useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondKhevenhüller, Familie
A preface will be available soon.
Date: 20.01.1335
AbstractElsbeth die Patriarchin von Nußdorf (Osttirol) verkauft den Brüdern Konrad und Friedrich von Groppenstein, Hofschreibern des Grafen Albrecht von Görz, ein Gut gelegen zu Nußdorf bei Lienz, in dem Winkel geheißen, um 12 Mark Agleier. Siegler: Pilgrim von Matrei

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 20.02.1337
AbstractGraf Herman von Ortenburg verleiht mit Wissen seines Bruders Meinhard eine Schwaig, gelegen auf der "Ochoy", die "Walchuom" mit seinen Söhnen baut, die vormals "Alhait die Lienhartin" von "Vreytlein" von Himmelberg zu Lehen gehabt hat und ihre Heimsteuer (Aussteuer) gewesen ist, den Brüdern Konrad und Friedrich von Groppenstein und ihren Erben zu rechtem Lehen, wie es sein Vater vom vorgenannten Himmelberger gekauft hatte.Siegler: Graf Hermann von Ortenburg

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 23.07.1337
AbstractDer öffentliche Notar Johannes, Sohn Wlfings von Scheineck, Kleriker der Diözese Aquileia, beurkundet die gütliche Einigung zwischen der Kirche in Obervellach mit dem Pfarrer Otto, Raspo genannt, und den Brüdern Friedrich und Konrad von Groppenstein, die durch ihre Gründung einer Kapelle bei der Burg Groppenstein der Kirche in Obervellach Schaden zugefügt haben. Als Wiedergutmachung verweisen die Groppensteiner die Kirche in Obervellach auf ein Gut in der Pfarre Dölsach i. Osttirol im Dorf Gödnach, von Friedrich "Murgottone" gekauft. Zeugen: Perchtold, Pfarrer in Lind, seine Gefährten Ulrich und Andre, vicarii in Kolbnitz, der Ritter Meinhard der Florianer, der Ritter Meinhard von Rotenstein, Werigand von Kolbnitz, Heinrich "Parwer", Hermann von Vellach, Jenslin vom Turm, Konrad Corotan, Degenhard, Ruedlin, Firzzelin und Jenslin von Stall, Frizzelin Hufnagel, Nycolay, Bruder Wielands.Siegler und Schiedsrichter: Seyfried Pfarrer in Irschen, Nycola Pfarrer in Sagritz, Heinrich Kanonicus der Kirche in Brixen, Pfarrer in Kals und Perchtold Chrezzarius Vicar in Virgen

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 30.05.1338
Abstract"Francesk der Lachner" von Lienz verkauft den Brüdern Konrad und Friedrich von Groppenstein einen Anger gelegen oberhalb der Klause zu Lienz, der der Hofgarten heißt, um 18 Mark Agleier.Zeugen: Jacob seiner Herren von Görz Kaplan, Friedrich der Muorgot, Heinrich seiner Herren von Görz Schreiber, "Perl" Burggraf auf der Klaus, Thomas von SillianSiegler: Francesk der Lachner

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 03.03.1339
AbstractEngelbrecht von Falkenstein und Grisman von "Traburch" (Oberdrauburg) sein Eidam (Schwiegersohn) und Margret, Grismans Wirtin, verkaufen den Brüdern Friedrich und Konrad von Groppenstein und ihren Erben ein Gut zu "ober Graschach" (Gratschach bei Obervellach i. M.) und den Hof "Leutsach" (Leutschach bei Obervellach i.M.) und die Schwaig in der "Melnicz" (Mallnitz) im "Repesnich" genannt und ein Gut auf dem "Roetempach" (Rettenbach bei Mörtschach i.M.) ob Winklern da der "Sczep" aufsitzt um 15 Mark Agleier Pfennig.Siegler: Engelbrecht von Falkenstein, Ulrich von Sebriach (Söbriach bei Obervellach)Zeugen: Chunrat Corotan, Degenhart aus dem Dorf, Jensel von dem Turen, Liebhart der Schulmeister, Hainrich der Prixner, Chunczel der Meschel, Friczel Chaumauf

