useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
Charter: Kloster Windberg Urkunden (Prämonstratenser 1146-1777) 0568
Signature: 0568
Zoom image:
Add bookmark
Edit charter (old editor)
2. März 1460, Nürnberg
Bessarion, Bischof von Tusculum(1) (Tusculanus), Kardinal, genannt Nicenus, und apostolischer Legat in Alemannien und Germanien, beauftragt den Erzbischof von Siponto(2) (Sipontn.) und den Abt des Benediktinerklosters Oberalbeich(3) (Altach superior) in der Regenburger(4) (Ratispon.) Diözese, aufgrund der Anzeige des Professen Johannes Salztman vom Prämonstratenserkloster Windberg in der Regensburger(4) (Ratisponen.) Diözese und einiger Geistlicher eine Untersuchung einzuleiten. Johannes leite im Auftrag des Klosters Windberg seit einigen Jahren die Pfarrei Vietach(5) im Königreich Böhmen (regni Boemie) [!], die diesem Kloster inkorporiert ist, mit einigen Hilfsgeistlichen und Kaplänen. Es gehe darum, das dort aufgetretene Ärgernis wegen Exkommunikationen gegen deren Willen schnellstens zu beseitigen.Siegler: Aussteller.  

orig.Original
Current repository
BayHStA München KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php)

  • Seal Siegel fehlt
  • Material: Pergament
    • Graphics: 
      x

      Original dating clauseDatum Norimberge(6) Bambergensis(7) diocesis sexto nonas marcii...Piu divina prouidencia pape secundi anno secundo



      LanguageLatein

      Notes
      1) Tusculum (abg. bei Frascati, Prov. Rom, Italien) 2) Siponto (jetzt: Manfredonia, Prov. Foggia, Italien) 3) Oberalteich (LK Bogen) 4) Regensburg 5) Viechtach (LK Viechtach) 6) Nürnberg 7) Bamberg
      Places
      • Nürnberg
         
        x
        There are no annotations available for this image!
        The annotation you selected is not linked to a markup element!
        Related to:
        Content:
        Additional Description:
        A click on the button »Show annotation« displays all annotations on the selected charter image. Afterwards you are able to click on single annotations to display their metadata. A click on »Open Image Editor« opens the paleographical editor of the Image Tool.