useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
Charter: Hauptarchiv - Urkunden (1177 -1526) 889
Fonds > AT-WStLA > HAUrk > 889
Signature: 889
Zoom image:
Add bookmark
Edit charter (old editor)
1376 X 21, Wien
Lienhart der Poll, purger ze Wienn, beurkundet mit Zustimmung seiner Hausfrau Elspeten seinen letzten Willen. Er schafft:
1. dass man von seiner fahrenden Habe seine Gläubiger befriedigen solle; 2. für sein Seelenheil:
a) den chorherrn dacz sand Stephan ze Wienn zur Abhaltung eines Jahrtages seinen Weingarten, gelegen an dem Nuz/zperg, des zwai drittail eins jeuchs ist, zenachst dem weingarten, der genant ist das Rueppel und gehört in der purger Spital ze Wienn, und den sacz des zehents, gelegen ze Neunburch markthalben, der ihm stet von seinem Schwager Niclasen dem Prenner 200 lb dn.;
b) zu einer ewigen Messe in sand Philipps und sand Jacobs capellen, gelegen in seinem Hause in der Hindern Pekchen Strasse ze Wienne, seinen Gewandkeller, gelegen under den Langenlauben zenechst Hainreichs keller des Rêschleins, und seinen Weingarten, gelegen an dem Nuz/zperg, genant das Aekcherl;
c) zu der von seinem Vetter Seifrid dem Pollen, ehemals Kaplan dieser Kapelle, daselbst gestifteten Messe 100 lb dn.;
d) zu der Messe, welche in derselben Kapelle her Weikchart innehat, sein halbes Joch Weingarten an dem Chalnperg an dem Purkchstal und haisset der Ger;
e) dem Kaplan der Kapelle hern Hannsen, des Ro/etleins sun, 10 lb dn.;
f) zu Unser Vrown capellen dacz hern Ottenhaim ze Wienne zwei Weingärten an dem Nuz/zperg, der ainen ist ain drittail eines jeuchs und leit zenêchst des Styborii caplans weingarten, so ist des andern ein halbs jeuch und haisset der Weidervelder;
3. seinen beiden Muhmen, swester Katrein und der Mêserlinn, chlosterfraun dacz Sand Pernhart, ein Joch Weingarten ze Grinzing in der Arnoltsau und 10 lb dn., mit der Bestimmung, dass für beide Frauen Lienharts Oheim Niclas der Schêbnitzer oder ein anderer Freund den Weingarten bebauen, dieser aber nach ihrem Tode an das Kloster fallen, ausserdem swester Katrei noch 20 lb dn. erhalten soll;
4.
a) den sundersiechen hinz sandJohann in der AIz/zz/z ein Joch Weingarten ze Chlaitzing, haisst die Scheiben zenechst Chunrats weingarten von Gors;
b) den sundersiechen dacz dem Chlagpaum 2/3 Joch Weingarten ze Grinzing in dem Mukkental zenechst dem weingarten, der weilnt Nichlas des Haichenpekchen gewesen ist;
c) den sundersiechen hinz sand Marxs ein Joch Weingarten, gelegen dacz der Neustift in dem Mitterperg zenechst des Rauz/zz/zenprukker weingarten;
5. hinz den fu/omf chlöstern ze Wienn, hinz den Schotten, den Augustinern, den Predigern, den Minnerpru/odern und hinz den Carmeliten, je 20 lb dn. zu dem pau, dass die chlöster damit gepessert werden;
6. hinz den sechs vrownchlöstern ze Wienn, hinz sand Niclas, sant Maria Magdalen, sand Clarn, hinz der Himelporten, hinz sand Jacob und hinz sand Larenzen, je 15 lb dn
.;
7. in das Kloster ze dem Neunperg zu dem pau 20 lb dn
.;
8. seiner Hausfrau Elspeten,