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 19.04.1339
AbstractGraf Albrecht von Görz und Tirol beurkundet, dass Engelbrecht von Falkenstein und sein Eidam Grisman (von Traburch) und Margret, Grismans Frau, ein Viertel von dem Hof zu Leutsach (Leutschach bei Obervellach i.M.) Friedrich und Konrad von Groppenstein und ihren Erben um 15 Mark Agleier Pfennig verkauft haben.Aber von den anderen drei Gütern, eines zu ober "Gratsach" (Gratschach bei Obervellach i.M.), eines in der "Maelnitz" (Mallnitz) in "Repetsnich" und das dritte auf dem "Rotenpach" (Rettenbach bei Mörtschach i.M.) ob Winklern sollen Friedrich und Konrad von Groppenstein Engelbrecht von Falkenstein "peraten" (Unterhalt gewähren) so lange er lebt, vorausgesetzt, dass Margret, seine Tochter, mit Grisman verheiratet bleibt. Trennt sie sich jedoch von Grisman, so sollen beide, Vater und Tochter, lebenslang ihr Leibgeding von den drei Gütern haben. Nach deren Tod fallen die drei Güter wieder an die Görzer.Siegler: Albrecht von Görz und Tirol

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 22.01.1340
Abstract"Ruopel der Schuzz" und seine Frau Gerdraut verkaufen Friedrich und Konrad, den Brüdern von Groppenstein, und allen ihren Erben ein Gut gelegen auf dem "Gesuoch" um 6 Mark Agleier Pfennig. Dieses Gut mit allen Zugehörungen senden und geben sie auf ihrem Herrn Wulfing von Goldeck, damit er es den Brüdern von Groppenstein verleihe.Siegler: Nyklaus von Auzsee, Richter in der Gasteun

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 02.02.1342
AbstractRuepel der Schuzz und seine Frau Gedraut verkaufen Konrad und Friedrich von Groppenstein (Burg Groppenstein bei Obervellach i.M.) und ihren Erben ein Gut gelegen auf dem "Guegriech" in der "Casteum" um 8 Mark Agleier Pfennig.Sg.: Niclo der Probst von "Leien"

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 11.11.1342
AbstractGraf Ott von Ortenburg verleiht zu rechtem Lehen Konrad Groppenstein einen halben Zehent, der in der Gegend um Falkenstein (Burg i. Mölltal) liegt, den Christan der "Schuzz" ganz gehabt hat, und eine Hube auf der "Ochoy" da Heinrich aufsitzt, und eine Hofstatt bei der "Chalchgruben", und eine Hofstatt im Dorf zu "Velach" (Obervellach i.M.) nach Lehens- und nach Landesrecht.Sg.: Aussteller

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 21.01.1343
AbstractChunigunt die Maschlin und ihre Söhne Chuenzel und Lienhart verkaufen mit dem Vorbehalt des Wiederkaufs ein ödes Gut in der "Teichel" (Teuchl bei Penk i.M.), darauf weder Haus noch Stift gewesen ist, um 9 Mark Agleier den Brüdern Friedrich und Konrad von Groppenstein (Burg Groppenstein i.M.) und allen ihren Erben mit Vorbehalt des Rückkaufs.Sg.: Friedrich von "Sebriach" (Söbriach bei Obervellach i.M.), Lehensherr des verkauften Gutes

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 18.02.1343
AbstractSchiedsspruch von Ofmey, Gräfin von Görz und Tirol, im Streit zwischen Nikel dem Burggrafen von Lienz und Friedrich von Groppenstein um die Burg Groppenstein und ihre Zugehörungen, weswegen Nikel der Burggraf von Lienz Friedrich von Groppenstein gefangen gehalten hatte. Sie bestätigt die gütliche Einigung der beiden Kontrahenten, ihrer Brüder und Erben.Sg.: ? Ofmey, Gräfin von Görz und Tirol

