useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondGötzis, Pfarrarchiv
< previousCharters1450 - 1578next >
Charter: 5456
Date: 6. Februar 1450
AbstractRüf Rott zu Hard verkauft dem Hans Fuchs, Bürger zu Bregenz, ab seinem Juchart Acker im Gitten Ried, der an Konrad Payer und an Kilian Lohers Güter grenzt, und ab einem Juchart Acker, vor der Wigersbeck in der Rottach gelegen, der an die Loherin und an Hans Rohner grenzt, um 20 Pfund Pfennig Landswährung einen auf St. Gallentag (16. Oktober) zu entrichtenden Jahreszins von einem Pfund Pfennig.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5457
Date: 26. Januar 1473
AbstractJos Zoller von Götzis und Elsa, seine Ehefrau, verkaufen der Kirche zu St. Arbogast in der Klaus, vertreten durch ihren Pfleger Hans Segisser, Ammann zu Neuburg, ab ihren zwei Teilen an der Hofstatt und der Zollbünt zu Götzis, die an die Landstraße, an des Wurz und an Baders Kinder Gut grenzen, um 24 Pfund Pfennig Konstanzer Münze Feldkircher Währung einen Martinizins von einem Pfund 4 Schilling Pfennig Konstanzer Münze Feldkircher Währung.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5458
Date: 24. Februar 1484
AbstractMargret Drechslin von Götzis verkauft Jos Griss und Anna, seiner Ehefrau, um 20 Pfund Pfennig Konstanzer Münze Feldkircher Währung einen ablösbaren Martinizins von einem Pfund Pfennig ab ihrem Gut, das an Kaspar Drechsel und Michael Burger grenzt. Vergleiche die Urkunde Nr. 5323.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5459
Date: 27. Oktober 1488
AbstractHans Seifried aus der Altach und Anna, seine Ehefrau, verkaufen dem lieben heiligen St. Algast (St. Arbogast) ab ihrem Gut, genannt die "Frywenys", die an die Landstraße, an Algast Stark, an Uli Sandholzer und an Altmannshofer grenzen, weiter ab ihrem Acker, der an Glugli, an des Abts von Bregenz Lehen und an die Landstraße grenzt, um 6 Pfund Pfennig Konstanzer Münze Feldkircher Währung einen in gleicher Währung zu entrichtenden Martinizins von 6 Schilling Pfennig.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5460
Date: 30. März 1490
AbstractMärk Atzger von Götzis und Anna, seine Ehefrau, verkaufen dem Jakob Atzger von Götzis und Anna, seiner Ehefrau, ab ihrem Haus, Stadel und Hofstatt zu Götzis, das an die Landstraße, an Hugo Wiß, an Ulrich Benzer und an des Ammanns Gut grenzt, um 36 Pfund Pfennig Konstanzer Münze Feldkircher Währung einen ablösbaren Martinizins von einem Pfund 16 Schilling Pfennig Konstanzer Münze Feldkircher Währung.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5461
Date: 26. September 1500
AbstractAblassbrief für die Pfarrkirche St. Ulrich in Götzis.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5462
Date: 11. Januar 1503
AbstractMichael Rad, Bürger zu Feldkirch, entscheidet in einer Klage des Hans Rad von Königsegg, Vogt, und des Joachim von Simbern, Verweser des Hubamtes zu Feldkirch, - Letzterer anstatt des verstorbenen Hubmeisters Heinrich Butsch - gegen die Gemeinden Höchst, Fußach und Götzis wegen Einhaltung der Straße von den Strupfen herauf bis an den Rhein bei Bauren.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5463
Date: 13. November 1527
AbstractHans Martin aus dem Meschach und Anna Burgerin, seine Ehefrau, verkaufen dem Ulrich Guntschalk aus dem Meschach und Greta Lampartin, dessen Ehefrau, um 20 Pfund Pfennig Konstanzer Münze Feldkircher Währung einen ablösbaren Martinizins von einem Pfund Pfennig ab ihrer Gadenstatt, gelegen unten im Meschach.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5464
