useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondUrkunden Chiemsee (1313-1797)
< previousCharters1313 - 1451next >
Date: 28. März 1313
AbstractRudbertus abbas monasterii sancti Petri in Salzburga überläßt mit Zustimmung des Konventes dem Bf Albertus von Chiemsee einen Teil des beim Klosterspital gelegenen Gartens zur Vergrößerung des Gartens beim Chiemseehof im Tausch gegen den 9. Teil der Früchte, welchen der Bischof auf einigen Äckern des St. Petrischen Hofes in Domerspach prope lacum Cell situm innehatte.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 10. April 1325
AbstractKatherei die Kakewin, Bürgerin ze Salzpurch, verkauft dem Bf Vlreich van Mumpreis und dem Stift zu Chyemsee ihr halbes Haus zu Salzburg in der Stadt auf der Alben in dem Gehai.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 26. März 1336
AbstractHainrich, Pfarrer zu Salzpurch, verkauft mit Zustimmung des Zechmeisters Cyslein des Pachan, Bürger zu Salzburg, und der ganzen Bürgerschaft an Bischof Chunrat von Chyemse 30 Pf. Gülten der Pfarrkirche zu Unserer Lieben Frau, die auf dem Chiemseehof haften (auf der Hofstat in dem Gehay ze nachst pay sant Laurentzen da des vorgenanten Bischolf Haus auf stat).

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 1. Mai 1338
AbstractHeinricus epicopus Laventinensis verkauft dem Chunradus episcopus Chiemensis eine Hofstatt im Kai (aream sitam super ripam que vocatur Albe ex opposito domus sue in Salzburga in vico dicto Gehay) um 28 Pfd. Pf. und kauft dafür das Haus neben der Nikloaikapelle (capelle sancti Nicolai contigue adiacentis).

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 21. Juni 1338
AbstractConradus prepositus et archidiaconatus ecclesie Salzburgensis schlichtet als Schiedsrichter den Streit zwischen Conradus episcopus Chyemensis und Heinricus prepositus Berchtersgadensis wegen der Mauer und Fenster des Chiemseehofes gegen den Berchtesgadener Hof zu Salzburg.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 5. Jänner 1366
AbstractKatrey, Witwe nach Christan von Sweinsteig, und ihr Sohn Erhart verkaufen ihr Lehengut zu Haslaw (Gericht Talgaw) ihrem Herrn dem Bischof Fridreich von Chiemsse um 24 Pfd. Wiener Pf. (Lehen des Bistums Chiemsee).