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 16.06.1345
AbstractNykel Burggraf von Lienz, beurkundet, dass er sich mit Friedrich und Konrad, Brüdern von Groppenstein (Burg Groppenstein i.M.), versöhnt hat, wegen der Forderungen, die er um den Turm zu Groppenstein mit allen seinen Zugehörungen gehabt hat, und verzichtet in Zukunft auf alle Forderungen.Sg.: Nykel der Burggraf von Lienz, Volker von Flaschberg und sein Oheim Heinrich der Maul von Traburch (Oberdrauburg)Zg: Heinrich von Weizpriach, Fritzel von Eberstein, Chunrat der Swent, Oswalt und Heintzel die Hofschreiber

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 02.09.1347
AbstractFriedrich von Groppenstein (Burg Groppenstein i.M.) bestätigt, dass ihm sein Oheim Christan der Schuzz von "Velach" (Obervellach i.M.) einen halben Zehent zu "Velach" auf Wiederkauf um "funfthalb" und 30 Mark Agleier Pfennig verkauft hat. Christan der Schuzz sendet diesen dem Grafen von Ortenburg auf, von dem er ihn zu Lehen hat, und dieser verleiht den halben Zehent Fritzlein dem Lindekker und seinen Brüdern. Zeugen: Hensel und Fritzl ab dem Turn zu Velach, Degenhart und Paul auch zu Velach und Andree Christans SohnSiegler: Friedrich von Groppenstein

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 12.11.1347
AbstractAlbert von Gesiez (Gschieß, jetzt Rosenheim bei Spittal a.D.) und sein Bruder Henslein und ihre Erben verpfänden seinem lieben Schwager Konrad dem Gröpplein (Groppensteiner) und seiner Frau Elspeten und ihren Erben die Güter in "Chalcs" (Kals in Osttirol) gelegen in dem "Groezzendorf" (Großdorf bei Kals), die Albert von Gesiez von seinen Herren Meinhard und Heinrich, Grafen von Görz und Tirol zu Lehen hat, um 70 Mark Agleier Pfennig.Siegler: Albert von GesiezZeugen: Fridrich von Völkermarkt, Friedrich, Burggraf von Lienz, Oswalde, Schreiber der Grafen von Görz

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 05.02.1348
AbstractWergant von Cholnicz (Kolbnitz i.M.) und Eberli sein Sohn beurkunden mit Zustimmung ihrer Erben und Mainhard dem Floyaner, dass sie für rechtes und freies Eigen eine Hube ob "Czenlach" (Semslach bei Obervellach i.M.) genannt im "Triebelnich", die sie von Wendlein, Otlen von Steyerberchs Frau, die ohne Kinder gestorben ist, geerbt haben, mit Zustimmung ihrer Kinder und den Brüdern Friedrich und Konrad von Groppenstain (Burg Groppenstein i.M.) der St. Katharina Kapelle, unter Groppenstein gelegen, um 68 Mark Agleier Pfennig verkauft haben.Zeugen: Otl von Steyerberch, Werenczel von Werdenburch (Wernberg bei Villach), Nicla der Sebriacher (Söbriach bei Obervellach i.M.), Jans von dem Turen und sein Bruder Fricz Degenhart von Vellach (Obervellach i.M.), Meister Libart, Bürger zu Velach, Wielant, Bürger zu VelachSiegler: Wergant von Cholnicz, Eberhard von Cholnicz sein Sohn, Mainhart der Floyaner (Florianer)

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 09.06.1354
AbstractGoerg der Slosperger und Anne seine Frau und ihre Erben verkaufen ein Gut, das gelegen ist "ze Rapersdorf" (Rappersdorf bei Kolbnitz i.M.) unter der Kirche, daz ehemals dem "Chröpflein" gehört hat, Konrad von Groppenstein (Burg Groppenstein i.M.) und allen seinen Erben um 11 Mark Agleier Pfennig.Siegler: Goerg der Slosperger

