useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
Charter: Hauptarchiv - Urkunden (1177 -1526) 6278
Fonds > AT-WStLA > HAUrk > 6278
Signature: 6278
Zoom image:
Add bookmark
Edit charter (old editor)
1523 VII 29, Wien
In1 dem namen der heiligen ungetailten drivaltigkhait amen haben Johanns Ve/atl, beneficiat zu Padn, Andre Pe/achale, Paul Silber und Leonhart Schnaltzer, burger zu Wienn, all vier als ausrichter und volfuerer weilend Thoman Ve/atl, burgers daselbs . . . geschäfts das inm1 statpuech zu Wienn geschriben steet, sein halbs haus hie in der Kernerstraß gegen Sand Johanns über zenagst weilent Achatz Junckhman haus gelegen und darzue ainhundert gulden (100 fl.) ungrisch zu ainer ewigen meß, dieselbig reichlichen ze stiften im Sinne des Testaments bestimmt, durch obgedachts Ve/otl, Affra seiner eelichen hausfrawen, irer beder gesle/ocht usw. hails willen, und zwar stiften sie zwo ewig wochenmeß in sand Anna capellen inm1 Pillgram haus hie zu Wienn auf sand Anna altar, also daz ain yeder caplan derselben me/oß der füran sein wirdet, die benannten zwo messen wochenlich aine anm2 eritag von sand Anna und die ander an dem sontag von der zeit3 lesen und sprechen und darinnen des Stifters und seiner Familie usw. mit andacht bedencken und für sy bitten sol. Zu diesem Behufe haben sie von der kaufsumma berurts halben hauß und anderem . . . verlassem guet 350 lb dn guter landeswerung darzue verordent . . . und dieselben, nemlichen 200 lb auf Geörgen Meyrsperger haus in der Kernerstraß, so benannts Ve/atl gewesen und Aussteller dem Meyrsberger verkauft, item auf Agnesen, Andreen Stainpacher des Pecken hausfrawen, und irer kinder haus in der Wollzeil zenagst Hannsen Haiming haus ainhundert phunt (100 lb), und auf Geörgen Mosperger, gwentler haus anm2 E/ockh in der Pogner gassen 50 lb dn burckhrechtsweis ausgelihen und auf denselben heusern verschriben sein, in sölher gestalt, wann die bestimbten 350 lb dn abgelöst, das dieselben zestund widerumben auf ain genugsam erbstückh inm burckhfrid obberurter massen angelegt werden, also daz ain yeder caplan . . . jerlichen 17 lb 4 ß dn zu rechten burckhdienst davon haben müge, item der obgenannt herr Hanns Ve/atl als erster caplan, den Aussteller als stifter darzue furgenommen, soll sein lebenlang wochenlich nicht mer dann ain meß ze lesen verbunden sein, und nichtsminder jelich die bemelten 17 lb 4 ß dn burckhrechtzins einnemmen, aber nach seinem abgang soll ain yeder caplan, dem solh beneficium verlihen wirdet, alle wochen zwo me/ass . . . lesen. Nach Hannsen Ve/atl ableben geht die Lehenschaft der Messe an n burgermaister und rate der stat Wienn . . . zu ewigen zeiten über, der dieselben zwo messen erstlich . . . Larenczen Phister, briester, welhen herr Hanns Ve/otl von kindhait auferzogen hat, fur all ander und nachmals albeg ainem .. . wolgeleumbten briester, der eemals nicht genu/ogsam mit beneficia oder gotsgaben, davon er sich seinem stand nach underhalten müg, nicht versehen ist . . . verleihen, der dann dieselben messen . . . wochenlich durch sich selbs oder ob er die aus beweglichen und gnugsamen ursachen nicht . . . ausrichten möchte, durch ainen andern . . . briester . . on alle saumbnuss . . . sprechen soll, auch an allen hochzeitlichen tägen zu den zwaien vesperen und hochambt in seinem korrockh in der capellen erscheinen und daselbs vesper und hochambt helfen singen. Für Versäumnisse in den Messen, bei Vesper und Hochamt, des er zum anderen mal ermont wurde, soll der Kaplan von Sand Steffans thumbkirchen zum paw ain phunt wachs zu unnachleslicher peen ze geben1 verfallen sein und nichts minder den abgang derselben messen erstatten. Wo er aber zum drittenmal saumblich befunden wurde, soll die Messe anderweitig verliehen werden, er aber noch immer ersatzpflichtig bleiben.
Source Regest: Quellen zur Geschichte der Stadt Wien, Bd. II/4, Nr. 6278
 


Current repository
Wiener Stadt- und Landesarchiv

  • Sealmit drei Sekreten in grünem Wachs in sehr verschiedenem Erhaltungszustand, I. und 2. IVC, an Pergamentpresseln: 1. = Pechole; 2. Schild schrägrechts geteilt, Lilie auf Helm, Herzogshut mit Bügel, darauf Kugel mit Kreuz (Kaiserkrone?) zwischen Büffelhörnern: Jörg ? T - Vgentl ?.. - auf Spruchband; 3. die Schale ganz, vom Sekret lediglich ein kleines Fragment in der Mitte erhalten, das gar keine Auskunft gibt.Siegler: Andree Pe/achale, wogegen Hanns Ve/otl, Paul Silber und Leonhart Schnaltzer aigen insigl nicht gehabt und Geo/ergen Tugentlich und Conradten Freydenreich laubenherr, bed burger zu Wienn, um Mitbesiegelung bitten.
    • notes extra sigillum
      • Rückaufschriften : 1. Regest: Thoman Vetls stift brief zwayer wochenmeß zu S. Annen im Pilgram haus auf sant Anna altar. Geben usw. 1523. 2. Auf der letzten Pressel: Thoman Vetl stifft. 3. Rechts von der ersten Pressel: N 41 Kl V. 4. Zwischen der zweiten und letzten Pressel: Wr. Arcchiv 3/1523.
    Graphics: 
    x

    Comment

    Strafzahlung von Wachs 

    Original dating clauseGeben zu Wienn, an mittichn nach sand Jacobs tag des heiligen zwelfpoten inm snit. . . .



    Notes
    1im.
    am.
    3 «Als die Zeit erfüllet ward.» Ev. Lukas 1, 51 ?
    1zebeben die Vorlage.
    1In starken Zügen und dunklerer Tinte zu Deckung einer anderen, nicht mehr lesbaren Schrift.
    Places
    • Wien
       
      Keywords
      • General: 
        • Strafzahlung von Wachs
      x
      There are no annotations available for this image!
      The annotation you selected is not linked to a markup element!
      Related to:
      Content:
      Additional Description:
      A click on the button »Show annotation« displays all annotations on the selected charter image. Afterwards you are able to click on single annotations to display their metadata. A click on »Open Image Editor« opens the paleographical editor of the Image Tool.