useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondValduna, Kloster
< previousCharters1395 - 1458next >
Charter: 4729
Date: 29. Mai 1395
AbstractKatharina, Kunz des Hussen Witwe, Bürgerin zu Feldkirch, vergabt mit Rat des Frick Holbein, Bürgers zu Feldkirch, dem Kloster der Neuen Stift, genannt zur Goldenen Mühle, gelegen im Wald Valduna bei dem Weiher hinter Rankweil, ein halbes Som jährliches Weingeld ab ihrem Weingarten auf dem Ardetzenberg.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4730
Date: 13. September 1395
AbstractHans der Kumber, sesshaft an der Halden zu Weiler unter der alten Montfort, Bürger zu Feldkirch, und Katharina, seine Ehefrau, verkaufen an Jäck Hartmann, Wirt zu Rankweil, und seine Ehefrau Elsbeth ihren Zehenten zu Montfort zu Weiler um 54 Pfund Pfennig.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4731
Date: 9. Dezember 1399
AbstractHeiz Völi zu Kalcheren und Hänni, sein Brudersohn, Hänni Buggenauer, sein Tochtermann, und Margaretha, seine Ehefrau, verkaufen um 7 Pfund Pfennig Konstanzer Münze dem Jakob Hartmann, Landammann zu Rankweil, ihr Zehentle zu Sattelberg, an dem Tschütsch und zu Weiler, bestehend aus Korn, Schmalz, Feder- und Kleinvieh etc.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4732
Date: 29. September 1400
AbstractAnna Morgensternin von Rankweil verkauft der Meisterin und dem Konvent des Klosters in dem Wald Valduna hinter Rankweil ihre drei Mannsmahd Wiesen im Rankweiler Kirchspiel, zu Burgis gelegen, um 7 1/2 Pfund Pfennig.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4734
Date: 13. Juni 1407
AbstractJohannes Menger, Pfarrer zu Tisens und Chorherr zu Brixen, und Heinrich Stöcklin zu Feldkirch stiften in die Klosterkirche zu Valduna auf den Fronaltar eine tägliche Heil-Messe und vergaben dem Kloster zur Dotierung dieser Stiftung den Hof, genannt Löwenhof, im Rankweiler Kirchspiel, welchen Pfarrer Menger von Herzog Friedrich pfandweise innehat, nebst einem Haus mit Hofreiti zu Gisingen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4735
Date: 29. August 1407
AbstractBischof Hartmann von Chur bestätigt die am 2. Juli 1400 in Thann erfolgte Schenkung der Liebfrauenkirche in Rankweil durch Herzog Leopold IV. von Österreich an das Klarissenkloster Valduna.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4736
Date: 25. Mai 1408
AbstractElisabetha, Witwe Jakob Hartmanns, Landammanns zu Rankweil, und ihre Kinder Hans, Hartmann, Jäck, Dorothea und Elisabetha, Hansen Krölls des Jüngeren Ehewirtin, vergaben im Einverständnis mit Uli Lässer, Landammann zu Rankweil, und ihrem Vogt Hans Gawand, genannt Hartmann, an Äbtissin und Konvent des Gotteshauses in Valduna um ihrer Tochter beziehungsweise Schwester Ursula wegen, Konventschwester daselbst, Güter und Zehenten am Sattelberg, am Tschütsch, zu Montfort, zu Weiler, zu Sulz, auf Salex, am Neuburger Steig.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4737
Date: 3. Juni 1409
AbstractWalter Han, Othmar Litscher, Bürger zu Feldkirch, und Amalia Hanin, dessen Ehefrau, verkaufen gemeinsam um 280 Pfund Pfennig Konstanzer Münze dem Heinz Krebs, Bürger zu Feldkirch, ihren Weingarten mit Torkel unter dem Letzigraben zu Feldkirch, ihr Wiesle beim Weingarten, zwischen Ulrich Tränkle und Andreas Barmatings Gütern gelegen, sowie ihr Äckerle auf der Siechen Feld zu Levis gelegen, samt einer Hofstatt, die an der Chorherren Hofstatt stößt.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4738
Date: 29. Oktober 1410
AbstractGraf Hartmann von Werdenberg von Sargans, Bischof zu Chur, vergabt an das Gotteshaus in Valduna, um der geistlichen Verdienste desselben teilhaftig zu werden, ein Scheffel Schmalz Feldkircher Maßes ab seinem Wald, in Valentschina enhalb der Lutz gelegen, den jetzt Hans Philipp, Peter Jäck, genannt die Purtscher, als Erblehen innehaben, desgleichen 14 Wertkäse jährlichen Zinses ab dem Fundanner Brühl, die geben soll Rudolf Fundann von Bludesch, ebenso 12 Wertkäse ab einem Brühl zu Ludesch, die Walter Buss gibt, wovon 6 Käse in das Kloster, die 6 anderen aber in die Feste Sonnenberg gehen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4739