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 08.01.1357
AbstractKonrad von Eberstein (Eberstein i.G.) und seine Frau Saelde verkaufen 3 Schwaigen und ein Gut, die gelegen sind zu Velach (Obervellach i.M.) ober "Fletach" (Flattach i.M.) Friedrich von Völkermarkt und seiner Frau Elspet und allen ihren Erben als rechtes Eigen um "fuenftchalb" und 50 Mark guter Agleier Pfennig. Auf der einen Schwaig ist der "Gummschnik" gesessen, der auch das vorgenannte Gut mit bebaut, und auf der andern Schwaig war " Walchön" sein Bruder gesessen, die dritte Schwaig, gelegen in der "Teychel" (Teuchl bei Penk i.M.), bebaute vormals "Niklaw".Zeugen: Niklaw von Lint (Lind im Drautal), Rendle der Velfer, Gütle, der Herren von Görz Schreiber, Christel ab dem Rindermarcht, Heinrich der Jaitle, Bürger von LienzSiegler: Konrad von Eberstein, Heinrich, Pfarrer von Lint

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 24.03.1358
AbstractDie Brüder Heinrich und Konrad die "Mawsenrauter von Welsperch" (Welsberg in Südtirol) verkaufen als freies lediges Eigen zwei Huben gelegen zu Räuflach, zwischen Velach (Obervellach i.M.) und Groppenstein (Burg Groppenstein i.M.), und eine Hube gelegen zu ober Gratschach (bei Obervellach), die der Wachter bebaut hat und auch die Leute, die zu den vorgenannten Gütern gehören, freie Leute oder Eigenleute, den Brüdern Friedrich und Konrad von Groppenstein. Die Brüder Friedrich und Konrad von Groppenstein verpfänden diese Huben der St. Katharina Kapelle unter Groppenstein um 47 Mark Perner.Siegler: Heinrich und Konrad von Welsberg Zeugen: Heinrich Pfarrer ze Oelagen (Olang i. Pustertal), Nickele der Tobhan, Christan von Sand Lamprechtsperch, Jacob der Heusler, Philippe von Mullen

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 17.03.1359
AbstractKatrey die "Rötermlin" verkauft ein halbes Gut gelegen in "Challs" (Kals in Osttirol) innerhalb der hohen Berge, das "Stamph" heißt, um 4 Mark guter Agleier dem Konrad von Groppenstein (Burg Groppenstein i.M.) und allen seinen Erben.Siegler: Pilgreym von Matrey (Matrei in Osttirol)Zeugen: Popp der Liendeker und Friedrich sein Bruder, Dietmar der Staudacher und Leutel von Lienz und Nikel der Sneyder

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 29.08.1359
AbstractLaurentz der Ruebler zu Villach und alle seine Geschwister Schwäger und Erben verkaufen einen Zehent gelegen zu "Goeriach", mitsamt dem "geraeut" dazu bei "Unser Vrawen bei der Geyl" (Maria Gail), ihrem guten Freund Christan dem Straßer, zurzeit Burggraf zu Straßfried, w. von Arnoldstein, seiner Frau Annen und Ulrich seinem Bruder und allen ihren Erben um 26 Mark guter Agleier Pfennig.Siegler: die Schwäger des Ausstellers, Ott der Turk (Bürger von Villach) und Volreich Obdacher (Stadtrichter von Villach) sowie Pilgreim der Rustel Bürger zu Villach

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 13.10.1359
AbstractAnne, vormals "Praust Perchtoldes Tochter ab Loten" (Lothen i. Pustertal i. Südtirol) und ihre Schwester Dyemot sowie deren Gatte der "Pichenwech" verkaufen ein Gut, das heißt "daz meror Kukenperch", das nächst "ob Mantaw an dem perge" gelegen ist und ein Görzer Lehen ist. Das Gut haben sie von ihrem Vater geerbt und unter den Geschwistern aufgeteilt und verkaufen es "Niklawen dem Pozzen auz dem Phlaurentz" (Pflaurenz i. Pustertal in Südtirol) um 34 Mark guter Meraner Münze.Siegler: Albrecht von Gesiezz, derzeit Landrichter im PustertalZeugen: Hans von Schoenek (Schöneck i. Pustertal i. Südtirol), Albrecht der Rauch, Nikla von Resen, Niklaus der Schuoechster von Sand Lorenczen, Hans der Mesner von Sand Lorenczen und Niklaus der Weber auz dem Phlaurencz und Niklaus, Albrechts des Gesiezzer (Gschieß, jetzt Rosenheim bei Spittal a.d. Drau) Schreiber