Date: 23. Dezember 1528
AbstractDie Untertanen und Kirchgenossen zu Götzis bekennen dem Abt und dem Konvent zu St. Johann im Thurtal, aus dem Verkauf des Kirchensatzes, des Groß- und Kleinzehenten zu Götzis die Kaufsumme von 1.100 Gulden schuldig geworden zu sein, und verpflichten sich, dieses Kapital in 5 Jahresraten abzuzahlen.Bürgen sind Hans Griss, Wilhelm Atzger, Algast Rinderer und Klaus Gisinger von Götzis.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5465
Date: 23. Februar 1530
AbstractLutz Völk zu Götzis und Anna Rudolfin, seine Ehefrau, verkaufen Leonhard Tschann von Götzis um 73 Pfund Pfennig Konstanzer Münze einen ablösbaren Martinizins von 3 Pfund 13 Schilling Pfennig ab seinem Haus an dem Bach.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5466
Date: 19. Mai 1530
AbstractUlrich Wochner, Untervogt des Grafen von Montfort, Moritz Altmannshauser, Hubmeister, Ruprecht Gabelkofer, Hofschreiber zu Feldkirch, und Hans Schatzmann, Landammann zu Rankweil, entscheiden als landesfürstliche Amtleute in Streitigkeiten zwischen Hans Studler, Pfarrer zu Götzis, einerseits und der Gemeinde Götzis andererseits wegen Zehentleistung.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5467
Date: 19. Mai 1530
AbstractUlrich Wochner, Untervogt des Grafen von Montfort, Moritz Altmannshauser, Hubmeister, Ruprecht Göblkofer, Hofschreiber zu Feldkirch, und Hans Schatzmann, Landammann zu Rankweil, entscheiden als landesfürstliche Amtleute in Streitigkeiten zwischen Hans Studler, Pfarrer zu Götzis, einerseits und der Gemeinde Götzis andererseits wegen Zehentleistung.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5468
Date: 10. November 1538
AbstractZinsbrief für Wolf Abbrederis von Götzis über 20 Pfund Pfennig Hauptgut und einen ablösbaren Martinizins von einem Pfund Pfennig. Als Unterpfand dient ein "Acker zu Götzis unter der Lyten", der an Konrad Ellensohn, an Heinrich Griss, an Hans Märker und Michael Burger grenzt.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5469
Date: 13. November 1542
AbstractJos Martin in der Schwende und Barbara Lampertin, seine Ehefrau, verkaufen dem Melch Lamparter und seiner Ehefrau Greta Zimmermannin in der Schwende um 20 Pfund Pfennig Konstanzer Münze Feldkircher Währung einen ablösbaren Martinizins von einem Pfund Pfennig ab ihrem Gut "uff dem Spalle im Eschach", das an Hans Mattle, an die Gemeinde, genannt der Alpweg, an Jakob Martins Gut "an ein kaltenprunnen" grenzt.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5470
Date: 28. Juni 1546
AbstractAuf freiwillige Resignation des Priesters Johannes Studler präsentiert die Gemeinde Götzis, der das jus patronatus zusteht, dem Bischof von Chur den Priester Johann Phillip auf die Pfarre Götzis. Bischof Luzius erteilt ihm die Investitur.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5471
Date: 1. November 1547
AbstractLeonhard Atzger als Vogt und Gewalthaber seiner Mutter Barbara Klenin verkauft mit Hand des Landesammanns Jörg Tobler zu Rankweil an Michael Bürser und Hans Rinderer, beide Kirchpfleger der Pfarre zu Götzis, anstatt der Kirche daselbst einen jährlichen Zins von einem Pfund Pfennig Konstanzer Münze Feldkircher Währung ab seiner Mutter eigenem Acker um ein Hauptgut von 20 Pfund Pfennig.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5472
Date: 1. November 1553
