useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondUrkunden St. Blasien // Wilhelmiter Orden
< previousCharters1250 - 1630next >
Charter: BU 396
Date: 1250 Oktober 6
AbstractVidimus über die Bulle BU 396, ausgestellt vom Bischofe E(berhard) von Constanz d. do. 25. Februar Constanz ohne Jahr.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 395
Date: 1250 Oktober 6
AbstractPapst Innocenz IV. verleiht „Priori Generali et aliis prioribus et fratribus ord. S. Wilhelmi in Alemania“ das Recht, auf Verlangen der Kirchenvorsteher in Alemannien zu predigen und Beicht zu hören.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 398
Date: 1255 Februar 23
AbstractPapst Alexander IV nimmt den Prior und die Fratres Heremitarum S. Wilhelmi mit ihren Klöstern in seinen Schutz und bestimmt, dass ihr Orden nach der Regel des hl. Benedict unverletzlich bestehe, ihre Besitzungen ihnen verbleiben, dieselben von den Novalibus keinen Zehent entrichten, kein Profeß ohne Erlaubnis der Obern das Kloster verlasse, den Austretenden niemand aufnehme, kein Bischof oder andere Personen das Recht haben, dieselben ad synodos vel conventus forenses zu rufen und dem weltlichen Gerichte zu unterwerfen, die Wahl des Priors hindern oder den Gewählten zu entfernen, die Dioc. Bischöfe ihnen die Ordination, das hl. Öl etc. unentgeltlich erteilen. Er erlaubt denselben, während der Excommunication oder des Interdictes, welches auf dem Lande liegt, unter Bedingungen Gottesdienst zu halten, verbietet, im Gebiete ihrer Pfarren neue Capellen zu erbauen, verleiht ihnen die freie Grabstätte und Wahlfreiheit des Generalpriors, confirmirt alle päpstl. und kaiserl. Privilegien etc. Ohne Datum.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 397
Date: 1255 Februar 23
AbstractPapst Alexander IV nimmt den Prior und die Fratres Heremitarum S. Wilhelmi mit ihren Klöstern in seinen Schutz und bestimmt, dass ihr Orden nach der Regel des hl. Benedict unverletzlich bestehe, ihre Besitzungen ihnen verbleiben, dieselben von den Novalibus keinen Zehent entrichten, kein Profeß ohne Erlaubnis der Obern das Kloster verlasse, den Austretenden niemand aufnehme, kein Bischof oder andere Personen das Recht haben, dieselben ad synodos vel conventus forenses zu rufen und dem weltlichen Gerichte zu unterwerfen, die Wahl des Priors hindern oder den Gewählten zu entfernen, die Dioc. Bischöfe ihnen die Ordination, das hl. Öl etc. unentgeltlich erteilen. Er erlaubt denselben, während der Excommunication oder des Interdictes, welches auf dem Lande liegt, unter Bedingungen Gottesdienst zu halten, verbietet, im Gebiete ihrer Pfarren neue Capellen zu erbauen, verleiht ihnen die freie Grabstätte und Wahlfreiheit des Generalpriors, confirmirt alle päpstl. und kaiserl. Privilegien etc.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 399
Date: 1256 April 5
AbstractPapst Alexander IV. erteilt dem Generalprior und anderen Prioren heremitarum ord. S. Wilhelmi das Recht, die hl. Messe auf einem altare portabile in Orten, wo die Devotion der Gläubigen es notwendig macht, zu celebriren.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 400
Date: 1256 April 26
AbstractPapst Alexander IV. erlaubt dem General etc. heremitarum ord. S. Wilhelmi, den Zehent in fremden Pfarren aus den Händen von Laien mit Zustimmung des Bischofs und der Rectoren dieser Kirchen und unter der Bedingung zu kaufen, dass sie denselben den betreffenden Rectoren auf Aufforderung und gegen Empfang der Kaufsumme überlassen.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 401
Date: 1256 Mai 7
AbstractPapst Alexander IV. zeigt den Erzbischöfen und Bischöfen an, dass er dem Generalprior etc. heremitarum ord. S. Wilhelmi das Recht erteilte, „construendi domos et oratoria in locis pia fidelium oblatione sibi concessis et divina officia celebrandi“.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 402
Date: 1256 Juli 10
AbstractPapst Alexander IV. erlaubt dem Generalprior etc. heremitarum Ord. S. Wilhelmi, jene, welche in ihren Klöstern die Profeß ablegten und hierauf „ad ordinem observantie laxioris“ übertreten wollen, mit kirchlichen Censuren zu belegen und zu excommuniciren.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 403
Date: 1262 Januar 23
AbstractPapst Urban IV. verbietet auf die Bitte des Generalpriors etc. ord. S. Guillielmi denen, welche in ihren Klöstern die Profeß nach der strengeren Disciplin der Regel des hl. Benedict ablegten, ohne specielle Erlaubnis des päpstl. Stuhles „ad ordinem fratrum Heremitarum ord. S. Augustini“ überzutreten.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 404
Date: 1263 Februar 9
AbstractPapst Urban IV. befiehlt den Decanen „maioris et S. Pauli ecclesiarum“ und dem Magister Egidius de Lageri, Canonico Leodiensi, über die Klage des Generalpriors und anderen Prioren Ord. S. Wilhelmi, dass mehrere Prioren und Fratres verschiedener Häuser gegen die Bulle Alexanders IV., nach welcher keine Güter nach der Regel des hl. Benedict und den Institutionen des hl. Wilhelm ohne päpstl. Erlaubnis „ad ord. Heremitarum S. Augustini“ übertreten dürfe, doch ihre Häuser und sich den Augustiner-Eremiten übertrugen, eine Untersuchung unter Vorrufung beider Parteien zu halten zu entscheiden.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 405
Date: 1264 März 11
AbstractPapst Urban IV. erlaubt dem Generalprior und übrigen Prioren heremitarum ord. S. Wilhelmi nach dem Beispiel seines Vorgängers Alexander IV., „ut sub regula S. Benedicti secundum institutiones S. Wilhelmi remanere in habitu solido valeatis“.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 406
Date: 1266 August 30
AbstractPapst Clemens IV. zeigt dem Generalprior etc. Heremitarum ord. S. Wilhelmi an, dass er das durch den Cardinalbischof von Praeneste zwischen ihnen und dem Orden der Augustiner – Eremiten vereinbarte und inserirte Compromiß d. do. Viterbo, 31. Juli 1266, wegen der gegenseitigen Aufnahme der Ordenshäuser und Ordensbrüder bestätige.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 411
Date: 1286 April 20 und Mai 5
AbstractTranssumpt über vorstehende 6 Bullen (Urkunden 407 und 409) ausgestellt vom Bischofe Rudolf von Constanz d. do. Freiburg, 5. August 1286.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 408
Date: 1286 April 20
AbstractVidimirte Copie über vorstehende 5 Bullen (BU 407) d. do. Mengen, 15. Oktober 1671