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 08.03.1360
AbstractVlreich, des verstorbenen Konrad Sohn von Velach (Obervellach i. M.), des Sneyder, verkauft die Leute und das Gut, welches in dem "Chlade" heißt, und ober Söbriach i.M. gelegen ist und einstmals eine Schwaig war, darauf Jacob und sein Vetter Niclas und ihre Kinder gesessen sind, dem Konrad von Groppenstein (Burg Groppenstein i.M.) und allen seinen Erben um 12 Mark Agleier.Siegler: Niclas der Scher und Philipp von MülenZeugen: Paul der "Hewz von Chiens", Hainrich der Perchner und Perchtold von Pleyburch

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 08.05.1360
AbstractMargret, die Tochter des verstorbenen Konrads des Sneyder von Velach (Obervellach i.M.), willigt ein, für sich und ihre Erben, dass Ulrich ihr Bruder, das Gut gelegen in dem "Cladge" (ober Söbriach i.M.), mitsamt den Leuten, die dazu gehören, dem Konrad von Groppenstein (Burg Groppenstein i.M.) und allen seinen Erben verkauft hat.Siegler: Heinrich von Lavant (Lavant bei Lienz)Zeugen: Friedrich vicarius von Winklern , Erhart Geselle von Velach, Chol, Sohn des Heinrich von Lavant, und Purchart von Winklern

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 24.06.1360
AbstractClara von Reyschan, vormals Pilgreims Wirtin von "Dierenstain" und Erasem ihr Sohn, verkaufen um 28 Mark, Konrad von Groppenstein (Burg Groppenstein i. M.) und allen seinen Erben ihren eigenen Hof, der "ze Paumgarten" heißt und an dem "Rörach ob des Swenten" Hof gelegen ist, den jetzt Niclas bebaut und ihr eigenes Haus, Baumgarten und Acker gelegen zu Lienz neben dem Frauenkloster und ihre eigene Wiese, die Perchtold der Gaizruk hat, die unter dem Anger von Heinrich von Lavant (Lavant bei Lienz) gelegen ist und zwei Güter, die Görzer Lehen sind, das eine ist gelegen zu "Nemlach" und wird von Heinrich dem Ammelreich bebaut, das andere liegt zu "Dristach" (Tristach bei Lienz) und wird jetzt von Mayer Niclas "Zzuzulehner" bebaut.Siegler: Erasen von Dierenstain und sein Oheim Albrecht von Gesiez (Gschieß, jetzt Rosenheim bei Spittal a. D.)Zeugen: Niclas der Scher und Konrad von Issing und der lange Friedrich von Phalczen und Paul der Hewz von Chiens und Philipp von Mülen

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 12.03.1361
AbstractChristan Schutz von Velach (Obervellach i. M.) gibt mit Einverständnis seines Bruders Rueplein und seiner Mutter Gertraud seinem Oheim Konrad von Groppenstein (Burg Groppenstein i. M.) ein Schwaiglehen auf dem "Sturmitz" ober Stallhofen an dem Berg, das er von seinem gnädigen Herrn Grafen Albrecht von Görz zu Lehen hatte, auf. Außerdem gibt er seinem Oheim auf, eine Schwaig auf der "Ochey" mitsamt Heinrich und seinem Bruder Ruprecht und ihren Kindern und eine Hofstatt und Haus darauf der "Prem" sitzt und eine Hofstatt darauf der "Bramtsch" sitzt und das Gereut ober dem Weg, wo man in die "Melnicz" (Mallnitz) geht und in der "Wunssen" sechzig Mader Gras, wie sie sein Vater vom Himmelberger zu Lehen hatte und die Christan Schuzz danach von seinem Herrn dem Ortenburger empfangen hat.Siegler: Christan Schuzz

