostolischen Stuhl zur Reform der Salzburger Kirche nach Deutschland entsandt, erlaubt dem Abt von Raitenhaslach bei bestimmten Voraussetzungen und auf 24 Personen beschränkt Brandleger, Laienmörder und Räuber zu absolvieren und weist die den Betreffenden sonst bei Absolution durch die Kurie entstehenden Kosten dem Kloster zu.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1264 03 08
Date: 8. März 1264
AbstractBischof Otto von Passau bestätigt dem Kloster Raitenhaslach die Mautprivilegien seiner Vorgänger und genehmigt außerdem Mautfreiheit für 2 Talente Salz weiteren Gebindes an den Mauten von Obernberg (GB Ried, OÖ) und Passau.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 1264 04 04
Date: 4. April 1264
AbstractPapst Urban IV. erteilt dem Abt von Raitenhaslach die einmalige Erlaubnis, einige Mönche und Konversen seines Klosters, die wegen genannter Vergehen exkommuniziert wurden und zum Teil in der Zwischenzeit Weihen empfingen oder zelebrierten, je nach der Schwere der Fälle selbst zu absolvieren oder an den apostolischen Stuhl zu verweisen und sie in besonderen Fällen für zwei Jahre zu suspendieren; Mönche und Konversen, die noch Eigentum haben, soll er zur Aufgabe veranlassen.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
< previousCharters1258 - 1264next >