useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
Charter: Illuminierte Urkunden - Frankreich 1287-02-99_Auxerre
Signature: 1287-02-99_Auxerre

This charter is an interpretation of :
1287-02-99_Auxerre

Zoom image:
Add bookmark
1288-02-99 (nv. st.), Paris ("Actum apud Parisisus")
Amortissement par Philippe IV le Bel, roi de France et de Navarre ("Philippus, Dei Gracia, Francorum et Navariem rex"), et Jeanne, sa femme ("Johanna, eadem Dei gracia, Francorum et Navarrem regina"), des biens acquis par l'abbaye de la Cour-Notre-Dame (com. Michery, dpt Yonne ; "religiose mulieres, abbatissa et conventus de Curie Beate Marie prope Pontes super Bonam, cisteniensis ordinis, Senonensis dyocecis") dans leurs terres de Champagne, et d’une valeur de 30 livres tournois.
Archives et Jonathan Dumont.
Source Regest: FWF Projekt P 33577-G „Macht und Diplomatie“
Bearbeitungsstand: HOCH
 

Original
Current repository
Auxerre, Archives départementales de l'Yonne, H 789-16

Grand sceau royal de cire verte sur double lacs de soie verte et rouge ; sceau de l’abbaye, vert sur double lacs de soie verte et rouge


    Graphics: 






      x
      • Materielle Beschreibung: 
        Ph vergrössert, gefüllt und umgeben von dichtem Fleuronnée, das oben und unten links Ausläufer bildet. Das Fleuronnée ist in einer deutlich helleren Tinte gezeichnet.
        Auf der Plica, bei den Siegelanbringungen, Dreiecksformen, die wie Wappenschilde anmuten.
      • Stil und Einordnung: 
      • Eine Urkunde des Philippe le Bel: Ghislain Brunel, Entre art et pouvoir, 2013, Anm. 17, machte auf eine Urkunde vom Juni 1290 aufmerksam, bei der eine Fleur-de-lys und ebenfalls ein Wappenschild auf der Plica erscheint; die nächsten entstanden im September 1289 und im Mai 1300. Bei dem rechten Wappen handelt es sich demnach um ein Teil des Rücksiegels von Jeanne de Navarre, die Champagne betreffend. Dieses Zeichen tritt bei allen vieren auf, während das für Philippe le Bel variiert.
        Diese vier Urkunden sind Zufallsfunde und bisher die einzigen, bei denen König und Königin siegeln. Es steht zu vermuten, dass bei allen gemeinsam von Philippe le Bel und Jeanne de Navarre gesiegelten Urkunden die Schildformen auf der Plica gezeichnet waren.
        Die nach oben eingedrehte Abbrevatur wie die Wappen gehören zu einer Werkgruppe. Auf dieser Urkunde sind die Zeichnungen besonders sorgfältig ausgeführt; sie ist auch die einzige, bei der Fleuronnée verwendet wurde.
      • Gabriele Bartz
      x
      Facsimile

      Original dating clauseFévrier 1288 (nv. st.) ("anno Domini millesimo ducentesimo octogesimo septimo, mense Februaris")



      LanguageLatin
      Places
      • Paris ("Actum apud Parisisus")
         
        Keywords
        • Illuminated Charters: Niveaus:
          • N2: Initials
          • N2: Penwork(Fleuronnée)
          • N2: Depictive motives (not historiated)
        • Glossary of illuminated charters (in German):
          • Plicadekoration
          • Die Kanzlei unter Philippe IV
          • Zeichner mit den Wappen auf der Plica
        x
        There are no annotations available for this image!
        The annotation you selected is not linked to a markup element!
        Related to:
        Content:
        Additional Description:
        A click on the button »Show annotation« displays all annotations on the selected charter image. Afterwards you are able to click on single annotations to display their metadata. A click on »Open Image Editor« opens the paleographical editor of the Image Tool.