Date: 14. Januar 1411
AbstractJos von Buch von Feldkirch verkauft mit Hand des Johann Litscher, Stadtammanns zu Feldkirch, an Klaus vom Stadel, Bürger daselbst, Hänslin und Katharina vom Stadel seinen Halbteil an dem Gut und der Bünt, genannt Berrs Bünt, zu Rankweil um 21 Pfund Pfennig Konstanzer Münze unter der Bedingung, dass der verkaufte Anteil dem betreffenden Kloster zufallen soll, wenn Katharina in den geistlichen Stand trete.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4740
Date: 23. Juni 1411
AbstractMargaretha von Brunnenfeld, genannt von Malär, und Klaus Schriber, Bürger zu Ilanz, ihr Stiefvater, verkaufen mit Hand des Stadtammanns Johann Litscher und seines Sohnes Othmar Litscher dem Kloster Valduna um 40 Pfund Pfennig Konstanzer Münze mehrere Grundstücke im Rankweiler Kirchspiel, die Hänni Bülmann baut und um Zins innehat.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4741
Date: 11. November 1411
AbstractHans Kröll der Ältere, Bürger zu Feldkirch, vergabt um seines Seelenheils Willen an das Gotteshaus Valduna zu einem ewigen Almosen einen jährlichen Zins von einem Scheffel Weizen und einem Wertkäse samt allen Rechten, die er hat an den vier Gütern, die die Brüder Klaus und Kunz die Maiger von Rungels um diesen Zins von ihm zu Erblehen haben.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4742
Date: 5. August 1412
AbstractAgnes, Hans des Läntfrieds Witwe von Rankweil, und Hans, ihr Sohn, verkaufen um 51 Pfund Pfennig Konstanzer Münze mit Rat des Heinz vom Stadel, Bürger zu Feldkirch, und Hans Krautlers, Ammanns des Grafen Hugo von Montfort-Bregenz, zu Koblan an Elisabeth Tyanin, Äbtissin, und den Konvent zu Valduna ihr Gut zu Rankweil, genannt des Läntfrieds Bifang an der Frutz.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4743
Date: 17. April 1417
AbstractWerner Abt des Gotteshauses Pfäfers und der Konvent daselbst vereinbaren mit der Äbtissin und den Klosterfrauen in Valduna und mit Herrn Konrad Münch, Priester, derzeit Kirchherrn zu Rankweil, welche Güter, in dem Hof des Pfäferser Gotteshauses gelegen, von der Zehentleistung befreit sein sollen. Zeugen auf der Seite von Pfäfers sind Peter Schüchler, Chorherr zu Chur, Eberli Ringg, Bürger zu Feldkirch, Peter Swiggli, Cosmas, des Grafen Friedrich von Toggenburg Schreiber; auf der Seite von Valduna sind Zeugen Hans, genannt Schwarzhans, Chorherr zu Chur, Ulrich Litscher und Hans Kröll, derzeit Pfleger in Valduna.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4744
Date: 13. Oktober 1417
AbstractFreiherr Wolf von Brandis der Ältere bestätigt auf Bitten der Äbtissin und des Konvents in Valduna die "Gottsgabe" seines verstorbenen Bruders Bischofs Hartmann zu einer ewigen Jahrzeit für dessen und ihrer beiden verstorbenen Bruder Graf Heinrich von Sargans Seelenheil, bestehend in einem Scheffel Schmalz und 20 Wertkäsen. Er bestätigt diese Stiftung auch für seinen Sohn Wolf von Brandis mit der Bestimmung, dass die Jahrzeit auch für ihn selbst, diesen seinen Sohn und ihre beiden Gattinnen abzuhalten sein solle.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4745
Date: 12. Mai 1428
AbstractBürki Kleber und Ursula Russin, beide sesshaft in Rankweil, verkaufen mit Hand des Hans Hartmann, der gnädigen Herrschaft von Toggenburg Landammann zu Rankweil, an die Frau Äbtissin Anna Kärglin und ihr Kloster in Valduna zu der Goldenen Mühle ihre eigene Wiese, anderthalb Mannsmahd Heuwachs, gelegen in Burgis, um 5 Pfund Pfennig Konstanzer Münze.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4746
Date: Juni 1438. Anfang
AbstractHeinz Hafner zu Rankweil und Dorothea, seine Ehefrau, verkaufen der Äbtissin und dem Konvent des Klosters Valduna um 7 Pfund Und 5 Schilling Pfennig ihren Acker auf Bätzleren.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4747
Date: 30. April 1445