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 15.04.1361
AbstractFriedrich der Lindekker, Konrads des Lindekkers Sohn, legt fest, dass im Falle seines kinderlosen Todes die hernach geschriebenen Güter wieder an seinen Oheim Konrad von Groppenstein (Burg Groppenstein i.M.) und an dessen Sohn Konrad dem Gröpplein und ihre Erben zurückfallen sollen: ein Gut in "Valplan"bei der "Chlawsen" (Lienzer Klause) und ein Anger daselbst bei dem "Moertpuhel" und ein Gut zu Hintental bei der "Chlawsen" und ein Gut auf dem "Ekke ob Nüczdorf" (Nußdorf bei Lienz) und ein Gut zu Oberdorf (Oberdorf bei Lienz) und ein Gut auf Rainach und ein Gut in der Pölitzen und ein Gut in der Retschitzen und in der "Dofricken", ein Gut zu "Appencig" und ein Gut zu "Hofharen" und der "Kukenperg" und ein Gut das der Pomerle hat und eine Schwaig in "Chals" (Kals i. Osttirol) in dem Dorf, da Lewtold aufgesessen ist und eine Schwaig "dacz Lesach" da Jensel aufsitzt und ein Gut, auf dem "Ellepart des Czimermans" Sohn aufsitzt.Siegler: Albrecht von Gesicz (Gschieß, jetzt Rosenheim bei Spittal a.Drau) und der Oheim von Friedrich dem Lindekker, Hans von Stall

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 09.03.1363
AbstractPichlein der Lessacher verkauft zwei Äcker gelegen auf "Avrnig" (? Auernig bei Mallnitz) und eine Wiese gelegen auf der Lessacher (Lassacher Höhe bei Mallnitz) Alm, die zu den vorgeschriebenen Äckern und der Wiese gehört, um 7 Pfund Perner dem Konrad von Groppenstein.Siegler: Perchtolz der SepacherZeugen: Aenderlein von Virgen, Chunrad sein Vetter, Pichlein, Herrn Jacobz Sohn von Virgen

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 16.09.1363
AbstractOtt der Türck, Bürger von Villach, und seine Frau Anna und ihre Erben verkaufen einen Zehent der gelegen ist zu "Achamitz" (Achomitz bei Hohenthurn), der von dem Abt zu "Mösnitz" (Kloster Moggio, Provinz Udine) zu Lehen ist, dem Christan den Straßer, derzeit Burggraf zu Straßfried (Burgruine westlich von Arnoldstein), seiner Frau ihren beiden Erben und Ulrich dem Strazzer (Strasser) und allen seinen Erben um 80 gute Gulden.Siegler: Ott der Türck, Bürger von Villach, Vlreich von Obdach, zurzeit Richter zu Villach, der Schwager von Anna, der Frau von Ott dem Türck

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 05.12.1363
AbstractLipp von "Mülen" (Mühlen i. Pustertal) wird von Graf Meinhard von Görz und Tirol eine Hube zu Mühlen unter "Schönek" (Schöneck i. Pustertal), die vormals Ortliebs Lehen gewesen ist, und eine Wiese, die "Chiener" Wiese unter "Hofaren" genannt, verliehen. Siegler: Lipp von Mülen

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Date: 31.10.1364
AbstractPerchtold Propst von der "Niwenstift" (Neustift bei Brixen), Niklaus der "Techant" (Dechant) und der ganze Konvent bestätigen, dass der ehemalige verstorbene Chorherr von "Prichsen" (Brixen) Fridreich von Groppenstain (Burg Groppenstein i.M.) noch zu seinen Lebzeiten ihnen und ihrer Kirche ein Gut, gelegen auf "Schlaetten ob Lüenczen", als rechtes und freies Eigen, mit der Verpflichtung zur Abhaltung eines jährlichen Jahrtages an seinem Todestag, vermacht hat.Siegler: Propst Perchtold und der Konvent

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)