useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondBistum Chiemsee Urkunden (1215-1797)
< previousCharters1215 - 1508next >
Charter: 001
Date: 5. April 1215
AbstractKönig Friedrich (II.) bestätigt Ebf. Eberhard (II.) v. Salzburg den Besitz v. Kloster Chiemsee u. gewährt ihm das Recht, dort einen Bf.ssitz zu errichten, dessen Investitur dem Ebf. u. nicht dem Reich zusteht. Zeugen: Chunradus (III.) Bf. v. Regensburg, Manegoldus Bf. v. Passau, Otto (II.) Bf. v. Freising, Siuridus (III.) Bf. v. Augsburg, Waltherius Elekt v. Basel, Leupoldus (VI.) Hz. v. Österreich, Ludevicus (I.) Pfgf. bei Rhein u. Hz. v. Bayern, Diopoldus (VII.) Mgf. v. Hohenburg, Hartmann Gf. v. Württemberg u. sein Bruder Gf. Ludewicus (III.), Cunradus (II.) Gf. v. Moosburg, Ulricus v. Peggau.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 002
Date: 28. Januar 1216
AbstractPp. Innozenz III. gestattet Ebf. Eberhard II. v. Salzburg die Gründung des Bistums Chiemsee mit Bfs.kirche im Kl. Herrenchiemsee; er umschreibt das künftige Diözesangebiet u. beurkundet die v. Ebf. dem Bistum Chiemsee gewidmeten Einkünfte. Wahl u. Investitur der Bf. stehen den Salzburger Ebf. zu. Die Vikariatsrechte des Bistums Gurk werden von dieser Neugründung nicht tangiert. Bezeugt durch die Kardinalbischöfe Nicholaus Tusculanensis eps., Guido Prenestinus eps., Hugo Ostiensis eps. et Welletrensis eps., Benedictus Portuensis et sancte Rufine eps., Pelagius Albanensis eps. u. die Kardinalpriester u. -diakone v. Rom: Cinthius v. St. Laurentius in Lucina, Cencius v. Johannes u. Paulus, Leo v. S. Crucis in Iehrusalem, Petrus v. S. Pudentia, Guala v. St. Martin, Stephan v. den zwölf Aposteln; Guido v. S. Nicolai in carcere Tulliano, Gregor v. St. Theodorus, Johannes v. Cosmas u. Damian, Petrus v. S. Maria in Aquiro, Bertramius S. Georgii ad velum aurelium.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter:
Date: 30. Dezember 1217
AbstractEbf. Eberhard setzt die Grenzen des neu gegründeten u. mit Bf. Rudiger besetzten Bistums Chiemsee fest, schenkt ihm die Pfarre Seekirchen, begrenzt die Zahl der Geistlichen an den Mensalpfarren u. belehnt Bf. Rudiger mit den v. Siboto v. Surberg dem Spital im Zillertal geschenkten Besitzungen.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter:
Date: 24. Februar 1218
AbstractEbf. Eberhard trifft detaillierte Verfügungen hinsichtlich der Ernennung des Bf. im Bistum Chiemsee sowie der Kompetenzen des Bf. u. des Domkapitels. Ernennung, Investitur u. Belehnung stünde allein dem Ebf. v. Salzburg zu.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 003
Date:  1254 Dezember 24
AbstractPapst  Alexander IV. bestätigt dem Bischof [Heinrich] von Chiemsee (venerabili fratri .. episcopo Chimen.) die inserierte Urkunde des Salzburger Erzbischofs Eberhard über die Errichtung u. Ausstattung des Bistums Chiemsee von 1217 Dezember 30.  Hiis que ad

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 004
Date: 14. Februar 1271
AbstractGerhoch v. Weier u. seine Frau Margarete resignieren Bf. Heinrich v. Chiemsee einen Turm in Weier u. ihre Chiemseer Lehen im Pinzgau gegen Lehen in der Pfarre Matrei.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 005
Date: 19. Oktober 1277
AbstractEbf. Friedrich bestätigt dem Hainrich de Nohstein den rechtmäßigen Verkauf seiner vom Chiemseebistum einst erworbenen Besitzungen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 006
Date: 17. Januar 1320
AbstractEbf. Friedrich v. Salzburg beurkundet seine Zustimmung zur Ehe des Chuonrad genannt der Prenner, Eigenmann des Bfs. v. Chiemsee, mit Hadwig, einer Hörigen des Salzburger Ebfs., sowie die Teilung ihrer zukünftigen Kinder zwischen Salzburg u. Chiemsee.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 007