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 6. Jänner 1368
AbstractHans der Zapf und seine Frau verkaufen Bischof Fridreich von Chiemse 60 Pf. Gülten auf den Gütern Schornawe und Hinteraw (Gericht Talgaw), Lehen des Bistums Chiemsee.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 16. Oktober 1378
AbstractChunrat der Ochsenpug, Bürger zu Saltzburg, verkauft vor dem Stadtrichter Chunrat dem Taufchint dem Bf Fridrich von Chyemse sein Burgrechtshaus und Hofstatt zu Saltzburg in dem Gehay zunächst dem Chiemseehof und gegenüber des Küchenmeisters Haus.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 17. März 1405
AbstractAlbrecht Schellär und Jobst Helffenberger bekennen, daß sie keinerlei Ansprüche gegenüber Bf Engelmar von Kyemsse wegen der Güter Ebmad und Stainach in der Pfarre Stülvelden, die ihre Verwandten (frewnt) Rudolf und dessen Sohn Gamaret die Weyssenekker vom Bf von Kymsse zu Lehen hatten, erheben.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 8. Jänner 1413
AbstractBf Engelmar von Kyemsse erlaubt, daß Chunrat Newnkircher seiner Tochter Khristein, Klosterfrau zu Sand Peter zu Saltzburg, 4 Pfd. Gülten auf dem Gut Ebmat ob Staindarf in der Pfarre Stulvelden (bischöfliches Lehen) auf Lebenszeit vermache.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 8. September 1413
AbstractEb Eberhardus von Saltzburg verleiht einen 40tägigen Ablaß in der capella beate Marie virginis sita in curia episcopalis Kyemensis.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 2. Jänner 1419
AbstractChunradt Tawfchind bekennt, daß er von Bf Engelmar von Kyemsse den Zweidrittelzehent auf 3 Häuser bei Werfen in der Pfarre Sand Cyriac mit Namen Hewnsperg, Kalchaw und Swainpach, die bereits sein + Vater Peter der Tawfchind inne hatte, zu Lehen empfangen habe.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 6. Juni 1420
AbstractWilhalm Aygel, Bürger zu Saltzburg, bekennt, daß er von Bf Engelmar von Kyemssee den Zehent auf den Gütern Höfen, Hütten, Hinderaw und Hinderperg beim Fuschelsee im Gericht Talgaw, der jährlich 13 Schilling bringt und den bereits sein + Vater Chunradt Aygel besessen hatte, zu Lehen empfangen habe.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 15. Dezember 1420
AbstractHanns Hunkcherl von Hällen bekennt, daß er von Bf Englmar von Chyemsse einen Hof zu Vigawn, 1 Gut zu Haslach in der Pfarre Talgaw, den Dietreichshof und das Gut in dem Erlpach in der Abtnaw zu Lehen empfangen habe.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 13. April 1425
AbstractKathrey Schafflutzlin verkauft für sich und ihren Ehemann Hanns Schafflutzel ihr Erbrecht auf der Taferne zu Stulvelden und auf dem Gütlein an dem Steg daselbst an Bf Fridreich von Kchiemsee.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 15. April 1425
AbstractBf Fridreich von Chymse verleiht dem Symon Scriber zu Stulvelden und dessen Brüder Hanns und Florian und ihren Erben 2 Güter zu Staindorff in der Pfarre Stulvelden, wo jetzt Nyclas Tendel aufsitzt, zu Lehen; diese Güter hatte der + Hans Scriber von Jorgen Potzenfurter gekauft.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 12. Juli 1432
AbstractMichel Gläntzel verkauft Bf Johanns von Kyemssee seine Lehenschaft auf 9 Joch Äcker zu Byschoffhof, die er von dessen Vorgänger Bf Fridreich von Kyemssee zu Lehen erhalten hatte.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 12. Juni 1443
AbstractHanns Völkel, Kaplan des St. Annaaltares in der Bürgerspitalskirche und Küster der Priesterbruderschaft zu Saltzburg, verkauft dem Bf Silvester von Kyemssee 1/2 Pfd. Gülten auf dem Burgrechtshaus, das die Bruderschaft von Ortolf Tätzel gekauft hat, im Gehay zunächst dem Chiemseehof.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 11. Februar 1445
AbstractOrtolf Tätzel, Bürger zu Saltzburg, und seine Frau Agnes verkaufen Bf Silvester von Kyemssee 1/2 Pfd. Gülten auf ihrem Haus zu Saltzburg im Gehay zunächst dem Chiemseehof (Dem Bf von Chiemsee standen demnach 1 Pfd. Gülten jährlich zu, da er ein weiteres halbes Pfd. Gülten , das Tätzel der Priesterbruderschaft verkauft hatte, von dieser erworben hat).

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 11. Mai 1445
AbstractOrtolf Tätzel, Bürger zu Saltzburg, seine Frau Agnes und ihre Kinder Sigmund und Elspet verkaufen dem Bf Silvester von Kyemsee ihr Burgrechtshaus und Hofstatt in Saltzburg im Gehay zunächst dem Chiemseehof (Burgrechtsdienst: 12 Pf. an den Dompropst von Saltzburg).