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 407
Date: 1286 April 20
AbstractPapst Honorius IV. erteilt dem Generalprior etc. des Wilhelmiterordens 5 Bullen, 1) die Erlaubnis, die in den Orden Aufgenommenen von der Excommunication und der Irregularität zu absolvieren; 2) in excommunicirten Ländern zu verweilen und von Excommunicirten necessaria vitae anzunehmen; 3) den dazu nicht Befugten das Tragen ihres Habits zu verbieten; 4) er erklärt die ungerechten Verletzer ihrer Häuser und Güter als der Excomm unication verfallen und bestimmt 5), dass bloß Legaten de latere durch ausdrückliche päpstl. Bullen die Excommunication über ihren Orden aussprechen können.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 412
Date: 1286 April 20 und Mai 5
AbstractTranssumpt über vorstehendens Transsumpt des Bischofs Rudolf von Constanz (Urkunde Nr. 411) ausgestellt auf die Bitte des Priors Bartholomäus „monast. S. Wilh. Coronae S. Mariae in Eberried“ d. do. Freiburg, 7. Februar 1469.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 410
Date: 1286 Mai 5
AbstractTranssumpt über vorstehende Bulle ausgestellt vom Notar Johann Renger auf die Bitte des Priors Conrad de Valkenstein und Conventes „monasterii S. Wilhelmi siti in oppido friburgensi infra exteriores muros“ d. do. Freiburg, 11. Mai 1363

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 409
Date: 1286 Mai 5
AbstractPapst Honorius IV. nimmt den Generalprior und die übrigen Prioren und Fratres Heremitarum S. Guilielmi in den päpstl. Schutz und verleiht denselben mehrere Rechte und Privilegien. (Wörtlich wie Bulle Alexanders IV. d. do. Neapolis, 23. Februar 1259)