Date: 8. April 1326
AbstractAbt Konrad des Klosters Rott der Diözese Freising, d. Konvent u. dessen Prior Ulrich einigen sich mit dem Chiemseebf. Ulrich hinsichtlich der Betreuung d. Pfarre Pillersee des Bistums Chiemsee durch einen Mönch des Klosters.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 008
Date: 9. Mai 1333
AbstractHz. Albert v. Österreich erneuert für Bf. Konrad v. Chiemsee u. seine Nachfolger das durch Brand unglücklicherweise vernichtete Weinprivileg u. sichert künftig zollfrei 20 Karradas Wein dem Bistum zu.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 009
Date: 25. Juli 1340
AbstractEbf. Heinrich v. Salzburg, a.s.l., verspricht den Gläubigen u. Bauhelfern der Kirche von Sel d. Diözese Chiemsee an den Hauptfesten einen Ablass.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 010
Date: 8. April 1343
AbstractRudolf, Prior des St. Petersklosters in Salzburg, u. sein Konvent beurkunden eine genaue Abgabenregelung der von Bf. Konrad v. Chiemsee bewirtschafteten Klosterdomainen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 011
Date: 4. Februar 1362
AbstractEhz. Rudolf IV. bestätigt das vollständig inserierte Weinprivileg seines Vaters, Hz. Alberts v. Österreich, für Bf. Friedrich v. Chiemsee.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 012
Date: 6. Februar 1362
AbstractEhz. Rudolf v. Österreich bestätigt Bf. Friedrich v. Chiemsee den zollfreien Transport v. 20 Fuder Wein aus Österreich in Form eines öffentlichen Mandats.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 013
Date: 4. Mai 1373
AbstractDie Hz. Albrecht u. Leupold bestätigen für Bf. Friedrich v. Chiemsee u. seine Nachfolger den zollfreien Weintransport von 20 Fuder Wein Eigengewächs oder gekauften durch Österreich.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 014
Date: 22. Mai 1376
AbstractDer Nuntius Thomas de Ammanatis regelt im Auftrag Papst Gregors XI., dessen Bleibulle er vorweist, die Abgaben des Bistums Chiemsee an den Hl. Stuhl.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 015
Date: 21. Dezember 1399
AbstractEbf. Gregor v. Salzburg, a. s. l., legt in einem notariell beglaubigten Brief dem Kapitel des Bistums Chiemsee die Wahl des Engelmar Kvel, Dekan der Domkirche in Salzburg, zum neuen Bf. v. Chiemsee nahe.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 016
Date: 7. Mai 1400
AbstractHz. Wilhelm v. Österreich erlaubt seinem lieben Freund, dem Bf. Engilmar v. Chiemsee, ab dem nächsten Herbst über fünf Jahre fünf Fuder Wein für sich u. seine Hofhaltung über Wasser u. zu Land zoll- u. mautfrei durch Österreich nach Salzburg zu führen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 017
Date: 20. Dezember 1406
AbstractBf. Engelmar v. Chiemsee gewährt der Pfarre St. Peter in Seel das Recht, an den Hochfesten einen Ablass zu spenden sowie 40 Tage lang nach dem Fest der Heiligen Peter und Paul.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 018
Date: 23. Oktober 1407
AbstractAbt Otto v. St. Peter in Salzburg lässt für Bf. Engelmar auf einer Synode eine beglaubigte Abschrift des v. Engelmar vorgewiesenen Privilegs seines Amtsvorgängers Konrad anfertigen, mit welchem Hz. Otto v. Österreich Konrad u. seinen Nachfolgern die zoll- und mautfreie Einfuhr v. 20 Fuder Wein jährlich zugesichert hatte.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 019
Date: 28. Juni 1422