a) zu Leibgeding mit dem Anfalle an das Bürgerspital sein Haus in der Hindern Pekchenstrass und zwei Weingärten, der ainer leit an dem Nuz/zperg, genant der Schreiber, des dreu viertail eins jeuchs sind, so leit der ander ouf dem Nuz/zpach, des fu/omf viertail sint und haisst der Smerber;
b) sein silberassech, pettgewant und hausgerüst;
9. seinem Vetter Stephann dem Pollen drei Wiesen ze Minkchendorf, der aineu haisst die Chetzrinn, der 12 tagwerich sint, die ander haisst die Sloz/zz/zerinn, der 6 tagwerich sint, so leit die dritt in den Dwerichwisen, genant die Sternerinn, der ouch 12 tagwerich sint;
10. seinem Schwager Jannsen dem Prunner und den anderen nächsten Freunden seines swehers hern Sigharts des Prunner und seiner swiger vrown Perchten drei Weingärten, gelegen ainer ze Engelschalichstorf an der Hohenlaiten, haisst der Slu/oz/zz/zler, der ander ze Grinzing in dem Chêswassergraben, des ein jeuch ist, der dritt in der Arnoltsau, des ouch ain jeuch ist, und haisst die Peunt;
11. seinem Oheim Niclasen dem Schêbniczer sein Haus mit Stadel, Baumgarten und einer Hofstatt Weingarten, gelegen vor Stubentor in der Lantstrass, und ein Joch Weingarten ze Grinzing in
den Lüz/zz/zen;
12. seinem Oheim Lienharten dem Gutenprunner 100 lb dn. und 28 lb dn
., die ihm dieser schuldet;
13. Liendlein, Michels, des kramer, sun, 10 lb dn
.;
14. seinem dienunden volk
: Johannsen dem Swaben 50 lb dn.; Petrein von Paz/zz/zau 50 lb dn.; Hainreichen von Müldorf 50 lb dn.; Jacoben dem Kêrner 30 lb dn.; Petrein dem Günser 30 lb dn.; Jacoben dem Swaben 20 lb dn.; Maetlein 20 lb dn.; Jens-[Seite 214]lein, dem wagenchnecht 10 lb dn.; dem Renner 4 lb dn.; Katrein, der schafferin 10 lb dn.; Chundlein 6 lb dn.; dem Zisserlein 4 lb dn.; dem choch, dem torwertel, dem chuchenchnecht, dem Schregel und demChlamphenstumph 10 lb dn., dem marstaller 4 lb dn.;
15. was übrigbleibt, zur Vertheilung an Hausarme und andere arme und dürftige Leute. Zu Geschäftsvollstreckern bestellt er seinen Vetter hern Jacob den Pollen, Kaplan der Rathauskapelle, seinen Schwager hern Pauln den Holzchäufel, Bürgermeister, und seinen Oheim Niclasen den Schêbnitzer
.
Source Regest: Quellen zur Geschichte der Stadt Wien, Bd. II/1, Nr. 889
 


Current repository
Wiener Stadt- und Landesarchiv

  • SealDrei anhangende Siegel, 2. grün u. K., 3. fehlt.Besiegelt mit den Siegeln: 1. des Ausstellers, 2. seines Vetters Ulreichs des Pollen, 3. hern Nichlas des Dratlaufs, paid des rates der stat ze Wienne; 4. seines Schwagers Niclas des Pollen, purger ze Wienne.
    • Graphics: 
      x

      Comment

       Chorherr Jahrtag Himmelpfortkloster

      Original dating clauseze Wienne, an der heiligen Aindleftausent Maide tage.

      Places
      • Wien
         
        Keywords
        • General: 
          • Chorherr
          • Jahrtag
          • Himmelpfortkloster
        x
        There are no annotations available for this image!
        The annotation you selected is not linked to a markup element!
        Related to:
        Content:
        Additional Description:
        A click on the button »Show annotation« displays all annotations on the selected charter image. Afterwards you are able to click on single annotations to display their metadata. A click on »Open Image Editor« opens the paleographical editor of the Image Tool.