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 12. Mai 1445
AbstractAbt Peter, Prior Jorig und der Konvent zu Sand Peter zu Saltzburg überlassen mit Zustimmung des Eb Fridreich von Saltzburg dem Bf Silvester von Kyemsee 30 Pf. Burgrechtsdienst auf einem Garten und Hofstatt im Ghay gegenüber den Höfen des Bfs von Kyemsee und des Klosters Berchtersgadem.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 2. Juni 1445
AbstractCunrat Mayr zu Petzeldorff und Peter Rempacher, Zechpröpste zu Sannt Johanns im Pongew, verkaufen den der Kirche zu Sannt Johanns als Freieigen gehörigen Sweibrerhof in der Pfarre Kuchl und im Gericht Goling gelegen, den derzeit Jacob Muerr besitzt (Dienst: 3 Pfd. Pf., 6 Hühner und 12 Pf. Weisat), an Bf Silvester von Kyemssee.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 5. November 1445
AbstractKg Fridreich IV. erneuert dem Bf Silvester von Kyemsee, Kanzler des Fridreich, das Recht, jährlich 20 Fuder Wein zu seinem Gebrauch maut- und zollfrei aus den österr. Landen zu Lande oder zu Wasser auszuführen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 15. Februar 1446
AbstractDie Synode von Basel (Basiliensis) gibt Silvester episcopus Chiemensis die Entsendung einer Delegation zum Reichstag zum oppidum Nurenbergense oder nach Francforda unter der Führung des päpstlichen Vizekanzlers und Kardinalpriesters Ludovicus tituli sancte Cecilie, diocesis Arelatensis, (mit weiteren 12 Magistern und Doktoren) bekannt.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 30. November 1448
AbstractKg Fridreich befiehlt als Hzg von Österreich Bf Silvester von Kyemsee, sein und seines Vorgängers Kg Albrecht Kanzler, jährlich 2 Fuder Wein aus den Schlüsselämtern Klosternewnburg und Krembs bis auf Widerruf auszufolgen. Besonders geht dieser Befehl an Sigmund von Ebersdorff, oberster Kämmerer und Hubmeister in Österreich, und Peter Strasser, des Hzgs Kellermeister.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 23. Jänner 1451
AbstractHanns Meindl ab dem Puchperg verkauft seinem Herrn Bf Silvester von Kyemsee sein Erbrecht auf dem Haus und der Hofstatt zu Bischofshof, zwischen Jorg Mawrer und Cristan Kursner Häusern und gegenüber dem Hof des Bfs von Kyemsee gelegen; dieses Erbrecht hatten zuvor Michel Purkstaler und dann sein + Vater Meinhart ab dem Puchperg inne.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 1. März 1451
AbstractMichel Lawbinger, Bürger zu Saltzburg, verkauft dem Bf Silvester von Kyemsee 4 Pfd. Gülten auf seinen beiden Burgrechtshäusern, dem einen, das er selbst bewohnt, und dem zweiten, Chaltenpach genannt, mit dem daran anstoßenden Bräuhaus; beide sind zwischen den Häusern des Schmittner und des Hesstler in dem Gesslein bey der Saltzach gelegen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 14. März 1451
AbstractNicolaus Presbyter Cardinalis tituli Sancti Petri ad Vincula (von Cues) verleiht allen Gläubigen, die die Capella in Curia Episcopali Domini Episcopi Chiemensis in civitate Saltzburgensis an genannten Festtagen aufsuchen, 100 Tage Ablaß.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 20. Oktober 1451
AbstractBalthasar Newnkircher, Pfleger zu Windisch Matray, gibt Bf Silvester von Kyemsee sein Gut Ebmat (Chiemseer Lehen) ob Staindorf in der Pfarre Stulvelden und im Gericht Mittersil gegen ein Gut zu Newnkirchen zu untrist in dem Dorff, im Gericht Mittersil gelegen, das vorher Hainrich Trawner innegehabt hat, und eine Summe Geldes tauschweise auf.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 25. November 1451
AbstractBf Fridereich von Segkaw entscheidet den Streit zwischen Bf Silvester von Kyemsee und des Abtes Peter von Sand Peter zu Saltzburg einerseits und Wilhalm Aschaher, Richter zu dem Hellein, andererseits wegen eines von letzteren auf dem zu Leibgeding empfangenen Spitalhof von St. Peter der Marienkapelle des Chiemseehofes zu nahe erbauten Stadels in der Weise, daß der Aschaher den Stadel bis zur kommenden Fastenzeit abtragen müsse, jedoch sollen sowohl Bf Silvester als auch Abt Peter je 5 Pfd. Pf. zur Unterstützung des Aschaher zahlen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
< previousCharters1313 - 1451next >