AbstractJakob Hartmann, Freilandrichter zu Rankweil, und Anna Erne, seine Ehefrau, verkaufen an Äbtissin und Konvent des Klosters in Valduna um 20 Pfund Pfennig Konstanzer Münze Feldkircher Währung ihre drei Mannsmahd Wiesen in Burgis und ein Mannsmahd Wiese in Valduna.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4748
Date: 1. Januar 1446
AbstractAmmann und Rat und die Bürger der Stadt Feldkirch fordern dazu auf, dem Klarissenkloster im Wald Valduna hinter Rankweil, das sich mit Bauen schwer tue, mit Almosen zu Hilfe zu kommen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4749
Date: 4. Dezember 1446
AbstractHerzog Sigmund von Österreich empfiehlt, das Kloster der Goldenen Mühle in Valduna besonders mit Almosen zu unterstützen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4750
Date: 30. Januar 1449
AbstractJos Feldli zu Tufers verkauft um 17 Pfund Pfennig an Äbtissin und Konvent des Klosters Valduna seine zwei Äcker zu Tufers ober den Häusern.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4751
Date: 20. Mai 1450
AbstractN. Gumprecht und Anna Benzin, seine Ehefrau, zu Rankweil verkaufen der Äbtissin und dem Konvent zu Valduna um 13 Pfund Pfennig ihre Hofstatt zu Rankweil.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4752
Date: 2. Mai 1452
AbstractHans Bäggli zu Rankweil und seine Ehefrau Ursula Echingerin verkaufen dem Kloster Valduna ihren Teil der Wiese des Kolben Bongart, deren Hälfte Hänni Sätteli von Hänsli Schwegeler gekauft hat und besitzt, zu Rankweil in der Rügellen neben Siegfrieds und Küni Heinz` Gut gelegen, um 60 Pfund Pfennig.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4753
Date: 23. Dezember 1455
AbstractHans Gocham von Werdenberg verschreibt seiner Gattin Ursula Lötscherin aus dem Prättigau als Morgengabe 12 Pfund Pfennig an dem von seinem Bruder Stefan Gocham ererbten halben Weingarten zu Röthis, dessen zweite Hälfte sein Bruder Ulrich besitzt, mit genannten Grenzen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4754
Date: 29. November 1456
AbstractLeonhard und Hans die Gau von Rankweil, Gebrüder, verkaufen an das Gotteshaus Valduna drei halbe Zehenten aus dem Garten zu Berg, aus dem Tuchler und aus dem Bröbstlin für 50 Pfund Pfennig Feldkircher Währung.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4755
Date: 1. Juni 1457
AbstractHeinrich Gocham zu Werdenberg verkauft dem Heinrich Sattler, Bürger zu Feldkirch, und seiner Gattin Anna seinen Weingarten zu Röthis an Abtshalden zwischen den Grundstücken Jos Vittlers, Hans Vittlers, genannt Fulengast, und des Pfenders samt seiner Gerechtigkeit an Torkel und Geschirr um 190 Pfund Pfennig.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4756
Date: 27. September 1457
AbstractBischof Leonhard von Chur mahnt, dem Frauenkloster zur Goldenen Mühle, das nicht genügend Einkünfte besitze, mit Almosen zu Hilfe zu kommen, und erteilt den Besuchern der Klosterkirche und den Wohltätern einen Ablass von 40 Tagen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4757
Date: 6. Dezember 1457
AbstractUlrich Gocham, Bürger zu Werdenberg, verkauft dem Heinrich Sattler, Bürger zu Feldkirch, seinen Weingarten an Abtshalden zwischen den Teilen seines Bruders Hans, des Bessrers und des Pfenders samt der Gerechtigkeit im Torkel um 31 Pfund Pfennig.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4758
Date: 18. Dezember 1458
AbstractHans Töltsch der Ältere von Sulz und Margaretha, seine Ehefrau, verkaufen an Äbtissin und Konvent und Valduna ihre eigene Hofstatt, zu Rankweil gelegen in der Nafnen, und 4 Mittmel Acker in der Haslinen Studen für 15 Pfund Konstanzer Münze.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 4759
Date: 20. Januar 1462
AbstractMargareth Studerin, des Jos Jungs Witwe, und Hans Jung, ihr beider ehelicher Sohn, stiften für ihre Angehörigen zu Gunsten der Äbtissin und des Konvents in Valduna eine Jahrzeit.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
< previousCharters1395 - 1458next >