AbstractStoffel Wurz von Götzis und seine Ehefrau Barbara Ludescherin verkaufen mit Hand des Konrad Rusch, derzeit Landammanns zu Rankweil, und mit Wissen und Willen des Leonhard Dräer und Algast Sandholzer, derzeit geschworene Siebner zu Götzis, namens der Gemeinde an den Johann Philipp, derzeit Pfarrherrn zu Götzis, einen jährlich ablösbaren Zins von einem Pfund Pfennig Konstanzer Münze Feldkircher Währung ab ihrem eigenen Acker im Bucher Feld, im Götzner Kirchspiel gelegen, um ein Hauptgut von 20 Pfund Pfennig.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5473
Date: 11. November 1554
AbstractHans Stäudler von Götzis, Vogt der Rosina W., Witwe Ulrich Maiers, und deren Kinder, verkauft um 26 Pfund Pfennig dem St. Algast (Arbogast) in der Klause zu Handen der Kirchenpfleger Andreas Kräutler und Jos Ludescher einen ablösbaren jährlichen Martinizins von einem Pfund 6 Schilling von ihrer "Haushofstatt, Pündt und Weingarten" in N. N. gelegen, an Othmar Gilmanns Erben und Ulrich Stäudlers Erben Gut, belastet mit 13 Schilling Pfennig, dem heiligen Ulrich 10 Schilling Pfennig, dem Mesner einen Schilling Pfennig und 5 Schilling an die Spende, dem Pfarrer und Mesner zu St. Peter 2 Schilling und 10 Schilling an die Spende und auf Unser Lieben Frauen 10 Schilling Pfennig.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5474
Date: 11. November 1558
AbstractHans Marte aus dem Meschach und Ursula Heinzlin, seine Ehefrau, verkaufen mit Wissen Hans Madleners, Landammanns zu Rankweil, dem Jakob Martin und Christian Gottschalk als Kirchenpfleger des St. Wolfgang in dem Meschach ein Pfund Pfennig Konstanzer Münze jährlichen Zinses ab ihrem Haus und Hof im Meschach.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5475
Date: 11. November 1560
AbstractKlaus Lamparter von Götzis und Anna Atzgerin, seine Ehefrau, verkaufen um 20 Pfund Pfennig dem Andreas Kräutler und Jos Ludescher von Götzis als Kirchenpflegern von St. Algast (Arbogast) in der Klause einen ablösbaren jährlichen Martinizins von einem Pfund Pfennig ab ihren eigenen Gütern, einem Acker "in Getzner Feld" gelegen, an des verstorbenen Wilhelm Atzgers Erben, Leonhard Dreier, Josli Martin und den Schleipfweg stoßend, einem weiteren benachbartem Acker, an die Schwieger und Mutter, Wilhelm Atzgers Witwe, an Debus Stark, der Pfründe von Götzis Gut und Jösli Martin stoßend, ferner von einem Acker im Götzner Kirchspiel, gelegen auf Pippen Reute, genannt der Trutziger, an Gall Sandholzers Erben, Andreas Gamps und Bastian Heim stoßend, belastet mit jährlich 6 Viertel Kernen an Jos Rainolt zu Feldkirch.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5476
Date: 11. November 1564
AbstractMelchior Salzgeber aus dem Meschach und Katharina Martin, seine Ehefrau, verkaufen den Heiligenpflegern von St. Arbogast in der Klaus, Andreas Kräutler und Jos Ludescher zu Götzis, einen ablösbaren Martinizins von 10 Schilling 6 Pfennig von ihrem Haus und Hofstatt im Meschach, zu drei Seiten an das Gut ihrer Mutter und Schwiegermutter Anna Burgerin und zur vierten Seite an ihr eigenes Gut stoßend, um 10 Pfund 10 Schilling Pfennig.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5477
Date: 11. November 1566
AbstractHans Gottschalk von Götzis und seine Ehefrau Dorothea verkaufen mit Hand und Wissen Jakob Ruschs, Landammann zu Rankweil, den Pflegern der Kirche zum hl. Arbogast in der Klause einen Zins von einem Pfund Pfennig ab ihrem Gut auf dem Weg an der Schwendi.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 6348
Date: 29. Juli 1569
AbstractNotarielle Zusammenfassung der wichtigsten Rechte und Ansprüche der Pfarrkirche Götzis, um Schaden durch eine mögliche Vernichtung der Originalunterlagen vorzubeugen.

