useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondSalzburg, Domkapitel (831-1802)
< previousCharters1461 - 1469next >
Charter: AUR 1461 X 01
Date: 1. Oktober 1461
AbstractDompropst Burkhard gibt die Hube an der Wetschach, gelegen in der muer, mit ihren Almrechten dem Hans an der Wetschach, seiner Hausfrau und dessen Kinder zu Leibgeding.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: AUR 1461 X 06
Date: 6. Oktober 1461
AbstractDompropst Burkhard verleiht eine Schwaige am Fanningberg (Vanigperg) und das Almrecht in Lauffelden, beide im Weißpriacher Amt gelegen, dem Andrä Moser, seiner Hausfrau und deren Kindern zu Leibgeding.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 6. Dezember 1461
AbstractDas Domkapitel zu Salzburg verleiht dem Marx Strochner (Strohner), Wechsler in der Gastein, und seinen beiden Söhnen den oblaiischen Zehent in der Gastein zu Leibgeding.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 22. Dezember 1461
AbstractNiklas Feuerweck (fewrwekch), Pfarrer zu St. Johann am See bei Klauseck (klausekk) [bei Seethal, Gde. Tamsweg] im Lungau, gibt um eine Hube im Seetal im Lungau dem Dompropst Burkard die Hube zu Seitling (Seytling) [bei Mariapfarr].

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 7. März 1462
AbstractThomas Kreus (Krews) von Siezenheim (swetzenhayn) verkauft dem Leonhard Sechterberger sein Baumannsrecht auf der halben Hube im Dorf Siezenheim (swetzenhaym).

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: AUR 1462 V 28
Date: 28. Mai 1462
AbstractProvisionsbulle von Papst Pius II. für Friedrich Prankh (Pranker) auf die Dompropstei zu Salzburg

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: AUR 1462 V 28
Date: 28. Mai 1462
AbstractBulle von Papst Pius II. an die Bischöfe von Chiemsee und Ancona, dann an den Abt zu St. Peter, den durch die Wahl Burkhards zum Eb an dessen Stelle zur Dompropstei gelangten Friedrich Prankh (Pranker) in den Besitz derselben zu setzen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: AUR 1462 X 23
Date: 23. Oktober 1462
AbstractUrfehde des Leonhard Stängel von Egerdach, der wider Wissen und Willen des Dompropstes in das Gut Egerdach (bei Wagimg) eingedrungen und deswegen zu Halmberg in das Gefängnis gekommen ist.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 10. September 1463
AbstractDompropst Friedrich verleiht dem Hans an der Watschar, seiner Hausfrau und Kindern die Hube an der Watschar, ein Almrecht unterm Tor, eine Ötze an der Wätschacher Wand und die Gemein in der Wätschacher Alm, alle gelegen im Murer Amt, zu Leibgeding.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 6. Februar 1464
AbstractKassierter Schuldbrief des Dompropstes Friedrich auf seinen Bruder Ernst Prankh (Pranker) über 6000 ungarische Goldgulden, die ihm dieser zur Bezahlung der Konfirmationsgebühren und Annaten geliehen und wofür ihm die Herrschaft Mauterndorf verpfändet wurde; samt einer besonderen Abrede über dieses Darlehen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 8. November 1464
AbstractDer Kardinal Philipp erteilt dem Domdechant Hadmar von Laber die Erlaubnis, sich mit Bewilligung seines Oberen einen tauglichen Beichtvater zu wählen, der ihn in den dem Papst nicht besonders reservierten Fällen lossepreche.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 1. Juni 1465
AbstractZeugnisbrief des Trientinischen Generalvikars Georg Andre, dass der Salzburger Domherr Christoph Ebran (Ebron) auf dem Rückweg im Wasser die päpstlichen Absolutionsbriefe eingebüßt hat, wie er solches durch unverwerfliche Zeugen dargetan hat.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 1. August 1465
AbstractAbrede des Dompropstes Friedrich auf seinen Bruder Ernst Prankh (Pranker) über 6000 ungarische Goldgulden, die ihm dieser zur Bezahlung der Konfirmationsgebühren und Annaten geliehen und wofür ihm die Herrschaft Mauterndorf verpfändet wurde; samt einer besonderen Abrede über dieses Darlehen.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: AUR 1466 I 17
Date: 17. Januar 1466
AbstractDas Salzburger Domkapitel verleiht dem Michael Bursfelder (bursuelder) und seiner Ehewirtin das Burgrechtshaus im Kai (Ghay) beim Högelwörthertor [Salzburg-Stadt].

