useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondAbt. 49-U
A preface will be available soon.
Charter: 03
Date: 1332 Mai 25
AbstractRuprecht, Pfalzgraf bei Rhein und Herzog von Bayern, macht eine Sühne zwischen Friedrich, Grafen von Leiningen, und Philipp von Falkenstein, sowie wegen Schädigung der Stadt Pfeddersheim durch den Grafen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 01
Date: 1384 Dezember 16
AbstractKönig Wenzel bestätigt die Privilegien der Stadt Pfeddersheim.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 02
Date: 1394 Oktober 1
AbstractDie Stadt Worms einigt sich mit der Stadt Pfeddersheim über die Behandlung von Rechtssachen ihrer Bürger.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 04
Date: 1414 August 11
AbstractKönig Sigismund bestätigt die Privilegien der Stadt Pfeddersheim.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 05
Date: 1432 Dezember 24
AbstractKaiser Sigismund bestätigt die Privilegien der Stadt Pfeddersheim

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 07
Date: 1442 Juli 17
AbstractKönig Friedrich III. bestätigt die Privilegien der Stadt Pfeddersheim.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 06
Date: 1442
AbstractRuprecht Graf zu Virneburg verspricht der Stadt Pfeddersheim, sie wegen einer für ihn übernommenen Bürgschaft schadlos zu halten.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 08
Date: 1446 April 5
AbstractEbf. Dietrich (Theodorich v. Erbach) von Mainz und Gf. Wilhelm von Virneburg bekunden eine Schadloshaltung gegenüber der Stadt Pfeddersheim.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 09
Date: 1459 Juli 18
AbstractEbf. Diether von Isenburg von Mainz bestätigt die Privilegien der Stadt Pfeddersheim.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 11
Date: 1463 November 26
AbstractMandat des Ebf. Diether von Isenburg von Mainz an 13 Städte des Mainzer Erzstifts (darunter Pfeddersheim), in denen er sie samt Amtleuten von allen Eiden und Verpflichtungen ihm gegenüber entbindet

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 10
Date: 1473 Oktober 25
AbstractEbf. Adolf von Mainz verspricht, der Stadt Pfeddersheim ihre Teilnahme an den Kämpfen zwischen ihm und Diether von Isenburg nicht nachzutragen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 57
Date: 1477 März 10
AbstractPoliceyordnung für Pfeddersheim "Pollicey vnnd Ordnung gemeyner Statt Pfeddersheym", erlassen durch Kurfürst Pfalzgraf Philipp [d. Aufrichtigen]