Images9
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5478
Date: 11. November 1572
AbstractFriedrich Tobler in dem Meschach im Gericht Sulz und Ursula Rüslin, seine Ehefrau, verkaufen der Pfründe und Pfarrkirche zu Götzis, vertreten durch die Kirchenpfleger Bartholomä Abbrederis und Christian Kräutler ab ihrem Gut im Meschach, das an den Stein, an den Kirchweg, an das Holz und an Elsa Häuslin grenzt, einen ablösbaren Martinizins von einem Pfund Pfennig Konstanzer Münze.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5479
Date: 12. September 1576
AbstractTestament und Stiftung zu Gunsten der Verwandten und Armen in Götzis und Konsatnz von Friedrich Sandholzer, Doktor der heiligen Schrift und Chorherr zu St. Stefan in Konstanz, aufgenommen von Johann Missenhart von Tettnang, öffentlicher Notar.Zeugen sind Magister Kilian Blankenstein, Magister Mathias Sinz, Chorherrn; Jakob Appolt, Mesner zu St. Stefan; Sebastian Engel von Deggendorf, Regensburger Bistum, und Jakob Lögel von Rottenburg, Konstanzer Bistums.

Images10
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5480
Date: 11. November 1578
AbstractUlrich Stäudler zu Götzis und Elisbeth Madlerin, seine Ehefrau, verkaufen mit Hand und Wissen des Ulrich Atzger, alter Landammann und derzeit Verwalter des Landesammannsamts beider Gerichte Rankweil und Sulz, dem Hans Maier, Mesner zu Götzis einen Jahreszins von einem Pfund einem Schilling Pfennig ab ihren bei der Kirche gelegenen Reben.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5481
Date: 11. November 1578
AbstractSebastian Ellensohn von Götzis verkauft der Pfarre Götzis, vertreten durch die Kirchenpfleger Hans Straub und Hans Ludescher, Algasts Sohn, ab seinem Acker in der Altach, der an Andreas Gamps´ Erben, an Hans Ellenson, an Thomas Hefel und Peter Ellensohn grenzt, einen gegen halbjährige Kündigung um 21 Pfund Pfennig ablösbaren Martinizins von einem Pfund einem Schilling Pfennig Konstanzer Münze Feldkircher Währung.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5482
Date: 11. November 1578
AbstractHans Ellensohn aus der Altach und Anna Kräutlerin, seine Ehefrau, verkaufen der Pfarre Götzis, vertreten durch die Kirchenpfleger Hans Straub und Hans Ludescher, Algasts Sohn, ab ihrem Acker in der Altach, der an Bascha Ellensohn, Michael Gehrer und Peter Ellensohn grenzt, einen ablösbaren Martinizins von einem Pfund Pfennig Konstanzer Münze Feldkircher Währung.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5483
Date: 11. November 1578
AbstractHans Hewer aus der Altach und seine Ehefrau Margaretha Stäudlerin verkaufen den Kirchenpflegern der Pfarre Götzis, Hans Straub und Hans Ludescher, Algasts Sohn, um 20 Pfund Pfennig einen ablösbaren jährlichen Martinizins von einem Pfund Pfennig von ihrer eigenen "Steudlers Bündt", an das Moos, an Palli Stäudlers Hofstatt, an Ulrich Bock und Barbara Stäudlerin stoßend.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: 5484
Date: 11. November 1578
AbstractLeonhard Kopf zu Götzis und seine Ehefrau Anna Kräutlerin verkaufen dem Hans Maier, Pfarrmesner zu Götzis, einen ablösbaren jährlichen Martinizins von einem Pfund Pfennig ab ihrem Gut, der Gretler genannt, an des "Rotten Michael Burgers Gut", an Bläsi Martins und an Hans Toblerls Gut und an die Landstraße stoßend, um 21 Pfund Pfennig.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
< previousCharters1450 - 1578next >