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 25. Februar 1466
AbstractNotariatsinstrument über die per Akklamation geschehene Wahl des Bernhard von Rohr (Ror) zum Eb von Salzburg.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 21. April 1466
AbstractBulle des Papstes Paul II. an das Salzburger Domkapitel, wodurch er die Wahl des Eb Bernhard von Rohr bestätigt.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: AUR 1466 X 02
Date: 2. Oktober 1466
AbstractDiepold Grießenauer (Griesennawer) verkauft dem Gerog Aichinger, Bürger zu Salzburg, seine Leibgedingsgerechtigkeit auf einem Haus und Hofstatt in der Webergasse zu Salzburg.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: (1467 - 1475)
AbstractKurze Relation über die Vergebung der St. Johanns Hofkapelle.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 5. Februar 1467
AbstractMagdalena, Frau des Ulrich Baumgartner, verkauft dem Wilhelm Pürstinger, dompropsteiischer Hofschreiber, ihr Leibgeding auf dem halben Haus im Kai (Kay) beim Domtor.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 12. März 1467
AbstractRitter Wilhelm von Alm (der Alben) zu Triebenbach verkauft dem Meinhard, Küster der Priesterbruderschaft zu Salzburg, die Seewaldalm (Sebald Albm) zu Golling (goling).

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 21. April 1467
AbstractPapst Paul II. erteilt dem Bischof von Chiemsee den Auftrag, dem Eb von Salzburg aus apostolischer Macht die Erlaubnis zu erteilen, die St. Johanns Hofkapelle nach dem Tod oder Abgang des dermaligen Rektors mit einem ad nutum amovibilem Priester zu besetzen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 27. April 1467
AbstractSpruchbrief des Salzburger Hofgerichtes zwischen Hadmar von Laber, Domdechant zu Salzburg, und Friedrich Kamerauer (kamerawer) wegen des letzteren Ansprüchen auf das Erbe nach Konrad Kuchler.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: AUR 1467 V 30
Date: 30. Mai 1467
AbstractNotariatsinstrument über die Exekution der päpstlichen Bulle Papst Pauls II. (von 1464 II 14) durch Bischof Heinrich von Eichstätt als apostolischen Kommissar, vermög welcher Seine Heiligkeit dem Salzburger Domdechant Hadmar von Laber die Erlaubnis erteilt, einen Dekan als Verweser zu bestellen und die Einkünfte auch in der Abwesenheit zu beziehen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: AUR 1468 I 08
Date: 8. Januar 1468
AbstractDompropst Kaspar verleiht dem Georg Aichinger, seiner Hausfrau und Kindern ein Haus gegenüber dem Bad [Salzburg-Stadt] zu Leibgeding.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 16. Februar 1468
AbstractPapst Paul II. beauftragt den Abt von St. Peter und den Propst von Berchtesgaden, die Streitigkeiten über bewegliche und unbewegliche Güter zwischen dem Domkapitel und Ernst Prankh (Pranker) zu entscheiden.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 19. Februar 1468
AbstractKassierter Schuldbrief über 500 Goldgulden, welche das Salzburger Domkapitel vom Juden Isak (Eysagk) zu Graz (Grätz) aufgenommen hat.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 12. März 1468
AbstractAbt Konrad des Klosters Mariazell [auch Rebnitz Machnitz] in der Diözese Raab (Raber) erlaubt dem Konventualen Leonhard seinen Lebensunterhalt außerhalb des Klosters zu suchen und empfiehlt ihn allen Äbten und anderen Kirchenvorstehern.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 27. März 1468
AbstractDer Abt des Benediktinerklosters zu Millstatt (Milstadt) erteilt wegen Verschuldung seines Klosters dem Bruder Konrad, Priester und Mönch des besgaten Klosters, auf Widerruf die Erlaubnis, in ein anderes Kloster dieses Ordens zu treten oder im Notfall auch mit Weltgeistlichen und anderen Personen, jedoch mit gehörigen Anstand, zusammen zu wohnen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 14. Juni 1469
AbstractSchiedspruch des Jakob Trapp, Vogt zu Bregenz, zwischen dem Ritter Jörg Kainacher und dem Dompropst Kaspar von Stubenberg wegen Dienstkosten, Zehrungs- und Schadensforderungen, die ersterer an Dompropst Friedrich sel. gehabt und nunmehr an dessen Nachfolger und die Dompropstei gestellt hat.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 14. Juni 1469
AbstractSchiedsspruch des Jakob Trapp, Hofmeister und Vogt zu Bregenz, zwischen dem Salzburger Domkapitel unter Dompropst Kaspar von Stubenberg und Ernst Prankh (Pranker) wegen 6000 ungarische Goldgulden und anderen Dingen, die letzterer von seinem Bruder, dem verstorbenen Dompropst, Friedrich Prankh (Pranker) zu fordern hatte und an dessen Nachfolger Kaspar von Stubenberg und an die Salzburger Dompropstei begehrte.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 21. September 1469
AbstractNiklas Tor zu Abtenau (Abtenaw) gibt sein Erbrecht auf dem Gut zu Michelshof in Abtenauer Pfarre und Gericht, welches zur St. Johanns Hofkapelle dienstbar ist, seinem Sohn Kornad Tor zu kaufen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
< previousCharters1461 - 1469next >