Images9
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 36
Date: [1677]
AbstractSchultheiß und Schöffen des Gerichts Pfeddersheim bekunden, dass vor ihnen der Bürger Johann Schwimmar und seine Efr. Catharina 50 Gulden, die sie von den Spitalpflegern Philipp Matthes und Hanß Velten geliehen haben, mit "dritthalben" Gulden jährlich verzinsen und gen. Güter als Unterpfand setzen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 55
Date: [1440 - 1456 ?]
AbstractSchultheiß und Schöffen des Gerichts zu Pfeddersheim bekunden, dass drei Pfeddersheimer Bürger (...und Efr., Machersheimer und Efr., Henne Folmer der Junge und Goede, seine Efr.) dem Wormser Bürger Heinrich Zwengel und seiner Frau Else eine jährliche am Martinstag oder acht Tage danach zu entrichtende Weingülte von einem Halbfuder Wein Kaufmanngut für eine Summe von 50 Gulden Wormser Währung verkauft haben; die von den Verkäufern gestellten Pfänder werden aufgelistet.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 54
Date: 144?, Mittwoch nach Lätare
AbstractSchultheiß, Schöffen und Gericht zu Pfeddersheim bekunden, dass drei Pfeddersheimer Bürger (Peter Schack und seine Frau Klara; Nikolaus 'Cleßgin' Gundersheimer und seine Frau; dritte Person fehlend bzw. unleserlich) dem Wormser Bürger Heinrich Zwengel und seiner Frau Else eine jährliche Weingülte von drei Ohm lauteren Weins Pfeddersheimer Gewächs für 50 Gulden gemeiner Wormser Währung verkauft haben; die Weingülte ist jährlich am Martinstag samt Fass auf Kosten der Verkäufer zu entrichten. Die den Käufern von den Verkäufern gesetzten Pfänder werden aufgelistet.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 12
Date: 1511 Nov. 9
AbstractSchultheiß und Schöffen des Gerichts Pfeddersheim bekunden, dass vor ihnen der Bürger Philipp Meyer und seine Efr. Else der St. Sebastiansbruderschaft in der Pfarrkirche zu Pfeddersheim eine jährliche Gülte von 1/2 Gulden um 10 Gulden verkauft haben.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 13
Date: 1512 Dezember 26
AbstractJeckel Follmar, Veltten Becker, Philips Glockell und Klessgen Metzler bekunden, dass sie gen. Güter in der Gemarkung Pfeddersheim von dem Junker Eberhard Vetzer von Geispitzheim und seiner Frau Alissa von Ingelheim in Erbbestand genommen haben.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 14
Date: 1517 Dezember 21
AbstractSchultheiß und Schöffen des Gerichts Pfeddersheim bekunden, dass die Wwe. Ottilie Mosdrud dem Pfarrer und den Kirchengeschworenen zu Pfeddersheim eine jährliche Gülte von einem Gulden um 20 Gulden verkauft hat.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 15
Date: 1525 September 9
AbstractKurfürst Ludwig von der Pfalz verspricht, die Stadt Pfeddersheim, welche sich über 130 Gulden jährlich an Philipp von Harrecourt, Propst von St. Georgenberg bei Pfeddersheim, zu zahlenden Zinsen für ihn verbürgt hat, wegen dieser Bürgschaft schadlos zu halten.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 16
Date: 1533 März 24
AbstractSchultheiß und Schöffen des Gerichts Pfeddersheim bekunden, dass vor ihnen Wolff Wagner und seine Efr. Elsa, sowie Jeck Dawb und seine Efr. Appel gegen 5 Virntzel Korn jährlichen Zinses gen. Güter vom Spital zu Pfeddersheim gemeinsam in Erbbestand genommen haben.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 17
Date: 1533 Juli 24
AbstractPfalzgraf Ludwig verspricht, die Stadt Pfeddersheim, welche sich über 130 Gulden jährlich an Heinrich Venn, 'dem ellter probst' von St. Georgenberg bei Pfeddersheim, lebenslang zu zahlenden Zinsen für ihn verbürgt hat, wegen dieser Bürgschaft schadlos zu halten.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 18
Date: 1539 Mai 7
AbstractSchultheiß und Schöffen des Gerichts zu Pfeddersheim bekunden, dass vor ihnen der Bürger Beweer Gedelman und seine Efr. Margaretha dem Spital und der St. Leonhardsbruderschaft zu Pfeddersheim 1/2 Gulden jährlichen Zins um zehn Gulden verkauft und gen. Güter als Unterpfand gesetzt haben.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 19
Date: 1544 März 25
AbstractPfalzgf. Friedrich bekennt, die Stadt Pfeddersheim dafür schadlos zu halten, dass sie sich verbürgt hat, für ihn jährlich Zinsen für je eine Hauptsumme von 500 Gulden zu entrichten, die der Pfalzgraf im Betrage von je 25 Gulden jährlich schuldet, 1. dem Altstättmeister Christoffel Clava zu Worms und dessen Efr. Christine, und 2. dem Bürgermeister Heinrich Altheym zu Worms. Die Beträge sollen jährlich von dem Amtmann zu Pfeddersheim aus den Nutzungen und Gefällen des Amtes Pfeddersheim ausgezahlt werden.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 20
Date: 1544 April 2
AbstractKs. Karl V. bestätigt den Bürgern der Stadt Pfeddersheim ihre Rechte und Freiheiten.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 21 a
Date: 1546 Januar 28
AbstractBürgermeister und Rat von Oppenheim übergeben der Stadt Pfeddersheim auf deren Bitte Abschriften von 13 königlichen und kaiserlichen Privilegien für Oppenheim aus der Zeit von 1245 bis 1301.

Images10
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 21
Date: 1547 Juni 2
AbstractFriedrich, Pfalzgraf bei Rhein, bekennt, die Stadt Pfeddersheim dafür schadlos zu halten, dass sie sich verbürgt hat, an Hans Heinrich Roderer von Rodecke und dessen Efr. Agatha Roderin geb. von Weyler jährlich 100 Gulden Zinsen für 2000 Gulden Hauptgeld, zu zahlen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 22
Date: 1559 Juni 12
AbstractSchultheiß und Schöffen des Gerichts zu Pfeddersheim bekunden, dass vor ihnen der Bürger Jerg Burckhart und seine Efr. Margaretha dem Spital zu Pfeddersheim für 20 Gulden Hauptgeld einen jährlichen Zins von 1 Gulden verkauft haben.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 23
Date: 1560 März 16
AbstractKs. Ferdinand bestätigt den Bürgern von Pfeddersheim ihre Rechte und Freiheiten.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 24
Date: 1564 Mai 3
AbstractSchultheiß und Schöffen des Gerichts zu Pfeddersheim bekunden, dass vor ihnen der Bürger Hans Meyls und seine Efr. Margaretha dem Spital zu Pfeddersheim für 20 Gulden Hauptgeld einen jährlichen Zins von 1 Gulden verkauft haben.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 25
Date: 1566 April 21
AbstractKs. Maximilian II. bestätigt den Bürgern von Pfeddersheim ihre Rechte und Freiheiten.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)