useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
Charter: Chartularium Sangallense 06 (1327-1347) 1334 XII 02
Signature: 1334 XII 02
no graphic available
Zoom image:
Add bookmark
Edit charter (old editor)
2. Dezember 1334, Werdenberg
Graf Albrecht von Werdenberg vergleicht sich mit den Grafen Friedrich und Diethelm von Toggenburg im Streit um die Nutzung des Grabser Waldes.
Source Regest: Chartularium Sangallense VI, Nr. 3569, S. 200 (Krüger, MVG 22 (1887), 266.).
 

cop.
Abschr. (B), um 1500, Stiftsarchiv St. Gallen, Rubrik CXXI, fasz. l.

      x
      Wir graue Albrecht von Werdemberg1 kúnden allen den, die disen gegenwirtigen brief sehent oder hoerent lesen, das wir willigklich vnd gerne mit vnser diener rate vnd mit gůter vorbetrachtung sind lieplich guettlich vnd frúntlich úberain komen mit vnsern oehemen grauen Friderich vnd graue Diethelm von Toggenburg2 vmb die misshellung, so wir vnd vnser lút von Grabs3 mit in vnd ir lúten von der Wildenburg4 hetten oder gehebt hant vmb die swendinen in Grabser walde, die si vntzhar gehebt hant vnd vff disen tag bracht, vnd vmb den hovw des holtzes in dem ietzgenanten walde, mit disen gedingen vnd richtungen, so hienach geschriben stavnd. Es ist des ersten beredt vnd mit taedingen v´berain bravcht vnd alsus berichtet, das die ietzgenanten lúte von der Wildenburg bi den vorgenanten schwendinan beliben sont, also dz sy den vorgenanten wald nit fúrbas schwenden noch wuesten sont, won als die schwedinana) ietz geschlagen vnd gemacht sint, won also vil, ist das, das inwendig in den schwendinan vnd den ziln, da yetz geschwendt ist, kain vnschaedlich holtz stavt, das sont sy, ob si wend, rúten vnd schoen machen, ob es in schaedlich ist, vmb den wald vnd den hovw in dem wald so ist beredt vnd mit taedingen úberain bravcht, das die egenanten lúte von der Wildenburg sont vnbetzwungenlich howen, was holtzes si zů ir zimbre oder ze ir taechern bedúrffen, aber das holtz, das si zebrennende bedúrffen, das sont si hovwen von thúrem holtze, ligendem oder staendem, vnd sont nit anders hovwen in dem egenanten walde ze verkoffente noch anderst ze verwuestende, waer aber das, das sy darúber, so hie beredt ist, icht fúrbas húwen, wa man das mit warhait vff si bringen mag, so sont sy von ie dem stock vnns dry schilling geben vnd den egenanten vnsern oehemen von Doggenburg ovch dry schilling, wie dick es beschicht ald wie manig der stoeck wirt, vnnd darumb, das alle dise vorgeschriben ding vnd taeding fúrganng vnd ain wearent lieplich richtung gewunnen habe, so sont vns der egenanten vnnser oehem von Toggenburg lúte, die von der Wildenburg, von den dickgenanten schwendinan vnd von der rechtung des howes in dem walde, als es vor benemmet ist, iaerlich geben sechs pfund pfening Costentzer múntz, vnd sont vns der berichten zwain zilen in dem javre dryer pfund ze sant Iohanns duldt ze sunngichten vnnd dryer pfund ze sant Martis duldt alle iavr. Waer das, das sy die v´bersaessin ze dewederm zile, so sont vnser amptlúte, ald wen wir dahin sennden, die dickgenanten lúte von der Wildenburgb) on zorn vnser oehem vnd iro, ze ye dem zile, so sy das versitzent, vnnd wenne si das gewearent dise ietzgenanten sechs pfund, so sont si von aller menlich ledig sin vnd sint niemants fúrbas kaines zinses gebunden. Vnnd beschaeche das, das si yemant fúrbas noti kainen weg vmm me zins, da sont wir si verstavn vnd sont in das ablegen vnd vnschadhafft vnd vnclaghafft machen. Vnnd das dis wavr sige vnd staet belibe nun vnd harnach bi vns vnd vnsern nachkomen, so gebent wir der vorgenante graf Albrecht von Werdenberg den dickgenanten vnsern oehemen grauen Fridrich vnd grauen Diethelm von Toggemburg vnd iren erben vnnd den egenanten lúten von der Wildenburg von vnns vnd vnsern erben disen brief besigelt offennlich mit vnserm ingesigel ze merer sicherhait vnd ze gewissner glovbsame dirre vorgeschriben dingen. Dis beschach vnnd ward dir brief gegeben ze Werdenberg5 vff der burg, do man zalte von gottes geburt drúzehenhundert iavr, darnach in dem vier vnd drissigisten iavr, an dem naechsten fritag nach sant Andres tag.
      Source Fulltext: Chartularium Sangallense VI, Nr. 3569, S. 200-201.

      Original dating clausean dem naechsten fritag nach sant Andres tag

      Editions
      • UB St. Gallen III, 1360. - UB südl. St. Gallen II, 1346.


      LanguageDeutsch

      Notes
      a) B. - b) Hier fehlt das Verb. - 1 Albrecht I. v. Werdenberg-Heiligenberg, 1308-1364. - 2 Friedrich V. (1315 - + 1364) u. Diethelm VIII.(V.) (1318 - + 1337) v. Toggenburg. - 3 Grabs, Bez. Werdenberg. - 4 Wildenburg, Gem. Wildhaus, Bez. Obertoggenburg. - 5 Werdenberg, Gem. Grabs.
      Places
      • Werdenberg
         
        x
        There are no annotations available for this image!
        The annotation you selected is not linked to a markup element!
        Related to:
        Content:
        Additional Description:
        A click on the button »Show annotation« displays all annotations on the selected charter image. Afterwards you are able to click on single annotations to display their metadata. A click on »Open Image Editor« opens the paleographical editor of the Image Tool.