useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
Charter: Salzburg, Erzstift (798-1806) AUR 1306 VI 29
Signature: AUR 1306 VI 29
Zoom image:
Add bookmark
Edit charter (old editor)
29. Juni 1306, Salzburg
Friedrich, DP und Archidiakon, Abt Rupert v. St. Peter, Nikolaus, Chorherr und Pfarrer v. Sbg., Gerhoh v. Radeck, Konrad v. Kuchl und Kuno v. Teising entscheiden als erwählte Schiedsleute zwischen Eb Konrad einer- und Propst Eberhard, Dechant Paul und dem Kapitel v. Berchtesgaden andererseits wegen der von der letzteren Leute gegen die salzb. Leute am Untersberg (Vntornsperch) begangenen "unzucht" mit Verwundungen und Schäden, wie folgt: (1.) Den salzb. Leuten sollen vom Propst ihre Schäden binnen 14 Tagen nach Rat des v. Radeck, Kuchl und Teising gebessert werden. (2.) An der Unzucht beteiligte 24 Personen, nämlich Ludwig der Richter, Meingoz der Richter v. Schellenberg (Schelmperch), Wolfram Salvelder, Ch. Zaewingaer, Ulrich v. Heuberg, Ulrich v. Goldenbach (Goldenpach), Karel der Scherge (scherig), Hanreuter, Konrad der Schmied (smit), Simon von dem Turm, Karl der Pfnuer, Walter der Jäger, Ulrich Metzenleitter, Heinrich Gastmeister, Konrad Druchensleben, K. unterm Berg, Ulrich Totzaer, Hermann ab dem Gemerch, Ch. v. Grvnswisen, Fr. Steiner, Ulrich v. Untersberg, Ch. Zwelifer, Heinrich v. Plaich, Ch. der Nürnberger sollen vor Juli 4 (Ulrich) mit sicherem Geleit nach Salzburg kommen und vor dem Eb schwören, fünf Rasten im Umkreis von Berchtesgaden auszuwandern und so lange dort zu bleiben, bis ihnen der Eb die Rückkehr erlaubt, auch nichts zum Schaden Salzburgs und Berchtesgadens zu unternehmen. (3.) Hält einer oder mehrere von den 24 den Spruch nicht, soll der Propst seine zwei Türme gegen Schellenberg und (Reichen-)Hall dem Eb einantworten, bis die Übeltäter wieder die Huld des Erzbischofs finden. ze Salzburch 1306 an s. Peters und s. Paulstag.  

orig.
Current repository
HHStA Wien AUR (http://www.oesta.gv.at)

  • Seal(6 Siegel)
  • Notarius Description1306
    • Graphics: 

      cop.
      Salzb. Kammerbücher 2 f. 51 saec. XIV ebendort (B)

        x
        Wir Friderich von gotes gnaden tumbrobst und ertzbriester ze Salzburch, Rudbreht abt datz sanct Peter, Nicola chorherre und pharrer ze Salzburch, Grerhoh von Radekk, Chunrat von Chuchel und Chu/on von Teising veriehen an disem brief, daz uns unser herre ertzbischolf Chunrat von Salzburch sein halb und her Eberhart der brobst, Paul der techent und daz capitel ze Berhthersgadem ir halb genomen und erwelt habent ze schiedleut und ze friuntlichen taidingærn1) umb di unzucht, die des gothous leutt von Berhthersgadem getan habent an unsers herren leuten von Salzburch an dem Vntornsperch mit wunten und mit anderm schaden und habent an uns gæntzlich lazzen mit ir hantvesten, die wir dar uber haben, stæte und unzebrochen ze behalten an allez uznemen und an allen argen list, swaz wir uber dieselb sache orden schaiden und sprechen und wan wir des gern flissich sein, daz chrieg und missehelung mit gu/et und mit lieb zerfu/ert werd, so sprechen wir und schaiden mit dem gwalte, den wir haben, daz den leutten unsers herren von Salzburch, die mit wunten oder mit anderm schaden gelaidigt sint von dem brobst von Berhthersgadem des ersten gebezzert und abgelait werd in vierzehen tagen nah sanct Peterstag, der huit ist, nah hern Gerhohs von Radekk, hern Chunrat von Chuchel und hern Chu/onen Teisinger rat. So sprechen wir ouch und schaiden, daz der leutt von Berhthersgaden, die bei der unzucht gewesen sint, vier und zwainzich man, die wir hie benennen Ludwich der rihter, Meingoz der rihter ze Schelmperch, Wolfram Saluelder, Ch. Zæwingær, Vlrich von Heuperch, Vlrich von Go/eldenpach, Karel der scherig, Hanræuter, Chunrat der smit, Symon von dem Turn, Karel der Pfnuer, Walter der iæger, Vlrich Metzenleitter, Hainrich gastmaister, Chunrat Druchensleben, Ch. underm perge, Vlrich Totzser, Herman ab dem Gemerch, Ch. von Grv/enswisen, Fr. Steiner, Vlrich von Vntornsperch,Ch. Zwelifer, Heinrich von Plaich, Ch. der Nurnberger her ze Salzburch zu/o uns chomen svllen vor sanct Vlrichstag, der nu wirt, swenn si wellen, sicher leibs und gu/otes und swern svllen vor unser, uz dem lant ze Berhthersgadem ze varn und in fumf rasten von Berhthersgadem umbetumb niht ze beleiben als lange untz in unser herre von Salzburch erloub wider haim ze varn, und sullen ouch swern, daz si des goteshous von Salzburch und der seinen und des goteshous von Berhthersgadem schaden offenlich oder haimlich mit worten oder mit werchen nindert werben. Geschæh aber, daz der vorgenanten vier und zwainzig mann deheiner ainer oder mer oder si alle den spruch niht behielten oder uberfu/ern, so soll der brobst von Berhthersgadem antwurtten sein zwen turn gegen Schelmperch und gegen Halle unserm herren von Salzburch in sein gewalt als lange untz daz die vier und zwainzig und die andern, die bei dem schaden gewesen sint, unsers herren hulde von Salzburch gevahen. Und daruber, daz diser spruch also stæte beleib, haben wir disen brief haizzen schreiben verinsigelt mit unser aller insigeln. Daz ist geschehen ze Salzburch, do von Christes geburt waren tousent iar dreuhundert iar in dem sehsten iar darnah an sanct Peters und sanct Paulstag.||
        S.a) S.b) S.c) S.d) S.e) S.f)
        Source Fulltext: Salzburger Urkundenbuch, IV. Band, Urkunden von 1247-1343. Franz Martin. S. 281-282.

        Original dating clausevon christes geburt waren 1306 iar dar nah an sanct peters und sanct pauls tag

        Editions
        • SUB IV 240; MR II 0792


        LanguageDeutsch

        Notes
        a) Dompropst wie SUB IV 230a). b) Fragm. wie SUB IV 236a). c) spitzoval (Stadtpfarrer) 5:3 cm, oben Brustbild hl. Maria, unten konsekrierender Priester, S. PLEBANI • SALZBVRGE . Abgeb. MR 2 Taf. d) Rundsiegel Radeck wie SUB IV189c). e) ebenso Kuchl wie SUB IV 217c). f) ebenso Teising wie SUB IV 217d).
        Places
        • Salzburg
           
          x
          There are no annotations available for this image!
          The annotation you selected is not linked to a markup element!
          Related to:
          Content:
          Additional Description:
          A click on the button »Show annotation« displays all annotations on the selected charter image. Afterwards you are able to click on single annotations to display their metadata. A click on »Open Image Editor« opens the paleographical editor of the Image Tool.