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 413
Date: Sine anno März 20
AbstractRudolfus, electus Constant., bezeugt, dass er vom Cardinaldiacon Jakob, tt. S. Marie in Cosmedin das inserirte Schreiben d. do. Lugduni II. Idus erhielt, nach welchen der Wilhelmiter-Orden vom Papste nicht aufgelöst wurde.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 414
Date: 1295 Februar 13
AbstractPapst Bonifaz VIII. erteilt dem Generalprior und anderen Prioren Ord. S. Guilielmi die Erlaubnis, „ecclesias et alia. eccles. beneficia cum cura vel sine cura“ durch Ordensbrüder zu verwalten und den Parrochianen die Sacramente zu administriren.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 415
Date: 1295 Februar 13
AbstractTranssumpt über vorstehende Bulle (BU 414), ausgestellt vom Bischofe Heinrich von Constanz 1296.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 416
Date: 1372 Juli 1
AbstractPapst Gregor XI. confirmirt dem Prior und Convente „monasterii S. Wilhelmi in friburgo, ord. eiusdem Sancti“ Constant. dioc. alle Freiheiten und Immunitäten, welche diesselben von Päpsten, Kaisern etc. erhielten.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 417
Date: 1434 Juli 7
AbstractDas Concil von Basel befiehlt dem Officiale von Constanz, die Klage des Priors und Conventes „domus zu dem Obermeteren opidi friburg. Ord. S. Wilhelmi“ gegen den Laien Johann Sparhaw wegen einiger Geldsummen zu entscheiden.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 418
Date: 1435 September 6
AbstractDas Concil von Basel bestätigt dem Wilhelmiter-Orden die Privilegien des Papstes Honorius IV.

Images6
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 419
Date: 1435 September 7
AbstractDas Concil von Basel erteilt den Decanen von Mainz, Straßburg und S. Mariae in Erfurt den Auftrag, gegen die ungerechten Invasores der Güter des Wilhelmiter-Ordens durch Promulgirung der Excommunication und des kaiserl. Bannes vorzugehen. Transsumpt über dieselbe ausgestellt von „fridericus prepositus SS. Praxedis et Agnetis Alme urbis Romane“ d. do. Greffentail 1469.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 420
Date: 1507 Juli 30
AbstractPapst Julius III. confirmirt die Union des Klosters „Corone beate Marie Oberriec, siti in nigra silva, Ord. S. Wilhelmi, Constant. dioc.“ mit dem Kloster desselben Ordens in Freiburg unter der gewünschten Bedingung, dass der Prior in Freiburg Vorsteher beider Klöster sei und in Oberried bloß einige Brüder des Gottesdienstes wegen bleiben, indem er zugleich die vom Provinzial und den Diffinitoren für die vereinigten Klöster entworfenen Statuten und Ordinationen genehmigt.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 421
Date: 1610 Dezember 19
Abstract„Ladislaus de Aquino, Nuntius apost. ad Helvetios etc., episc. Venefranus“ spricht als apostol. dazu delgirter Richter dem Abte Peter „monasterii Maris stellae vulgo Wettingen, Ord. Cisterc. und dessen Convente von Sion das Recht zur Incorporation des Piorats Sion, Ord. S. Wilhelmi durch eine sententia diffinitiva ab.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 422
Date: 1621 November 10
AbstractPapst Gregor XV. confirmirt dem Wilhelmiter-Orden alle Privilegien.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 423
Date: 1630 September 23
AbstractBischof Johann von Constanz approbirt auf die Bitte des Johann Gilteaw, „provinciae franciae et Belgii provinvialis“, des Michael Cruil, „SS. Theol. licentiati“, und der Prioren und Convente „monast. Friburgensis, Clingnoviensis et Mengensis, Ord. S. Wilhelmi nostrae dioc.“, die im Kloster zu Freiburg für die genannten 3 Klöster verfassten Statuten. Copie vidimirt vom Prior zu Mengen, Michael Cruil.

Images6
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: BU 424
Date: 1641 Mai 4
AbstractPrior Matthäus Deckh, monast. Celle Marie in Oberried, Prior Beatus Jacob Meier in Sion, Prior Johann Sod, monast. Portae Mariae vulgo Mengen, zeigen an, dass sie und die nominatim unterfertigten Conventualen den Prior von Sion, Beatus Jakob Meier, zum Praeses, den Prior von Mengen, Johann Sod, zum Diffinitor über die 3 Klöster auf 3 Jahre wählten.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
< previousCharters1250 - 1630next >