AbstractGaben der Trauner verkauft im Einvernehmen mit seinem Bruder Gorigen/Jorig u. ihren Erben seinen halben Anteil der Zehnteinnahmen auf allen Grundstücken u. Gütern der Trauner an seinen Vetter Rudolf Trauner, Pfleger zu Rastat.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 020
Date: 28. Juni 1422
AbstractJorig der Trauner verkauft sein Drittel an den halben Zehnteinnahmen auf namentlich aufgeführten Grundstücken u. Gütern der Familie an seinen Bruder Rudolf Trauner, Pfleger zu Rastat.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 021
Date: 27. Oktober 1430
AbstractStark verderbtes u. schadhaftes NI des Heinrich Goltzen de Cypel für das Bistum Chiemsee.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 022
Date: 29. Januar 1455
AbstractWilhelm von der Riben zu Truebenbach verkauft seinen Erbteil gemäß dem Teilungsbrief an seinen Bruder Caspar.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 023
Date: 3. Juli 1455
AbstractBf. Georg v. Seckau veranlasst das Transsumt des Privilegs v. Kg. Rudolf v. 03. Juli 1277 für die Bfs.kirchen Seckau u. Chiemsee.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 024
Date: 2. Januar 1503
AbstractDer ebfl. Notar Heinrich Pfaffenhofer transsumiert im Beisein des Elekten Heinrich de Steinfels u. weiterer Kleriker Salzburgs das in dessen Testament enthaltene Inventarverzeichnis des verstorbenen Bfs. Ludwig v. Chiemsee.

Images11
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 025
Date: 30. Januar 1503
AbstractHanns Paldauf v. Obern Teusendorff (Oberteisendorf) verheiratet sich mit der tugendhaften Jungfrau Margaretha, Tochter des Chunrad abm Loestain im Raschenberger Gericht, die ihm als Heiratsgut 20 Pfund Pfennige u. eine Fertigung nach Salzburger Landrecht zugebracht hat, deren Empfang er quittiert. Dafür verschreibt er seiner Ehefrau seinen gesamten Besitz, ausgenommen sein Baurecht auf dem Gut zu Teysendorf, welches gen Heglwerd (Höglwörth) in die Oblei gehört u. den Kindern aus erster Ehe mit seiner Ehefrau Barbara als mütterliches Erbgut zufallen soll, die mit den Kindern aus zweiter Ehe gleichberechtigt sein sollen. Sollte er ohne gemeinsame Leibeserben vor ihr sterben, soll sie das Gut solange inne haben, bis seine Erben die 40 Pfund Morgengabe u. Heiratsgut ausbezahlen. Stirbt sie ohne gemeinsame Kinder, fällt das Gut an ihn. Haben sie gemeinsame Kinder, sollen diese ihr Erbe nach Landesrecht unter einander aufteilen. Zeugen: Wilhalm Stainer, Kaplan zu Chiemsee, Ulrich Prenner u. Hanns Schneider von Oberteisendorf.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 026
Date: 30. April 1503
AbstractMeister Georg Beisser, dem Domstift Augsburg zugehörend, gibt für sich u. seine Erben vor Otto, dem Stadtvogt zu Augsburg, u. Augsburger Bürgern Rechenschaft über seine Einnahmen u. Dienste im Bistum Chiemsee über 20 Jahre als Vorsteher der dortigen Propstei des Domstifts Augsburg, welche dem Chiemseer Bf. Christof untersteht, betreffend seine Schulden der letzten zwei Jahre.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 027
Date: 7. Mai 1508
AbstractEbf. Leonhard v. Salzburg lässt im Beisein des Domkapitels u. Bf. Christofs v. Chiemsee eine inserierte Inventarliste der an Salzburg gekommenen Geld- und Schatzeinnahmen notariell erfassen u. beglaubigen.

Images4
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 028
Date: 30. April 1522
AbstractKs. Karl V. fordert durch Mandat den Fürstbf. v. Chiemsee auf, am Sonntag Oculi des laufenden Jahres zum Reichstag nach Nürnberg zu kommen, welcher wegen der drohenden Türkengefahr einberufen wird.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
< previousCharters1215 - 1508next >